Im PImaten-Modus: Das real existierende Christentum anhand seiner Mordraten (weltweit)

4 Kommentare

Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) pflegt eine Statistik, welche Auskunft darüber gibt, welcher Anteil an Todesfällen im jeweiligen Land auf einen Mord zurückzuführen ist. Die 20 höchsten „Mordraten“ weltweit findet ihr in der unteren Tabelle … und nach PI-News-Manier habe ich zudem (natürlich vollkommen wertfrei) die Konfessionen aufgezählt, die im jeweiligen Land die Mehrheit bilden. Der Islam wird nur bei einem Bevölkerungsanteil von über 1% genannt.

mordrate

Ähnliche Beiträge

4 Antworten auf “Im PImaten-Modus: Das real existierende Christentum anhand seiner Mordraten (weltweit)”

  1. al-khwarizmi

    Was sind zionistische Kirchen?

    Antworten
  2. Marwān

    Schon interessant: So viele Morde, und trotzdem wollen tausende und abertausende Muslime unbedingt und mit allen Mitteln in die Länder der Christen auswandern, während nicht ein einziger Christ im Dār al-Islām Zuflucht sucht.
    Woran das wohl liegen mag?

    Antworten
    • Mert

      Schau mal nach Marrokko,Tunesien,Türkei, Dubai, Bahrain überall Europär die sich Häuser kaufen, in der Türkei vorallem Japaner. In Ägypten und Türkei würden sogar extra Schweine Metzgerein geöffnet für Europär (;
      Hier rastet mal gleich aus, wenn Juden und Muslime nach Koscher/Helal verlangen (;

      So schwaz/weiß ist die Welt nicht (;

Antworten