Die große Unmündigkeit in unserer Gesellschaft

Kommentieren

Jeder Mensch trifft Entscheidungen in seinem Leben. Faktoren wie Wissen, Unwissenheit, Kritik, Ratschlag, Freude, Trauer, Angst, Macht, Ansehen, Gewohnheit und Armut können Entscheidungsgründe für sein eigenes Handeln sein. Der Mensch bemerkt jedoch nicht, dass er ständig beeinflusst wird, sei es durch die Medien oder die hiesige Gesellschaft. Wir befinden uns in einem Raster, in welchem bestimmte Begrifflichkeiten sofort Unbehagen auslösen, als bedrohend empfunden werden und mit denen wir andere beeinflussen oder gar zum Schweigen bringen können.

Was verbinden wir mit den folgenden Begriffen:

Besteck, Wolkenkratzer, Smartphone, Signalfarbe und Terrorist?

Möglicherweise kam einigen Lesern beim letzten Punkt ein Muslim mit einem langen Bart in den Sinn. Es können also schon zwei Sekunden ausreichen, um festzulegen, wer oder was ein Terrorist sei.

Islam, Scharia, Koran, Allahu Akbar, Glaubensbekenntnis (in arabischer Schrift), Jihad, Opferrolle, Kopftuch, Salafist, Integration, Islamistisch, Zeigefinger nach oben gerichtet.

Dieses sind einige der vielen Begriffe und Bilder die tagtäglich zu hören, zu lesen und wahrzunehmen sind. All diese Begriffe werden nur absolut negativ assoziiert und dargestellt. Man kann hier vom „Mere-Exposure-Effekt“ sprechen. Etwas, das häufiger gehört wird, wird besser bewertet/wahrgenommen. Falsche Behauptungen, mehrmals wiederholt, werden letztendlich geglaubt. Diese Art der Beeinflussung endet in meisten Fällen in einer komatösen Unmündigkeit, sodass lediglich das Vorgesagte nur wiederholt oder als persönlich entwickelte Meinung empfunden wird. Es ist auch eine Art Bevormundung, die zusätzlich Desinteresse an der Wahrheitsfindung erzeugt, da bereits der vermeintliche Beweis erbracht wurde.

 

Dies ist durch ein semiotisches Dreieck sehr gut anzusehen.

Symbol, Begriff und Ding. Der Islam (als Symbol), dass eine Ablehnung erweckt (Begriff) und für Intoleranz (Ding) steht.

Dieses Muster (Dreieck) kann nur durch geistiges und differenziertes handeln durchbrochen werden. Wir müssen von der Vermutung, dem Zweifel und dem Stigma ablassen. Bilden wir uns weiter, erkunden die Wahrheit, sammeln Erfahrung und treffen unsere Entscheidungen selbst, in einer weisen und klugen Art!

 


-Der Gesandte Allahs (sallAllahu ‚alaihi wa sallam) sagte: „Es genügt als Lüge für jemanden, alles zu wiederholen/weitererzählen, was er hört.“ [Muslim]

-Von Ibn Masud (radiAllahu ‚anhu) wird überliefert, dass Prophet (sallAllahu ‚alaihi wa sallam) sagte: “Soll ich euch sagen, was Lüge und Unwahrheit ist? Das ist das Weitergeben der fremden Worte, durch welche der Zwist zwischen den Leuten größer wird. [Muslim, Ahmad]

-Der Gesandte Allahs (sallAllahu ‚alaihi wa sallam) sagte:“Soll ich euch sagen, wer unter euch der schlimmste ist?“ nachdem die Gefährten bejaht haben, sagte er: “Derjenige, der die Worte übermittelt, die die Liebenden trennt und die Unschuldigen der Lüge bezichtigt“ [Ahmad, Bajhaqi]

„O ihr, die ihr glaubt, wenn ein Frevler euch eine Kunde bringt, so vergewissert euch (dessen), damit ihr nicht anderen Leuten in Unwissenheit ein Unrecht zufügt und hernach bereuen müsst, was ihr getan habt.“
[Al-Hujurat 49:6]

„O ihr, die ihr glaubt! Vermeidet häufigen Argwohn; denn mancher Argwohn ist Sünde. Und spioniert nicht und führt keine üble Nachrede übereinander. Würde wohl einer von euch gerne das Fleisch seines toten Bruders essen? Sicher würdet ihr es verabscheuen. So fürchtet Allah. Wahrlich, Allah ist Gnädig, Barmherzig.“
[Al-Hujurat 49:12]

„Sie haben jedoch kein Wissen hierüber. Sie folgen nur Vermutungen; die Vermutungen nützen aber nichts gegenüber der Wahrheit.“ [An-Najm 53:28]

Ähnliche Beiträge

Antworten