Klerikaler Kadavergehorsam – Teil 5

31 Kommentare

Wer kennt sie nicht, die Totschlagargumente, mit denen man seit Jahrhunderten die islamische Welt in Schach hält ,das Individuum seiner Freiheit beraubt und ihn in eine kollektivistische Zwangsjacke steckt?

Es gibt Dinge, die tut man als „guter Muslim“ einfach nicht. Neben dem Rasieren, Musik hören und dem Rauchen, gibt es noch eine gewaltigere Todsünde, die man als „guter Muslim“ nicht begehen darf, da man sonst den Hate der Internetmuslimbruderschaft zu spüren bekommt.

Und, wer kommt darauf? Was ist schlimmer als rauchen, rasieren oder Musik hören? In einer polygamen, Hartz4-finanzierten Ehe den echten Kindesvater, statt „unbekannt“ angeben und diesen damit zu Alimenten zu verpflichten? Beim Eheanbahnungsgespräch das Beisein eines Walis verlangen? Oder doch etwa einen Tag nicht mit aufgesetzter Freundlichkeit durch die Welt gehen, um einfach mal natürlich zu sein, ohne den Hintergedanken zu haben, dass man ja als Mega-Muslim schlechthin auftreten muss?

Weit gefehlt, es gibt etwas was schlimmer ist als all die oben genannten „Abscheulichkeiten“. Die Antwort liegt wie immer im Hinterfragen von Althergebrachten, von Floskeln und Einstellungen, die jede Diskussion im Keim ersticken und den Status Quo am liebsten bis zum Tag des Jüngsten Gerichts erhalten sollen.

Junge Menschen, die nicht alles glauben, was die selbstgerechten, oftmals staatsalimentierten und Verse wie Überlieferung gleichermaßen verstellenden Goldumhangträger, die zur Not auch ohne Koran und Sunnah auskommen, so von sich geben, wenn der Tag lang ist, werden gleich mal in die üblichen Schubladen gesteckt.

  • „Du folgst nur deinem Nafs, typisch Jugend von heute!“
  • „Du nimmst Urteile, die dir gefallen und den Rest lässt du, typisch für die Jugend von heute!“
  • „Typisch Jüngling, meint nach drei PDFs den Islam verstanden zu haben, obwohl Imam Al Auto al Haram ibn al Gebärmutterschaden 2,345234324 mal so lange wie die eigentliche Offenbarung gedauert hat, an einem Buch bzgl. der Bedingungen über das Löschen von Facebookpostings gearbeitet hat. Typisch Jugend von heute!“
  • „Typisch Internetgelehrte. Imam Buchi al Memorisiria kann jedes in gedruckter Form vorhandene Buch der Taqlid-Bibliothek in und auswendig, und jetzt kommst du!?“

Dass bestimmte „Urteile“ eben aus dem Nafs der heiligen Gelehrtenkaste entsprungen sind, wird natürlich gerne verschwiegen. Das ganze Rechtsschulen auf dem Wohlwollen der Herrscherklasse und / oder des Pöbels aufbauen, selbstverständlich auch. Ebenso werden bei der Nennung eines „Konsens“ die in Vielzahl vorhandenen Gegenmeinungen unter den Teppich gekehrt oder einfach postuliert, dass diese „dem Konsens nicht schaden“ (= nur genehme Meinungen sind konsensfähig, der Rest nicht).

Es ist klar, dass die hohe Geistlichkeit und ihre Gefolgschaft nicht viel von Konkurrenz halten. Heutzutage ist alles digitalisiert, neben den eigentlichen Offenbarungen, haben wir auch Informationen über die Essgewohnheiten eines mittelalterlichen Goldumhangträgers parat, ebenso die Information, wie oft welcher Mullah seine Notdurft verrichtete (die besten Mullahs sind die, die nur eine Gebetswaschung pro Tag benötigen). Neben diesen „wichtigen Details“ aus dem Leben dieser Kaste, können wir aber auch im Koran nachlesen und die Sunnah studieren. Ich weiß, das Wort „Studium“ darf nur in Zusammenhang mit einem Saudi-Institut genannt werden, in dem Tag ein, Tag aus in verschriftlichter Form vorhandene Bücher von „Wissbegierigen“ (= unmündigen Robotern) auswendiggelernt werden. Wie jedermann weiß, werden Bücher nur gedruckt, um an ihnen schnuppern zu können. Es geht nichts über den Wohlgeruch von Papier und Tinte! Man möge dem Autor an dieser Stelle das unsaubere Verwenden des markenrechtlich geschützten Begriffs „Studium“ vergeben, dies wird nur aus Gründen der Einfachheit so gehandhabt.

Neben Katzenvideos, Facebooking mit minderjährigen Ukthis und dem Hinausposaunen der eigenen „Härte“ und Männlichkeit aus seiner Komfortzone heraus, kann man die moderne Technologie auch für das Studium nutzen. Die nun in Schnappatmung verfallenen Fanboys werden natürlich sofort protestieren und den Autor als „Dr. Google“ oder „Shaykh Twitter“ oder mit einem anderen schlechten Wortspiel verunglimpfen. Aber das der eigene bevorzugte Gelehrtenclub ebenso im Netz publiziert und auch Soziale Netzwerke nutzt um die neuesten Erkenntnisse über die Auswirkungen der Fahrphysik auf den weiblichen Uterus zum Besten zu geben, wird gerne nicht bedacht. Im Internet liegt auch hier viel Gutes und man sollte die Potenziale, die die modernen Kommunikationsmittel bieten auch ausschöpfen und nicht dem vermeintlichen Ideal verfallen, dass „früher alles besser war“. Früher war es für die Gelehrten besser, denn der Pöbel hat geschwiegen und ihren Erkenntnissen über die Himmelsgestirne kritiklos gelauscht, heute kann ein Saudi-Mullah nicht mal seine astronomischen Entdeckungen wiedergeben, ohne dass es Kritik und Spott hagelt!

Mein aufrichtiger Appell an alle Leser:

  • Der Koran ist kein Gesangbuch, welches lediglich zur Rezitation (ohne Verständnis) gedacht ist. Der Herr hat sicherlich nicht ein Buch herabgesandt, damit es nur in den Salons wohlgenährter, oftmals staatsalimentierter Goldumhangträger diskutiert wird. Fragt euch doch mal, warum die Gelehrten und ihre fanatischen Fanboys sich gegen eine Öffnung der islamischen Literatur für die Allgemeinheit stellen, welchen Hintergrund könnte dieser Verschleierungsversuch haben?
  • Gelehrte sind weder besonders klug, noch von Allah als heilige Übermittler prädestiniert. Ihre Macht entstand erst durch ihre Nähe zum Pöbel und zum jeweils aktuellen Tyrannen. Ihre Meisterleistung ist es, zu jedem Thema eine „islamrechtliche“ Verbindung zu konstruieren um damit ihre Legitimität und ihren „Nutzen“ für die Gesellschaft zu belegen.
  • In gedruckter Form vorhandene Bücher auswendig zu lernen ist kein übermenschlicher Akt! Daher lasst euch nicht von den Leistungen dieser Leute beeindrucken, die ein Buch auswendiggelernt haben, welches a) keinen islamrechtlichen Bezug hat und b) lediglich aus der Luft gegriffene Kataloge enthält, wie z. B. die 32 Bedingungen der Gültigkeit einer bei Vollmond geschlossenen Ehe. Lasst euch davon nicht beeindrucken! Denkt selbst nach!
  • Versucht wo es nur geht euren eigenen Verstand einzusetzen und lasst euch nichts vorkauen! Die ganzen Autoren, die im Internet publizieren und blumige Worte für ihre Idole finden, sind lediglich schwache Persönlichkeiten, die sich hinter dem „Glanz“ sterblicher Wesen verstecken. Ähnlich der Art von Nationalisten, die sich mit den Leistungen eines Einsteins preisen, selber nicht mal eine einfache mathematische Gleichung nach X auflösen können.
  • Zur Zeit des Propheten (Allahs Frieden und Segen seien seine ewigen Begleiter) gab es keine Hanafiten, Salafisten oder Imamiten. Es gab nur Muslime, die ihr Leben nach den beiden Offenbarungen richteten. Diese ganzen Sekten und anderen Heilsbringer, mit ihren unzähligen Namen und Glaubenskatalogen, kamen erst nach dem Tode des Propheten auf. Sie profitieren vom Meinungsrelativismus, vom ewigen Streit. Von der heiligen Meinungsverschiedenheit. Lasst euch nicht von diesen Irrleitern in eine Kategorie zwängen. Diese Kategorien gab es zur Zeit des Propheten nicht und wir sollten uns diesem Trend mit aller Macht entgegensetzen. Muslim, nicht mehr und nicht weniger!

Der Herr hat uns einen hochentwickelten Verstand gegeben, mit dem wir in der Lage sind seine Offenbarung zu verstehen. Jeder, der behauptet, dass nur ein paar Promille der Weltbevölkerung in der Lage sind, eine für die gesamte Menschheit gedachte Offenbarung zu verstehen, ja, was soll man dazu noch sagen?

Ähnliche Beiträge

31 Antworten auf “Klerikaler Kadavergehorsam – Teil 5”

  1. Kritiker

    Ich bin hier nicht um zu diskutieren, möchte meine Meinung aber dennoch sehr gerne „vom Stapel lassen“, wenn mir das erlaubt sein sollte. Ich will niemanden persönlich angreifen, aber wer öffentlich seine Meinung kundtut, muss mitunter auch mit Gegenwind rechnen, der vielleicht nicht sehr angenehm und zärtlich ist.

    Nun denn, wenn ich sowas lese, frage ich mich: Ist der Verfasser tatsächlich der AHLU SUNNAH oder nicht eher einer Modernisten-Sekte entsprungen? Nein, ich mache ausdrücklich KEINEN Takfir auf ihn.

    Verfasser, versuchste eine Reformation in Gang zu setzen? Willste die „Privilegien des Klerus“ mal so richtig abschaffen, wie es der Oberkafir Robespierre Jahrhunderte vorher tat? Sollen die Muslime ebenfalls selber „denken“ und den Klerus außer Acht lassen? Was dabei herauskommt, kann man an den heutigen Folgen der Französisischen Revolution ganz gut erkennen: DEMOKRATIE!!! ATHEISMUS!!! MENSCHEN“RECHTE“!!! ENTBLÖSSTE FRAUEN AUF DEN STRASSEN !!! ANGEBLICHE CHRISTEN, DENEN IHRE RELIGION EGAL IST UND DIE MEINEN, DASS SIE AUCH VOLLKOMMEN OHNE KLERUS GUTE CHRISTEN SEIEN !!!

    Übrigens seid ihr vielleicht keine Gelehrten, aber doch seid auch ihr Theologen, die ihre islamischen Artikel publizieren und einen gewissen Einfluss haben. Manche Muslime könnten sich nachdem richten, was ihr schreibt. Somit bekämpft ihr mit derartigen Artikeln euren eigenen Einfluss-Bereich.

    Wie gesagt, du forderst, man solle selbst nachdenken und seinen eigenen fehlbaren Verstand einsetzen:

    1. Die 4 Imame (rh) haben den eigenen Verstand und auch den Kalam abgelehnt, siehe:

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/19799-Al-Fiqh-al-Akber-Die-Aqida-der-vier-Imame-als-PDF?p=297148&viewfull=1#post297148

    bzw.:

    http://salaf.de/swf/aqd0004.swf

    Siehe unter anderem Seite 6 in der PDF.

    2. Auf Fb las ich vor kurzem, dass man als einfacher Muslim sogar Taqlid auf die großen Gelehrten machen MUSS. Nur Gelehrte selbst seien angeblich davon ausgenommen. Ich kann es nicht bestätigen, aber er nannte auch Beweise von großen Gelehrten dieser Ummah.

    Natürlich, die Palastgelehrten, die den Islam verfälschen und ihr geistiges Gift in der Ummah verstreuen, kann man von mir aus liebend gerne [GEWALTFANTASIE GELÖSCHT]

    Erst gestern musste ich verblüfft lesen, dass eine edle MUSLIMA hingerichtet wurde, weil sie das Blut einer Kafira vergossen hat. Das war in einem selbsternannten muslimischen Staat und sicherlich von Palastgelehrten MURTADDIN legitimiert worden… Ja, solche Taghut-Diener und Shirk-Schwerverbrecher [GEWALTFANTASIE GELÖSCHT] Die Schweine von Al-Saud haben viele dieser Exemplare hervorgebracht. Es gab letztes oder vorletztes Jahr einen „Offenen Brief“ dieser Palastgelehrten Spinner, die darin sehr viel Unsinn publiziert haben. Bisher glaubte ich beispielsweise, dass den bekannten Vers, der ein Gebot Allaahs an die JUDEN (Kinder Israels) zitiert: „[…]Wer auch nur einen Menschen tötet[…]“ – nur unwissende Trottel unter den Euro-„Muslimen“ in unglaublicher Weise aus dem Kontext ziehen, um damit ihre „Islam-Ist-Frieden“-Agenda voranzutreiben. Weit gefehlt, diese angeblichen „Gelehrten“ haben diesen unislamischen Unsinn ebenfalls propagiert. Auch haben sie natürlich den darauf folgenden Vers mit keiner Silbe erwähnt, halt exakt nach Art der Euro-„Muslime“.

    Aber die wahren Gelehrten sind die Erben der Propheten und jeder Muslim sollte vor sie springen, wenn die Kuffaar ihre Waffen auf sie richten (oder vielleicht doch nicht, weil man ihnen aus Respekt die Shahada nicht verwehren möchte). Die Wissenden sind natürlich besser bei Allah, nur darf man sie nicht anbeten.

    Wenn Gelehrte nicht besonders klug sind, warum konnten sich Bukhari (rh) und weitere dann so erstaunlich viele Ahadith merken und noch andere faszinierende Geistesleistungen vollbringen, die für einen normalen Menschen eigentlich undenkbar sind. Ist es nicht offensichtlich, dass der Allmächtige einigen von ihnen besondere geistige Fähigkeiten mit auf den Weg gab?

    Egal wie man die wahren Muslime nennt und welche Namen man ihnen gibt (Salafisten z. B.), vom Gesandten Allaahs (saws) wurde überliefert, dass sich die Ummah in 73 Gruppen aufspalten wird und nur eine davon nicht im Höllenfeuer sein wird. Die Gruppe, die auf seiner Sunnah bleibt, ist es, die nicht im Höllenfeuer ist, wurde meines Wissens nach überliefert.

    Und es ist vollkommen richtig, dass Murtaddin wie Rawafid bekämpft werden. Man muss also zwischen islamischen/unislamischen Gruppen unterscheiden können, darum sind Namen wie Salafiyyah doch eigentlich nicht gänzlich verkehrt. Man muss auch ebenfalls die abtrünnigen Gruppen beim Namen nennen, damit korrekt gemäß der Scharia Allaahs (SWT) über sie gerichtet werden kann. Auch darf sich der Muslim keinen Kafir-Murtadd zum Freund und Schutzherren nehmen usw. Darum sind Unterscheidungen imens wichtig.

    „Jeder, der behauptet, dass nur ein paar Promille der Weltbevölkerung in der Lage sind, eine für die gesamte Menschheit gedachte Offenbarung zu verstehen, ja, was soll man dazu noch sagen?“

    Allaah sagt in seinem edlen Buch sinngemäß, dass man nicht der Mehrheit folgen sollte.

    Weißt du, es gibt eine Gruppe, von denen behauptet wird, dass sie Übertreiber im Takfir sind. Diese sind wohl in Wien und Bremen aktiv. Ich habe Bücher von diesen Leuten gelesen und sie sind hochintelligent und haben grandiose Argumente. Ich dachte, sie wären auf Haqq, aber sie sind tatsächlich nur seeehr wenige und das macht dann allerdings auch mich irgendwie skeptisch. Vielleicht sind sie tatsächlich die modernen Khawaritsch. Nun ja, ich enthalte mich hier von einem Urteil. Es gibt aber im Nahen Osten Vereinigungen, die diese angeblichen Übertreiber geschlachtet haben. Diese Menschen haben ein Islamverständnis, das dem der angeblich und erlogenen 1,6 Milliarden Muslime mehrheitlich mit Sicherheit widerspricht, aber sie folgen ganz offensichtlich der Millah Ibrahims und sind vermutlich einige Millionen weltweit sind ihre Sympathisanten (also ich meine diejenige, die bekannte angebliche Übertreiber geschlacht haben). Die Mehrheit ist nichts Wert, diese richtet sich nämlich nach palast“gelehrten“ Spinnern oder ihnen ist der Islam vollkommen Wurst. Allah versiegelt eben die Herzen der Menschen und lässt sie nicht die Wahrheit erkennen. Mich wundert das nicht, bei dieser nahezu vollkommen verkommenen Menschheit. Alles Lob gebührt Allaah, dass er uns trotzdem noch nicht gegen eine andere Spezies austauschte und wenigstens ein paar Promille der Menschheit die Wahrheit erkennen lässt. Außerdem gibt es immer eine Gruppe die auf Haqq ist, selbst wenn sie in bestimmten Zeiten nur aus sehr wenigen Leuten besteht. Mit der Zeit kommt dann schon eine Masse zusammen, die durchaus beeindruckend ist, aber das Paradies ist ja gewaltig und der edle Bruder Abou Nagie meint ja auch desöfteren, dass auch die Hölle groß genug ist. 🙂

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich habe deinen Beitrag ein klein wenig editiert und die Gewaltfantasien herausgenommen. Danke für das Bestätigen folgender Passage aus meinem Beitrag – quod erat demonstrandum.

      Neben Katzenvideos, Facebooking mit minderjährigen Ukthis und dem Hinausposaunen der eigenen „Härte“ und Männlichkeit aus seiner Komfortzone heraus, kann man die moderne Technologie auch für das Studium nutzen.

      Danke, dass du keinen Takfir auf mich machst. Mein Leben wäre danach wohl wirklich nicht mehr lebenswert, wenn ein vollkommen Fremder aus dem Internet mir den Glauben abspricht. Puh, nochmal Glück gehabt!

      Übrigens seid ihr vielleicht keine Gelehrten, aber doch seid auch ihr Theologen, die ihre islamischen Artikel publizieren und einen gewissen Einfluss haben. Manche Muslime könnten sich nachdem richten, was ihr schreibt. Somit bekämpft ihr mit derartigen Artikeln euren eigenen Einfluss-Bereich.

      Genau das möchte ich damit bezwecken. Die Leute sollen nicht mir folgen, sondern den beiden Offenbarungen!

      Wie gesagt, du forderst, man solle selbst nachdenken und seinen eigenen fehlbaren Verstand einsetzen:

      1. Die 4 Imame (rh) haben den eigenen Verstand und auch den Kalam abgelehnt, siehe:

      http://www.ahlu-sunnah.com/threads/19799-Al-Fiqh-al-Akber-Die-Aqida-der-vier-Imame-als-PDF?p=297148&viewfull=1#post297148

      bzw.:

      http://salaf.de/swf/aqd0004.swf

      Siehe unter anderem Seite 6 in der PDF.

      Menschen machen Fehler, sie können sich irren, einen Sachverhalt falsch erfassen und so weiter und so fort. Aber wenn man so durchgängig denken würde, hätten wir heute nicht den Lebensstandard und auch nicht die technologischen Möglichkeiten. Und außerdem: Wieso sind dann die heiligen Gelehrten befreit von einem fehlerhaften Verstand? Kannst du uns das erklären? Was irgendwelche Leute aus ihrem Gutdünken heraus in die Welt setzen, interessiert mich nicht.

      2. Auf Fb las ich vor kurzem, dass man als einfacher Muslim sogar Taqlid auf die großen Gelehrten machen MUSS. Nur Gelehrte selbst seien angeblich davon ausgenommen. Ich kann es nicht bestätigen, aber er nannte auch Beweise von großen Gelehrten dieser Ummah.

      Das ist ein abartiger Personenkult. Und es ist ein Armutszeugnis, dass wir als Muslime darüber diskutieren müssen, ob das nun gut oder schlecht ist. Aber schön wenn Gelehrte sagen, dass man ihnen unbedingt Folge leisten muss. Komm mir nicht mit Namen, die du kennst. Koran oder Sunnah oder Schweigen!

      Ich bin Muslim und werde mich auch so bezeichnen. Du kannst ja gerne in periodischen Abständen deine Eigenbezeichnung wechseln, je nach Laune. Aber das ist Sektierei, die lediglich die Macht und das Ansehen der Gelehrtenklasse beflügeln soll. Nein Danke, verzichte!

      Lass mich deinen Beitrag bitte in einem Satz zusammenfassen, als TL;DR-Version quasi:

      „Gelehrte ja, nur so lange sie aus meinem bevorzugten Gelehrten-Club entstammen!“.

  2. Kritiker

    Nur damit es klar wird:

    „(also ich meine diejenigen, die bekannte angebliche Übertreiber geschlachtet haben).“

    Scharia-Richter, die anscheinend übertrieben haben, wurden von diesen Menschen geschlachtet. Auch ein bekannter Shaykh der angeblichen Übertreiber, der bei dieser Vereinigung war, wird wohl seit geraumer Zeit vermisst.

    Ich meine mit den Leuten, die anscheinend auf Haqq sind und die Übertreiber in deren eigenen Reihen exikutiert haben, nicht al-Nusrah und deren Verbündete. Wen ich meine, werde ich aber nicht schreiben.

    Und hier noch was zu den tollen Mehrheiten aus Qur’an:

    https://de-de.facebook.com/Quran.und.Sunnah.1/posts/675279455880940

    Antworten
    • Muslim

      Mit „al-Nusrah“ meinst du wahrscheinlich die qatarische Jamaat, die von Saudi-Palastgelehrten (‚Ar’ur) gelobt und von Israel verarztet wird… 🙂

    • Abu Mohammed

      Und du scheinst ein Fanboy des „Baathistischen Staats“ zu sein, richtig? Ein Sammelbecken ehemaliger Baath-Offiziere, Stammesrassisten, Pornosüchtigen und Sadomasochisten. Ziel dieser Gruppe, die mehr dem mexikanischen Drogenkartell Los Zetas ähnelt als einer islamischen Gruppe, die auf die Errichtung eines islamischen Staates hinarbeitet, ist die Heranschaffung so vieler weiblicher Geschöpfe wie möglich, ob behaarte yezidische Sexsklavinnen (anscheinend scheint unter den ISIS Anhängern da ein gewisser Fetisch zu existieren), muslimische Frauen, die dazu aufgerufen werden in ein Kriegsgebiet zu reisen, in dem schon am nächsten Tag eine Bande von alawitischen Schiiten einfällt und diese Frauen mitnimmt, ohne natürlich so etwas wie einen Mahram überhaupt erst zu informieren und neuerdings werden wohl auch muslimische Ehefrauen von Jabhat al-Nusra und Ahrar al-Sham Kämpfern gefangen genommen, die Takfir-Maschine wird ausgepackt und schwubs, aus der muslimischen Schwester die so MashaAllah ist weil sie die Hijra für Allahs Wohlgefallen auf sich genommen hat wird die Murtada, mit der kann man ja jetzt machen kann was man will.
      Wirklich, die aller heuchlerischste Khawarij-Gruppe der letzten 20 Jahre (Anfang der 90er gab’s ja eine 1 zu 1 identische Geschichte in Algerien), ganz viele testosterongesteuerte Junggesellen die vor ihrer Abreise noch über das Leid unserer Schwestern weinten und jetzt eben diese vergewaltigen. Natürlich wird dieser Sachverhalt zu 0% in den westlichen Medien behandelt, da nur die verrückten Pfau-Satans-Anbeter (Yeziden) interessieren, aber es ist nun einmal ein Fakt, dass diese Mörderbande hauptsächlich normale Muslime und Mujahideen tötet und deren Frauen vergewaltigt. Oder wer will mir islamrechtlich erklären auf welcher Basis man alle männlichen Mitglieder eines islamischen Stammes, 700 Personen an der Zahl, geköpft hat. Solche und ähnliche Dinge sind ja tausendfach passiert.
      Hoffentlich wird dieses Krebsgeschwür schnell ausgelöscht, den Syrern wäre es zu wünschen, unter einer tatsächlich islamischen Herrschaft ohne Bashar, PKK und ISIS zu leben…

  3. Kritiker

    Noch was: Sollten den Offenen Brief außer den Palastgelehrten auch Leute mit der richtigen Aqida unterschrieben habe, bitte ich Allaah, den Erhabenen, um Vergebung. Trotzdem ist dieser Brief grober Unfug

    Antworten
  4. Abdullah

    (bitte diesen Kommentar veröffentlichen, falls er freigegeben wird und vorherigen löschen, da unkorigiert abgeschiekt )

    Salam oualeykoum, ich habe mal eine Frage und zwar hast du ein Problem mit dem falschen Gelehrten oder algemein mit dem Status der Gelehrsamkeit.
    Ich möchte verstehen worauf du im Grund hinaus willst ?
    Ich verstehe das man Hass und Abneigung gegenübern den Palastgelehrten oder andere sogenannte Gelehrten hat die die Muslime in die irre führen wollen oder auch zu willfährigen Schaafen erziehen, Was ich nicht verstehe, was ist mit den Gelehrten der Wahrheit, die guten und Rechtschaffenen , die Allah a3zawajal fürchten und um seinet willen uns Muslime lehren und ermahnen. Es gibt nun mal überall gute und schlechte Gelehrte, wie es gute und schlechte Mujahidin gibt oder auch gute und schlechte Ärzte. Wieso den Status der Gelehrten für nichtig erklären nur weill die Mehrheit der Menschen wie Schaafe jeder Fatwa folgen ?
    Ein echter Gelehrter ist ein Meister seines Fachs , genau wie jeder andere Meister seines Fachs sei es im Beruf oder im Sport. Ein Meister ist ein Meister und ein möchtegern Meister ist ein möchtegern Meister, die Kunst des Leien muss es sein den echten von den unechten zu unterscheiden mehr nicht, wer sein von Allah subhanou wah t3ala gegebenen Verstand gebraucht(wie du auch schon erwähnt hast) der folgt nicht blind jedem Mann mit Bart der mit Quranversen um sich wirft um irgend eine Sache zu legitimieren. Wer das nicht tut, tut das was die Juden und Christen schon vor ihm getan haben und nimmt sich seine Lehrer zu Herren neben Allah a3azawajal.

    Der Punkt ist wir brauchen Gelehrte, wie wir unsere Mütter und Vätter brauchen.
    Wir können nicht alles von aleine verstehen nur weill wir arabisch gelernt haben und einpaar Bücher gelesen haben, jeder Schüler braucht ein Lehrer, was nicht heißt das man für alles die Hand heben und den Lehrer fragen muss bzw. den Lehrer bei allem blind folgen muss, auch ein Lehrer irrt mal , irren ist menschlich.
    Der Prophet Muhammad a3leyhi salatu wah salam war der beste Gelehrte , hatt er kein Schüler?
    Und die Schüler die zu Gelehrten wurden, hatten sie keine Schüler ? Man kann nicht alles aleine lernen, alles aleine verstehen und dann alles richtig praktizieren. Der Sheytan la3an´allahu feeh , die Nafs können da einem ganz schnell Streiche spielen, von den man überhaupt nichts bemerkt bis es vielicht zu spät sein könnte.

    Ich versuche deine Absicht dahinter zu verstehen, ich denke wah Allahu 3lem sie ist eine gute, aber du neigst zur Extreme mit dem was du einforderst. Du forderst uns im Grunde alle auf gegen die Gelehrten zu rebelieren, gegen das Gelehrtentum an sich , weill ein paar von denen uns schon sein Jahrhunderten hinters Licht führen und die massen ihnen auch noch folgen und das mein Bruder ist von Grund auf falsch und der Sarkasmus und die Veralgemeinerung der Muslime die sündigen, ich bitte dich Akhi, das passt nicht zu dir.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Vielen Dank für deine Wortmeldung.

      Ich habe ein grundsätzliches Problem mit dem Status „Gelehrter“. Dieser impliziert in der Realität, dass der Träger dieses Titels folgende Eigenschaften erfüllt bzw. Rechte hat.

      1. Er ist allwissend.
      2. Er ist unfehlbar.
      3. Er und seine Kaste haben ein Monopol auf den Islam.
      4. Er darf von einem „Laien“ nicht hinterfragt werden.
      5. Er ist Träger der besten Eigenschaften.

      Und viele weitere Kataloge. Gelehrte haben lediglich in gedruckter Form vorhandene Bücher auswendiggelernt. Dies ist keine Höchstleistung. Jedes kleine Kind kann Texte auswendig lernen und abspulen. Hierzu ist nicht sehr viel Gehirnleistung erforderlich.

      Des Weiteren bilden sich die Gelehrten seit je her ein, dass sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben. Sie können jeden Stuss von sich geben, sie dürfen nicht hinterfragt werden. Warum gibt es in Saudi-Arabien Mullahs, die allen Ernstes sagen, dass Autofahren für Frauen verboten sei, wie kommen sie darauf? Sie erlassen Gesetze und Regelungen, die keine Grundlage im Islam haben und schaffen es ohne textuellen Beleg ganze Bücher aus ihrem Gutdünken heraus zu schreiben, die sie dann auswendig lernen und die dann von anderen auswendiggelernt werden.

      Sie leben in ihrer eigenen, realitätsfernen Welt, lediglich umgeben von ihresgleichen und sie maßen es sich an Urteile zu fällen, über die der Herr geschwiegen hat oder vertuschen die Wahrheit aus chauvinistischen oder egoistischen Gründen.

      Des Weiteren hat dieser Gelehrtenglaube dazu geführt, dass dem einfachen Muslim, die Religion zu schwer bis gar nicht erlernbar erscheint. Die Gelehrten prahlen mit ihrem langjährigen Studium und behaupten gegenüber dem Laien immer noch Dinge wie: „Ich habe 30 Jahre den Koran studiert und habe nur die Hälfte verstanden!“ oder „Ich wünschte ich hätte 100 Leben, damit ich den Islam verstehen kann.“, was natürlich vollkommener Blödsinn ist.

      Die Offenbarung dauerte 23 Jahre, der Koran und die Sunnah liegen in authentischer Überlieferung vor. Und diese Menschen behaupten allen Ernstes, man benötigt mehr Zeit als die gesamte Offenbarung insgesamt gedauert hat, um nur die Hälfte zu verstehen? Das ist Wahnsinn und eine dreiste Lüge. Sie möchten sich damit unersetzlich machen und dem Laien vor dem Studium des Islams abschrecken und ihn dumm und unmündig halten, damit sie ihre Macht über die Gesellschaft nicht verlieren.

      Zudem hat sich heutzutage die Meinung eingeschlichen, dass jede Meinung, die von irgendeinem dieser Menschen vertreten wurde auch Gültigkeit hat. Wie kann das sein? Mullah A behauptet in einem Sachverhalt, dass dieser haram sei, Mullah B behauptet, dass dieser Sachverhalt erlaubt sei, wenn drei (meist unbelegte) Bedingungen erfüllt sind. Mullah C stimmt Mullah A zu, gibt aber zu Bedenken, dass es nur haram ist, wenn die Absicht dabei unrein ist und Mullah D sagt, dass man aufhören soll zu streiten und alle Recht haben. Wir haben einen Propheten, einen Koran, einen Gott. Aber eben dieser soll es für gut halten, dass es zu einem Sachverhalt 1000 legitime Ansichten geben kann? Das ist so gestört und idiotisch, aber meinst du die Leute bemerken diese Idiotie? Sie betäuben ihren Verstand lieber mit den immergleichen Floskeln („Da gibt es Meinungsverschiedenheit!“). Deswegen auch die lustigen Diskussionen, die dann finale Aussagen a la: „Ja, bei EUCH (!!!) ist das erlaubt!“ zum Inhalt haben. Meinungsverschiedenheit, eine tolle Erfindung um den Islam zu demontieren!

      Der Laie muss gut von schlecht unterscheiden können, hierzu benötigt er selber Wissen. Doch dieses Wissen wird er aufgrund der Erklärungen und Übertreibungen der Gelehrtenklasse niemals selbstständig aneignen, da er sich zu sehr vor der islamischen Literatur fürchtet. Die Gelehrten haben ihm beigebracht, dass ein 30-jähriges Islamstudium nicht ausreicht um eben diesen zu verstehen. Was soll dann ein Familienvater mit Frau und 3 Kindern dann denken? Er ist zu sehr mit seinem Alltag beschäftigt und wird das Erlernen des Islam als sinnloses Unterfangen abtun und damit den Teufelskreis weiter befeuern. Alles deswegen, weil man sich selber nicht dazu durchringen kann Dinge zu hinterfragen. Ein Laie muss selber wissen, er darf sich nichts vorkauen lassen. Weil dies zementiert den Status Quo umos mehr.

      Ja, Menschen sind Produkte ihrer Umgebung, ihrer Erziehung, ihrer persönlichen Neigung, und ja sie wurden vom Herren schwach geschaffen. Mit Schwächen. Aber auch Gelehrte haben einen Nafs, wie du bereits erwähntest, warum soll der Laie beim aufrichtigen Erlernen der Religion von seinem Nafs eingeholt werden, Gelehrte hingegen nicht? Du musst wissen, die verrücktesten Sekten, die heutzutage unter dem Label „Islam“ firmieren sind Erfindungen eben dieser Gelehrter. Die Laien waren schon damals so abgeschreckt von der Religion, so dass sie es nicht wagten auch nur einen Vers eigenständig zu verstehen.

      Das Gelehrtentum manifestiert die Tyrannei. Die ersten Gelehrten kamen auf als sie eine Liason mit dem Pöbel und staatlichen Instanzen eingingen. Sie sprechen dem Pöbel und/oder dem Tyrannen, der momentan herrscht, nach dem Mund. Deswegen haben wir auch heute beliebte Urteile („Konsens“) und eben welche, von denen die Gelehrten behaupten, dass sie nur von Ketzern vertreten werden. Schublade auf, weitere Diskussion erledigt. Das wird durch die aktuelle Situation kultiviert und gefördert.

      Meine Hauptanliegen sind und deswegen benutze ich auch diese Seite als Medium:

      1. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, die Muslime wieder zu mündigen Wesen zu machen, die hinterfragen und selbstständig denken und sich nicht von Tabus und tyrannischen Denkverboten einschüchtern lassen.

      2. Ich möchte, dass sie aus ihrer Komfortzone hervortreten und wieder Leistungen vollbringen, wofür uns die gesamte Welt einst beneidete.

      3. Ich möchte, dass althergebrachte Verhaltensmuster hinterfragt werden und aktuelle Negativtrends aufzeigen, daher bediene ich mich einer provokanten Sprache, weil die meisten Akhis eben nicht in der Lage sind Tacheles zu reden. Sie raspeln Süßholz, weil sie meinen ein Muslim muss mit aufgesetzter Freundlichkeit durch die Welt gehen, ich versuche durch meinen markanten Schreibstil einen Trigger auszulösen, der dann zum Nachdenken anregen soll.

      Des Weiteren bin ich kein Fan von der „Adab“-Keule. Meinungen und Menschen werden mit Tabus und Totschlagargumenten niedergemacht. Mir gefallen die Diskussionen im Internet, weil die Menschen in der Anonymität ihr wahres Gesicht zeigen und auch mal das sagen, was sie aufgrund von ritualisierten Tabus im „echten“ Leben niemals tun würden.

      Ebenso wenig kann ich etwas mit dem Begriff „Palastgelehrter“ anfangen. Weil dieser Begriff (und andere ähnliche Begriffe) meines Erachtens auch einfach so ausgedrückt werden kann:

      „Gelehrte – ja! Solange sie von meinem bevorzugten Gelehrtenclub entstammen!“

  5. Abdullah

    Zu meiner Schande sehe ich gerade das ich meinen Kommentar nicht richtig korigiert habe.

    Antworten
  6. omar_

    Sei froh, dass du in deutschland unter der demokratie lebst. In einem land(gebiet) mit scharia, würdest du für solch einen post getötet werden. Geh lieber zu deinen Kuffar oder den ganzen Abtrünnige von der EuroIslam Fraktion. Jeder der dich nach diesem Post noch als Muslim sieht, also sich ernsthaft gedanken um seinen tauhid machen.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich weiß, ich werde die Frage bereuen und ich kann mir die Antwort auch selber denken, aber warum genau bin ich jetzt „abtrünnig“ geworden?

      Das Leute mit Verstand bzw. Kritiker in eurem Flitterwochenparadies gerne einen Kopf kürzer gemacht werden ist bekannt, aber die Strafe kriegt man da auch für nichtigere Dinge. Daher bitte gut argumentieren, warum ich das sein soll, was du eben behauptet hast.

  7. Abdullah

    (Ich war mal wieder zu hastig, bitte diesen Kommentar veröffentlichen und den vorherigen löschen, Danke)

    Es gibt Menschen die sich als Gelehrte ausgeben und ihre Position schamlos ausnutzen um weltliche Ziele zu ereichen. Die gibt es in jeder Religion. Die Masse an sich neigt dazu solchen Menschen zu folgen weill es bequemer für sie ist, sie müssen nicht selber denken, sie suchen sogar für ihre Sünden einen Chekh(Priester, Rabbi) nach dem anderen bis sie eine zufriedenstellende Fatwa ausgestellt bekommen. Man sagt dies und das ist Haram weill Allah a3zawajal sagt So und So im Quran und viele antworten dir dann aber mein Chekh hat gesagt.
    Und du kannst reden und reden und es wird dir immer noch gesagt, mein Chekh, mein Priester, mein Rabbi. Jedem das seine, jedem das was er verdient.

    Was aber können die aufrichtigen Gelehrten dafür ? Sie sind es die die falschen Gelehrten entlarven und uns Schüler mit Beweiskraft (Quran und Sunnah) die Wahrheit aufzeigen.
    Sie stellen sich weder als allwissend noch als unfehlbar dar. Im Gegenteil, es sind bescheidene, tugendhafte, aufrichtige Diener Allahs die um seinet willen die Wahrheit verkünden und verbreiten, die Erben der Propheten. Sie kennen ihre Grenze und die ihnen folgen kennen ihre Grenze.

    Du kannst nicht einfach sagen, Gelehrte an sich haben keine besonderen Eigenschaften, Sie haben oder hätten nur ein paar Bücher auswendig gelernt, das ist eine Unterstellung und ich denke das weisst du im Grunde auch. Sie haben mit Anstrengung und Fleiß den Islam studiert, sich mit Anstrengung und Feliß hohe moralische und geistige Eigenschaften bi´idhni´Allah angeignet, ihre Nafs besiegt und den Sheytan in zaum gehalten bi ´idhni´Allah.
    Manchen von den Gelehrten hat Allah a3zwajal vor den anderen mit Gaben(guten Eigenschaften, Talent) bevorzugt.
    Das sind besondere Menschen, keine heilige, keine unfehlbaren und auch keine anbetungswürdigen, besondere Menschen, besondere Muslime die es zu achten und zu respektieren gilt.

    Es bilden sich nur die hochmütigen und abgehobenen Gelehrten ein, die Weißheit mit dem Löffel gegessen zu haben. Sie dürfen eben nicht jeden Stuss von sich geben ohne das jemand aufsteht und sie hinterfragt bzw, kritisiert. Und sie werden und wurden hinterfragt, kritisiert oder auch entlarvt.
    Wollen wir jezt allen ernstes über Saudia Arabien reden ? Es ist eine bekannte Tatsache, das die Herscher dort sich von Anfang an seit ihrer Machtübernahme bzw. nach ihrer Machtübernahme anfingen die aufrechten Gelehrten zu bekämpfen und sich mit welchen Mitteln auch immer die Dienste der anderen “ Gelehrten“ gesichert haben. Warum Frau dort kein Auto fahren darf weiss ich nicht, wenn wundert es noch was für absurditäten von dort rauskommen. Amerika hat eine Militärbasis dort stationiert und führt zusammen mit dem Segen der “ Gelehrten“ einen Krieg gegen den Islam. Und du fragst warum dort Frauen kein Auto fahren dürfen ?

    Die Rolle der “Gelehrten“ in Saudia Arabien ist bekannt, nichts desto trotz gab es immer genug aufrichtige Gelehrte die dagegen angekämpft haben und die einfach alle in einem Topf zu werfen ist nicht gerecht. Sie haben Gefängniss, Folter oder Tot deswegen ertragen.

    Ich stimme dir auch in vielen Punkten zu und du hast auch in vielen Punkten Recht, aber das alles darf und kann man nicht auf alle Gelehrten projezieren oder allgemein auf den Status Gelehrter. Es ist wie mit dem Herschern in Saudi Arabien, die Heuchelei ist offenkundig, Der Veratt ist offenkundig, die Verbrechen sind offenkundig, sollen wir jetz den Status eines wahren islamischen Herschers für nichtig erklären ?

    Der Laie muss und sollte sich das mindestens das Grundwissen selber aneignen, Allah a3azwajal sagt Lies und Wisse. Und er muss sein Verstand benutzen, aber das machen nicht viele. Wie ich am Anfang schon schrieb, viele lieben es vorgekautes serviert zu bekommen egal ob es schmeckt oder nicht, dafür können nicht mal die falschen Gelehrten etwas, sie bedienen im Grunde nur den Markt der Ignoranten.

    Und deine drei Hauptanliegen finde ich gut und ich zweifle auch nicht an deiner Absicht, aber es kommt mir vor das du die gerechtfertigte Abneigung/Ablehnung gegenübern den falschen Gelehrten die irre gegangen sind und eine Art Priestertum aufgebaut haben die keiner hinterfragen darf und noch den Anschein erwecken allwissend und unfehlbar zu sein mit jenen Gelehrten gleich zusetzen/herabzusetzen die genau das Gegenteil verkörpern, die der Prophet a3leyhi salaatu wah salam als Erben der Propheten bezeichnet hat , ist einfach nicht richtig.

    Antworten
    • Anon

      Gibts hierzu keine Antwort?

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Vielen Dank für deine Wortmeldung!

      Ja, es gibt auch im innerislamischen Diskurs „beliebte“ und „unbeliebte“ Meinungen. Viele Meinungen, die wir heute als „Wahrheit“ betrachten, haben sich als Gewohnheitsrecht etabliert. Den Leuten hat das Urteil gut gefallen, also wurde dies über die Jahrhunderte auch als wahr tradiert. Und warum wurde dies nicht bereits bei Auftreten hinterfragt? Weil man den „Laien“ entmündigt und vom Erlernen der islamischen Religion ausgeschlossen hat.

      Etwas auswendig zu lernen ist auch kein großer Akt. Sie spulen lediglich ihr althergebrachtes Programm ab, was sie von ihren Vorvätern und/oder von ihren Lehrern übernommen haben. Es findet dahingehend auch keine Rechtsfindung mehr statt, lediglich die Wiederholung des immerselben Sermons in der Endlossschleife!

      Ich finde das Gelehrtentum an sich ist ein Hindernis für das Erlernen der Religion. Die „richtigen“ Gelehrten sind immer die Gelehrten, von denen man selber nimmt, der Rest ist dann vermindert richtig. Daher kann ich mit dem Begriff „Gelehrter“ oder „guter Gelehrter“ nicht viel anfangen, da dies immer eine Parteinahme für eine bestimmte Gruppe darstellt. Außerdem bedeutet im Gefängnis sitzen nicht, dass man deswegen supergläubig oder gar im Recht ist. Oftmals will man lediglich seine eigene Tyrannei etablieren und gerät hin und wieder im Konflikt mit dem aktuell regierenden Tyrannen.

      Koran und Sunnah sind unser Bewertungsmaßstab, und nicht die Tatsache ob jemand im Gefängnis sitzt, auch wenn ihn das unter Umständen sympathisch macht.

      Danke.

  8. Isa

    Meine präsynaptischen Neurone feuerten bereits beim ersten Artikel der „Reihe“ ein Vorsichtssignal; aber jetzt schaltet sich zunehmend die synaptische Plastizität ein: Einen blinden Gehorsam ohne wirklichen Beweis soll es nicht geben, aber das Zusammenführen solcher ist dem wahren Gelehrten doch einfacher. Ein schlauer Mann( gemeint ist hier der Gesandte Allahs, Allahs Sege und Friede seien auf ihm) sagte einst sinngemäß, dass das Wissen durch das Schwinden der wahren Gelehrten die Menscheit verlassen wird; und genau dies ist heute offensichtlich (mittlerweile ist ja vielleicht dem einen oder anderen bekannt, dass ich viele nicht als Muslime ansehe; auch wenn sie Gegenteiliges behaupten). Verwendet euren Verstand; aber erst wenn sich diese dem Islam gefügt haben; ansonsten geht auch möglicherweise die Wertschätzung der Gelehrten verloren; oder aber der Gedanke an eine „Verwandtschaft“ mit Tieren setzt sich im Hirn fest (mehr zur Evolutionstheorie: Ahlu-Sunnah.weebly.com).

    Der Blog bietet einfach nicht im Ganzen das, was ich mir unter einem islamischen Blog vorstelle; auch wenn einige Textpassagen an sich korrekt sind. Vielleicht bin ich mit dem Gefühl auch garnicht allein.

    Antworten
    • Isa

      Also: Die genannten (islamischen) Passagen sind zwar an sich gut; aber leider besteht der Blog nicht ausschließlich aus solchen.

  9. guest

    Gutgemeinte, jedoch blanke Torheit (die leute mögen nicht mir sondern den offenbarungstexten folgen). Fast so selten wie Einhörner sind muslime die wissen über das schwache/starke, allgemein/speziell , aufhebendes/aufgehobenes usw der texte haben, was unzweifelhaft unabdingabe grundlagen der urteilsfindung sind. Der autor bildet nur das extreme Gegenstück zum dumpfen taqlid. Aktion reaktion. Und die Errettung liegt in der mitte

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Einhörner existieren nicht. Es existieren also überhaupt keine Muslime, die mit dem Text der beiden Offenbarungen umgehen können? Zur Klassifizierung der offenbarten Texte wird ein eigener Artikel erscheinen, da auch hier wieder die „Du-musst-30-Jahre-studieren-um-ein-Wort-verstehen-zu-können“-Keule rausgeholt wird, um die Muslime zu verwirren und sie gänzlich vom islamischen Wissen auszuschließen.

      Was bitte ist denn „dumpfer Taqlid“? Wäre schön mal eine Erklärung hierzu zu hören.

      Und was ist deiner Meinung nach die rettende „Mitte“? Etwa das Befolgen deines bevorzugten Gelehrtenclubs?

  10. guest

    Du bist in der lage mit den offenbarungsquellen umzugehen?

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Du bist in der Lage die Worte der großen Gelehrten einfach so zu verstehen, du kannst mit ihrer Literatur umgehen? Woher diese Kompetenz? Hast du den Islam 30 Jahre lang studiert?

  11. Kritiker

    Ich muss mich selbst korrigieren:

    Selbst wenn Sura 5, Vers 32 nicht abrogiert ist (wie ich schrieb), möge Allah mir vergeben, wenn ich hier Falsches geäußert habe, so bezieht sich diese Aya natürlich alleine auf jene Menschen, deren Blut von Muslimen nicht verschüttet werden darf. Also wären hierbei mit dem Begriff Menschen vorwiegend oder sogar ausschließlich Muslime gemeint. Wa Allahu alem. Keine Ahnung jedoch, ob darunter auch Dhimmis fallen.

    Antworten
  12. guest

    Nein muslime existieren, deswegen ‚fast‘. Wenn du es brauchst erklär ich dir die bedeutung des wortes.

    Der vergleich hinkt, um es gelinde zu sagen. Wenn ich einen gelehrten um ein urteil ersuche brauch ich kein studium (sollte selbst dir einleuchten). Um selber urteile aus primär oder sekundärquellen zu ziehen, benötigt man hingegen einer gewissen expertise, die der normalsterbliche (im gegenteil zum hazemiten, welcher vollausgebildet das licht der welt erblickt) durch ein studium.erlangt

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Das stimmt so nicht was du von dir gibst.

      Und welche weitere Anstrengung hast du dann unternommen, wenn du ein Urteil von diesem Menschen eingeholt hast? Das machen Sufis, Schiiten und andere abgefahrene Sekten doch auch, warum sind diese dann zu tadeln, sie haben doch ihren Gelehrten gehorcht? Da wären wir wieder beim Thema!

      Darf ich denn als Normalsterblicher, in einem „klassischen Werk“ von einem „klassischen Gelehrten“ lesen, ohne den Kommentar zum Kommentar zum Kommentar [sic!] gelesen zu haben?

  13. Abu firaasah

    Einige Frage hätte ich an zia alhaqq. Auf welcher Sprache sollen die Leute sich in der Religion bilden? Ist es die ungefähre Bedeutung des quran in der deutschen Sprache von Bubenheim bzw. Abu rida? (Und fällt somit in taqlid bei der Übersetzung)

    Welchen Nutzen hat der Befehl Allaahs die Leute des Wissens zu fragen wenn man selbst nicht weiß wenn sie doch gar nicht benötigt werden?

    Wenn du einen hadeeth nicht verstehst oder eine ayah, was machst du?

    Man muss nicht von einem extrem ins Andere laufen. Es gibt einen Mittelweg. Weder taqleed noch ijtihaad für jeden einfachen Menschen der seinen ijtihaad auf irgendwelchen vielleicht fehlerhaften Übersetzungen baut. Man kann durchaus den deen erlernen anhand von Beweisen und Erklärungen der Gelehrten. Ich weiß zwar nicht wieviel du gelesen hast, aber es gibt durchaus genug Gelehrten die ihre Erklärungen aus quran und sunnah beziehen ohne ihren eigenen Gelüsten zu folgen (man mags kaum glauben )

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Die Gelehrten sind korrupt (moralisch wie in religiösen Angelegenheiten), ihre Anhänger fanatisch und davon lebt dieses System seit über 1000 Jahren. Tyrannen und Märchenerzähler halten den Pöbel dumm, damit er ja nicht selber nachforscht und schön alles abnickt, was momentan en vogue ist.

      Was ich mich bei diesen Scheinbeweisen immer frage. Der Mensch hat alte Vertragswerke der Hethiter übersetzt, Hyroglyphen und auch andere Sprachsysteme entschlüsselt, die von längst untergegangenen Völkern stammen. Arabisch hingegen ist eine lebendige Sprache, die Sprache des Korans. So unerlernbar ist sie nicht, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, kann man auch diese lernen.

      Koran –> unverständlich
      Beispiel des Propheten –> unverständlich
      Arabisch –> noch nicht entschlüsselt?

      Die meisten Muslime sind keine Araber, und selbst wenn man Arabisch sprechen würde, käme der nächste angerannt und würde fragen: „kennst du die 100 Dialekte der Arabischen Sprache, kennst du die 90 Wörter für Löwe?“.

      Wie viele Gelehrte kennst du denn, die sich selber oder ihre Kaste NICHT für unverzichtbar (=unantastbar und heilig) halten?

  14. Emre

    @zia

    also konkret auf seine Fragen bist du jetzt nicht eingegangen.

    Und zählen für dich Gelehrte wie Abu Hanifa, Malik, Ghazai, Nawawi etc. auch als korrupt, ergo nahe am Kufr?

    Denn Korruption im Glauben bedeutet, seinen Glauben für Weltliches zu verkaufen, oder?

    Ganz schönes dünnes Eis, auf dem du dich bewegst, ohne das du stichhaltige Argumente liefern könntest.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Kein Mensch ist so sakrosankt, dass er nicht kritisiert werden dürfte. Auch nicht die Menschen, die du gerade aufgezählt hast.

      Aber wem erzähl ich das? Du bist ein Rechtsschulfan (gut seien wir fair, du bist kein Hanbali-Fan), von daher kommt jetzt das übliche Gerede, wie unverzichtbar sie doch seien.

      Wenn diese korrupten Gruppierungen so toll und heilig und so toll und nochmal heilig sind. Warum schaffen es diese Schulen nicht auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen? Ist der Koran ein Kauderwelsch, der nicht mal durch die Expertise dieser Rechtsschulen entschlüsselt werden kann.

      Wir beide wissen auch warum, bloß ich traue ich mich dies offen anzusprechen.

  15. Emre

    Und zu guter Letzt mein (versprochen) letzter Beitrag:

    Du pochst so sehr auf die Fehlbarkeit selbst bedeutendster Gelehrter, aber deine Ausdrucksweise lässt keinen Raum für Selbstkritik.

    Ist das jetzt Narzissmus oder Heuchelei?

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Das nennt man zu seiner Meinung stehen, weil man noch nicht von den „Argumenten“ von euch Fanboys überzeugt wurde.

      Und weil du so tolerant und weltoffen bist, sind natürlich alle die nicht deiner Meinung sind sogenannte „Sackgassenopfer“.

      Es ist immer dasselbe…

  16. Weckruf

    „Kein Mensch ist so sakrosankt, dass er nicht kritisiert werden dürfte.“

    Das meinten gerade auch ein Abtrünniger und die restlich anwesenden Kuffar in der Sendung „Hart aber fair“. Dabei ging es allerdings um den Propheten.

    Wenn man an sog. Takfiris bemängelt, dass sie wenige seien (und das machen welche), sei gesagt, dass es ebenso wenig dergestalt radikale Gelehrtenablehner gibt.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      schön, du besitzt einen Fernseher und schaust Trashtalk und versuchst auf diese Art mich in die Nähe dieser Leute zu positionieren, denn wer sakrosankt sagt beleidigt im nächsten Schritt selbstverständlich auch den Propheten. Non sequitur…

      Da es jetzt eh nur noch um Kategorien geht, möchte ich dieses Spiel einfach mal mitspielen.

      Könntest du bei deinem bevorzugtem Gelehrtenclub in Erfahrung bringen, was das Urteil
      bzgl. dem radikalen Ablehnen von Gelehrten ist? Ich hoffe ihr Urteil fällt gnädig aus, immerhin haben sie dir dein Fernbleiben von den gesegneten Schlachtfeldern verziehen, oder hast du sie gar nicht danach gefragt?

Antworten