Die kurdische Gelehrsamkeit — Teil 7

Kommentieren

Mit dem siebten Teil unserer Reihe «Die kurdische Gelehrsamkeit» lernen wir heute zwei Großgelehrtinnen im Bereich der prophetischen Überlieferungen kennen.

 

11.) Sie ist Zainab Bint Abdullah Ibn Abdulhalim Ibn Taymiyyah, die Hanbalitin. Sie ist die Tochter des Bruders des Imam Taqi ad Din Ibn Taymiyyah. Imam Ibn Hajar al Asqalani sagte über sie: „Sie hörte [die prophetischen Überlieferungen] von den Gelehrten der arabischen Halbinsel und anderen. Ich hörte von ihr [die prophetischen Überlieferungen], und sie erteilte mir die Erlaubnis, diese weiterzuerzählen.“ Sie starb im Jahre 799 [n.H].

12.) Sie ist Zainab die Tochter des Großgelehrten und Imam Abdurrahim Hussain Abdurrahman al Hafith al Iraqi. Sie ist an einem Morgen am 11. Tag des Monats Dhul-Hijjah im Jahre 791 [n.H] auf die Welt gekommen. Sie lernte von ihrem Vater, [und] hierauf erteilte ihr Vater, ihr die Erlaubnis, zu lehren und die prophetischen Überlieferungen zu erzählen. Sie überlieferte von ihrem Vater die große Ansammlung der Überlieferungen von Imam Ahmad. Später reiste sie nach Makkah und wurde dort ansässig. Sie unterrichtete in Makkah bis zu ihrem Tode im Jahre 870 [n.H]. Des Weiteren hatte sie drei Söhne: Ahmad, Muhammad und Abdurrahman.

Eine separate Biografie zu ihrem Vater wird es demnächst, so Allah will, geben.

Ähnliche Beiträge

Antworten