Identitätsfindung von neuen Muslimen

Kommentieren

  Immer mehr Menschen aus den westlichen Ländern konvertieren zum Islam. Das Fremde wird zur neuen Heimat. Sie entscheiden sich für ein Leben in andersartigen Traditionen und wagen damit den Drahtseilakt zwischen ihren westlich geprägten Identitäten und den kulturellen Paradigmen muslimischer Länder. Der Westler konvertiert nämlich nicht nur zum Islam, sondern konvertiert in den meisten Fällen … Ganzer Beitrag

Zwischen Übertreibung und Untertreibung: Der wahre Fundamentalist.

Kommentieren

Religiöse Prinzipien, aber auch ideologische Positionierungen, bedürfen klarer Fundamente. Deswegen kommt es immer wieder zu Reibungen mit den Trägern des Ungefähren und der damit einhergehenden, angeblichen Lebenswirklichkeit in unseren postmodernen Zivilisationen. Die ganze Entourage des relativistischen „Leben und leben lassen“, die Schweine ohne Charakter. Dieses ist die sogenannte Mitte. DIE(!) Mitte ist Beliebigkeit und Stillstand. … Ganzer Beitrag

Mein Weg zum Islam – Teil 3

6 Kommentare

Seit meiner bewussten Wahrnehmung der Religion des Islams haben mich immer wieder Aufnahmen des Gebets in der heiligen Moschee in Mekka – Al-Masdschid al-Harām – zu Tränen gerührt. Diese aufwallenden Gefühle kamen ganz willkürlich, spontan und übermannten mich. Weitere Tränen flossen beim Hören des Adhāns. Insbesondere der Gebetsruf eines älteren Mannes aus Sarajevo hatte es … Ganzer Beitrag

Mein Weg zum Islam – Teil 2

1 Kommentar

Meine Jugend war geprägt von der Suche nach der Sinnhaftigkeit in diesem Dasein. Als immer schon nachdenklicher Junge ging es mir einfach nicht in den Kopf, dass neben Job und Familie, nichts Weiteres eine höhere Wertigkeit besitzt. Zum Glück ist meine Familie spirituell geprägt, wobei jedoch kein gezieltes und grundiertes Bekenntnis gepflegt wurde. So hatte … Ganzer Beitrag

Mein Weg zum Islam – Teil 1

6 Kommentare

Ich träumte einen Traum. Ein Traum der Fitra und Hidaya. Es war als Kleinkind, als ich im Schlafe ein goldenes Buch, in mitten eines wunderschönen Gartens, erblickte. Dieses Buch hatte merkwürdig verschlungene Zeichen auf dem Bucheinband. Heute weiß ich durch die Traumnotizen meiner Mutter und Rekapitulation: Es war der Koran. Trotz dieses wundersamen Traumes blieben … Ganzer Beitrag

Okzidental-islamische Wanderbewegungen. Eine kleine Rezeptionsgeschichte.

6 Kommentare

Die abendländische Beschäftigung mit dem Islam als Religion und Träger einer umfassenden Kultur, war seit jeher eingebettet in ein diffiziles Spannungsverhältnis zwischen falschen Unterstellungen und aufrichtiger Bewunderung. Zwischen dem 11.Jahrhundert und den hasserfüllten Tiraden des damaligen Papstes Urban II. (1035-1099) gegen die islamische Welt, die im 1.Kreuzzug mündeten, und der offenen Begeisterung für den Islam … Ganzer Beitrag

Der Islam – eine einfache Religion

21 Kommentare

Im Folgenden gibt es einige schöne Worte von Ibn Taymiyyah, möge Allah mit ihm zufrieden sein, zu lesen. Es handelt sich hierbei um eine (mehr freie) Übersetzung aus dem Englischen. _ „Wenn die Person, der man etwas befehlen oder verbieten will, aufgrund ihrer Unwissenheit oder Unachtsamkeit des Verstehens unfähig ist, dann wäre es womöglich besser davon abzulassen … Ganzer Beitrag