NIWelt versenkt sich selber ganz und gar

Kommentieren

Jedes Land in Europa hat seine eigene Unkultur an chronifizierter, nerviger ISIS-Sympathisantenschaft. So ist England mit Anjem Choudary geschlagen, bzw. vorerst nicht mehr, und der deutschsprachige Raum wird u.a. vom aus Raqqa funkenden Abdullah Kaya per Facebook verpestet. Meine gegenläufige Aufklärungsarbeit ist nun in eine weitere Phase der Enthüllung NI-weltlicher böser Dummheiten getreten, die Abd.Kaya durch Veröffentlichung einer ihm völlig verunglückten Hetzschrift selber eingeläutet hat. Aber lest selbst genau nach, denn:

Niemand schießt sich so schön selbst ins Knie wie
Käpt’n Kaya von der ISIS-Propaganda-Kompanie.


 

Bismi_Llâhi_r-Rah°mâni_r-Rah°îm

Wa-l_h°amdu li-Llâhi Rabbi_l-3âlamîn(a), wa-s°alâtu_Llâhi wa-salâmuhû 3alâ rasûlihi_l-karîm(i).
Ash.hadu an lâ ilâha illâ_Llâh(u) wa-anna sayyidanâ Muh°ammadan 3abduhû wa-rasûluh(û).
As-Salâmu 3alaykum wa-rah°matu_Llâh.


Die Artikelreihe „Mein Leben als IS-Sympathisant“, die mittlerweile von ersten und zweiten Teil, über den dramatischen und erschütternden (und besonders für die Mädchen, jungen Frauen und Mütter interessanten) dritten Teil, bis zum zuletzt vorgelegten Teil 4 vorliegt, hat bei der ISIS-Facebook-Brigade nicht gerade für Begeisterung gesorgt. Wa-inna li-Llahi_l-hamd.

niwelt2Abdullah Kaya alias NIWelt meinte nach dem Teil 2, einen Nachweis von „Unglaubwürdigkeiten“ antreten zu können, versuchte sich daran und scheiterte, wie die Muslime es von ihm bei ernsten Aufgaben gewohnt sind, kläglich: In der Antwort „NIWelt blamiert sich und ihre Khilafah“ wurde er völlig demontiert und wendeten sich seine eigenen Lügen erneut gegen ihn. (Der besonders aufschlussreiche dritten Teil der Serie, in dem der Umgang der ISIS mit ihrem „Menschenmaterial“ anhand eines Beispiels angesprochen wird, harrt noch jeglicher gescheiten Antwort, von welchem ISIS-Freund auch immer.)

Damals schon, am 3. Oktober, kündigte er an, eine „Widerlegung“ vorlegen zu können, die er auch schon am 4. Oktober fertig geschrieben vor sich sah, nach seiner Aussage. Am 10. Oktober wiederholte er die Ankündigung, dieses Pamphlet veröffentlichen zu wollen. Dem folgte – nichts. Irgendwann verschwand er dann wieder von Facebook und war offensichtlich dankbar für diesen doch sehr durchsichtigen Vorwand, sich billig durch Wegbleiben aus der Affäre zu ziehen.

dieser_unaufrichtige_mushrikDieser Tage nun ergab sich eine Kommentarschlacht mit ISIS-Sympathisanten auf meinem FB-Profil, bei welcher ich diese damit aufzog, dass ihr Propaganda-Guru NIWelt-Kaya ja mit seinem Versprechen ganz schön auf sich warten lasse. Als ich nun zugleich entdecken durfte, dass NIWelt schon seit dem 20. Oktober d.J. über ein neues Kayasches FB-Outlet verfügt, und mich dort artig vorgestellt habe, musste Abd.Kaya einfach sein Gesicht wahren, und mir irgendetwas geschriebenes an den Kopf werfen.

Am Mittwoch dieser Woche präsentierte er dann auch widerwillig den nun vorliegenden „Beitrag“, der auf den ersten Blick allein dadurch besticht, dass einigermaßen intelligente Halbwüchsige in der Regel weit besseres als Schulaufsatz abliefern, alleine bei der Rechtschreibung angefangen, aber längst nicht aufgehört. Insofern zählte Abd.Kaya wohl schon von Anfang an zum letzten Aufgebot, zum intellektuellen Volkssturm, des ISIS-„Staates“, aber viel schlauere sind dort und unter den hiesigen Anhängern ja nur in homöopathischer Dosis zu finden und dann zumeist nicht der deutschen Sprache mächtig.

Seine geistigen Leistungen untersten Niveaus erfahren die rechte Würze durch die ganz offensichtliche Wut, in der Abd.Kaya seine Worte abgefasst hat und die seine Ohnmacht gegenüber vernünftiger Kritik und einigen anderen treffsicheren Attacken von meiner Seite (inkl. des Nachhakens bzgl. der von ihm angekündigten Veröffentlichung) widerspiegeln. Insbesondere scheint ihm das Angebot einer Mubâhalah (wie am Schluss von mir ausgeführt) zurecht den letzten Nerv zu rauben und regelrecht das Mark aus den Knochen zu saugen.

Ich persönlich nun würde mich zuerst um diese Frage der Mubâhalah und, damit verbunden, der Klärung des offensichtlichen Nifâq des Abd.Kaya kümmern wollen. Da sich nun dieser äußerst zweifelhafte „Journalist“ oder „Medienaktivist“, oder was immer er sich schimpft, meinte, in seinem „Radd“ in persönlichen Angriffen gegen Alpay Kaya, meinen Zuarbeiter in der Angelegenheit, ergehen zu müssen, hat dieser m.E. das erste Recht, eine Antwort zu verfassen, die ich hiermit präsentiere und einleite. Aus der Natur der Sache ergaben sich etwas längere Kommentare meinerseits, was ich zu entschuldigen bitte.

 

Liebe Geschwister im Islam und liebe Nichtmuslime

Am Mittwoch dieser Woche, dem 2. November, hat der Herr Abdullah Kaya, der auch unter NIWelt bekannte IS-Aktivist, einen idiotischen Beitrag gegen meine Person und Abdussalam veröffentlicht. Obwohl ich persönlich gar keine Lust habe mit so einem Idioten zu debattieren, so sehe ich mich gezwungen, diesen Beitrag zu veröffentlichen. Wir gehen Schritt für Schritt jeden Punkt durch.


Punkt 1 und 2 seiner „Widerlegung“

niwelt3Diese Aussagen sind  einfach nur nichtig, einfach, weil NIWelt als einer der ersten  Seiten in Bezug auf den Islamischen Staat sehr viele Artikel veröffentlichte und die Ideologie des IS verbreitete. Ich als deutschsprachige Person, die keine weiteren Sprachen so gut versteht, dass sie aus Videos und  Beiträgen Informationen gewinnen könnte, war also gezwungen, im deutschsprachigen Raum mein Wissen anzueignen. Das haben wir in den vorherigen Beiträgen auch klargestellt. So Abdulseytan sage mir mal, woher ich wissen soll, dass Unterstützer des „Islamischen Staates“, die sogar von dir damals geteilt wurden, gar nicht vertrauenswürdig sind? Woher soll ich wissen, dass die Aussagen, die in den Videos, sowie damals auf Blogs veröffentlicht wurden, gar nicht verlässlich sind? Diese Fragen sollte mal jeder sich stellen. Leute die von der Materie scheinbar keine Ahnung haben, sind bereit Blogs und Seiten zu erstellen und im Bezug auf den „Islamischen Staat“ zu lügen, was zur Folge hat, dass Leute sich eine falsche Meinung bilden in dieser Sache, mit falschen Ansichten und Erwartungen zum Islamischen Staat reisen. Was für eine Anhängerschaft hat dein Staat ? Ganz hell sind sie nicht im Kopf, wenn sie Dir eine solche Ausrede abnehmen, oder?

[Abdussalam b.A.: Ich selber möchte auf die ‚inhaltlichen‘ Punkte NI-weltlichen Geschreibsels hier nicht eingehen. Dies würde einerseits den Text aufblähen und ist andererseits m.E. völlig unnötig. Denn eher stellt sich meine Abhandlung „NIWelt blamiert sich und ihre Khilafah“ als Widerlegung des vorliegenden neuen Pamphlets dar, als dies umgekehrt der Fall wäre. Insofern bitte ich um entsprechende Lektüre besagten Textes. Sollte sich noch durch Lesernachfragen die Notwendigkeit oder der Nutzen einer expliziten Darstellung der Witzlosigkeit Kayascher Anwürfe ergeben, hole ich das gern in Form eines Anhangs an „NIWelt blamiert sich“ nach, bi-idhni_Llâh.
Was die nervigen Hampeleien des Abd.Kaya um die Frage seines „formaljuristischen“ Status im Gefüge der ISIS-Verbrecher-Kalifats angeht, so halte diese für rein taktisches Gequatsche. Was schert mich, wie die ihre verschiedenen Propaganda-Kinder samt der freien Mitarbeiter je nennen? Distanziert wird sich immer genau dann, wenn irgendeinen Mist auffliegt, und dafür gibt es diese verschiedenen Konstruktionen u.a. Punkt.]

Und jetzt zum „heissen Brei“

Hier werden wir Absatz für Absatz durchgehen.

Dieser Abdul Schaytan fiel mir in Facebook/ Ahlu Sunnah Forum auf, als Er immer wieder Geschwister, oft diejenigen die nicht viel Wissen haben bzw. nicht diskutieren können, niwelt_hirnlosProvozierte und damit versuchte Sie anzugreifen. Dieser Bengel wurde immer wieder Geschwister gegenüber Frech und wartete auf [vermeintliche] „Fehler“ um diese „Bloßzustellen“. [Zitat NIWelt-Kaya]

[Alpay:] „Diese Geschwister“„Diese Geschwister“, die er nennt, sind es, die auf Abdussalams Profil und den Blog und dessen Facebook-Seite gehen und sinnlos kommentieren. Sie beleidigen, fluchen und drohen dem Herrn Abdussalam. Der Intellektuelle Abdussalam spielt natürlich mit ihnen, statt sie ernst zu nehmen. Abd.Kayas Worte sind einfach nur lächerlich, weil er die Angriffe seitens der Sympathisanten nicht erwähnt und die Tatsache, dass diese Leute hauptsächlich auf fremden Seite herumtrollen und beleidigen, und nicht er auf deren Seiten.

Das gilt aber natürlich auch für Geleerte wie Abd.Kaya
und den ISIS-Taghut, wenn schon, denn schon.

[Abdussalam bA: „Diese Geschwister“ sind meiner Erinnerung nach ausnahmslos Männlein, die sich aber nicht immer sehr männlich zu benehmen wissen, insofern scheint Abd.Kaya rein gefühlsmäßig das weibliche Element explizit in seiner Bezeichnung mit einzuschließen. Ich kommentiere praktisch nie auf Seiten von ISIS-Sympathisanten und -Aktivisten oder von anderen Muslimen (oder auch Nichtmuslimen), wenn ich deren Positionen verabscheue. Falls ich es im begründeten Einzelfall dennoch tue, so möglichst zurückhaltend und nie in größerem Umfang gegen den Willen der jeweiligen Seiteninhaber. Die von Abd.Kaya angesprochenen Facebook-Schlachten fanden vor allem auf der FB-Seite „AhluSunnahCom“ und zum Teil später auf dem Profil von Jens Ranft statt, zuletzt auch auf meinem Profil. In allen Fällen war ich nicht der Troll, sondern die daheimgebliebenen ISIS-„Löwen“.]


Weiter im Text mit „NIWo“:

alles_kuffarEhrlich gesagt wurde ich auch neugierig wer den dieser „Anonymer Ex IS Sympathisant“ ist, und da wir von solchen Heuchler auch Lügen gewohnt sind, hatte ich den Verdacht dass es diesen „Anonymen Ex IS Sympathisant“ nicht gibt. Mittlerweile weiß ich [u.a. dank den Kommentaren des Facebook User Alpay Kaya, den „Anonymen Ex- IS Sympathisanten und Ex-Niwelt Fan“], dass es diese Person gibt. Meine Zweifel, ob diese Person überhaupt existieren, hing  auch damit zusammen das ich von diesem Blog der sich „Ahlu Sunnah“ nennt , mehr Niveau erwartet habe und es mir nicht in den Sinn kam das Sie tatsächlich einen Person wie „Alpay Kaya“, den „Ex Fan Boy des Niwelt Blog“, ernst nehmen und ihm noch dazu eine Plattform bieten, in der Er seine wirre Erlebnisse teilt. Für alle die nicht den User kennen, dieser User heult in den Sozialen Medien rum, das Er in Deppresion ist, weil seine (dann wohl doch nicht mehr) Zukünftige den Takfir auf ihn gemacht hat. Er selbst Bezeichnet sich öffentlich als „Ex Fan“ von mir [Abdullah Kaya/ Niwelt] und fällt auch sonst nicht unbedingt Positiv in Erscheinung. Vielmehr wechselt Er, wie die Ghulat auf Facebook, regelmäßig seine „Aqidah/ Manhaj/ Weltbild“. [Zitat NIWelt-Kaya]

[Alpay:] Natürlich sind wir es gewohnt, von euch angegriffen, beleidigt und verleumdet zu werden. Auch Morddrohungen sind wir gewohnt, was ich auch bekam, bevor ich diese Artikeln geschrieben habe. Meine „wirren“ Erlebnisse sind typisch für die sehr, sehr vieler Sympathisanten des „Islamischen Staates“, wie ich aus persönlichen Gesprächen weiß. Der Unterschied zwischen mir und den anderen besteht nur darin, dass ich in meiner Zeit als Sympathisant öffentlich  bei all meinen Kontaktpersonen für den „Islamischen Staat“ geworben habe. Ich habe meine Ansichten, meine Liebe zum Islamischen Staat kein bisschen versteckt. Vielmehr habe ich aggressiv Da’wah gemacht, weil ich überzeugt war  das dieser Staat „auf Haqq“ sei. Mein offenes Auftreten stand im Gegensatz zu dem der meisten Unterstützern dieses Staates, die nur im Internet große Töne spucken können, dies aber nur anonym tun und auch anonym bleiben wollen.

Du behauptest, Abd.Kaya, dass ich in Depressionen verfallen sei, weil meine Zukünftige den Takfir auf mich ausspreche. Mein lieber Abdulseytan: Jeder der mich kennt, weiß, dass ich mit dieser Person seit 2 Jahren nichts zu tun hatte. Diese besagte Person schrieb mir Anfang des Monats September, so fand ich heraus, dass sie den Takfiri-Manhaj angenommen hatte. Ich hatte Schuldgefühle, weil ich nach meinem Eindruck dafür stark mitverantwortlich war, und fühlte mich insofern verpflichtet, diesem Menschen zu helfen.

x_faktor_isisEin Mensch reagiert auf Emotionen. Wenn ich poste  das man Du’a für eine Kharijiyyah machen sollen, dann würde es, so dachte ich, niemand tun. Warum? Weil es leider heute zu viele Khawarij auf dieser Welt gibt. Aber wenn ich stärkere Emotionen mit reinbringe, dachte ich, dann sind sehr viele bereit, Du’a zu machen, was letztlich auch geschah. Diese Person ist dank der Hilfe Allahs danach wieder auf den rechten Pfad gekommen. Diese Du’as haben meiner Ansicht nach geholfen, dass sie ihre Ansichten ablegt, und deswegen bin ich richtig stolz darauf, dies gepostet zu haben. Das Wohl der Väter und Mütter, der Töchter und Söhne, ist mir mehr wert als mein Ruf unter hartherzigen Schwachköpfen, und sogar als mein eigenes Leben. Ich hoffe, mit dieser Aktion eine junge Frau von der Falschheit gerettet zu haben.

Ja, Abdullah Kaya, ich  bezeichne mich als Ex-Fan von dir, aber nicht deiner Person, sondern des Autors von NIWelt. Ich liebte deine Beiträge und verfolgte sie täglich, mehrmals am Tag. Jetzt vermisse ich viele Beiträge auf NIWelt, die scheinbar weg sind, besonders in Bezug auf Kobane wurden nach meinem Eindruck viele Beiträge gelöscht. Wieso eigentlich? Echt lächerlich von dir, finde ich. Du behauptest hingegen, dass ich „regelmäßig“ meine „Aqidah/Manhaj/Weltbild“ wechselte. Wo sind deine Beweise dafür? Ich folge der Maturidi-Aqida schon seit Mitte 2015, und davor war ich bekennender Takfiri, was aber, wie man sieht, schon einige Zeit zurück liegt. Das heißt EIN (!) Wechsel, und der vor über einem Jahr. Also wie kannst du so frech sein und behaupten das ich meine Ansichten immer wieder wechselte? Wo ist dein Beweis dafür? Deine Lügen über meine Person sind einfach nur lächerlich.

[Abdussalam b.A.: Das hier von Abd.Kaya zitierte Narrativ über das angeblich so peinliche Gefühlsleben von Alpay Kaya habe ich bereits auf Facebook gegenüber einer anderen Person des gleichen ekligen Verhaltens folgendermaßen auf den Punkt gebracht, der auf die ganze Bande und insb. den NIWelt-Kaya mindestens genauso zutrifft:

Was deine eigene schmutzige Zunge angeht, so zeigst du eine Gesinnung, die tatsächlich jeden und jede, die ein Fünkchen Barmherzigkeit im Herzen übrig haben, von der Gruppe und der Einstellung, die du bewirbst, abschrecken muss. Das einzige, was du Alpay nämlich nachsagen kannst, ist: Dass er ein Mensch mit Gefühlen im Leibe ist, und ein Mensch, der auch scheitern kann. Dass er also ein Mensch ist. Allah akbar, wenn sich einer DARÜBER lustig macht und erhaben fühlt, solche Arroganz zählt zur ältesten Sunnah von Iblis, wa-na3ûdhu bi-Llâhi minhû wa-h°izbihî wa-a3mâlihim. Yâ subh°âna_Llâhi_l-3azhîm, wie abgeirrt ihr seid!

Ich finde es auch bezeichnend, dass diesen Vollversagern bisher nichts besseres eingefallen ist, um Alpay schlecht aussehen zu lassen. Auch eine Art Bescheinigung einer weißen Weste, meine ich; aber halt nur, wie immer bei dem Volk: hintenrum und fies ‚rübergebracht.]


Und wieder weiter im Text mit „NIWo“:

Naja, nachdem ich also rausfand das mein Ex-Fan der ominöse „Ex IS Sympathisant“ ist, war mein Interesse an einer „Diskussion“ mit diesen natürlich verflogen. isis-abu-waheebWenn ich schon lange texte schreibe, will ich wenigstens mit jemanden Diskutieren der etwas Niveau mit sich bringt. Aber darauf warte ich, insbesondere im Deutschsprachigen Raum, bis heute vergebens. Deshalb wollte ich diesen ^Abdul^^ Schaytan^ [eine kleine Einspielung an seinen sehr Dämlichen und genauso nervigen Schreib Stil, denkt Er das Er damit jemanden beeindrucken kann?] eigentlich Ignorieren. Ein Bruder machte mich darauf aufmerksam dass der Idiot, weit weg von meiner Aufmerksamkeit immer noch rumtrollt, und bat mich Ihm zu antworten, und deshalb nur habe ich ihm nochmal geantwortet. [Zitat NIWelt-Kaya]

Wenn schon, dann mit NIWo!

[Alpay:] Ich habe auch nicht sonderlich  Lust auf eine Diskussion mit dir, weil ich dich gut genug kenne und für den grössten Deppen halte, der im „Islamischen Staat“ lebt. Du  bist eine Zeitverschwendung, deine Beiträge sind sinnlos, und dein Blog und deine Medienarbeit sind einfach nur amateurhaft.  Du redest von „Niveau“, aber greifst meine Person an, obwohl ich in keinem meiner Beiträge je dich so beleidigt habe, wie du es hier versuchst. Du hast kein Niveau, und das weiß jeder, deswegen nimmt dich kein vernünftiger Mensch ernst. Ihr dagegen tut es und bedroht jeden, der gegen euch nur ein Wort spricht. Du machst dich lustig über Abdussalam, weil er euch wie ein Lehrer korrigiert? Wer öffentlich Propaganda  betreibt, sollte schon in der Lage sein, arabische Wörter sowie deutsche korrekt zu schreiben. Du hattest behauptet, dass du den Beitrag schon vor zwei Wochen fertig hast, aus dem Grund haben wir weiter auf seiner versprochenen Veröffentlichung bestanden („getrollt“). Wir merken, dass dieser Beitrag dich echt überfordert hat.

wir_takbir_auf_sie_takfir[Abdussalam b.A.: Beim „Trollen“ ging es diesmal um zwei Facebook-Diskussionen, eine auf der neuen Seite von Jens Ranft, eine auf meinem (!) FB-Profil, bei denen in der Tat ISIS-Sympathisanten auf typische, nervigste und dümmste Art ihre eklige Propaganda für ihren noch ekligeren „Staat“ anderen aufdrücken wollten. Dies habe ich u.a. (!) zum Anlass genommen, ihnen ihren Oberheuchler NIWelt-Kaya unter mit seiner Dummheit und Feigheit unter die Nase zu reiben. Seine tapfere Aussage, er habe das nun veröffentlichte Pamphlet schon fertig geschrieben, warte nur auf die Entfernung meiner „Beleidigungen“ aus meinem damals jüngsten Artikel, erfolgte übrigens am 3. Oktober, also vor einem Monat, und wurde am 10. Oktober erneuert, um das Versprechen, unsere „Heuchelei“ nachzuweisen. An diesem 10. Oktober verzichtete er überdies ausdrücklich auf die zuerst genannte Bedingung. Insofern darf man wieder bewundern, was so ein ‚Fachmann‘ mit ISIS-„Niveau“ mit einem Monat Vorlaufzeit zustande bringt.
Beim „Schreibstil“ meint er wohl nicht nur diesen (also meine Ausdrucksweise, die mir natürlich ist: Verzeihung, dass ich ein paar Bücher gelesen habe und ohne großes Nachdenken auch so schreiben kann!), sondern (der Zirkumflex, d.h. das „^“, weist darauf hin) meine spezielle Form der exakten (!) wissenschaftlichen (!) phonetischen (!) Umschrift des Hocharabischen, die er schlicht deshalb nicht versteht, weil er den Edlen Quran so arg liebt, dass er ihn bis heute nicht richtig lesen kann und das Koranarabische ihm nur unwesentlich vertrauter und verständlicher als das Chinesische geblieben ist.
In beiden Angelegenheiten unterstellt er mir eigenartigerweise Augendienerei, d.h. kann sich ein anderes Motiv als jenes, Eindruck zu schinden, für die sorgfältige Abfassung von Texten offenbar gar nicht vorstellen. Ein echter Parade-Muslim, das! Und noch weniger scheint er sich ein Bildungs- und Sprach-„Niveau“ wie das meine vorstellen zu können. Die von mir verfassten Texte erfordern auf rein sprachlichem „Niveau“ von mir keinerlei Mühe und Anstrengung, das kommt einfach ganz natürlich so heraus. D.h., unser „Niveau“-Experte hat sich sowohl auf dem Gebiet der deutschen, als auch der arabischen Sprache, sowie der allgemeinen und insb. der islamischen Sittlichkeitslehre als völlig bildungsfern geoutet. Danke für diese wirklich sehr interessante Auskunft, Abdullah Kaya!]



isis_fb_loewchenUnd nun, Gott sei Dank, der letzte Absatz mit „NIWo“ für hier und heute:

Wie dem auch sei. Sieht man sich die Aktivitäten dieses ^Abdul^^Schaytan^ an, erkennt man deutlich das es Ihm nur vordergründig um den IS geht. Vielmehr versteckt Er seine Angriffe auf den Islam damit. Er ist ein Feind des Tauhid, ein Feind der „Wahhabiyya“/ „Dawa Najdiyya“ oder wie auch immer Sie uns heute nennen. [Zitat NIWelt-Kaya]


[Alpay:] Du behauptest hier, dass er den Islam angreife, dass er gegen den Islam sei. Wenn du wahrhaftig wärst, würdest das nicht nur behaupten, sondern mithilfe von Zitaten und Belegen beweisen.

Argumente, wie ISIS-Sympathisanten sie
wirklich lieben, vor allem in „Aqida“-Fragen

Abdussalam b.A.: Ich bin ein erklärter Feind jeder Form von Sektiererei oder Extremismus, egal auf welche Persönlichkeit diese Extremisten sich berufen, oder welchen theologischen oder historischen Begriff sie zu monopolisieren versuchen. Wer immer Dinge, die jenseits des Konsens liegen, für alle Muslime verbindlich und alle abweichenden Meinungen für sündig erklärt, also ein derartiges Deutungsmonopol für seine Gruppe beansprucht und dieses mit Gewalt durchzusetzen wünscht (wichtig), ist mein Gegner, ob Wahhabi oder Barelvi im Namen. Die ISIS stellen in dieser Beziehung m.E. tatsächlich den Gipfel der Frechheit dar, repräsentieren aber nur den allerextremsten Teil der Wahhabiten, deren Rest sie zu Khawarij erklärt.
Meine Haltung in der Angelegenheit unterscheidet sich von der Alpays, der deutlich stärker gegen die wahhabitische Lehre in all ihren Ausprägungen eingestellt ist, als ich das bin, und ihrem Gedankengut auch größere Bedeutung zu schreibt, als ich das tue. Mir ist der sektiererisch-extremistische Aspekt von ISIS wichtiger und ich traue diese Seite ALLEN Sekten des Islams zu, nur dass m.E. aus historischen Gründen gerade die Wahhabiyyah an der Reihe ist, dieses besonders hässliche Gesicht zu zeigen.

Bei der ISIS kommt zum Extremismus aber, dass es sich offensichtlich um eine Bande von Lügnern, Heuchlern und Verbrechern handelt, die es (Gott sei Dank je länger sie existiert, desto weniger) geschafft hat, verirrte Jugendliche ohne Wissen zu verführen und zu verheizen. Dies behaupte ich in der Tat als Wahrheit und stehe dazu. Insbesondere habe ich Abd.Kaya bereits am 4. Oktober des Jahres auf Facebook öffentlich vollen Nifâq vorgeworfen und eine Mubâhalah auf folgenden Text angeboten:

  1. Abd.Kaya folgt grundsätzlich nicht der Wahrheit, auch wenn sie ihm klar und unmissverständlich präsentiert wird.
  2. Abd.Kaya hält insbesondere an seiner Zugehörigkeit zu „IS“ und der Parteilichkeit für sie gegen offensichtliche Beweise, die ihm bekannt sind, fest.
  3. Abd.Kaya ist ein voller Heuchler, wie im Edlen Quran beschrieben.

bildschirmfoto_einladung_abdkayaDieses Angebot liegt Abdullah Kaya von NIWelt seit dem 4. Oktober, also nun über einem Monat, vor. Er mag es irgendwie nicht, verlässt immer wieder das Feld, wenn die Sprache darauf kommt, und die ganze Sache ist ihm offenbar ziemlich unangenehm. Anscheinend weiß er um genug seiner Lügen, um jetzt die Hosen angesichts eines Schwurs auf seine Ehrlichkeit (und überdies eines Schwurs, der weltliche Folgen haben könnte) die Hosen gestrichen voll zu haben. Am schönsten hat er das beim Einstellen des Links zum oben besprochenen Pamphlet dokumentiert. Nachweislich meiner Email-Benachrichtigungen hat er dies nämlich erst an einen meiner Kommentare auf meinem Profil angehängt, in dem ich das Ausbleiben desselben thematisiert habe. Dann ist ihm offensichtlich aufgefallen, dass ich in einem gleich darunter stehenden Kommentar die Mubâhalah samt ihrer Formulierung erwähnte – und das war ihm zu deftig. (Vgl. auch das nebenstehende Bild für jenen Bereich, den er meiden wollte.) Da hat er diesen Kommentar wieder gelöscht und sein Link, mit dem Versuch einer hämischen Überschrift, ganz weit entfernt am Ende des langen Kommentarstrangs unter dem gleichen Beitrag eingestellt. Flucht mit wehendem Niqab, wie bei dieser Mordstruppe beliebt und seit der Schande von Minbij öffentlich dokumentiert.

Der große Unterschied zwischen mir und meinem Gegenüber von der ISIS: Ob ich „auf Haqq“ bin, dieses Urteil überlasse ich der Einschätzung jedes Lesers nach hoffentlich intelligenter und verantwortlicher Abwägung meiner Argumente und vor allem schlussendlich dem Urteil Allahs (swt). Natürlich würde ich Inhalte nicht und  veröffentlichen, wenn ich diese nicht nach bestem Wissen und Gewissen und reiflicher Abwägung für wahr und wichtig befunden hätte. Ich kann dabei jedoch immer noch zwischen meiner Wahrnehmung der Wahrheit und dieser selbst unterscheiden und halte dies sogar für einen derjenigen notwendigen Bestandteile des Tawhid, welche von den meisten selbsternannten Super-Muwahhidîn aller Zeiten sträflichst vernachlässigt werden. Aber nach all meiner Arbeit, die ich in meine öffentlich geäußerten Ansichten gesteckt habe, glaube ich an diese ehrlich und ganzen Herzens. schande_v_minbij_1An manche Elemente meiner Wahrnehmung so sehr, dass ich bereit bin, darauf vor Allah (swt) und Seinem Gesandten (sAs) zu schwören. Wenn ich einen Menschen einen ausgemachten Heuchler oder Kâfir oder sonst etwas ähnlich schlimmes nenne, dann i.d.R. nur, wenn ich auch zu einer Mubâhalah (d.h. einem mehrfachen Schwur mit dem Wissen um Allahs (swt) Zorn und Fluch auf mich, falls ich lügen sollte) diesbezüglich bereit bin. DAS unterscheidet mich von Abdullah Kaya und seinen Spießgesellen, die nicht nur Individuen ratz-fatz des Irtidâd bezichtigen, sondern dazu auch im Bezug auf große Kollektive (wie „DEN Sahawât“ oder „DEN 12er Schiiten“) in einem Schnellaufwasch bereit sind, aber kneifen, wenn es um Belege oder mindestens einen ernsten Schwur darauf geht.

Die Schande von Minbij: Flucht mit wehendem
Niqab unter „Begleitschutz“ durch
gekidnappte Zivilisten, Frauen und Kinder

Abd.Kaya interessiert nicht nur sein Geschwätz von gestern nicht, in Anlehnung an Shaykh Konrad Adenauer, sondern auch das von heute nicht, d.h. die falschen Worte, die er jeweils vor einer Sekunde herausgebracht hat, rühren ihn kein kleines bisschen. Anders gesagt: Er glaubt einfach gar nicht selber alles, was er erzählt! Und SO ETWAS nenne ich einen Super-Heuchler. Ärgerlich ist an dem von ihm aufgeführten Schmierentheater nur eines: dass ggf. junge Muslime auf solchen Rattenfänger hereinfallen, junge Leben und Familien zerstört werden und ein Teil der muslimischen Jugend billig von der ISIS verführt, ggf. zu Verbrechen an anderen Menschen verleitet und schlussendlich verheizt wird. Und DESHALB ist es mir wichtig, diesen und seine Helfershelfer zu entblößen und bis aufs Messer zu bekämpfen. Das ist keine Heuchelei, sondern offene Feindschaft.


Zum vorherigen Enthüllungsartikel: „Niwelt blamiert sich und ihre Khilafah“

Zum ersten, zweiten sowie dritten und vierten Teil des „Lebens als IS-Sympathisant“



Die im Beitrag verwendeten Bilder sind meines Wissens aus der

Public Domain,darin eingeschlossen die „Memes“ von TawheedMEME



Kommentare und Leserbriefe
sind erwünscht. Allerdings sollte nach wie vor auf das bei mir speziell geltende Regelwerk, auch im Lichte einer neueren Erläuterung und ihrer aktuellen Ergänzung hier unten, be- und geachtet werden. Insbesondere bitte ich aufgrund leidvoller Erfahrung alle Kommentatoren um die Erwiderung des Friedensgrußes ggf. in jedem Kommentar.
Leser- und insbesondere Beschwerdebriefe können auch gerne per Email eingereicht werden. Die Adresse findet sich in meinem Autorenprofil.


Wa-Llâhu a3lamu dâ’iman wa-nastagfiru_Llâha wa-natûbu ilayh(i).
Wa-s-Salâm.

Ähnliche Beiträge

  • Keine ähnlichen Beiträge

Antworten