Salafismus und die Politik der Religion des freien Marktes

1 Kommentar

von Joe Bradford «Den meisten Argumenten gegen den freien Markt liegt ein mangelnder Glaube an die Freiheit an sich zugrunde.» – Milton Friedman (gest. 2006) Wenn „Islamismus” bereits ein schlechtes Wort ist, so ist „Salafismus“ ein abwertender Begriff. Während die Ursprünge beider Begriffe sicherlich fließend und relational sind[1], wird der Salafismus oft dämonisiert, besonders im … Ganzer Beitrag

Ein muslimisches Plädoyer für die staatliche „Homo-Ehe“

12 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Es gibt derzeit – auch (und besonders) unter Muslimen – sehr viel Aufregung um die Institution der sogenannten „Homo-Ehe“. Bevor ich mich nun in meinem Plädoyer ergehe, muss hierzu unbedingt noch etwas Erwähnung finden: Das, was in diesem Zusammenhang als „Ehe“ bezeichnet wird, ist streng genommen eigentlich keine Ehe, sondern lediglich … Ganzer Beitrag

Schrecklich: Das zeitgenössische muslimische Staats- und Schariaverständnis

13 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Was das zeitgenössische muslimische Staatsverständnis so schrecklich macht, ist der idealistische Perfektionsmus. Man möchte sich bei der öffentlichen Zwangsanwendung islamischer Urteile mittlerweile grundsätzlich an den strengsten Meinungen orientieren. Das allerdings führt zu einer Art Uniformierung und oberflächlicher Gleichförmigkeit, besonders was das äußere Erscheinungsbild und die Kleiderordnung angeht. Es wird kein Platz … Ganzer Beitrag

Aufstieg und Niedergang der Dawa Salafiyya in Deutschland

15 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Als plötzlich – um 2006 herum – die Dawa Salafiyya in Deutschland groß wurde und Verbreitung fand, begannen auf einmal zahlreiche muslimische und neukonvertierte Jugendliche, sich in einem Ausmaß mit islamischem Wissen und seinem Usul zu beschäftigen, wie es zuvor in Deutschland nie üblich war. Dieser Umstand überforderte nicht nur zahlreiche … Ganzer Beitrag

„Über die Wahaby“ – Staatseinkommen (Teil 12)

Kommentieren

Der folgende Text ist ein Auszug aus dem Buch „Bemerkungen über die Beduinen und Wahaby, gesammelt während seinen Reisen im Morgenlande von dem verstorbenen Johann Ludwig Burckhardt“, welches um 1814 von Johann Ludwig Burckhardt während seiner Pilgerfahrt in englischer Sprache verfasst und 1831 in deutscher Übersetzung zu Weimar publiziert wurde. [Ich rate dazu an, diese … Ganzer Beitrag

Die Vorstellung von freier Marktwirtschaft im frühen Islam (Teil 3/3)

Kommentieren

Der folgende Text stammt von Suleyman Dost, einem türkischstämmigen Doktoranten des Fachbereichs »Nah-östliche Sprachen und Zivilisationen« an der University of Chicago (hier ein Auszug aus seiner Dissertation), und wurde von mir (Yahya ibn Rainer) in die deutsche Sprache übertragen. Das englischsprachige Original ist »HIER« zu finden . Al-Mawardi und Ibn Khaldun Ein anderer islamischer Gelehrter, … Ganzer Beitrag

Epilog zu „Curriculum insanum: Schulpflicht im islamischen Staat“

3 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Wie wir im gestrigen Beitrag von Tariq Ibn Lahsan erfahren konnten, hat der „Islamische Staat“ anscheinend kürzlich den Schulzwang eingeführt. Demnach ist jedes Kind bei Strafe (für die Eltern) dazu verpflichtet, von der 1. bis zur 9. Klasse eine Schule zu besuchen, die dem staatlichen „Amt für Bildung“ untersteht. Des Weiteren … Ganzer Beitrag

Der Tadel an den Bediensteten der Dawla (3. Teil)

1 Kommentar

von Yahya ibn Rainer Im 2. Teil dieser Reihe habe ich den Auszug aus dem Sendschreiben „Über das Lob der Kaufleute und den Tadel der öffentlichen Ämter“ des berühmten Literaten ʿAmr ibn Bahr al-Jahiz (159-255 n. H.) begonnen. Dort ging es inhaltlich in erster Linie um die Verurteilung desjenigen, der in seinem Loblied (auf die … Ganzer Beitrag

Der Tadel an den Bediensteten der Dawla (2. Teil)

Kommentieren

von Yahya ibn Rainer Im 1. Teil dieser Reihe habe ich versucht, den herrschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel der muslimischen Gemeinschaft in den ersten 150 Jahren nach der Hijra verkürzt darzustellen. Wichtig war für mich in diesem Zusammenhang der Fokus auf die „Staatlichkeit“ und „Zentralität“ der politischen und gesellschaftlichen Ordnungsstruktur. Wir können, beginnend bei der Führung … Ganzer Beitrag

Der Tadel an den Bediensteten der Dawla (1. Teil)

1 Kommentar

von Yahya ibn Rainer Die Herrschafts- und Gesellschaftsform der muslimischen Gemeinschaft hat in den ersten 150 Jahren nach der Hijra einige bedeutende Veränderungen durchgemacht. Die beste Führung war ohne jeden Zweifel die Führung durch den Gesandten Allahs – Allah segne ihn und schenke ihm Heil –. Diese damalige Herrschafts- und Gesellschaftsform war als al-Mithaq bekannt, … Ganzer Beitrag