Schrecklich: Das zeitgenössische muslimische Staats- und Schariaverständnis

13 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Was das zeitgenössische muslimische Staatsverständnis so schrecklich macht, ist der idealistische Perfektionsmus. Man möchte sich bei der öffentlichen Zwangsanwendung islamischer Urteile mittlerweile grundsätzlich an den strengsten Meinungen orientieren. Das allerdings führt zu einer Art Uniformierung und oberflächlicher Gleichförmigkeit, besonders was das äußere Erscheinungsbild und die Kleiderordnung angeht. Es wird kein Platz … Ganzer Beitrag

Die Vorstellung von freier Marktwirtschaft im frühen Islam (Teil 2/3)

4 Kommentare

Der folgende Text stammt von Suleyman Dost, einem türkischstämmigen Doktoranten des Fachbereichs »Nah-östliche Sprachen und Zivilisationen« an der University of Chicago (hier ein Auszug aus seiner Dissertation), und wurde von mir (Yahya ibn Rainer) in die deutsche Sprache übertragen. Das englischsprachige Original ist »HIER« zu finden . Von Abu Hanifa bis Ibn Khaldun, Zustimmung für … Ganzer Beitrag

Epilog zu „Curriculum insanum: Schulpflicht im islamischen Staat“

3 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Wie wir im gestrigen Beitrag von Tariq Ibn Lahsan erfahren konnten, hat der „Islamische Staat“ anscheinend kürzlich den Schulzwang eingeführt. Demnach ist jedes Kind bei Strafe (für die Eltern) dazu verpflichtet, von der 1. bis zur 9. Klasse eine Schule zu besuchen, die dem staatlichen „Amt für Bildung“ untersteht. Des Weiteren … Ganzer Beitrag