Knastschwestern-Blues

21 Kommentare

Ein großer Teil der Ukhtischaft, besonders jener, der IS-Hinrichtungsvideos hochladende und in den Bau wandernde Löwen als Ehegatten genommen hat, brilliert mit einem noch nie dagewesenen Prinzessinnenkomplex gepaart mit einer gesunden Portion Würdelosigkeit.

Aber zunächst eine Lovestory, die im Muslimweb fast täglich vorkommt. Im Gegensatz zu den fiktiven Handlungen aus Holly-, Lolly- und Bollywood wurde diese Lovestory vom wahren Leben geschrieben.

 

Es war Liebe auf den ersten Klick! Eines wunderschönen Tages surfte der arbeitslose Jihad-Akhi98 durchs Muslimweb und erblickte dabei eine Orient-Schönheit mit Fake-Niqabprofilbild mit dem Namen Umm-Vernichterin1990. Umm-Vernichterin1990 fiel auf Facebook besonders wegen ihrer schönen Augen und dem Fake-Niqabprofilbild auf. Wie der Name schon sagt, kennt sie alle Vernichter des Islams, so dass Jihad-Akhi98 auf sie aufmerksam wurde. Nach einer zu langen Kennenlernphase über Facebook, die sage und schreibe 15 Minuten dauerte, beschlossen Jihad-Akhi98 und Umm-Vernichterin1990 am nächsten Morgen zu heiraten, da sie nichts überstürzen wollten. Umm-Vernichterin1990 beklaute hierzu ihren Höllenhund von Vater um Geld für das Zugticket in die Kapitale von Almanya-Löwinistan (Hamburg) zu haben und hinterließ noch einen Abschiedsbrief an die Familie, in dem sie erklärte, dass sie ihren Unglauben satthabe und nun endlich glücklich werden könne. Da es sich um eine wahre Geschichte aus dem Muslimweb handelt, hatte Jihad-Akhi98 nichts dagegen eine wesentlich kaputtere und vor allem ältere Frau zu ehelichen.

Gesagt, geheiratet. Der Zeremonie wohnten 4 Freunde von Jihad-Akhi98 und ein dahergelaufener Imam aus Kaputtistan bei. Als Morgengabe gab es den klassischen Dönerteller (nur den Teller! Sind ja nicht in Hollywood!) und einen selbstgebastelten Ring aus Alufolie. Überwältigt von dieser Selbstaufopferung von Jihad-Akhi98 fühlte sich Umm-Vernichterin1990 in ihrer Entscheidung bestärkt, dieses Prachtexemplar von Löwen zu heiraten. Ebenso klassisch für den Traumprinzen, bereitete ihr ein wundervolles Eigenheim im verschimmelten Keller seiner hochgradig ungläubigen Eltern vor. Umm-Vernichterin1990 soll daraufhin nur eins gesagt haben: „Hast du auch WLAN im Keller?“, wir alle wissen die Antwort auf diese Frage.

Es folgten aufregende 12 Monate. In dieser Zeit wurde auch ihr Sohn Jihad-Akhi2016 geboren, dem sie sofort einen Facebook-Account einrichteten. Allerdings zogen dunkle Wolken auf und das junge Familienglück sollte nicht lange bestehen bleiben. Jihad-Akhi98, nicht zu verwechseln mit Jihad-Akhi2016, hatte aus seiner Zeit als er den Tawheed noch nicht richtig verstanden hatte, eine ganze Batterie an registrierten Straftaten zu verantworten und war seitdem auf Bewährung. Als Jihad-Akhi98 seiner Angetrauten und dem kleinen Löwen zu Hause eine Aufmerksamkeit stehlen wollte, wurde er erwischt und bekam die volle Härte des Taghuts zu spüren. Er verteidigte sich selber vor Gericht und gab zu Protokoll:

„Das Hartz4 reicht hinten und vorne nicht! Ihr dreckigen Ungläubigen habt uns Tribut zu entrichten und wenn ihr uns diesen nicht entrichtet, hole ich mir einfach was uns gehört!“

Das Taghut-Gericht gab nach dieser Anmerkung noch ein psychologisches Gutachten über den Geisteszustand von Jihad-Akhi98 in Auftrag. Und obwohl Jihad-Akhi98 wirklich psychische Probleme hatte, legte der leitende Gutachter ein falsches Zeugnis ab. Er erklärte Jihad-Akhi98 für völlig gesund, so dass er nun seine Strafe hinter schwedischen Gardinen absitzen musste.

Für Umm-Dumm1990, ehemals bekannt als Umm-Vernichterin1990, brach daraufhin eine Welt zusammen. Wie sollte sie nun sich und den kleinen Löwen ohne den großen Löwen versorgen? Sie war doch vollkommen auf sich alleingestellt? Die üppigen Sozialleistungen, wie bereits vom großen Löwen vor Gericht angegeben, reichen doch hinten und vorne nicht?

Sie beschloss das zu tun, was jede Ukhti in ihrer Situation tun würde. Sie verfasste einen herzerwärmenden Facebookpost an die Ummah:

 

Der Taghut hat meinen Mann mitgenommen!!!!!!!!!!!!!!!

Er wollte nur ein Geschenk für mich und unseren Sohn kaufen und wurde einfach entführt! Er sitzt im Gefängnis. Ich kann die Wohnung nicht verlassen. Bitte Hilfe!

Ich brauche nun:

  • Einen Fahrservice
  • Einen Einkaufsservice
  • Einen Babysitter
  • Orient-Klamotten
  • Viel Geld
  • Jemanden, der den Keller renoviert
  • Besseren WLAN-Empfang

 

Es folgend weitere rührselige Worte, die die Ummah an ihre Pflicht erinnern sollten, einer Ukhti in Not zu helfen.

Einige Frechdachse zweifelten ihre Hilfsbedürftigkeit an und verwiesen auf die Bestellmöglichkeiten im Internet und das Sozialticket der Hauptstadt von Almanya-Löwinistan. Anstatt dem Babysitter gaben sie ihr sogar den Ratschlag, sich selbst um das Kind zu kümmern!

Diese Frechheiten verletzten Umm-Dumm1990 sehr. Die Frau eines echten Muwahids soll ein Sozialticket kaufen oder ihr Kind selber erziehen? Wissen die Leute denn nicht, dass es für eine echte Muwahida heutzutage keinerlei Möglichkeiten mehr gibt alleine vor die Tür zu gehen?  Entführungen, Vergewaltigungen, Tätlichkeiten und andere Formen der Erniedrigungen sind doch in Deutschland allgegenwärtig!!!

 

Und wenn sie nicht gestorben ist, facebooked sie noch heute!

 

Diese wahre Geschichte liest und hört man heutzutage immer mal wieder. Prinzessinnen, denen man nicht mal die paar Meter vor der Haustüre zumuten kann. Fahrdienste, Einkaufsservices und andere entmündigende Tätigkeiten werden für junge Frauen veranstaltet, die in Vollbesitz ihrer geistigen (was auch immer das bei Löwinnen sein mag) und körperlichen Fähigkeiten sind. Folgende mashallah Ukhti hat sogar weitere Ideen, um das Rund-um-sorglos-Paket für Orient-Prinzessinnen zu komplettieren:

2016-08-28_135950

Aber sowas von! Also, wo ist die Ummah? Umm Mandy will in Ruhe facebooken, wer passt auf ihre Bälger auf? Haben diese Prinzessinnen mal daran gedacht, ihre Paranoia und ihren Prinzessinnenkomplex zu überwinden und mal einen Realitätscheck zu machen?

Glaubt man den Ausführungen der „Mein-Mann-sitzt-im-Kittchen“-Ukhtis kann man ja als mashallah Ukhti heutzutage ja gar nicht mehr vor die Tür gehen. Selbst die 400 Meter zum nächstgelegenen Discounter scheinen gefährlicher als das minenverseuchte Afghanistan zu sein. Habe ich etwas verpasst? Wurde Deutschland zu einer ägyptischen Provinz oder zu einem indischen Bundesstaat degradiert?

Auch Akhis brauchen jemanden, der für sie sorgt und kocht. Für einen jungen Muwahid ist es oftmals schwer die passende Köchin zu finden. Von daher gründe ich hiermit einen Kochservice von Muwahidas für Muwahids [sic!]. Es kann nicht sein, dass die Führer des Taghuts rund um die Uhr Köchinnen beschäftigen um sich den Magen vollzuschlagen, während mashallah Akhis hungern müssen!

Also es geht folgendermaßen:

  1. Du meldest dich unter cooking4muwahidun@ahlu-sunnah.com
  2. Ich vermittle deine Cooking Skills an bedürftige Akhis
  3. Der Akhi legt seinen Hausschlüssel unter die Fußmatte und du kannst dann eintreten und für ihn kochen. Der Akhi ist selbstverständlich im Löwengehege und du kannst ungestört kochen.
  4. Nachdem du das Essen zubereitet hat, verschwindest du einfach wieder.
  5. Optional kannst du davor aber auch noch die Wohnung sauber machen, du weißt, nur das beste für die Muwahidun!

 

Ähnliche Beiträge

21 Antworten auf “Knastschwestern-Blues”

  1. Jakomo

    Super geschrieben! Zeigt einfach mal auf, wie traurig unsere „ummah“ eigentlich ist!
    Erinnert mich sehr an den Schreibstil des Bruders Tariq ausm alten Forum!

    Antworten
  2. O.

    Entspricht diese, ins lächerlich gezogene Geschichte denn der Wahrheit oder ist sie ein sample of (die Frage ist ernst gemeint)?
    Zia ist ja mittlerweile als der Modernist der Gummiebärenbande bekannt, schon klar, dennoch ärgere ich mich doch so oft über die Orientalen mit Realitätsverlust à la „real life in facebook so what?“. Irgendwie wächst das Geld nicht auf den Bäumen und hier muss man wohl oder übel zur Realität zurückkehren. Sonst landet man im wahrsten Sinne des Wortes unter der Brücke; als Frau sicherlich eine Katastrophe. Also junge Frauen, wenn ihr einen Tipp haben wollt:

    Nehmt NIEMALS faule Männer mit Tendenz zu psychologischen Auffälligkeiten!

    Antworten
    • Punjab

      „Entspricht diese, ins lächerlich gezogene Geschichte denn der Wahrheit oder ist sie ein sample of (die Frage ist ernst gemeint)?“

      Du bist nicht gerade sehr schlau, kann das sein?

      „Orientalen“

      Erst beleidigst du Zia als „Modernist“ und dann gebrauchst du exakt seine Wortwahl… fail.

  3. Punjab

    Immer nur über eine Ummah meckern, aber ihr immer noch angehören wollen, finde ich da etwas inkonsequent. Wenn mir ein Verein und dessen Mitglieder partout nicht (mehr) gefallen, dann verlasse ich ihn doch! Ist ja gerade nicht so, dass in Deutschland die Todesstrafe für islamische Apostasie schon oft vollzogen wurde…

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Schön, dass du im Islam sowas wie einen Verein siehst. Erklärt auch den Respekt, den ihr Löwen dieser Religion und ihren Anhängern entgegenbringt.

      Und im Gegensatz zu dir, unterscheide ich zwischen Islam und dem Pöbel, der sich ihm zugehörig fühlt.

    • Punjab

      „den ihr Löwen“

      lol, ich bin doch gar kein Muslim!

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Aber Punjabi, oder warum nennst Du Dich so?

  4. O.

    @ Punjab

    Zia neigt dazu, reale Ereignisse etwas zu stereotypisieren, obgleich sie schon per se traurige Vorfälle darstellen. Er hat also irgendwo Recht. Ihr Pseudophilosophen solltet mal lesen lernen.

    Antworten
    • Punjab

      „Die Geschichte der O ist ein Liebesfilm […] und schildert die Geschichte einer freiwilligen weiblichen Unterwerfung.“ (Wiki) Interessante Namenswahl.

      Genau Abdussalam bin Abdillah, komme ursprünglich daher

      https://de.wikipedia.org/wiki/Punjab_(Pakistan)

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Ex-Muslim oder -Qadyani, oder Christ, Sikh, Hindu o.a.?
      Meine Frage hat keinen feindseligen Hintergrund.

    • Punjab

      Ich war stets eher unreligiös, aber was die Eltern anbelangt habe ich einen christlich-muslimischen Hintergrund.

      Früher als Sinnsuchender wollte ich noch in den Islam konvertieren, habe mich dann aber doch dagegen entschieden.

    • Punjab

      Wie das Universum „aus dem Nichts“ entstehen konnte? Lawrence M. Krauss.

      Wie sich irdisches Leben auch ohne einen Gott bilden konnte? Richard Dawkins.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      @Punjab

      Beobachter: „Es muss hier intelligentes Leben geben, sieh dir diese Hemden an, wie ordentlich die hergestellt sind.“
      Dawkins, Krauss & Co.: „Quatsch, siehst du nicht die ganzen Nähanlagen?“

      Siehe auch: http://www.lichtwort.de/realitaeten/evolution.html (insbesondere zu Modell 3)

      Atheistische Erklärungen werden immer daran scheitern, dass die Funktionalität ihrer eigenen Erklärung ihr Argumentationsziel ad absurdum führt.

  5. O.

    Punjabi entstammt vermutlich einer gemischt westöstlichen Familie, dessen Augenmerk überhaupt nicht auf der Religion lag. Hey Punjabi, weshalb auf diesem Interprationstrip; das O. steht für den ersten Buchstaben meines Vornamens.

    Antworten
  6. Jihad-Akhi98

    <>

    Hatten die WLAN, oder nicht?

    Antworten
  7. LernedenIslam!

    „Dönerteller“ und so. . .

    https://pbs.twimg.com/media/CrwIkn1WEAEmxzP.jpg

    Antworten
    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      1. Was bezweckst du mit diesem als schwach eingestuften Hadith (siehe http://gnm.li/doener-ehe)?
      2. Warum lernst du den Islam aus Twitter-Graffiti?
      3. Ist es das, was du mit deinem Nick meinst?
    • LernedenIslam!

      وَعَلَيْكُمُ السَلام

      Leicht schwache Hadithe wie dieser dürfen – laut dem Konsens aller Gelehrten – im Fiqh und im Bereich Achlaq verwendet werden, und zwar als Beweis!

      Lerne den Islam!

    • Muhammad Ibn Maimoun

      Leicht schwache Hadithe wie dieser dürfen – laut dem Konsens aller Gelehrten – im Fiqh und im Bereich Achlaq verwendet werden, und zwar als Beweis!

      Der Hadith ist nicht „leicht schwach“, sondern einfach nur schwach.

      Und den angeblichen Konsens darfst du gerne versuchen nachzuweisen.

      Vielleicht lerne ich ja doch noch was von dir.

  8. LernedenIslam!

    Aber warum willst du nicht den Islam erlernen, du مسكين?

    Ich wurde in مكة und يثرب ausgebildet und kann ihn dir und euch beibringen!

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      As-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

      Meinst Du ehrlich, Namenloser, diese Deine Antwort macht jemand, der auch nur ein wenig vom Islam gelernt hat, Lust, von Dir IRGENDETWAS zu nehmen?

      Innâ li_Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).

      Wa-Llâhu a3lamu dâ’iman,
      wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

Antworten