Gegen Sarrazin schießen und Pierre Vogel treffen || Die haltlosen Vorwürfe des Eren Güvercin

3 Kommentare

Dieser Beitrag wurde zuvor bei al-adala.de publiziert «Das, was islamische Gelehrte in einer über 1.400-jährigen Wissenstradition umfassend erforscht und niedergeschrieben haben, wird von Vogel und Konsorten als nichtig angesehen.» – Eren Güvercin (in „Lesen wie ein Salafist“, auf freitag.de) „Lesen wie ein Salafist“ ist der Titel einer Art Buchbesprechung des Journalisten Eren Güvercin auf freitag.de. … Ganzer Beitrag

Das beschädigte Ansehen frommer Muslime innerhalb der muslimischen Gemeinde Deutschlands

6 Kommentare

Das Ansehen der Muslime, die äußerlich Merkmale religiöser Frömmigkeit aufweisen, hat innerhalb der muslimischen Gemeinde Deutschlands in den letzten 10-15 Jahren drastisch Schaden genommen. Während (auch wenig religiöse) Muslime vor 15 Jahren noch großen Respekt vor dem Mann mit Vollbart, akkurat gekürzter Pluderhose und religiöser Kopfbedeckung hatten und sich vertrauensvoll in Fragen der Religion an … Ganzer Beitrag

Salafisten, die träge Masse …

16 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Für eine beachtenswerte Schlagzeile, zumindest für viele Muslime hierzulande, sorgte im April letzten Jahres eine Initiative der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung. Mit ihrer kompetenten Hilfe (finanziell als auch organisatorisch) wurde das sogenannte Muslimische Forum Deutschland aus der Traufe gehoben, als Gegenentwurf zu den „konservativen Verbänden“, die nicht nur zahlreich sind, sondern untereinander auch ordentlich … Ganzer Beitrag

Et tu, Brute?

9 Kommentare

Seit Jahren prägen Begriffe wie „Salafismus“ die deutschen Medien und ich wage zu behaupten, dass jeder praktizierender Muslim mit dieser Bezeichnung konfrontiert wurde. Auch wenn der Name „Salafist“ keiner genauen Definition zugrunde liegt, weiß jeder mehr oder minder, was damit gemeint ist: es kann zum einen Schmähung sein („Die Salafisten unterdrücken Frauen und unterstützen Terror“), … Ganzer Beitrag

Die Schmach von Köln und ihre Täter

32 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Um sich selbst geschmeidig aus der Affäre ziehen zu können, behaupten Muslime hierzulande gerne, dass „Salafisten“ keine klassischen Sunniten seien. Auf diese Weise können sie den schwarzen Peter ungeniert weiterreichen, der im Angesicht des muslimischen Terrorismus in Europa und andernorts (teils zu Recht) an die muslimische Gemeinschaft ausgeteilt wird. Aus dieser … Ganzer Beitrag

Wenn da mal wieder jemand das Grundgesetz verteilt …

2 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Es scheint eine Art Modeerscheinung zu sein, dass Demokratisten kostenlose Exemplare ihrer heiligen Schrift an harmlose Passanten verteilen. Sicherlich wäre früher niemand auf diese Idee gekommen, aber wenn die bösen Salafisten Koranübersetzungen verteilen, und diese zudem noch einen solch reißenden Absatz dabei zu verzeichnen haben, fühlt sich der Demokratist ja geradezu … Ganzer Beitrag

Tarek Bärliner und seine inzestiöse Assoziationskraft

29 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Ich kam leider nicht umhin auf diesen Beitrag in der IZ aufmerksam zu werden, wurde er ja von zahlreichen Persönlichkeiten des salafi-kritischen Milieus geradezu gefeiert und somit auch zahlreich in den sozialen Netzwerken geteilt. Dieser ominöse Beitrag namens “Über die Sprache der “Internet-Salafis” – Bruder sucht Schwester zum Heiraten” wurde am … Ganzer Beitrag

Eine wahre Begebenheit: Der Abschied von den Islamisten

Kommentieren

von Yahya ibn Rainer Vor einiger Zeit musste eine muslimische Firma die geschäftliche Beziehung zu ihrer nichtmuslimischen Steuerberaterin beenden. Die Dame war schon recht alt, wurde zuletzt krank und musste sich im Krankenhaus einer schweren Operation unterziehen. Diese Steuerberaterin begleitete die Firma von der Gründung als Ein-Mann-Unternehmen bis hin zum Produktions- und Handelbetrieb mit bis … Ganzer Beitrag

#PEGIDA und die Tragik demokratischer Verhältnisse

1 Kommentar

von Yahya ibn Rainer Ist es nicht tragisch? Da fühlt sich eine Minderheit in Deutschland bedroht von „Glaubenskriegen auf deutschem Boden“, von einer „Islamisierung des Abendlandes“ und von „Parallelgesellschaften“, geht dafür in nicht unbeträchtlicher Zahl und vollkommen friedlich auf die Straße und wird trotzdem vom politischen und medialen Mainstream niedergemacht und als Bedrohung wahrgenommen. Wie … Ganzer Beitrag