Ibn Taymiyyahs Konzept des Marktmechanismus (Teil 3)

Kommentieren

Preisbildung aus der Sicht anderer muslimischer Denker Die früheste mir bekannte Aufzeichnung zu Produktionssteigerungen und ‑rückgängen in Bezug auf Preisänderungen findet sich bei Abu Yusuf (731–798 n. Chr./113–182 n. H.). Doch statt eine theoretische Darstellung von Angebot und Nachfrage und deren Auswirkungen auf die Preise zu liefern, stellt er fest: „Es lässt sich keine bestimmte Grenze von Billigkeit … Ganzer Beitrag

Kommentar: Das muslimische Morgenland am zivilisatorischen Tiefpunkt

Kommentieren

Ich hab da vor einiger Zeit einen ellenlangen Diskussionsbeitrag in meiner Kommentarspalte bei Facebook hinterlassen, obwohl ich doch weiß, dass die meisten Kontrahenten in den sozialen Netzwerken niemals die Absicht haben sich auf ein gewisses Niveau einzulassen. Damit es aber nicht vollends vergebene Liebesmüh war, habe ich mich entschlossen, den Kommentar hier auf den Blog … Ganzer Beitrag

Das Auftreten öffentlicher sexueller Zügellosigkeit ist kein Phänomen der Moderne

11 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Das Auftreten von offener (bzw. öffentlicher) sexueller Freizügig- und Zügellosigkeit ist kein Phänomen der Moderne, sondern ein Merkmal, das fast jedes Volk auf dem Zenit seiner Zivilisation erreicht. Hierbei markiert der Zenit jedoch nicht nur den Höhepunkt der Zivilisation, sondern läutet auch deren Niedergang ein. Die Quelle des zivilisatorischen Aufstiegs war … Ganzer Beitrag

Bei der Beseitigung ungerechter Herrscher ist der allgemeine soziale Zusammenhalt wichtiger als religiöser Eifer

15 Kommentare

Walī ad-Dīn `Abd ar-Rahmān ibn Muhammad Ibn Khaldūn al-Hadramī (kurz: Ibn Khaldun / gest. 808 n.H.) dürfte unter Kennern weitestgehend Bekanntheit genießen. Besonders seine viel gerühmte Muqaddimah machte den Universalgelehrten und malikitischen Richter – bis in die heutige Zeit – zu einem Meister der modernen Historiographie und einem Grundleger der Soziologie. Im folgenden Auszug behandelt … Ganzer Beitrag

Die Vorstellung von freier Marktwirtschaft im frühen Islam (Teil 3/3)

Kommentieren

Der folgende Text stammt von Suleyman Dost, einem türkischstämmigen Doktoranten des Fachbereichs »Nah-östliche Sprachen und Zivilisationen« an der University of Chicago (hier ein Auszug aus seiner Dissertation), und wurde von mir (Yahya ibn Rainer) in die deutsche Sprache übertragen. Das englischsprachige Original ist »HIER« zu finden . Al-Mawardi und Ibn Khaldun Ein anderer islamischer Gelehrter, … Ganzer Beitrag

Die Vorstellung von freier Marktwirtschaft im frühen Islam (Teil 1/3)

Kommentieren

Der folgende Text stammt von Suleyman Dost, einem türkischstämmigen Doktoranten des Fachbereichs »Nah-östliche Sprachen und Zivilisationen« an der University of Chicago (hier ein Auszug aus seiner Dissertation), und wurde von mir (Yahya ibn Rainer) in die deutsche Sprache übertragen. Das englischsprachige Original ist »HIER« zu finden. . EINLEITUNG (Verbindliche) islamische Standpunkte für die Ökonomie abzuleiten … Ganzer Beitrag

Elemente der Werttheorie im Vergleich – Westliche Wirtschaftslehre und muslimische Gelehrte

Kommentieren

Der folgende Text stammt – als englischsprachiges Original – aus der Publikation Contributions of Muslim Scholars to Economic Thought and Analysis von Prof. Dr. Abdul Azim Islahi, einen anerkannten muslimischen Ökonomen, und wurde von mir (Yahya ibn Rainer) in die deutsche Sprache übertragen. Elemente der Werttheorie und muslimische Gelehrte Das Thema ‚Wert‘ erlangte zunehmend Bedeutung … Ganzer Beitrag

Epilog zu „Curriculum insanum: Schulpflicht im islamischen Staat“

3 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Wie wir im gestrigen Beitrag von Tariq Ibn Lahsan erfahren konnten, hat der „Islamische Staat“ anscheinend kürzlich den Schulzwang eingeführt. Demnach ist jedes Kind bei Strafe (für die Eltern) dazu verpflichtet, von der 1. bis zur 9. Klasse eine Schule zu besuchen, die dem staatlichen „Amt für Bildung“ untersteht. Des Weiteren … Ganzer Beitrag