Der 15.Juli 2016, seine Folgen und Erdogan

8 Kommentare

 

Es war ein normaler Freitagabend als ich gegen 22 Uhr meine E-Mails checken wollte und über eine Eilmeldung stolperte, dass in der Türkei das Militär geputscht habe. Ich sagte zu meiner Frau, dass sie sofort die türkischen Fernsehkanäle anschalten sollte. In dem anfänglichen Durcheinander war nicht klar wer, wie und unter welchen Umständen dieser Putsch sich vollzogen hatte. Heute wissen wir, dass der 15.Juli 2016 in die Annalen der Geschichte Eingang gefunden hat.

Zwei Jahre nach dem gescheiterten Putschversuch gibt es genug Indizien, die beweisen, dass der Putsch durch die Anhänger von dem geistlichen Fethullah Gülen und Teilen des kemalistischen Spektrums der Armee durchgeführt wurde. Gleichzeitig können wir heute sagen, dass der Putsch von der AKP, dem Volk und Teilen des kemalistischen Spektrums niedergeschlagen wurde.

Bei dem Putschversuch spielte der Militärflugplatz Akıncı eine gewichtige Rolle. Interessanterweise befanden sich dort Zivilisten die der Gülen Bewegung nahe standen (z.B. Adil Öksüz, Kemal Batmaz, Harun Biniş). Auch bei der Besetzung des Fernsehkanals TRT spielten Gülen-Anhänger eine wichtige Rolle (z.B. Harun Şahin, Seyfullah Genç, Niyazi Akalın). In diesem Zusammenhang ist es Interessant zu wissen, dass Öksüz und Batmaz im selben Flugzeug, am 13. Juli 2016, aus den USA (kurz vor dem Putschversuch) zurückkehrten und alle drei auf dem Militärgelände festgenommenen als Begründung für ihren Aufenthalt den „Kauf von Land“ nannten. Eine sehr dubiose Begründung, wenn man sich die Aufnahmen ansieht. Dabei muss ich hinzufügen, dass Öksüz sich nach seiner Flucht aus der Türkei wohl in Deutschland aufhält.

Das sind nur einige wesentliche Aspekte. Es gibt erheblich mehr Punkte, die Beweisen das Anhänger von Gülen eine wichtige Rolle innehatten.

Warum erwähne ich das? Gülenisten und Erdoganhasser versuchen den Eindruck zu erwecken, dass es ein von der Regierung inszenierter Putsch gewesen wäre. Das ist Nonsens.

Allerdings stellt sich die Frage wie viel die Regierung vor dem Putschversuch in Erfahrung bringen konnte und ob die Vorbereitungen darauf unzureichend gewesen sind. Die AKP Regierung hat eine Vorladung von Hakan Fidan (Chef des Geheimdienstes) und Hulusi Akar (Generalstabschef) zum parlamentarischen Untersuchungsausschuss abgelehnt.

Ich möchte noch auf einen anderen wichtigen Punkt eingehen:

Es ist nachvollziehbar das der Staat Gülenisten aus der staatlichen Bürokratie entfernt, da er diese Organisation als verfassungsfeindlich einstuft. Es ist allerdings nicht redlich das dieses auf Verdacht geschieht. Einer Person muss man die Verfassungsfeindlichkeit erst nachweisen ansonsten endet das in Willkür und staatlicher Verfolgung. Dies ist grundsätzlich nicht akzeptabel. Einer Ärztin, die z.B. eine Privatschule der Gülenisten besucht hat wegen „Teilnahme am Putschversuch“ oder als „Mitglied in der FETÖ-Terrororganisation“ zu entlassen ist hanebüchen.

Genauso wenig ist es angebracht Menschen aufgrund von Sympathien zu denunzieren, sofern diese nicht aktiv am Putschversuch teilgenommen haben. Sollte jemand jedoch auf die Idee kommen Öksüz zu verraten hätte ich damit kein Problem.

Ähnliche Beiträge

8 Antworten auf “Der 15.Juli 2016, seine Folgen und Erdogan”

  1. Richard Harrow

    Die Gülen Sekte Wölfe im Schafspelz.
    Interessant sind auch die Live streams der Sender die zu Gülen Sekte gehören , als berichtete wurde das Erdogan noch lebt oder noch nicht festgenommen wurde sind die Gesichter blass geworden. Danke für dein Beitrag

    Antworten
    • Pflichtangabe

      Frieden,
      gibt es noch eine Kopie dieses Streams?

      Frieden

  2. Mohammed Isa

    Mohammed Isa

    Er meint mit Sicherheit zum Beispiel folgende …
    https://www.youtube.com/watch?v=KAwKm9S1I-s

    Antworten
    • Richard Harrow

      Selamualeykum
      Super genau den Stream meinte ich
      Auch interessant sind die Tweets vor dem Putsch Versuch von Einigen gülen Anhängern .

  3. Pali

    Ich bin anderer Meinung was die Schuld der Gülenbewegung am Putsch anbelangt, folgende Gründe sprechen für mich dagegen:
    1. Gülen hatte und hat seit jeher keine unterstützer im Militär sondern im Polizeiapparat
    2. Gülen ist eher der Stille beobachter das deletantische und plumpe auftreten passt nicht zu seinem Stil
    3. Gülen hat viele millionen anhänger alleine in der Türkei, hätte er tatsächlich auf eine Eskalation angelegt, hätte er auch riesige Menschenmassen mobilisieren können.

    Wer oder was diesen Putsch nun ausgelöst hat werden wir wohl so schnell wahrscheinlich aber eher niemals erfahren.

    Antworten
    • Mohammed Isa

      Mohammed Isa

      1. Vor den Ergenekon Prozessen hatte die Gülenbewegung viele Soldaten in ihren Reihen. Deswegen wurden Mitte der 90er viele Muslime von Seiten der Kemalisten aus dem Militärdienst entlassen. Mit den Ergenekon Prozessen kamen Anhänger der Gülen Bewegung an die höheren Stellen des Militärs. Deswegen würde ich die erste These nicht unterstützen.
      2. Ich stimme dem zu. Es ist ein untypisches Verhalten. Allerdings bin ich der Überzeugung das die Gülenisten damit gerechnet haben das ein großer Teil der Kemalistischen Soldaten und Generalität sich vollständig hinter den Putsch stellen wird. Das war eine Fehlkalkulation.
      3. Ich stimme dem zu.
      Wobei …
      Erstens hat man nicht damit gerechnet das die Türken auf die Straße gehen werden um Erdogan zu stützen.
      Zweitens hat man damit gerechnet das ein großer Teil des kemalistischen Militärs den Aufstand unterstützen wird um Erdogan loszuwerden.
      Drittens sollten wir nicht vergessen das es ein kleiner Teil der Gülen Bewegung war der den Putsch aktiv unterstützt und umgesetzt hat. Da setzt meine Kritik an der AKP Regierung an. Sie machen allen und jeden dafür verantwortlich. Und das ist nicht richtig. Eine extreme Überreaktion.

      Ich denke das die Indizien definitiv darauf hindeuten das Gülen dahinter steckt. Ohne seine Anweisungen hätten Öksüz und Co niemals etwas unternommen. Sehr unwahrscheinlich. Und vorallem, wie erklären wir uns den Haufen an Zivilisten aus der Gülen Bewegung die sich auf militärischem Gelände befinden, Anweisungen geben, sich in Panzern verstecken die bestimmte Gebäude einnehmen sollen etc. …

  4. Ismael

    Bitte das/dass beachten.

    Antworten
  5. Richard Harrow

    Selam
    Lass wir Mal die Zaman Werbung die hier im Video zu sehen ist aussen vor interessant ist nämlich die Aussage die der Politikwissenschaftler Osman Özsoy hier von sich gibt ich finde leider keine deutsche Übersetzung .
    https://youtu.be/8Oj66od3ddk

    Antworten

Antworten