Die kurdische Gelehrsamkeit — Teil 5

Kommentieren

Mit dem fünften Teil unsere Reihe «Die kurdische Gelehrsamkeit» möchten wir zwei weitere Persönlichkeiten der islamischen Geschichte kennenlernen.

.

8.) Er ist Ahmad Ibn Abdulmalik Ibn Waqid, Abu Yahyah aus Harran. Er ist im Jahre 150 [n.H] geboren. Ahmad Ibn Abdulmalik war ein kompetenter und bewandter Großgelehrter hinsichtlich den prophetischen Überlieferungen. Er hörte von Gelehrten wie Hammad Ibn Zaid, Ibrahim Ibn Sa’d, Hasan Ibn Umar ar Riqi, Zuhair Ibn Mu’awiah, Abu Awamah und vielen anderen. Es hörten von ihm Gelehrte wie Ahmad Ibn Hanbal, al Bukhari, Abu Zur’ah, Abu Hatim, Abu Shu’aib al Harrani und andere.

Imam Ahmad sagte über ihn: «Er gehörte zu jenen, die hinsichtlich den prophetischen Überlieferungen sehr kompetent und bewandt waren. Er war jemand, der dem prophetischen Beispiel innerlich und äußerlich folgte.»

Er starb im Jahre 221 [n.H].

.

9.) Er ist Ahmad Ibn Ali Ibn Hasan Ibn Dawud aus Cizre. Er ist im Jahre 749 [n.H] geboren. Er lernte von zahlreichen Gelehrten, die ihm die Erlaubnis gaben, weiter zu lehren. Er lehrte in Hama und später in Damaskus die prophetischen Überlieferungen.

Imam as Subki sagte über ihn: «Ich sah niemanden, der in den Gottesdiensten gefestigter als er war.»

Des Weiteren erteilte er vielen Gelehrten die Erlaubnis, weiter zu lehren. Er starb im Jahre 743 [n.H].

Ähnliche Beiträge

Antworten