Ich bin dann mal weg!

124 Kommentare

Wer hat es sich schon nicht überlegt? Einfach mal raus aus Deutschland und das für immer! Die Welt ist groß und junge Orientalen können überall Fuß fassen, wenn sie es denn möchten. Die Auswahl ist schier unendlich. Man könnte sich nach Nordafrika absetzen und jedes Mal Luftsprünge machen, wenn die eigene Tochter heute nicht begrabscht oder anderweitig belästigt wurde. Man könnte in einen dieser schicken Golfstaaten abwandern, in dem man als Ausländer bei einem Verkehrsunfall immer Schuld hat, egal wer den Unfall verursacht hat. Staatliche Willkür und der Sadismus des kleinen Mannes sind dort gänzlich unbekannt. Oder man sucht sich einen dieser Premiumstaaten wie Afghanistan oder Pakistan aus, wo tote Herionjunkies und Hundekadaver das Bild einer jeden größeren Stadt prägen. Oder doch lieber in den Islamischen Staat, um sich von Eunuchen wegen Rauchens oder „unzüchtigem Benehmens“ auspeitschen zu lassen? Ein Hoch auf die Vielfalt in unseren Ländern!

Also, was hält uns noch hier?

Ähnlich der ersten Generation Türken, die Deutschland lediglich als temporäre Arbeitsstation ihres Lebens betrachteten, sehen wir die heutige Generation Muslime mit einem ähnlichen Weltbild. Man geht davon aus, dass man ja eh nicht mehr lange in Deutschland bleibt. Die Auswanderung in ein islamisches Utopia steht ja kurz bevor und die Auswahl ist wie eingangs erwähnt ja riesengroß. Falsch gedacht. Von diesen Auswanderungswilligen bekommt man bis dato nur Absichtserklärungen zu hören oder – falls sie genug von den Grabschern Ägyptens haben -Spendenaufrufe auf Facebook, man möge den Internetpöbel doch bitte um ein paar Euros bitten, damit man sich das Flugticket ins gemütliche Deutschland zurück leisten kann. Alles schon mehrmals gesehen und dokumentiert.

Es gibt zum einen kein islamisches Utopia, zum anderen sind die Länder mit muslimischer Mehrheitsgesellschaft so heruntergekommen, dass ein Mensch der ein gewisses Maß an Hygiene und Komfort gewohnt ist, keinen Fuß (für längere Zeit) hineinsetzen möchte. Für einen 3-Wochen-Urlaub ganz nett, auf Dauer lieber nicht.

Die Länder des Islams haben viele selbstverschuldete Probleme, die in der Mentalität der Menschen Vorort liegen. Offiziell sind sie alle Muslime, inoffiziell ist das einzig muslimische an ihnen der coole orientalische Name, mehr nicht.

Diese Länder sind korrupt

  • Entweder man ist verwandt oder verschwägert mit der herrschenden Clique oder man ist es nicht.
  • Meritokratische Prinzipien sind Ketzerei.
  • Die Bürokratie ist schlimmer als in Deutschland [sic!], hierzulande funktioniert sie wenigstens.
  • Schmiergelder sind normale Bearbeitungskosten.

Diese Länder sind unmenschlich, unsicher und zurückgeblieben

  • Als Frau, Kind, Greis oder als Bettler bekommt man die volle Wucht muslimischer Nächstenliebe zu spüren. Nicht. Ganz und gar nicht.
  • Selbstmordanschläge, Raubüberfälle, Familienfehden, Mord und Totschlag wer möchte in so einer Gesellschaft seine Kinder nicht aufwachsen sehen?
  • Hygiene, Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten gibt es nicht wirklich, es sei denn man kennt den Großcousin dritten Grades des derzeit regierenden Tyrannen.

Diese Länder sind moralisch fragwürdig

  • Wie üblich für religiöse Gesellschaften, ist die Heuchelei der bestimmende Faktor für das menschliche Miteinander. Religiosität ist ein Werkzeug, allerdings ist schon nach ein wenig Kratzen der Lack ab und das wahre Gesicht des Muslim-Pöbels kommt zum Vorschein.
  • Der Muslim-Pöbel fürchtet sich vor Friedhöfen, also werden diese auch (tagsüber) wenig frequentiert. Von Marokko bis Pakistan sind Friedhöfe der Rückzugsort von Sündern jedweglicher Art, da sie dort ungestört sein können. Männer und Frauen verabreden sich dort zur Unzucht, zu Saufgelagen und vielem mehr. In Pakistan – das auch schon im Smartphone-Zeitalter angekommen ist, werden diese Aktivitäten gerne gefilmt, Mädchen damit erpresst und zu weitaus schlimmeren Dingen gezwungen. Oftmals sehen sie nur den Freitod als einzigen Ausweg aus dieser Situation.
  • Pornografie ist weit verbreitet. Das ist der erste Grund warum man sich überhaupt einen Internetzugang legt. Meine Erfahrungen in einem pakistanischen Internetcafé, die ich vor fast 15 Jahren machen musste, sind wohl nur die Spitze des Eisbergs gewesen. Das Internet ist auch voll mit Orientpornografie, Smartphones machen dies ja möglich.

 

Wenn man hierzulande anmerkt, dass die Gesellschaft ja übersexualisiert sei, ja, was ist dann der Orient? Hypersexualisiert? Wie kommt es, dass die Vergewaltigungszahlen im schlimmen Westen viel weniger sind als in einem vergleichbaren Muslim-Land? Obwohl man ja hier so dermaßen von Reizen überflutet wird?

Liegt es vielleicht am Kopfporno, der in jedem orientalischen Mann in der Dauerschleife abläuft? Diesen vielleicht abschalten, als Lösungsvorschlag? Im Orient sind Frauen die wahren Objekte, denn sie haben keine eigene Meinung, keine Gefühle, keine Rechte, kein Dasein. Sie sind bloß ein Stück Fleisch, was von Männern begehrt wird. Ist doch so, oder übertreibe ich an der Stelle?

Das Gesicht einer Frau ist sichtbar–> Unzucht folgt.

Die Stimme einer Frau ist hörbar –> Unzucht folgt.

Eine Frau ist in einer gemischten Gesellschaft–> Gruppenunzucht folgt.

Dieses Denken zeugt von einem kranken und armseligen Geist. Kein Wunder, dass die Realität eine andere ist. Je mehr religiöser Wahn in einer Gesellschaft vorhanden ist, umso mehr lässt das Praktizieren dieser Religion nach, umso mehr Heuchelei macht sich breit. Für die Eltern spielt man noch den braven Muslim, aber wenn diese weg sind, ist der Alkohol und die Drogen nicht weit. Beispiele darf man sich aus seiner näheren Umgebung selber raussuchen.

Aber wir schweifen ab. Was ich damit sagen möchte ist, dass wir die Situation in Deutschland so gut es geht meistern müssen. Anderswo ist es wesentlich schlimmer. Religiös und weltlich gesehen. Nur weil die Mullah-Dichte in Pakistan ein klein wenig höher ist, heißt es nicht, dass die Menschen da auch vom Islam beseelt sind. Die allermeisten Menschen im Orient würden ihre Heimat lieber heute als morgen verlassen, wegen der Perspektivlosigkeit, der Zurückgebliebenheit und der Unmenschlichkeit jener Gesellschaften. Und man möchte als in Europa großgewordener Mensch in eines dieser Länder ziehen, für immer? Ernsthaft?

Wenn man meint, man könne dort glücklich werden, gerne. Allerdings sollte man sich nicht dieser Wahnvorstellung hingeben, dass mehr Muslime auch mehr Islam bedeutet. Der Islam wird ausnahmslos in diesen Ländern nur mit Zwang gelehrt mit den entsprechend verheerenden Auswüchsen eben dieser Entwicklung.

Ich bin der Ansicht, dass wir aus unserer Situation in Deutschland das beste machen müssen. Es gibt keine reale Alternative. Also bevor wieder die Schnappatmung losgeht und sich wieder echauffiert wird, warum ich den heiligen Muslim-Pöbel als solchen bezeichne, lieber mal selber Vorschläge einbringen, wie man als Muslim sein Leben in Deutschland meistern kann.

Folgende Fragen könnte man sich stellen und versuchen eine Antwort darauf zu finden.

  • Wie kann ich meinen Arbeitgeber überzeugen mich beten zu lassen?
  • Wie gehe ich damit um, wenn die Lehrer in der Schule meine Tochter nachweislich wegen ihres Kopftuchs diskriminieren?
  • Wie kann ich allgemein für ein besseres Islambild in Deutschland sorgen?
  • u.v.m.

Diese Themen sollten in den Moscheen angegangen werden, aber die sind zu sehr damit beschäftigt den 10.0000 Kommentar zum Kommentar von der Muhammad-ibn-Abdul-Wahab-Bibel ins Deutsche zu übersetzen oder gehen der Frage nach, wie viele Elfen Abu Hanifa in seinem Leben gesehen hat. Diesen Schamanismus bitte beenden und die Muslime in Deutschland motivieren wieder großes zu vollbringen.

Oder ist das schon Unglaube?

 

Ähnliche Beiträge

124 Antworten auf “Ich bin dann mal weg!”

  1. Ismail

    Salamun alaikum,

    Ich weiß zwar nicht, ob es überhaupt zu diesem Thema passt, sollte es also nicht der Fall sein, dann diesen Kommentar bitte nicht freischalten und Gott vergebe mir meine Verfehlung.
    Wie auch immer:
    Sollte ich z.B. mit einem säkularen „Humanisten“ über den Islam debattieren und er mit dem Vers ankommt, welcher ja wie bekanntlich besagt, dass wir Muslime die beste Ummah seien, welche es jemals gab und er dabei gleichzeitig auf den geschichtlichen Ablauf dieser zeigt, u.A.:
    – dass wir es kaum schafften, mit den Entkennenden friedlich zu diskutieren und diese immer diskrimminierten
    – dass wir die Sklaverei zum Teil trotzdem nach griechischem/römischen Vorbild praktizierten
    – dass viele Konversionen in diversen Gebieten ein Produkt des arabischen Imperialismus gewesen sind, welche von Umayyaden bzw. Abbasiden betrieben wurde (natürlich nicht überall, wie z.B. Indonesien)
    – die Geringschätzung der Frau
    – der ständige Dualismus zwischen Wissenschaft und Religion ( was das „goldene“ Zeitalter angeht: viele bekannte Gesichter dieser Ära waren entweder „Ketzer“,Christen/Juden oder gar Religionskritiker)
    – und vieles mehr eben, wie die von dir oben erwähnten Aspekte
    Natürlich waren die im Westen kaum besser, aber das ist es ja: In wie weit waren wir denn besser? Oder muss man den Vers ganz anders verstehen? Ich bin noch ein Lernender, welcher noch viel lernen muss und wollte schon immer aktiv in der Dawa sein. Nochmals: Wenn ich das Thema verfehlt haben sollte, einfach ignorieren.
    P.S.: Im Falle eines Kritikers, welcher mir eventuell eine gewisse Sympathie an Zweifel/Unglaube oder liberalen Islam vorwirft: Nein, ich leide ganz bestimmt nicht an einer Überdosis Orienteralismus westlicher Polemiker, welche ja alles angeblich „historisch-kritisch“ überprüft haben, ich bin mit meinem gesunden Menschenverstand zu diesen Fakten gekommen. Möge Gott euch segnen.

    Antworten
    • Blut trinkender Löwe

      Akzeptiere einfach, dass der Islam keine humanistische Religion oder Gleichheitsideologie ist. Einige Argumente des Humanisten sind nicht von der Hand zu weisen. DIe angeblich muslimischen Philosophen der sogenannten goldenen Zeitalter waren stets welche, die Kufr begingen und demnach auch als Kuffar gelten.

      „Sollte ich z.B. mit einem säkularen „Humanisten“ über den Islam debattieren und er mit dem Vers ankommt, welcher ja wie bekanntlich besagt, dass wir Muslime die beste Ummah seien, welche es jemals gab und er dabei “

      Wie willst du ohne Ahnung debattieren? Vergiss es einfach. Und dann holst du dir auch noch auf einer Seite Ratschläge, wo sich 99% Munafiqun tummeln, die ungefähr deinen erbärmlichen Wissenstand haben?

      „dass viele Konversionen in diversen Gebieten ein Produkt des arabischen Imperialismus gewesen sind, welche von Umayyaden bzw. Abbasiden betrieben wurde (natürlich nicht überall, wie z.B. Indonesien)“

      Der Islam breitete sich mit dem Schwert aus, wie jeder weiß, der sich auch nur halbwegs objektiv mit der islamischen Geschichtsschreibung befasst hat. Die rechtmäßigen Kalifen führten nicht nur Verteidigungskriege, wie es uns verblödete angepasste „Euro“-„Musel“ aber ständig einreden wollen.

      „die Geringschätzung der Frau“

      Die meisten der Höllenbewohner sind Frauen und TROTZDEM werden sie nicht geringgeschätzt. Geringgeschätzt werden sie im Westen, wo sie als Sexobjekte gelten und dementsprechend vermarktet werden.

      „Oder muss man den Vers ganz anders verstehen? “

      Auf keinen Fall, der Vers ist eindeutig. Ich kann dir etliche authentische Aussagen aus den Büchern der Sunnah und Aussagen der Gefährten bringen, die dir die Minderwertigkeit der Kuffar eindeutig beweisen, wenn du auch nur halbwegs aufrichtig nach der Wahrheit streben solltest,

    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      Der Vers spricht nicht alle Muslime an, sondern hauptsächlich die, welche sich mit den Eigenschaften auszeichnen, die er dort erwähnt. In erster Linie sind es die Familie und die Gefährten des Gesandten Gottes (s).

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Du stellst die richtigen Fragen!

      Natürlich waren die im Westen kaum besser, aber das ist es ja: In wie weit waren wir denn besser?

      Inwieweit sind wir oder waren wir besser als die anderen Völker dieser Erde? Wir leben leider einer romantisierten Traumwelt, in der es nur Triumph über Triumph gibt. Dieser Trip ist wirklich gefährlich!

    • Ismail

      Wa alaikum salam,
      Mir ist eine ähnliche Auslegung schon begegnet, nämlich dass sich dieser Vers hauptsächlich auf die Al-Muhajirun bezieht. Das scheint wohl eine plausible Erklärung zu sein. Jedenfalls danke für die Bestätigung.

    • Blut trinkender Löwe

      „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verwehrt Unrecht und glaubt an Gott…“ (3:110)

      Hier ist die muslimische Gemeinschaft an sich gemeint.

    • Ismail

      An „Blut trinkender Löwe“:
      Es gab durchaus einen „offensiven“ Dschihad, das steht außer Zweifel.
      Hauptsächlich wurde dieser gegen die Byzantiner und Sassaniden und ihre Verbündete betrieben- und das hatte auch seine Gründe, denn diese waren alles andere als „friedliche“ Nachbarn. Doch erkläre bitte den authentischen Hadith, welcher mysteriöserweise kaum wahrgenommen wurde, im welchen unser edler Prophet (ass) durchaus den offensiven Dschihad gegen Byzanz und Persien erlaubte, aber diesen bei den „kleineren“ Mächten von Äthiopien und den Chasaren untersagte; nur bei einem „defensiven“ Dschihad solle man sie bekriegen. Es kann zwar sein, dass Umar (ra) letztere angriff, doch das hatte bestimmt auch seine Gründe (warum sollte er sich dem Propheten sonst widersetzten?). Was auch immer, ich möchte nicht weiter diskutieren.

  2. Umm Rahel

    Großartig!

    Antworten
  3. Abu_Umayr

    Hab mir deine individualistische Exkretion mal überflogen und muss sagen, dass du als Mazyek 2.0 ziemlich gut dastehen würdest. Letztendlich kommt es genau drauf hinaus. Ein Mix aus „Möchte gerne so sorgenlos wie möglich leben in dieser Dunya“ und „Mir doch scheiß egal, was mit den Ländern der Muslime passiert“. Dass du persönlich so widerwärtig tickst, ist deine Sache. Aber dass du diese Widerwärtigkeit auch noch propagierst ist ja mal richtig olympia-reif. Hab persönlich kein Problem damit, dass jemand im Westen leben möchte. Aber bitte bewusst und mit Plan. Man sollte sich dabei auch bewusst sein, dass Rassismus alle hundert Jahre im Westen seine Runden macht! Aber diese individualistischen, jannah-auf-erden-suchenden und von den Problemen der muslimischen Völker abgekoppelten Gesülzen kannst du gerne denen bei ZMD erzählen. Die werden dich bestimmt mit offenen Armen empfangen.

    Antworten
    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      Sicherlich hat Gott {erh.} niemandem befohlen, sich sinnlos Sorgen aufzuhalsen. Aus Bürgerkriegen in muslimischen Ländern hält sich der Muslim am besten raus, das ist nicht nur für sein irdisches, sondern auch für sein jenseitiges Leben besser.

      Ansonsten, wer Wohltaten Gottes wegschmeißt, weil er unbedingt einen „auf Superheld machen“ möchte, hat dies selbst zu verantworten.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ja, ja. Also ist es Aufgabe aller Muslime eine kollektivistische Hölle zu finden, in der sie dann glücklich leben können?

      Darf ich fragen, welche glorreichen Leistungen du vollbracht hast und welches Hijra-fähige Land du gerade mit deiner Entwicklungshilfe unterstützt? Berlin?

  4. Bakg

    Wie wäre es mi istanbul, kuala lumpur, konya oder zig anderen Städten und Orten in der Türkei, Jordanien etc. Gant ohne allvdie genannten dinge. Und inwieweit die genannten dinge besser sind als bordelle, alkohol, knutschende Männer, hotpants und pegida sind, weiß ich nicht.

    Pest vs. Cholera

    Aber in oben genannten orten uvm. Gibt es statistisch gesehen immer noch bessere gesellschaft als hier.

    Da kann der author noch so selbstbewusst schreiben

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Wie erklärst du dir eigentlich die Tatsache, dass deine Eltern, du und Mio von Menschen aus diesen Ländern ihr Glück im Westen gefunden haben und weitere Mio von Menschen aus diesen Ländern in den Startlöchern stehen um so schnell wie möglich in den Westen zu gelangen. Hast du dafür eine rationale Erklärung?

      Und bei aller Liebe, ich habe mit Leuten aus aller Herren Länder studiert. Besonders mein jordanischer Studienkollege wurde nicht müde, mir die gesellschaftlichen Errungenschaften seiner Heimat immer wieder zu verdeutlichen. Von der Türkei fangen wir lieber gar nicht erst an.

  5. Bakg

    * dinge schlechter sind

    Antworten
  6. Milat Al Afghani

    Zusammenfassend:

    Alle Länder wo die Muslime die Mehrheit darstellen sind schlecht.

    Weil andere dor Pornos schauen,Frauen und schwache unterdruckt werden und weil es nicht sauber ist.
    Ausserdem fehlen Arbeits und Bildungsmöglichkeiten.

    Und dann sagst du,dass die Vergewaltigungsrate in unseren Ländern schlimmer als im Westen sind.

    Und eine Quelle nennst du auch nicht.

    Aber Deutschland ist besser und daher sollte man keine Hijra machen.

    Hier eine Statistik die dich widerlegt.

    http://www.gatestoneinstitute.org/pics/large/932.jpg

    Man kann es aber auch googeln.

    DIe Vergewaltingsrate im Westen ist höher als in unseren Ländern.

    Dass nun Leute dort Pornos schauen und Unrein sind,sind nicht deine Probleme noch fur jemanden der die Hijra plant.

    Was Arbeit und Bildung angeht,so kann man überall studieren oder arbeiten.

    Man muss nur echt Mühe geben aber so ist nunmal die Hijra.

    Die Hijra des Propheten war auch kein 5 Sterne Hotel.

    Man kann z.B in Afghanistan sehr gut leben.

    Klar kann man dort mit den Junkies Zeit verbringen oder auch nicht.

    Aber da wird dich niemand wegen des Gebets unterdrucken.

    Deine Argumentations ist schwach und löchrig.

    Nur weil andere Pornos dort schauen und es nunmal nicht so sauber ist,sollte man keine Hijra machen.

    Was die Vergewaltigungsrate angeht und der Aussage,dass dort keine Jobs und Bildungsmöglichkeiten existieren, ist eine lächerliche und unbewiesene Aussage.

    Deine Hijra sollte wohl so sein,dass du irgendwo die Hijra machst,wo man dir ein Job anbietet mit 50000 Euro Netto Gehalt,einem netten Haus und nette Nachbarn und alles muss sauber sein und jeder muss auf ein Niveau eines Sahabis sein,ansonsten geht deine persönliche Hijra nunmal nicht,wegen dem Pöbel.

    Wie gesagt,die Hijra des Propheten war auch kein leckeres Eis sondern eine mühsame Aufgabe,worin sie vieles aufgegeben haben.

    Undifferenziert und ohne Belege wiedermal dein Text.
    So ist nunmal der Pöbel wie du Unwissend und Arrogant.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Alle Länder wo die Muslime die Mehrheit darstellen sind schlecht.

      Ja, komischerweise ist das so. Aber alle sind doch edel und gläubig und löwentastisch? Warum ist es dann trotzdem so?

      Weil andere dor Pornos schauen,Frauen und schwache unterdruckt werden und weil es nicht sauber ist.
      Ausserdem fehlen Arbeits und Bildungsmöglichkeiten.

      Frauen sind unterdrückt und marginalisiert mit der Begründung, dass sie Fitna verursachen. Aber Pornografie – kannst ja gerne die Statistiken hierzu zu verschiedenen Muslim-Ländern googlen – ist dann anscheinend wieder koscher? Je mehr Zwang, umso mehr Heuchelei in einer Gesellschaft. Simple Gleichung.

      Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten gibt es nicht wirklich. In welcher Welt lebst du eigentlich?

      Man kann z.B in Afghanistan sehr gut leben.

      Ich habe es schon immer erahnt. Wieso sollte ein Afghane dieses Paradies, das auch unter den Namen „Afghanistan“ bekannt ist auch verlassen? Lass mich raten, du bist Botschafter der rechtgeleiteten Regierung Afghanistans und deine Aufgabe ist es neue Bürger für das Paradies auf Erden zu rekrutieren. Gibt es deswegen so viele Afghanen in Europa? Ihr wollt uns von der Schönheit eurer Kultur und Sitten überzeugen, das würde natürlich so einiges erklären!

      Hast du eigentlich jemals in diesem Land gelebt, in dem die Leute lieber gestern als heute abhauen würden? Oder bist du in der bequemen Situation als Elendstourist dort ein paar Tage zu verbringen und dann wieder ins gemütliche Deutschland zurückkehren zu können? Ich glaube eher letzeres ist der Fall.

      Sag, welchen dieser Paradiese auf dieser grünen Erde, hast du als neue Heimat auserkoren? Ihr Schlingel benutzt ja immer VPN heutzutage, damit man euch nicht auf die Schliche kommt ;-).

      Und dann sagst du,dass die Vergewaltigungsrate in unseren Ländern schlimmer als im Westen sind.

      Vergewaltigungsstatistiken sind immer mit Vorsicht zu genießen. Egal aus welchem Land. Schau dir doch mal an, was in Schweden alles als „Vergwaltigung“ durchgeht. Aber in der heiligen Islamischen Welt werden diese unter den Teppich gekehrt, weil sonst die Ukthi dafür gesteinigt wird (sie hat sich vergewaltigen lassen, was erwartet sie sonst?)

      Dass nun Leute dort Pornos schauen und Unrein sind,sind nicht deine Probleme noch fur jemanden der die Hijra plant.

      Wenn du dein Leben als Einsiedler ohne Menschenkontakt genießen möchtest, dann ja. Ansonsten wird es ganz schön schwer dort klarzukommen.

      Was Arbeit und Bildung angeht,so kann man überall studieren oder arbeiten.

      Ja, deswegen gibt es in diesen Ländern ja auch so einen gewaltigen Brain Drain (https://de.wikipedia.org/wiki/Braindrain), weil sie sich vor Arbeit kaum retten können.

    • Milat Al Afghani

      „Ja, komischerweise ist das so. Aber alle sind doch edel und gläubig und löwentastisch? Warum ist es dann trotzdem so?“

      Das sagt niemand. Das unsere Länder Dawa brauchen bestreitet nur ein Narr.

      „Frauen sind unterdrückt und marginalisiert mit der Begründung, dass sie Fitna verursachen. Aber Pornografie – kannst ja gerne die Statistiken hierzu zu verschiedenen Muslim-Ländern googlen – ist dann anscheinend wieder koscher? Je mehr Zwang, umso mehr Heuchelei in einer Gesellschaft. Simple Gleichung.

      Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten gibt es nicht wirklich. In welcher Welt lebst du eigentlich?“

      Wie schon gesagt. Ja es gibt dort Pornos etc. Aber hier ist es eindeutig schlimmer damit und somit ein ungültiges Argument.
      Was hat die Hijra eines Muslims damit zutun, ob wer Pornos schaut?

      Arbeits und Bildungsmöglichkeiten gibts viele z.B in Afghanistan.
      Man muss nur Dari lernen und Zeit investieren.
      Wobei ich es besser finde erstmal hier zu studieren und dort dann zu arbeiten,da hier die Abschlusse höher sind.

      „Hast du eigentlich jemals in diesem Land gelebt, in dem die Leute lieber gestern als heute abhauen würden? Oder bist du in der bequemen Situation als Elendstourist dort ein paar Tage zu verbringen und dann wieder ins gemütliche Deutschland zurückkehren zu können? Ich glaube eher letzeres ist der Fall.

      Sag, welchen dieser Paradiese auf dieser grünen Erde, hast du als neue Heimat auserkoren? Ihr Schlingel benutzt ja immer VPN heutzutage, damit man euch nicht auf die Schliche kommt ;-).“

      Wie schon gesagt,ist die Hijra kein 5 Sterne Hotel.
      Afghanistan als Beispiel ist ein hartes Stuck arbeit aber machbar.
      Ich kenne einige Personen,die das gemacht haben,zumteils waren davon einige Leute,die nur ihre Heimat vermissten.

      Und bei all mein Respekt.
      Du willst allen ernsthaft als Argument die Flüchtlinge von Afghanistan nennen,obwohl jeder weiss,dass die Afghanen wenig islamisch sind. Wobei sie Muslime die praktizieren wiederrum tolerieren und inruhe lassen.

      D.h für eine Hijra spielt es keine Rolle,wenn andere vom Land weggehen,da sie weniger Gläubig sind.

      „Vergewaltigungsstatistiken sind immer mit Vorsicht zu genießen. Egal aus welchem Land. Schau dir doch mal an, was in Schweden alles als „Vergwaltigung“ durchgeht. Aber in der heiligen Islamischen Welt werden diese unter den Teppich gekehrt, weil sonst die Ukthi dafür gesteinigt wird (sie hat sich vergewaltigen lassen, was erwartet sie sonst?)“

      Leeres Argument und keine Belege.

      „Wenn du dein Leben als Einsiedler ohne Menschenkontakt genießen möchtest, dann ja. Ansonsten wird es ganz schön schwer dort klarzukommen.

      Was Arbeit und Bildung angeht,so kann man überall studieren oder arbeiten.

      Ja, deswegen gibt es in diesen Ländern ja auch so einen gewaltigen Brain Drain (https://de.wikipedia.org/wiki/Braindrain), weil sie sich vor Arbeit kaum retten können.“

      Als ob da alle Bürger im Friedhof Pornos drehen wurden.
      Bitte differenziere ansonsten ist das Populismus vom feinsten.
      Das eine Minderheit Pornos dreht ist doch komplett irrelevant.
      Es gibt genugen andere Muslime,die das dort nicht machen.

      Zusammenfassend:

      Um eine Hijra als illegitim zu deklarieren,bezichtigst du knapp 2 Mrd. Muslime, Pornodarsteller zu sein,die auf Friedhöfen ihre Pornos drehen.

      Auch behauptest du,dass dort keiner eine Bildung hätte und keiner einen Job.

      Dein Problem ist,dass du wenig Wissen hast und daher alles auf alle projezierst,

      Du siehst ein paar Unwissende Brüder,die behaupten all unsere Länder wären islamische Traumländer und bezichtigst dann jeden,dass er auch so klein denkt.

      Es gibt sehr viele Menschen,die die Hijra gemacht haben und sogar Menschen,die es nur getan haben,weil sie ihre Heimat vermissen.

      Wer realistisch an die Sache rangeht,Ikhlas hat,eine Ausbildung oder ein Studium hintersich hat bzw. Erfahrung und Geduld hat,kann eine Hijra machen.

      Ja die Hijra ist nicht einfach. Ja sie ist schwer und mühsam. Ja man gibt vieles auf.

      Aber das ist nunmal die Hijra.

      Auch der Prophet gab vieles auf.

    • Milat Al Afghani

      „Sag, welchen dieser Paradiese auf dieser grünen Erde, hast du als neue Heimat auserkoren? Ihr Schlingel benutzt ja immer VPN heutzutage, damit man euch nicht auf die Schliche kommt ;-).“

      Nennt man Hamburg.

      VPN benutze ich wegen anderen Gründen.

      Mein Account war und ist immer Milat gewesen bzw. nun Milat Al Afghani.

      Auch auf FB nenne ich mich nun so.

      Ich bin keiner der im Internet auf „Gangstar“ oder „Sheikh“ tut und daher verstecke ich mich auch nicht.

      Aber einen VPN zu benutzen,hat andere Vorteile,z.B dass nicht jede Seite all deine Daten kennt.

      Und zur Klarstellung:

      Mir gehts nicht um ein Massenhijra oder eine allgemine Hijrapflicht.

      Mir gehts nur darum,deine Polemik zur Thematik der Hijra zu stören.

      Nicht jeder kann die Hijra machen.
      Jedoch bleibt sie eine Alternative und für manche sogar eine Pflicht.

      Und die Welt ist gross und es gibt viele verschiedene Länder,worin der einfache Muslim Hijra machen kann und leben kann.

      Vorallem Geschwister mit Bildung und verheiratete Paare habens einfacher.

      Der Prophet hatte die Hijra gemacht und viel Harb und Gut liegen gelassen.

      Alhamduillah werden wir noch nicht so schlimm unterdruckt.
      Die Hijra ist und bleibt aber eine islamische Tat,welche eine Gewaltige und zugleich Schwere Tat ist.

      Und nur weil es Schwer ist,heisst es nicht,dass sie nicht machbar ist.

    • Milat Al Afghani

      Zur Ergänzung:

      Eine Hijra hat nicht das Ziel,dass man in eine islamische Gesellschaft auswandert.

      Eine Hijra hat das Ziel,dass man in eine Gesellschaft auswandert,die einen in der Praktizierung der Religion des Islams nicht einschränkt.

      Was nun die anderen in der Gesellschaft machen ist somit komplett irrelevant.
      Ansonsten kann man mit der Familie oder Freunden dann die Hijra machen,wenn man nicht alleine bleiben will.

  7. Blut trinkender Löwe

    „Das Gesicht einer Frau ist sichtbar–> Unzucht folgt.

    Die Stimme einer Frau ist hörbar –> Unzucht folgt.“

    Und jetzt? Dass dies alles zur Aura zu einer Frau gehört, sind legitime Standpunkte von klassischen Großgelehrten. Was will denn einer wie du dagegen vorbringen? Mit welchen Argumenten gedenkst du hier den Islam zu verändern?

    „Eine Frau ist in einer gemischten Gesellschaft–> Gruppenunzucht folgt.“

    „Und nähert euch nicht der Unzucht. Gewiß, sie ist etwas Abscheuliches – und wie böse ist der Weg.“
    (Sure 17, Vers 32)

    Hier heißt es „nähert euch nicht“ – der Unzucht. Sprich wir dürfen ihr erst gar nicht nahe kommen. Allah sagt hier in dieser Sura nicht: „Begeht keine Unzucht direkt“, sondern kommt ihr (der Unzucht) nicht nahe.

    „wegen Rauchens oder „unzüchtigem Benehmens“ auspeitschen zu lassen?“

    Das nennt man Scharia, du dreckiger Munafiq.

    Geb lieber niemals deine Identität preis du feige Ratte. Gerade DU FEIGLING nennst jene die alles aufopfern und ihr Leben für Allah geben Eunuchen? Meine Brüder, die töten und getötet werden, sind wallahi gewiss keine weibischen Eunuchen wie du sondern MÄNNER. Wallahi, wenn ich dich nur einmal, wallahi, wenn meine Suche auch nur einmal… du bist halal du abtrünnige Ratte.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Chef, bei aller Liebe. Aber wäre es nicht besser, wenn du und deine von Fitna geplagten Zeitgenossen sich einfach chemisch (oder physisch) kastrieren lassen? Ich finde ihr habt eine gesellschaftliche Verantwortung, ihr müsst die Gesellschaft vor euch schützen!

      Scharia? Das ich nicht lache! Eure Mullah-Anbetung und Koran-Substitute sind nicht die Scharia, lediglich Handbücher und Handlungsanweisung für noch mehr Personenkult und Tyrannei. Und jetzt, lass dich kastrieren, dann klappt es auch beim IS besser. 😉

    • Blut trinkender Löwe

      Wir werden uns noch persönlich begegnen. Nur sabr.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Kannst du mir bitte mit echter IP und deinem Realnamen drohen oder bist dafür zu feige? Ich will gerne wissen, wem ich begegne. Momentan habe ich einen JihadAkhi2003 vor Augen, der sich zufällig an Papas PC verirrt hat :D.

    • Blut trinkender Löwe

      „Kannst du mir bitte mit echter IP und deinem Realnamen drohen oder bist dafür zu feige?“

      Zu intelligent. Davon ab muss man bei feigen Munafiqun immer von Tahakum ausgehen, weil sie den Shirk nicht fürchten.

      „Momentan habe ich einen JihadAkhi2003 vor Augen,“

      Solche haben in der Regel aber keine .lth.. egal 🙂

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      What? Seit wann gilt deutsches Recht im Land der Eunuchen und Mullah-Anbeter? Wait, du bist noch in Deutschland und du fürchtest den „Taghut“? Und ich dachte, ich hätte es mit einem Ehrenritter der Eunuchenbrigade zu tun. Also doch nur ein weiterer Internetmaulheld, der sich mit seinem hartz4-finanzierten PC aufmuckt. Das habe ich gern!

    • Blut trinkender Löwe

      Ein kleines Kreuzworträtsel.

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Welches Modell?

    • Blut trinkender Löwe

      Angebot: Halte dich einfach ruhig und beleidige meine Brüder nicht mehr, dann bekommst du auch keine Probleme

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wer wären die besagten Brüder, die man nett behandeln soll?
      Und welche darf man Deiner Ansicht nach grob angehen?
      Anders: wer sind Deiner Ansicht nach die Mu’minin, wer die Fussâq, wer die Murtaddin?

      Bei den Jihadisten kommt man da so schnell durcheinander, dem einen sind die einen heilig, dem anderen die anderen, und die jeweils anderen der Teufel in Person.

      Welcher Truppe also gilt Deine Liebe, welcher Dein Hass?

      Nicht dass wir uns sonst vertun…

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Oh du selbsternannter, nach eigener Auskunft das von Allah (swt) Verbotene verzehrender Löwe:

      Wäre es Deiner Ansicht nach auch verboten, Dich oder Deinesgleichen beim eigenen Wort zu nehmen?
      Schau doch einmal hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3779
      und hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3828

      Wäre das auch ba-ba?

      Ich wollte eigentlich demnächst eine dritte Folge veröffentlichen, diesmal als Artikel – Deiner Ansicht nach in Ordnung oder willst Du da mit Deiner Walther fuchteln? (Fachleute sind übrigens über deren Qualitäten, je nach Modell, natürlich, ganz geteilter Ansicht…)

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Löwt noch ‚was?

      Ich warte auf Antwort, mir fehlt ja glatt der Maßstab, wenn ich nicht weiß, wie wir uns nach Löwenfatwa zu benehmen haben.

      Dabei darf es nicht bleiben: ein Ausbleiben klarer Ansagen von selbst-berufener Seite wäre ja nachgerade kalifatal…

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Heute abend löwt hier anscheinend gar nichts mehr…

      Schade eigentlich – sich erst als Kompass in Sachen manierlichen Verhaltens gegenüber Löwen aller Arten andienen und dann kneifen?

      Das kann ein echter Löwe so nicht stehen lassen!

      Sonst wäre es am Ende wie der Berg, der schrie und eine Maus gebar?
      – oder der Jüngling, der als Löwe absprang und als Bettvorleger landete?
      – oder der Sharia-Dorfsheriff, der an seiner Walther zerrte und sich doch nur ins eigene Bein schoss?? Oder gar die von Zia angesprochene Hormonfrage auf recht (un?)glückliche Weise so schnell wie endgültig selbst regelte?!?

      Das will doch keiner!? – Oder doch, und es war des V-Manns (un)saubere Arbeit?

      Fragen über Fragen…

    • Muhammad Ibn Maimoun

      Sprich wir dürfen ihr erst gar nicht nahe kommen.

      Gott bewahre uns vor Menschen, die im Bus neben einer Frau sitzen und sich schon dadurch der Unzucht nahe fühlen. Auch, wenn es nur Pseudo-Muslime sind, die sich einen islamoiden Sprech angeeignet haben, um in Blogforen verzweifelt die extremistische Mentalität aufrechtzuerhalten, die ihrer Meinung nach dem Islam am besten schadet.

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Anscheinend will der obige Löwe gar nimmer unser Blut trinken noch unser Fleisch verzehren…
      ( Vgl. Sûrata-l-H°ujurât, Âyah 12, http://tanzil.net/#49:12 )
      Schade aber auch, dass er damit dem vorigen Beispiel seiner Brüder „ipjojiou“ und „Abu Bakr Al-Afghani“ folgt!

      Denn er, offensichtlich über unseren „erbärmlichen Wissensstand“ erhaben, in „objektiv[er] [Befassung] mit der islamischen Geschichtsschreibung“ versierter als wir „Munafiqun“ bzw. „verblödete angepasste ‚Euro-Musel'“ könnte uns doch, wenn er nur wiederkommen wollte, genau sagen, warum mit der Âyah ‚Kuntum khayra ummatin ukhrijat … ‚ ganz sicher „die muslimische Gemeinschaft […] gemeint“ ist, an die er denkt und zu der wir offensichtlich NICHT gehören können…

      Weiters würde er uns dann mithilfe „etliche[r] authentische[r] Aussagen aus den Büchern der Sunnah und Aussagen der Gefährten“ unsere „Minderwertigkeit“ und die aller anderen „Kuffar“ auch mithilfe der zu seiner Verfügung stehenden „klassischen Großgelehrten“ so „eindeutig beweisen“, dass wir und er auch ganz auf sein Fuchteln mit der schicken Walther verzichten könnten…
      Denn allein unser Schreck im Angesicht seiner so heftig untermauerten „Ratschläge“ würde uns in die morschen Knochen fahrend überzeugen, endlich einmal, und sei es „nur halbwegs aufrichtig“ nach seinem bluttriefenden, äh: -trinkenden, leuchtenden Vorbild „nach der Wahrheit [zu] streben…“
      So dass wir vom Experten, der zwar „einige Argumente des Humanisten … nicht von der Hand zu weisen“ sich in der Lage sieht dennoch „einfach“ den guten Rat „akzeptiere[n]“ müssten, „dass der Islam keine humanistische Religion oder Gleichheitsideologie ist“. Was zwar hier keiner behauptet hat, aber: diesem Aqida-Sheriff von ISIStan-Nord (Wilâyah Mitteleuropa) gerne geschenkt!
      Auch dass hier niemand weiß, was eine „humanistische Religion“ ist, es sei denn, man bezeichnete damit Feuerbachs Idee für einen Religionsersatz – dies sei unserem Haram verzehrenden Löwen dreimal geschenkt!

      (Als Ideologiekritik bemäntelt den islamischen Grundsatz „Man lâ yarh°am lâ yurh°am“ zu leugnen, das KANN unser Experte für Islamtheologisches ja gar nicht gemeint haben…)

      Nur eines noch als sprachliche Nasiha: Das „-schlag“ in „Ratschlag“ ist eigentlich nicht wörtlich gemeint, mein Lieber… Und kommt im arabischen Wort auch gar nicht vor.

      Ach ja: und eine inhaltliche Kritik meiner Elaborate hätte ich dann auch noch gerne:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3779
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3828

      Denn einer kritischen Stellungnahme durch jemand, der so „aufrichtig“ wie Du nach „der Wahrheit streb[t]“, mag ich ungern verlustig gehen…

  8. Milat Al Afghani

    bitte die kommentare nicht veröffentlichen,da ich online nicht mehr diskutieren will. danke

    Antworten
  9. Milat Al Afghani

    ansonsten bitte ich dich zia ul haq um verzeihung und hoffe du kannst mir verzeihen

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Chill, es ist alles cool zwischen uns. Ich trage niemandem etwas nach.

  10. Adam

    viele der Texte von “ Zia ul Haq“ könnten 1 zu 1 so bei PI-NEWS stehen. faseln sie doch seit jahren fast das gleiche. mal ne Frage an dich zia: haben die pi News Leute schon mal bei dir angefragt, ob du als Redakteur bei den aktiv werden willst ?

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Hihihi, du bist so lustig. Ich lache morgen drüber.

  11. Muhammad Ibn Maimoun

    السلام عليكم

    „Wie kann ich meinen Arbeitgeber überzeugen mich beten zu lassen?“

    Den Arbeitgeber (oder passender genannt: Leistungsnehmer) geht so etwas in der Regel nicht das Geringste an. Hat er etwas dagegen, muss er halt auf die Leistung des Leistungsgebers verzichten.

    Es wäre ein Fehler, zu Beginn des Verhältnisses zu fragen, ob man beten „dürfe“ (hallo?!) oder auch nur darauf aufmerksam zu machen. (Ausnahmen kann es geben, nämlich, wenn die Arbeitsorganisation dadurch durcheinandergebracht wird.)

    Eher sollten die Muslime darüber aufgeklärt werden, dass das Beten einfacher ist, als es sich viele vorstellen (z.B. Beten in Schuhen, ohne Gebetsteppich, Streichen über dichte Socken statt Füße waschen, nötigenfalls Zusammenlegen gewisser Gebete etc.)

    Antworten
  12. Bakg

    Also wenn ich in Istanbul oder Konya lebe, ist das immer noch schlimmer als in London oder Hamburg?

    Weil?

    Hundert + x schlimme Dinge dort: Grund, dort Nicht hinzugehen.

    10.000+x schlimme Dinge hier: Kein Grund, hier auszuwandern.

    Zias Logik.

    Und warum mich irgendwelche Pronogucker in Internetläden am Leben in Istanbul, Konya, KL und tausend anderen Städten und Dörfern etc. der Türkei stören soll, die Pornos auf offener Straße in Deutschland aber nicht…

    Auch das erklärt uns Zia nicht.

    Du kannst ja gerne lieber knutschende Männer und Frauen, deren Poansatz im Sommer zu sehen ist, ertragen.

    Ich finde Hundekadaver harmloser.

    Und im Gegensatz zu dir komme ich aus der Türkei, kenne das Leben dort und übertrage nicht von eine faulen Sardine auf das ganze Meer.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Also wenn ich in Istanbul oder Konya lebe, ist das immer noch schlimmer als in London oder Hamburg?

      Vielleicht weil du – typisch für den Triumphalismus der heutigen Zeit – eine rosarote Brille aufgesetzt hast?

      Hundert + x schlimme Dinge dort: Grund, dort Nicht hinzugehen.

      10.000+x schlimme Dinge hier: Kein Grund, hier auszuwandern.

      Das Verhältnis ist genau umgekehrt.

      Und warum mich irgendwelche Pronogucker in Internetläden am Leben in Istanbul, Konya, KL und tausend anderen Städten und Dörfern etc. der Türkei stören soll, die Pornos auf offener Straße in Deutschland aber nicht…

      Gesellschaftliche Heuchelei geziemt sich aber nicht für stramme Muslime, oder?

      Du kannst ja gerne lieber knutschende Männer und Frauen, deren Poansatz im Sommer zu sehen ist, ertragen.

      Ja, ja. Chill mal. Ich weiß lieber woran ich bin, anstatt mich dieser verlogenen „Alles-Friede-Freude-Eierkuchen-in-Islamien“-Mentalität anzuschließen.

      Ich finde Hundekadaver harmloser.

      Ok.

      Und im Gegensatz zu dir komme ich aus der Türkei, kenne das Leben dort und übertrage nicht von eine faulen Sardine auf das ganze Meer.

      Was willst du jetzt von mir hören, Beileidsbekundgen oder Glückwünsche? Wenn alles so toll ist in Islamien und es nur ganz wenig faule Sardinen gibt und ganz dolle viele Muslime, warum sind wir dann als Kollektiv so am Boden? Ich hoffe du hast eine Erklärung, die nicht auf einer Verschwörungstheorie beruht.

  13. Bakg

    Zia ist kein aufrichtiger Mensch.

    Nehmen wir die Türkei: Sicher, viele negative Dinge. Aber wie bei anderen medial-präsenten Dingen auch gehen all diese Punkte unter, wenn man es auf 70 Millionen Menschen und mehrere hunderttausend Quadratkilometer hochrechnet.

    D.h., im Alltag trifft man kaum oder nur peripher, so wie man in DEU kaum oder nur peripher auf Nazis trifft, obwohl die oft in den Medien sind.

    Fakt ist aber, dass man dort im Regelfall immer noch dem Islam eher nachkommen kann, als hier.

    Es sei denn, man misst seinem Ego mehr Wert bei als den Feinheiten des Islams, da kann man schon mal über die Katastrophen hier im Westen hinwegsehen und im gleichen Atemzug die Probleme in der Türkei überhöhen, damit man „schweren Herzens“ doch leider hier bleiben muss.

    Aber du kannst ja gerne deine Tochter im Sexualunterricht das hier ertragen lassen:

    http://ef-magazin.de/2014/10/23/5869-diskussion-um-sexunterricht-etwas-mehr-schaerfe-bitte

    Und ihr erklären, wieso sie nicht mit ins Schwimmbad oder auf die Klassenfahrt darf:

    http://www.welt.de/vermischtes/article135570857/Sieben-Teenager-nach-Klassenfahrt-schwanger.html

    Und wenn du mal Steindamm kreuzen muss, immer eine Hand frei haben, um die Augen deines Kindes zu verdecken, wegen all den Bordellen, den Assis und so.

    Aber wie gesagt, was ist all das schon gegen Pornoguckende Jugendliche in Internetcafes.

    Zumal man hierzulande garrrr keine Pornos schaut…

    Aber derzeit ist der Ruf des Islams und die Einstellung gegen Muslimen eh optimal, wird im Alltag null Probleme geben.

    Antworten
  14. Bakg

    @Zia

    du steigerst dich immer mehr in einen Wahn hinein.

    Ich wette um 1000 Euro mit dir, dass das Verhältnis nicht umgekehrt ist.

    Nenne mir eine faule Sache in der Türkei und ich nenne dir drei hier in DEU.

    Und was soll das Gefasel von gesellschaftlicher Heuchelei?

    Gesündigt wird überall, hier offen und gesellschaftlich akzeptiert.

    Ergo ist es hier immer noch schlimmer.

    Das ist so, als würde ich nach Sodom gehen, weil in Mekka heimlich Zina getrieben wird.

    Drehst du jetzt völlig durch?

    Ich laufe durch Istanbul und mir stoßen 10 Sachen auf.

    Ich laufe durch Hamburg und 100 Sachen fallen mir auf, zählt man einzelne Menschen hinzu und deren Dialoge, werden es 10.000+x

    Da reden die einen im Bus über blutige Kondome, die Frieda nach ihrem Aufwachen neben sich sah. Mitten im Bus, mit kleinen Kindern.

    Da gröhlen betrunkene Fußballfans schlimmste Dinge.

    Mitten in Zügen, neben Kindern.

    Derartiges wirst du in der Türkei womöglich ein Leben lang nicht hören.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Du als Türke wirst deine Türkei auch bis zur letzten Patrone verteidigen, ich denke es macht wenig Sinn darüber zu sinnieren, wer denn nur der „bösere“ von beiden ist. Offene Sünden haben den Vorteil dass man weiß woran man ist, mit Heuchelei habe ich so meine Probleme.

      Gesündigt wird überall, hier offen und gesellschaftlich akzeptiert.

      Ergo ist es hier immer noch schlimmer.

      Interessante Schlussfolgerung.

      Ich laufe durch Istanbul und mir stoßen 10 Sachen auf.

      Ich laufe durch Hamburg und 100 Sachen fallen mir auf, zählt man einzelne Menschen hinzu und deren Dialoge, werden es 10.000+x

      Selektive Wahrnehmung?

      Ergo ist es hier immer noch schlimmer.

      Was hält dich dann noch hier? Ist doch alles Sodom und Gomorra?

      Da reden die einen im Bus über blutige Kondome, die Frieda nach ihrem Aufwachen neben sich sah. Mitten im Bus, mit kleinen Kindern.

      Wie war das nochmal mit dem blutbefleckten Bettlaken in der Hochzeitsnacht? Haben das die Nazis in der Türkei eingeführt?

      Derartiges wirst du in der Türkei womöglich ein Leben lang nicht hören.

      Wir haben wohl andere Erfahrungen gemacht.

    • Milat Al Afghani

      Man zweift ab.

      In der Türkei wird der einfache Muslime auch nicht unterdruckt.
      Obgleich der Erdogan Nationalismus am steigen ist.

      Ein einfacher Muslim kann dort die Hijra machen,arbeiten ohne unterdruckt zu werden und gleichzeitig seine Religion vollkommen ausleben.

      Ob nun andere dort bei der ersten Nacht ein blutigen Bettlacken verlangen ist nicht das Problem der Person,die die Hijra machen will….

      Und was die anderen sonst noch machen ist auch nicht das Problem des einfachen Muslim der die Hijra macht.

      Die Hijra macht man ja,damit man inruhe seine Religion praktizieren kann.

      Die sollte auch unter dem türkischen Nationalismus machbar sein.

  15. Bakg

    „Ich finde Hundekadaver harmloser.
    Ok.“

    Findeste nicht, dass ein Hundekadaver erträglicher anzusehen ist als Männer, die mitten auf der Straße sich küssen?

    Tja, dann mein Mitleid zu deiner kaputten Wahrnehmung

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Finde beides nicht so appetitlich, habe allerdings keine Skala dafür aufgestellt. Insbesondere lasse ich mir meine Wahrnehmung nicht von namenlosen Internettrollen diktieren. Trotzdem nice try.

  16. Bakg

    „Was willst du jetzt von mir hören, Beileidsbekundgen oder Glückwünsche? Wenn alles so toll ist in Islamien und es nur ganz wenig faule Sardinen gibt und ganz dolle viele Muslime, warum sind wir dann als Kollektiv so am Boden? “

    Was hat die Gesamtsituation der Türkei (Olivenhersteller vs. VW etc. Hauptgrund für unterschiedliches BIP, nicht tote Hunde) mit der Tatsache zu tun, dass man als Einzelperson an zahlreichen Orten dort ein islamisch gesehen besseres Leben führen kann als hier, wenn man einen Job hat etc?

    Gar nicht. Für einen Informatiker denkst du nicht gerade zusammenhängend.

    Europa ist außen Hitec, innen Sodom.

    Türkei ist außen Midtec, innen durchwachsen, je nach Region.

    Kannste noch so dolle Sprüche klopfen.

    Aber was erwarte ich von einem, der unislamische Verkehrsregeln in Dubai auführt, um nicht dort zu wohnen, aber nicht all die genannten Dinge aufführt, um nicht hier zu wohnen.

    Das hat ja schon pathologische Züge.

    Und in der Tat wärst du definitiv PI-Autor, wärst du kein Moslem.

    Dein Duktus ist identisch

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich habe noch nie in meinen Beiträgen Dubai erwähnt, was soll der Blödsinn?
      Ich habe jetzt genug von deinem ad hominem.

      Ich bin dann mal weg.

      PS: Das nächste mal schreibst du bitte mit einer türkischen IP-Adresse, ja?

  17. Bakg

    „Also wenn ich in Istanbul oder Konya lebe, ist das immer noch schlimmer als in London oder Hamburg?
    Vielleicht weil du – typisch für den Triumphalismus der heutigen Zeit – eine rosarote Brille aufgesetzt hast?“

    Heißt das, du denkst tatsächlich, das für seine islamische Prägung bekannte Konya ist schlimmer als das laizistische Paris, wo Karikaturen über Mohammed sas gefertigt wurden oder London, wo Homos nackt iwelche Homofeste feiern?

    Ja, Zia ist wahrlich endgültig durch.

    Weil ja Pornoguckende Jugendliche und heimliche Zinatreiber (die es hier in Europa nicht gibt) sowohl Charlie Hebdo als auch den CSD weit in den Schatten stellen.

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      As-Salâmu 3alaykum wa-rah°matu_Llâh.

      Werter junger Mann (korrigiere mich, wenn ich bzgl. Deiner Jugend falsch liegen sollte)!

      Deine Redeweisen über Zias vermeintlichen Charakter deuten m.E. auf eine bedenkliche Beeinflussung durch westliche, insb. moderne westliche Kultur hin.

      Glaubensfeste Muslime wissen, dass nur Allah (swt) weiß, was in den Herzen ist.
      Es gehört deshalb zur Beschimpfung der höchsten Stufe, in dieser Richtung über andere Menschen, insb. Muslime, negative Urteile zu fällen.

      Fast genauso ungehörig ist es übrigens, über den spirituellen Zustand, also das Herz usw., eines Menschen positive Urteile zu fällen, denn nur Allah (swt) nimmt die Taten an und lässt die schlimmen Übeltäter innerlich verderben.

      Das sagst Du sogar jeden Tag mindestens 17mal (ich gehe davon aus, dass Du betest) daher, denn dies gehört zum klassischen Tafsîr von „mâliki yawmi-d-dîn(i)“.

      Spar Dir deshalb bitte, auch und gerade in Deinem eigenen wohlverstandenen Interesse, so Aussagen wie „wahrlich (!) endgültig durch“, „kein aufrichtiger Mensch“ usw., alle im Indikativ und vollsten Brustton der Überzeugung.

      Hier liegt m.E. in der Tat eine äußerst tadelnswerte Nachahmung von Kuffâr vor, d.h. allerdings mehr der Manierenbefreiten unter ihnen. Denn es gehörte schon vor dem Islam zu meiner guten deutschen Erziehung, das Wort „Lügner“ selbst dann nicht in den Mund zu nehmen, wenn sein Gebrauch x-fach nahegelegt war. Und so kenne ich übrigens auch viele andere deutsche Nichtmuslime (meine Eltern z.B., von denen ich das so gelernt habe, aber auch ganz junge Menschen), die solche „kritisches Urteilen“ über den Geistes- und Moralzustand anderer den Ungezogenen und Unerzogenen, den Proleten und Ungebildeten und den extremen Linken und Rechten überlassen.

      Außerdem habe ich in den Autoren und manchen Kommentatoren hier Gott sei Dank Muslime kennenlernen dürfen, die nicht gleich jedem, dessen Meinung ihnen nicht in den Kram passt, einen Charaktermangel oder gar ein gänzlich verdorbenes Wesen unterstellen.

      Auch und gerade im geduldigen Umgang mit Menschen, die ihm sogar das Menschsein und die Existenzberechtigung absprechen, könntest Du Dir von dem von Dir geschmähten Bruder Zia m.E. durchaus ein Scheibchen abschneiden.

      Solltest Du auf diesen Kommentar irgendwie geartet unangemessen emotional reagieren wollen, bedenke bitte vor dem Abschicken etwaiger Tiraden: „Lâ tagd°ab, lâ tagd°ab, lâ tagd°ab.“

      Wa-Llâhu a3lamu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

  18. Arslan

    Da hätten wir doch zum Glück Dawla Islamiya über. Enthauptungen am helligten Tag, überall Blut und Leichen auf jeder Straßenecke mit freundlichen Warnschildern am Hals aufgängt, aufgespießte Köpfe auf jedem Gartenzaun, der Gestank von verwesenene Leichen am Morgen, und das Geräusch von schreienden Sex-Sklaven, die gerade im Hinterhof vergwaltigt werden. Und dort braucht man auch keinen Wecker, da regelmäßig Männer, die angeblich schwul seien sollen von Gebäuden runtergeschubst werden und laut auf dem Gehweg, neben einem Gemüsestand aufplatschen.

    Echt pech aber auch, dass die immer von 4 frommen und glaubwürdigen Zeugen beobachtet werden…

    Antworten
  19. Bakg

    „Wie war das nochmal mit dem blutbefleckten Bettlaken in der Hochzeitsnacht? Haben das die Nazis in der Türkei eingeführt?“

    Wird ja immer besser. Weil also ein Bräutigam beweisen will, dass seine Frau jungfräulich war und deshalb eine derartige unislamische Tradition eingeführt wurde (die übrigens streng innerhalb der beteiligten Familien ausgeführt wird und mittlerweile untypisch ist, zumindest da wo ich herkomme), haben wir es auch hier mit einer Situation zu tun, wo man lieber die Frieda bevorzugt, die von ihrer ersten Unzuchterfahrung erzählt?

    Diese türkische Unsitte bekomme ich praktisch nicht mit, Frieda aber wird einem aufgedrängt und die Leute wissen nicht mal, was dann so schlimm ist.

    Willste nochmal versuchen, was schlimmer ist?

    Antworten
  20. Bakg

    Du ziehst offen gelebete Sünden heimlichen Sünden vor.

    Interessant. Ergo wirst du erst dann nach „Islamien“ ziehen, wenn dort entweder niemand mehr sündigt oder man seine Sünden offen auslebt.

    Ersteres ist nach Allahs Worten nicht möglich, zweiteres islamisch nicht zulässig.

    Ergo: Zia muss ewig hier bleiben -.-

    Antworten
  21. Bakg

    „Hat er etwas dagegen, muss er halt auf die Leistung des Leistungsgebers verzichten.“

    Und der Leistungsgeber auf seinen Lebensunterhalt.

    Antworten
    • Muhammad Ibn Maimoun

      Den Lebensunterhalt bekommt er von Gott {erh.} allein, nicht von jemandem, der selbst um seinen Lebensunterhalt bangt. Es gäbe, so Gott will, da draußen noch genug potentielle Leistungsnehmer.

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Bismi_Llâhi_r-Rah°mâni_r-Rah°îm.
      Wa-3alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      Was spricht denn dagegen, gleich im Bewerbungsprozess zu erwähnen, dass man betender Muslim ist? (Im Lebenslauf oder Anschreiben, ggf. durch eine Basmala über einem der Papiere bzw. der Mail, im Bewerbungsgespräch etc.)
      Da mag zwar mancher potentielle Arbeitsplatzgeber ausscheiden, aber vielleicht ist das eine recht gute indirekte Form der Entscheidungsfindung?

      Wer von Allâh (subh°ânahû wa-ta3âlâ) Lohn für seinen Islam erwartet, den sollte ein bisschen Diskriminierung doch kalt lassen, finde ich.
      Sic: kalt lassen. Nicht herumschreien, nicht jammern. Einfach ruhig von dannen eilen und andere Gefilde, anderen Umgang, andere Beschäftiger, andere Kundenkreise etc. suchen.

      Der schönste Islam ist m.E., immer vorne durch die Tür zu kommen (allerdings ganz ohne Krawall). Damit kommen auch erstaunlich viele Deutsche gut klar – denn solches Handeln harmoniert ganz gut mit der heutigen deutschen Kultur.

      Und es gibt sogar eine Âyah dazu, wortwörtlich…
      ( Sûratu_l-Baqarah, Âyah 189, http://tanzil.net/#2:189 )

      Was meint Ihr?

      Wa-Llâhu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm

  22. Bakg

    Ich bin übrigens Kurde, Zia.

    Und ein die Türkei verteidigender Kurde will schon was heißen 🙂

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Die Zeit der schlimmsten Verfolgung ist vorbei (zumindest im Westen der Türkei) und die Kurden haben sich assimiliert. Sprichst du noch Kurdisch?

  23. Bakg

    Ja. Und im direkten Vergleich zwischen Deu und Anatolien fällt nur dir miese Versorgung (sauberes Wasser, Strom, Medizin etc) auf. Die Leute sind aber vor allem in Kurdengebieten allemal gesitteter als Westler, was aber auch nicht schwer ist. Damit meine ich aber die inneren Überzeugungen wie Kopftuch, kein Sex vor der Ehe, keine leichte Zunge gegen Gott etc.

    Sonst fällt schon ein zunehmende Barbarisierung auf, insb. Der Jugend.

    Aber dennoch, im Schnitt immer nocj bessere Charaktere als Hans Richter aus der Buchhaltung oder Gesa und Mandy mit falschen Wimpern und der Aufschrift auf der Stirn „most hated by Allah“.

    Antworten
  24. ....

    As salaamu alaikum

    „Kannst du mir bitte mit echter IP und deinem Realnamen drohen oder bist dafür zu feige? Ich will gerne wissen, wem ich begegne. Momentan habe ich einen JihadAkhi2003 vor Augen, der sich zufällig an Papas PC verirrt hat :D“

    Haha, peinlich sag ich nur!

    Ich finde diesen Beitrag gut gelungen, bin zwar nicht immer mit dir einer Meinung, aber die letzten Beiträge muss ich dir vollkommen zustimmen.

    PS. Wie ich dich kenne, checkst immernoch die IP’s der User ab ne…….

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-3alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      Wen interessiert Deine Meinung auch nur ein Kehrichtstäubchen, wenn Du
      – es weder hinbekommst, Dir durch ein normal-menschliches und -muslimisches Internet-Pseudonym wenigstens formal ein Gesicht zuzulegen, Herr Nemo,
      – noch durch substantielle inhaltliche Beiträge ein identifizierbares Gesicht zu zeigen gewillt bist,
      – im Bezug auf inhaltliches Eingehen auf Deine „feinsinnigereien“ Trollereien Dich in vornehmes Schweigen hüllst
      (http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1963#comment-4232 u. 4236)
      und, last but not least,
      – in Deinem bisherigen Auftreten hier auch m.E. selber unter das von Dir beklatschte Verdikt der „haha, [wie] peinlich[en]“ Großmäulerei gepaart mit offensichtlicher Unreife und der zum Himmel schreienden Unfähigkeit, Rede und Antwort zu stehen, fällst?!

      Welchen Mitmenschen bei Trost sollte also interessieren, warum Du wann mit welchem Autor einer Meinung bist und wann nicht? Und welcher Kommentator vor Deinem ach so stilsicheren fachmännischen Urteil bestehen ‚kann‘ und welcher nicht?

      Oder gehört bei Dir die Gesichtslosigkeit etwa insofern fest zum Programm, da Du unter muslimischem Vorzeichen einfach eine genauso dämliche wie manierenbefreite Troll-Show wie unter Nichtmuslimen üblich abziehen möchtest? Wobei Identifizierbarkeit welch geringer Art einfach stören muss, da die größten Kritiker der Elche meist selber welche sind?!

      Auch bei Dir: Fragen über Fragen…
      Klär uns auf, bitte!

      Lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâh.
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  25. Bakg

    @Abdussalam bin Adillah

    Mit dem was du sagst, hast du grundsätzlich Recht.

    Nur: Wieso störst du dich nicht gleichermaßen am Autor, der ganz offen die Mehrheit der Muslime wahlweise als Heuchler, Pograbscher etc. darstellt und den Eindruck erweckt, „Islamien“ sei ein einziges Pornodrehstudio.

    Ausgehend von seinem Schreibstil und den an der Realität vorbeigehenden Tiraden gegen „Islamien“ vs „Europa“ bzgl. Hijrah waren meine Äußerung logisch konsequent.

    Impulsiver, unüberlegter Stumpfsinn hinter meinen Aussagen, wie du ihn angenommen hast, ist jedenfalls nicht mein Antrieb.

    Und ich hab auch gar keine Lust, überhaupt jmd zu kritisieren, aber unser Pakistani ist ein begnadeter Provokateur.

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Bismi_Llâhi_r-Rah°mâni_r-Rah°îm.
      Wa-alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      Danke für Deine Antwort auf meinen Beitrag unter:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4390

      Bitte beachte: Raddu_s-Salâmi fard°(un) – Die Erwiderung des Friedensgrußes ist Pflicht.

      Nach dem Inhalt Deines Beitrags zu schließen ist es wohl eher einem Vergessen geschuldet, dass Du Beantwortung meines Salâm unterlassen hast – dessen ausdrückliche Erwiderung hier dennoch sinnvoll ist und bleibt.

      Ansonsten erst einmal: Jazâka_Llahu khayran für Deine Antwort.

      Ich nehme Deine Kritikpunkte gegenüber Zia sehr ernst, bin aber deutlich anderer Ansicht. Daher halte ich auch Deine Antwort auf ihn insgesamt für alles andere als „logisch konsequent“ – aber auch nicht für aus „impulsive[m], unüberlegte[m] Stumpfsinn“ gespeist.

      Insgesamt sehe als Dein (sehr menschliches, aber manchmal sehr hinderliches) Problem, dass Du Deine eigene Brille m.E. nicht genügend reflektierst.

      Du hast Dir, nach meiner Wahrnehmung, bei einfachem Durchlesen einmal ein Bild von Zia und seiner im obigen Artikel ausgebreiteten Position gemacht – und ab diesem Zeitpunkt läuft Dein ganzer „Tafsir“ seiner Argumente nur noch auf Deinem inneren Resümee derselben ab. In Deiner Zusammenfassung des Artikels kann ich denselben nämlich überhaupt nicht wiedererkennen. Es kann sein, dass Du mich jetzt nicht verstehst oder auch alles sich auch ganz anders verhält – nimm es deshalb einfach als Rückmeldung, nicht als Kritik.

      Wie Du selber indirekt sagst, hat Zia Dich erfolgreich provoziert. Mein Vorschlag an Dich: Chill einmal eine Runde (um Zia zu zitieren) – nicht um seinet- sondern um Deinetwillen.

      Dann tue einmal so, als wäre der Artikel von Deinem (wahrscheinlich nicht existierenden) heiß geliebten eineiigen Zwilling geschrieben worden. DAS ist m.E. ein Hauptelement von „h°usnu_zh-zhann“, denn es geht dabei nicht um wildes Erfinden inhaltlich völlig unhaltbarer möglicher Entschuldigungsgründe.

      Wie gesagt: Die ganze Übung nicht um seinet- oder meinet-, sondern um Deinetwillen. Und weil ich Dich für das Gute, was ich in Deiner Antwort sehe, auch ein wenig lieb gewonnen habe.

      Dass Du temperamentvoll reagiert hast, lieber jüngerer Bruder, möchte ich nicht weiter kritisieren. Dass Dir einiges an Zias Artikel nicht passt, ist m.E. grundsätzlich auch genauso legitim, wie das Äußern einer solchen Kritik. Es geht nur darum, dass wir eine Form des Austauschs finden, der alle Parteien, Dich, ihn und alle anderen Zeugen und Teilnehmer der Diskussion schlauer macht und uns auch ansonsten weiter bringt.

      Deinen vorherigen Kommentar habe ich als großen Schritt in diese Richtung verstanden und versucht dementsprechend zu beantworten.

      Was denkst Du?

      Dies soll übrigens, bi-idhni_Llâhi ta3âlâ, nicht meine einzige Antwort auf die von Dir aufgeworfenen Fragen sein. So meine ich insofern NICHT, dass ich Zia „gleichermaßen“ wie Dich kritisieren müsste, als ich nämlich seine Kritik an bestimmten Zustände aus mehreren Gründen mit Deiner Kritik an ihm nicht für vergleichbar halte. Dazu aber später mehr, in shâ’a_Llâh.

      Wa-Llâhu dâ’iman, wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

  26. Bakg

    Ich habe die Angewohnheit. virtuellen Räumen nicht dieselbe Beachtung zukommen zu lassen wie realen. Wa alaikum Selam.

    Eine Sache noch: In Wirklichkeit richtet sich meine Widerrede weniger an Zias Worte als an seine von mir angenommene innere Haltung.

    Und das, was ich da angenommen habe, gefiel mir gar nicht. Und ich weiß, dass so eine Methode nicht gut ist, schon gar nicht wenn man die Person praktisch nicht kennt.

    Und zu der Sache mit der Rosabrille: Wie ein anderer Bruder geschrieben hat: Was juckt einen Auswanderer, was andere geheim oder offen machen, solange die Kultur dort deutlich stärker mit dem Islam harmoniert und man folglich weniger graue Haare über Nacht kriegt.

    Und die infrastrukturellen Nachteile sind zumindest in der Türkei nicht so gravierend …

    Wa salam

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Bismi_Llâhi_r_Rah°mâni_r-Rah°îm.
      Wa-3alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      War das jetzt eine Entschuldigung Deinerseits? Bei Zia insbesondere, aber auch bei den anderen Autoren und Kommentatoren, sowie bei den Lesern für Deine unangemessene Intervention?

      Immerhin hast Du nicht zu Deinen recht anklägerisch gehaltenen Kommentaren dazu gesagt: Ich meine gar nicht den Mann, den ich anspreche, sondern nur einen Popanz, den ich mir vorstelle?

      Einen Menschen nach den eigenen Unterstellungen über sein Inneres abzustrafen, und sei es nur mit Worten, ist im Islam keine kleine Sache, das weißt Du hoffentlich?

      Wirf dazu doch bitte Deine Blicke in eine Koranausgabe (wenn es sein muss, auch eine, besser zwei oder drei, passable Übersetzungen), und zwar in Sûrati-l-H°ujurât, und dort besonders auf die Âyât 1, 6 und 12.

      Verstehst Du, was ich meine?

      Außerdem hätte ich gerne Deine Meinung zu diesen beiden Artikeln meiner Wenigkeit:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1846
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1852
      (Beim zweiten bitte auch den ersten, von mir verfassten Kommentar lesen und inhaltliche Rückmeldung darauf geben!)
      Diese Texte habe ich nämlich in der Hoffnung verfasst, eine islamverträgliche Methode zu entwickeln, um eine sinnvolle Diskussion zu ermöglichen und gleichzeitig derart sinnlose und auch, wie Du selber zugegeben hast, auf ungerechte Art persönliche Gefühlsausbrüche wie in Deinen obigen Kommentaren wirksam zu verhindern.

      Übrigens: Selbst wenn Zia in seinen Angriffen gegen manche Menschen (m.E. eher namenlose und recht unscharf abgegrenzte oder auf legitime Art durch ihre Verfehlungen definierte Gruppen) überzogen reagiert haben sollte, berechtigt das DICH erst einmal islamrechtlich zu gar nichts. Es sei denn, Du könntest Dich mit Recht als eine direkt oder indirekt, individuell oder als Gruppenmitglied durch ihn benannte und beleidigte Person auffassen. Dann dürftest Du Dich wehren und sogar – bis zum Maße der vollen Vergeltung, aber kein bisschen darüber hinaus – zurückbeleidigen. D.h., islamrechtlich gesehen. So etwas hast Du aber gar nicht behauptet, und ich kann, ehrlich gesagt, auch keine mögliche sachliche Grundlage für eine derartige Behauptung sehen.

      Und noch eine kleine Anmerkung: Ich habe nirgendwo von „rosa Brille“ gesprochen. Das hast Du ganz frei herausgelesen. Ich meinte vielmehr, dass wir jeder eine Brille (mitbestimmt von unseren Interessen, unseren Erfahrungen, unserem Wissen, unserer Umgebung, unseren Gewohnheiten, unser Erziehung, unserem körperlichen Zustand, unserem Temperament, usw. usf.) auf der Nase sitzen, die mal rosa, mal anders getönt sein kann, uns mal einen Tunnelblick verpasst, größere oder kleinere blinde Flecken aufweist, usw. usf. Vgl. dazu auch die erste Âyah der o.g. Sûrah.
      Dein Missverständnis sollte Dich m.E. aber besonders aufmerken lassen, damit Du in Zukunft die Menschen weniger mit Deinem Bild von ihnen verwechselst, bevor Du sie so, wie gehabt, und noch in aller Öffentlichkeit, angehst.

      Zu den „virtuellen Räumen“ u.a. Themen später mehr, in shâ’a_Llâhu ta3âlâ.

      Wa-Llâhu a3lamu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

  27. jetzt reichts

    Zia mit allahs erlabnis werden die ikhwa dich irgendwann kriegen……und dann weinst du nicht tränen sondern nach verwesung stinkendem blut du elender schakal!

    Qasamabillahi adhim!

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Ahlun wa-sahlan wa-marh°aban, yâ shaykhanâ Fulân!

      Dürfen wir uns so glücklich schätzen, den „Blut trinkenden Löwen“ unter neuem, sprechenden Namen begrüßen zu dürfen?
      In dem Fall möchte ich doch an dessen Versprechen erinnern:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4354

      Und, ob in Antwort auf diese liebevolle Einladung oder nicht, hat Zia sich doch bzgl. jedweder Löwenfraktion seit diesem Kommentar ruhig verhalten – warum auch immer.

      Wenn es sich bei Dir nicht um besagten „Löwen“ handeln sollte, Du aber auf seinen Hilferuf hin herbeigeeilt sein solltest, dann klär doch diesen Punkt mit ihm bitte, bevor Du Zia Prügel oder schlimmeres androhst.

      Da Du ansonsten (darf ich doch vermuten?!) nicht einfach Dein persönlich-willkürliches Mütchen an Zia kühlen, sondern gegen ein Urteil nach Deinem Sharia-Verständnis verkünden bzw. am liebsten mithilfe der „Ikhwa“ exekutieren möchtest, würde ich mich gern in aller Bescheidenheit erkundigen, welchem erklärten oder nicht erklärten islamischen oder auch gar nicht so islamischen Staat oder welcher anderen Gruppe Du Dich angeschlossen hast.

      Wenn hier in Deutschland Zensur nach Eurem Islam-Verständnis herrschen soll, wäre es doch echt praktisch, wenn Ihr irgendeinen von Euch (am besten denjenigen, der den arabischen Quran lesen kann, wenn Ihr so einen habt) nach dem Vorbild der verblichenen Sharia4UK mit Anjem Choudary (der allerdings kein einziges Wort des Arabischen zu verstehen scheint) zum Oberrichter für Deutschland ernennt und öffentlich als solchen ankündigt. Dann weiß man wenigstens, wen man demütigst um Erlaubnis angehen darf, bevor man als Muslim die Klappe aufmacht. Ansonsten helfen ggf. die Engländer gerne aus, wenn das auch im Prozess von Choudary etwas ungünstig ankommen könnte. Oder in Bremen nachfragen? Die sollen da schon ein kleines Sharia-Gericht mit Vorgehen gegen von diesem als solche „erkannte“ „Murtaddîn“ haben… Oder doch lieber ein Qâd°î mit ein wenig mehr Korankenntnis wie den Hildesheimer Mann. Der hält allerdings in Sachen offizieller Sympathien gegenüber Al-Baghdadi den Ball ziemlich flach, wohl auch aus Taqiyyah-Gründen, falls Ihr überhaupt, wie Choudary, gen Raqqa Euren Treueschwur entsandt haben solltet.

      Wie dem auch sei: Wir müssen wissen, woran wir sind. Heute hat jemand auf Twitter behauptet:
      „Wann immer ein Kommentar mit ‚Du dreckiger…‘ beginnt, so such einfach das Weite. Dahinter steckt nur ein Kind mit Bart und Shahada-Ring.“
      Ich weiß nicht, ob diese Person mit ihrer Einschätzung Recht hat, aber nur allzuoft trifft das zu. Und solche Anarchie im internationalen Internet-Kalifat, dass jeder kaum trockene Pickelbubi daherkommen und als Trittbrettfahrer die Macht des mächtigsten Kalifats der letzten fünf Jahre zur Terrorisierung ggf. unschuldiger Internet-Schreiber nutzen kann – das will doch niemand, und am allerwenigsten ein echter „Löwe“!?

      Insofern Du nicht mit solchen sharia-gerichtlichen Referenzen dienen kannst, würde ich Dich freundlichst bitten, doch selber Deine Beweise vorzulegen, damit wir, wenn sie stimmen, Zia am Ohr ziehen können und er, so er denn „aufrichtig nach der Wahrheit [zu] streben“ bereit sein sollte, sich die dementsprechende Tawbah einmal durch den Kopf gehen lassen kann.

      Auf welche Äußerungen des Schreibers Zia beziehst Du Dich also in Deiner impliziten Todes-Fatwa? Und inwiefern hat er sich diese nach Quran und Sunnah damit unzweifelhaft Rübe-ab verdient? Es dürfen doch Todesurteile nach islamischer Sharia meines Wissens nicht ein Stäubchen an Zweifelhaftem enthalten – oder weißt Du da ggf. auch besser. In jedem Fall: Klär uns auf, hilf uns weiter!

      Das wäre auch insofern ganz nett, als Dein (vermutlicher – oder irre ich mich?) lieber Bruder „Blut trinkender Löwe“ bisher darauf verzichtet hat, die von ihm allerfreundlichst angekündigten Nachhilfestunden in Sachen islamischer Sharia hierselbst mit uns durchzuführen. Magst Du vielleicht noch zusätzlich in seine Bresche springen und meine inhaltlichen Fragen an ihn beantworten? Vgl. dazu meine Kommentare ab hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4353

      Oder kennst Du gar die hier zeitweise kommentierenden „Löwen“ namens „ipjojiou“ und „Abu Bakr Al-Afghani“? (Bei letzterem tippe ich immer zuerst „Al-Baf…“ – warum bloß?)
      Sag Bescheid, dann verlink ich Dir dann, in shâ’a_Llâhu ta3âlâ, die entsprechenden Kommentare. Denn auch diese Herren haben uns mitten in der schönsten inhaltlichen Diskussionen verlassen, ohne ihre zweifelsohne höchst interessanten Aufklärungen über ihre Sichtweise der islamischen Sharia erschöpfend zu Ende zu führen.

      (Meine Fragen mit der hübschen Walther, mit der der Blutgenießer angibt, schenke ich Dir, es sei denn, Du bist in seinen Waffentausch- und -bewunderring eingebunden oder sonstwie zufällig in dieses Geheimnis eingebunden. Als Ersatz, so als Gutenacht-Geschichtchen für Tastatur-Helden wie unsereins, könntest Du uns aber gerne von Deiner Waffensammlung erzählen, damit wir ein bisschen neidisch werden können… Eine EIGENE Walther, oder gar AK-47 – seufz! Da fehlt unsereiner der Mut dazu, aber ein wenig träumen wird man doch dürfen… )

      Da Du, wie besagter „Löwe“, sicher immer „aufrichtig nach der Wahrheit [zu] streben“ bemüht bist, noch zwei sprachliche Kleinigkeiten, die einem Junglöwen in der von sicher löblicher Eifersucht für seine Religion verursachten Aufgeregtheit einmal unterlaufen können:
      1. heißt es (rein sprachlich gesehen) nicht „dann weinst du … nach verwesung stinkendeM blut“, sondern „nach verwesung stinkendeS blut“, denn „weint DAS Blut“ und nicht „weint DEM Blut“. Rettet dem Akkusativ!
      2. verstehe ich den nicht recht, was Du mit „Qasamabillahi adhim!“ meinst. Etwa:
      „Qasama bi_Llâhi 3azhîm(un)“, d.h. auf Deutsch: „Es schwor bei Allah (swt) ein Gewaltiger.“??
      Wer wäre der besagte, nämlich dann von Dir unbestimmte, „3azhîm“ – Du, ein anderer „Löwe“, Herr „Al-Baghdadi“?
      Oder wolltest Du sagen: „Ich schwöre bei Allah, dem Allmächtigen!“ In diesem Falle solltest Du Dich noch einmal bei Deinem Arabisch-Lehrer erkundigen, wie das richtig heißt. So wie Du gesagt hast, nämlich meines Wissens nicht.

      Wenn man gute Mujâhid-Propaganda bzw. guten Propaganda-Jihâd machen möchte, muss man nämlich immer mächtig aufpassen, dass der Schuss nicht nach hinten bzw. ins Bein bzw. noch in schlimmere Regionen losgeht…
      Wo Schlamperei in Sachen Lernen und Lektorat hinführen kann, haben wir hier leider schon studieren können:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3779
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1100#comment-3828

      Da mir „Blut trinkender Löwe“ nicht darauf antworten möchte – kannst Du mir vielleicht diese beiden Beiträge sachgerecht rezensieren? Falls Du Fehler in meiner Darstellung finden solltest (egal welcher, ob mathematischer, meta-wissenschaftlicher, linguistischer oder auch islamtheologischer bzw. islamrechtlicher Art) – nur her mit Deiner Kritik derselben!

      Es gibt viel zu tun – packen wir’s an!

      Lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâh.
      Wa_Llâhu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

  28. Abd al Nour

    Deine letzten beiden Artikel finde ich gut, ich kann sehr vieles von dem was du geschrieben hast bestätigen, finde auch gut das du versuchst Lösungen aufzuzeigen.

    Es ist schwer die Realität zu akzeptieren und wie es überhaupt soweit kommen konnte, aber es ist wie es ist…über das mit dem Internetcafe in Pakistan musste ich lachen, weill ich vor ca. 15 Jahren, wie ich glaube genau das selbe in einem Internetcafe weit entfernt von Pakistan auf einem ganz anderen Kontinet erleben musste…keine Ahnung wie wir geretten werden können, rebi aghithna…Amin

    Antworten
  29. Abdul Adhim

    Salamo Allaikom,

    lasst ihn doch sich alles zurecht reden wie er möchte um sich seinen Verbleib hier rechtfertigen zu dürfen.

    Ich komme aus Nordafrika und einige Brüder die ich kenne leben dort seit einigen Jahren. Explizit Tunesien und Marokko. Ihre Töchter werden dort nicht begrapscht und anderweitig belästigt. Ich selbst aus einer kleinen Stadt (kein Dorf) und dort gibts weder Begrapschungen noch andere öffentliche sichtbaren Unheil (nichtmals Alkohl auf offener Straße).

    „Unsere“ Länder sind gewiss nicht das Nonplus-Ultra, aber das liegt daran, dass unsere Länder nicht mehr uns gehören sondern wie du richtig angemerkt hast, korrupten heuchlern die dafür sorgen, dass es weiterhin bergab geht..

    Ich weiß nicht ob du Kinder hast oder nicht, ich gehe eher davon aus, dass du keine hast. Warum du hier anderen Brüdern wünschst, dass sich sich kastrieren lassen sollten, erschließt sich mir auch nicht.

    Du bist in gewisser Weise etwas abartig was dein Gedankengut und deine Ausdrucksweise angeht.

    http://www.mopo.de/news/panorama/zoff-um-sexualkunde-in-nrw-schueler-sollen-analsex-mit-dildos-nachspielen-24269058

    Das ist nur eine der kleinen Vorstufen zu noch abartigeren Handlungen im Westen.

    Ich erinnere daran, noch im Jahre 1957 entschied das Bundesverfassungsgericht, „Gleichgeschlechtliche Betätigung verstößt eindeutig gegen das Sittengesetz“

    Oder, ich zitiere:

    „Das Bürgerliche Gesetzbuch schrieb es vor: Wollte eine Frau arbeiten, musste das ihr Ehemann erlauben. Erst 1977 wurde das Gesetz geändert. Bis 1. Juli 1958 hatte der Mann, wenn es ihm beliebte, den Anstellungsvertrag der Frau nach eigenem Ermessen und ohne deren Zustimmung fristlos kündigen können“

    Dies nur um zu zeigen wo die Kuffar mal waren, wie weit wir voran waren (speziell bzgl. der Rechte der Frau) und wo die Kuffar heute hinsteuern bzw. schon lange sind.

    Und dann kommt ein „Zia ul Haqq“ daher und will weißmachen, dass wir hier so toll leben können?

    Sheikh Al Albani hat damals schon in Amerika gesagt, wo er gefagt wurde, ob es erlaubt ist in den westlichen Ländern zu leben, da unsere Länder ja so korrupt und schlecht waren. Sheikh Al Albani antwortete zwei mal mit dem Vers, (ungef. Übersetzung) ist Allahs Erde nicht weit genug, dass ihr darauf auswanden könnt?
    Als er das dritte mal gefragt wurde (so ungefähr verlief diese Unterhaltung) teilte er eindeutig mit:

    „Was ist wahrscheinlicher? Das die Länder der Kuffar durch Dawa zum Islam finden, odes das unsere Länder durch Dawa und Geduld wieder zur Warheit finden?“

    In dem Sinne, möge Allah uns rechtleiten und einen

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      An „Abdul Adhim“
      Wa-3alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      „Warum du hier anderen Brüdern wünschst, dass sich sich kastrieren lassen sollten, erschließt sich mir auch nicht.“

      Hast Du die dem von Dir bezeichneten Selbstkastrationsantrag VORAUSgehenden Kommentare des Angesprochenen gelesen? Ich meine:

      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4330
      Das Highlight am Schluss, für eilige Leser und (teils ggf. freiwillige) Legastheniker:
      „Das nennt man Scharia, Du dreckiger Munafiq.
      Geb lieber niemals deine Identität preis du feige Ratte. Gerade DU FEIGLING nennst jene die alles aufopfern und ihr Leben für Allah geben Eunuchen? Meine Brüder, die töten und getötet werden, sind wallahi gewiss keine weibischen Eunuchen wie du sondern MÄNNER. Wallahi, wenn ich dich nur einmal, wallahi, wenn meine Suche auch nur einmal… du bist halal du abtrünnige Ratte.“

      Und ergänzend:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4334
      („Wie willst du ohne Ahnung debattieren? Vergiss es einfach. Und dann holst du dir auch noch auf einer Seite Ratschläge, wo sich 99% Munafiqun tummeln, die ungefähr deinen erbärmlichen Wissenstand haben? … verblödete angepasste ‚Euro‘-‚Musel‘ „)

      Hast Du ferner die später folgenden Weisheiten derselben, das Verbotene freiwillig (sich damit rühmend) verzehrenden Person gelesen:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4349
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4351
      (Hilfestellung: Der gute Mann meint offensichtlich eine Walther. Das ist eine Pistole. Alles andere s.o., ab „Das nennt man…“ bis „…abtrünnige Ratte.“)
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4352
      (Indirekt den Hinweis auf die Wumme bestätigend)
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4354

      Zuletzt bezieht sich der Herr „Löwe“ positiv auf eine Gruppe, die insgesamtig auf logischer Ebene eine ähnliche Vorgehensweise vertritt: Erst einmal allen Kritikern den Halsdurchschnitt androhen, und dann von den so Bedrohten verlangen, dass man die Bedroher als Brüder lieb behandeln soll, weil sonst: Kaaaafir, und, wie erwähnt: Halsdurchschnitt. Oder zumindest die Klappe halten, da sie, die Totschläger vom Dienst, ein Monopol auf die Wahrheit haben. Beweismethode für den Alleinbesitz der Wahrheit (Du ahnst es gewiss schon): Halsdurchschnitt. Beweis für die Beweismethode: Im Koran steht einmal „d°arbu-r-riqâb“ im Bezug auf eine bestimmte Gruppe von KUFFÂR. Wenn Du jetzt meinst, dass ein logischer Zirkel vorliegt und als wirklicher Beweis nur die Gewaltbereitschaft der Gruppe und ihrer Anhänger übrig bleibt – DEIN Problem. Sagen die jedenfalls, „dreckiger Munafiq“.
      Könntest Du die diskursive Eleganz besagter Gruppe ggf. auch einmal würdigen? Immerhin liefert sie dem von Dir monierten (und, wenn man genau hinschaut, m.E. doch ziemlich resignativ daherkommenden) Seufzer von Zia doch den Hintergrund…

      Könntest Du in deren Licht (dabei die liebliche Natur des sprechenden Internet-Namens unseres löwigen Protagonisten berücksichtigend) noch einmal Stellung nehmen, was Zia gesagt hat? Das steht hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4346

      Was und wen Zia nun mit seinem Satz „Ich finde ihr habt eine gesellschaftliche Verantwortung, ihr müsst die Gesellschaft vor euch schützen!“ meint, dürfte klar sein. Eine abweichende Meinung darf man ruhig haben, sogar vorbringen. Aber bitte nicht behaupten, es sei völlig gegenstandslos, wenn er (doch nicht etwa absichtlich unbestimmt gelassenen?!) „Brüdern“ die Selbstentmannung „wünscht“. Die Zielgruppe wünscht ihm noch etwas ganz anderes, und ist bisher die behauptete islamrechtliche Begründung schuldig geblieben…
      Es sei denn, man sieht die flächendeckende Verbreitung von Kopf-ab-Videos usque ad nauseam durch o.g. Gruppe als ausreichendes „Erbringen des Beweises“ und regelrechten Scharia-Unterricht, durch wahrlich „ausreichende“ Bekanntmachung ihrer in der Tat schlagenden (oder meist eher ritsch-ratschenden) bzw. treffenden (wenn auch teils (über-)schießenden, manchmal sogar regelrecht explosiven) Form des Beweisens…

      Bitte antworte auf diesen Beitrag erst, wenn Du, wa_Llâhi bi-Llâh, die o.g. Kommentare DURCHgelesen und mindestens eine Stunde über die Sache nachgedacht hast.

      Und: es tut mir auch leid, dass es so lang geworden ist. Aber Du schaffst es eben, in ein, zwei hingeworfenen Worten ein so heftiges Fass aufzumachen, meiner unverbindlichen Meinung nach.

      Wa-lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâh.
      Wa-Llâhu a3lamu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      lasst ihn doch sich alles zurecht reden wie er möchte um sich seinen Verbleib hier rechtfertigen zu dürfen.

      Dürfte ich untertänigst in Erfahrung bringen, in welches dieser tollen Länder du dich abgesetzt hast?

      Ich komme aus Nordafrika und einige Brüder die ich kenne leben dort seit einigen Jahren. Explizit Tunesien und Marokko. Ihre Töchter werden dort nicht begrapscht und anderweitig belästigt. Ich selbst aus einer kleinen Stadt (kein Dorf) und dort gibts weder Begrapschungen noch andere öffentliche sichtbaren Unheil (nichtmals Alkohl auf offener Straße).

      Relativieren und Kleinreden, so löst man Probleme! Mein marokkanischer Kommilitone erzählte mir, dass selbst seine 75-jährige Großmutter in ihrem kleinen Dorf nicht gefeit vor diesen „Löwen“ ist (versuchte Vergewaltigung…). Und übrigens, seine Töchter kann man auch in Deutschland einsperren, muss man dafür nicht nach Nordafrika fahren.

      „Unsere“ Länder sind gewiss nicht das Nonplus-Ultra, aber das liegt daran, dass unsere Länder nicht mehr uns gehören sondern wie du richtig angemerkt hast, korrupten heuchlern die dafür sorgen, dass es weiterhin bergab geht..

      Löwentastisches Argument! Es sind wie immer die anderen Schuld!

      Ich weiß nicht ob du Kinder hast oder nicht, ich gehe eher davon aus, dass du keine hast. Warum du hier anderen Brüdern wünschst, dass sich sich kastrieren lassen sollten, erschließt sich mir auch nicht.

      Lies den ganzen Verlauf. Allerdings wäre dies für die Löwen doch eine gute Lösung? Frauen wären wieder sicher und sie würden sich von der Sünde fernhalten, denn sie können doch nie was dafür, wenn euch die Hand „ausrutscht“?

      Und dann kommt ein „Zia ul Haqq“ daher und will weißmachen, dass wir hier so toll leben können?

      Anderswo ist das Gras auch nicht grüner, nur weil es mehr Mullahs und Löwen in diesen zurückgebliebenen Ländern gibt. Kannst du das verstehen? Versuch das beste aus der Situation zu machen.

  30. ehrlicher akhi

    Der einzige der brauchbahre beiträge hier schreibt ist, ist akhi muhammad isa ……oh feind allahs!zia möge allah dir eine schwere krankheit schicken du elende,abartige schabrackenhyäne.

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      As-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a-l-hudâ dâ’ima(n).

      Was für eine bezauberndes Wesen, dieser (vielleicht doch nicht so?) „ehrliche akhi“ hier zeigt!?

      Ob er weiß, dass jede Form von Takfîr (wie: Yâ 3aduwa_Llâh!) die man nicht beweisen kann, auf einen selber zurückfällt?

      Ob er auch nur ein entferntes Vorbild für die „elende, abartige Schabrackenhyäne“ aus Quran, Sunnah, dem Leben der Sahabah oder anderer Salaf zitieren oder auch nur finden kann?

      Oder für sein tolles Bittgebet (zu dem die Engel, meines Wissens, sagen: Und dasselbe für ihn!)?

      Fragen über Fragen…

      Aber Antworten gibt es auch, bzw. Expertisen zu solchen „Akhis“ und ihresgleichen.
      Nämlich hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=2007#comment-4435
      und hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4437
      inkl. der Folgekommentare hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4438
      und hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4444

      Warum Zia solche liebreizende Vertreter der Gattung Internet-Muslim, Unterart Schrödingers Löwe, wie Dich nicht voll zensiert (was meine Antwort wäre), hat er uns im Kommentarbereichdes folgenden Artikels auch schon verraten:
      „Ich habe mir in der Tat überlegt unseren Löwen hier zu zensieren, aber warum ihn von seiner eigenen Demontage abhalten?“

      In dem letzteren Sinne sind wir auf weitere Beiträge von Deiner Seite gespannt!

      Beachte dabei die im Internet kursierende, scherzhaft dem Konfuzius zugeschriebene Weisheit:
      „Wenn man Dich der Idiotie zeiht, besser die Klappe halten, bevor Du mit Deiner Antwort jeden Zweifel daran ausräumst!“

      Wa-lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâh.
      Wa-Llâhu a3lamu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a-l-hudâ.

  31. Abdul Adhim

    Ihr seit doch hier in einem vermeintlichem „Quran und Sunnah“ Blog. Ich verstehe nicht, wieso hier ein paar bestimmte Leute ständig mit ihrem Latein prahlen müssen und mit Sprüchen umsich werfen, die sowieso (fast) niemand versteht? Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, aber Latein interessiert mich nicht, ich verstehe es nicht und es erweckt den Eindruck…. ich belasse es hierbei.

    Ich bin speziell wieder auf Zia’s Eintrag eingegangen, da er hier ständig polarisiert und provoziert.

    Ich werde weiter auch nicht auf deinen Verteidigungsbeitrag eingehen, der speziell nur darum geht, deinen Frenud Zia gegen den anderen verrückten zu verteidigen. Ich sehe beide als ein bisschen …… rechtfertigt aber nicht, dass ich auf irgendwen nun den Takif spreche oder beleidige. So gesehen zwei Extreme.

    Bezüglich des offenen Fass. Ich wäre dafür diesen Blog in das Fass zu stecken und in den Tiefen des Inernets versenken zu lassen. Hier kommt, bis auf einige wenige Beiträge, sowieso nur Fitna raus.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ihr seit doch hier in einem vermeintlichem „Quran und Sunnah“ Blog. Ich verstehe nicht, wieso hier ein paar bestimmte Leute ständig mit ihrem Latein prahlen müssen und mit Sprüchen umsich werfen, die sowieso (fast) niemand versteht? Ich bin nicht auf den Kopf gefallen, aber Latein interessiert mich nicht, ich verstehe es nicht und es erweckt den Eindruck…. ich belasse es hierbei.

      Wenn dir das Niveau zu hoch ist, begib dich in eines der vielen Löwen-Portale, dort werden Sie geholfen. Anderenfalls gibt es auch Google, versuchs mal. Wirkt wahre Wunder.

      Bezüglich des offenen Fass. Ich wäre dafür diesen Blog in das Fass zu stecken und in den Tiefen des Inernets versenken zu lassen. Hier kommt, bis auf einige wenige Beiträge, sowieso nur Fitna raus.

      Love it, change it or leave it.

      Ich finde es sowieso lustig, wie die größten Hater, die treuesten Leser dieses Blogs sind. Man kann sich alternativ auch IS-Hinrichtungsvideos reinziehen, das nur mal als Vorschlag ;-)!

  32. Triumph

    Ist euch auch aufgefallen, dass diese ganzen Internet-Jihadisten weder richtiges deutsch, englisch noch arabisch beherrschen? Als ob diese Menschen es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben im Internet takfir auf andere Muslime zu machen, bloß weil sie eine andere Meinung haben und anonym Morddrohungen zu schreiben. Was unser Prophet wohl über solche Menschen sagen würde?

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-3alaykum-u_s-Salâmu wa-rah°matu_Llâh.

      Da kann ich Dir, lieber Bruder Ismail, nur recht geben, genau wie Deiner Ergänzung im untenstehenden Kommentar:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4438

      Und da dieselben Halb- bis Vollanalphabeten (dies leider auch meist in sittlicher und religiöser Hinsicht) zugeben können, dass sie in Sachen Bildung reine Vollversager sind, oder daran etwas ändern, nölen sie über angebliche „Prahlerei“ mit ebenso für Muslime natürlich völlig überflüssigen „Latein-Kenntnissen“.
      Was sie natürlich nicht zu geben: Manchen gerade meiner Texte verstehen sie wegen ganz normaler klassischer, rein deutscher Ausdrücke nicht, manche wegen des Satzbaus, manche wegen der Logik.

      Was sie genauso wenig zugeben mögen: Mit ihrem Arabisch sieht es meist noch schlechter als mit dem Lateinischen aus…

      Bis auf gewichtige „Na’am!“ und „Khalass!“, mit dem sie ggf. ihre Rede schmücken.
      Salam oder Basmala, eine lobende oder segenheischende Erwähnung des Gesandten Allahs (sAs), und das gar auf Arabisch, am Ende gar eine Âyah im Original – darauf wartest Du bei den meisten dieser Internet-Shuyûkh und -Sharia-Polizisten von eigenen Gnaden vergebens! Das zu erwerben würde Gehirnschmalz und Sitzfleisch sowie Einsatz, Fleiß und Geduld erfordern! Gott behüte, dass ein „edler Löwe“ sich dazu durchränge…

      Der Bruder mit dem Pseudonym „Al-Majhûl“ hat dies Phänomen unter dem Namen „Schrödingers Löwe“ m.E. recht gut beschrieben:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=2007#comment-4435

      Geschwister kann man sich, im Gegensatz zu Freunden, nicht aussuchen…

      Wa-Llâhu a3lamu dâ’ima(n), wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i).
      Wa-s-Salâm.

  33. Was würde er (as) sagen?

    Salamun alaikum, er (ass) hat sich im Prinzip schon zu ihnen geäußert: http://sunnah.com/urn/1251750
    http://sunnah.com/bukhari/66/82

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Der vorstehende Kommentar des Bruders Ismail ist als Antwort auf diesen Beitrag gedacht:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4437
      aber durch meinen Antwortkommentar abgetrennt worden.
      Wa-s-Salâm.

    • Ismail

      Salamun alaikum,
      Ich hab komplett vergessen zu erwähnen, dass ich nicht Bruder „Triumph“ bin!
      Abgesehen von den diversen Nicknames, die ich schon als meine genannt habe, war ich immer Ismail, auch wenn mein Inhalt sich nicht groß von seinem unterscheidet.
      Möge Gott (swt) mir nochmals verzeihen!

  34. munafiqunhunter

    Zia du kannst gleich mit dominic schmitz,barino barsoum,sabatina james,abduladhim kamouss und den ganzen anderen dich zusammensetzen ihr spricht aus der selben zunge beweise haben wir genug alhamdulillah jeder der seinen din kennt, erkennt euren. Batil und nifaq legt euch mal wissen im bereich al walaa wal baraa an wenn ihr dr.said ibn ali al qahtani nicht als gelehrten ansieht dann schaut euch das von shaykh salih al fawzan an wenn ihr umverschämten streifenhyänen ihn nicht schon beleidigt habt auf dem titelbild von“klerikales kadaverversagen“.

    Möge allah azzajjal euch rechtleiten oder vernichten ihr elenden aasfresser!

    Antworten
  35. Abdussalam bin Abdillah

    Abdussalam bin Abdillah

    Ash.hadu an lâ ilâha illa_Llâh(u) wa-ash.hadu anna Muh°ammadan (sAs) rasûlu_Llâh.
    Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

    Dir, werter junger, sich offenbar dem Islam zurechnender Bruder, würde ich gerne einige Fragen stellen, die sich meiner Meinung nach zwingend aus Deinem, für mich etwas rätselhaften, Beitrag ergeben:
    1. „munafiqunhunter“ – Hast Du Dir selber diesen Titel verliehen oder jemand, den Du für eine Autorität in Sachen islamischen Wissens hältst? Letzteres würde mich angesichts des offensichtlichen Grammatikfehlers im arabischen Teil allerdings wundern – aber vielleicht hast Du ihm auch nur schlecht zugehört.
    2. „barino barsoum,sabatina james … ihr spricht [sic] aus der selben zunge“ – Das dürfen wir Leser Deiner hoffentlich gut gemeinten Worte als vollgültigen Takfîr verstehen, insofern diese beiden Individuen sich dem Christentum zurechnen und vor dem Islam auch und gerade in der quellentreuen Form warnen?
    3. „beweise haben wir genug“ – Im Lichte von (2.) dürfen wir erstaunten muslimischen Leser (ich kann wohl davon ausgehen, dass ich hierin nicht der einzige bin), doch verlangen, dass Du „Beweise“ nicht nur behauptest, sondern spätestens jetzt, auf Nachfrage, auch vorlegst?
    Welches „wir“ ist hier gemeint? Der sogen. Pluralis majestatis oder der, gerade bei Sufis beliebte, „muslimische“ Plural als Zeichen der Bescheidenheit? Oder steckt eine Gruppe dahinter?
    4. „jeder der seinen din kennt“ – Das Deiner der Islam, und zwar derjenige nach Quran und Sunnah ist, unterstellst Du zwar, belegst noch gar beweist Du mit Deinem Beitrag aber nicht. Hier gilt auch im Islam: Nicht nur sagen, sondern vielmehr tun. Auch hier steht das Vorlegen von Beweisen von Deiner Seite noch aus.
    5. „Batil und nifaq“ – Bezieht sich das auf den vorhergehenden Satz? Diesen hier, und mit korrekter Zeichensetzung im angesprochenen Falle so lautend: „… genug. AlHamdulillah, jeder, der seinen Din kennt, erkennt euren: Batil und Nifaq. Legt …“?
    7. „legt euch mal wissen im bereich von al walaa wal baraa an [sic]“ – Wen sprichst Du an? Wenn Du auch die anderen Autoren des Blogs bzw. seine Sympathisanten meinst, so sag das bitte auf angemessene Weise, ohne dass man erst nachfragen muss.
    Was mich nun angeht, so bin ich noch heftigst damit befasst, das geoffenbarte Wort meines Gottes zu lesen und in vollem Umfang zu verstehen, sowie äußerlich wie innerlich zu beherzigen. Ich verstehe nun Deinen, sicher freundlich und ehrlich gemeinten, Rat so, dass Du uns als Ergänzung zur Erläuterung des Edlen Qurans die Bücher der genannten Islamwissenschaftler empfiehlst. Von welchen Suren oder Âyât von Kitâbi_Llâh fürchtest Du, dass diese von den von Dir angesprochenen Muslime insbesondere im Bezug auf den werten Bruder Zia sonst missverstande werden könnten? Wie weit bist Du eigentlich auf Deinen (sicher schon begonnenen) Weg, Kalâma_Llâh im Original zu studieren und zu verstehen?
    8. „shaykh salih al fawzan“ – Darf ich Deinen edlen Worten entnehmen, dass Du den Shaykh nicht nur in diesem Aspekt, sondern allumfassend als Autorität akzeptierst, insb. in seinem Urteil über diejenige Gruppe, deren Vertreter sich weiter oben in Kommentaren gegen Zias Schmähung ihrer m.E. reichlich unappetitlichen Gesangs-Unkultur mit Beschimpfungen (sicher nur äußerlich) ganz ähnlich den Deinigen gewendet haben?
    Wärst Du so freundlich, auch noch andere Shuyûkh zu nennen, deren Urteil Du vollumfänglich akzeptierst?
    9. „ihr umverschämten [sic] streifenhyänen“ – Mâ shâ’a_Llâh, da hast Du aber eine schöne und farbige Form der Beleidigung Dir sicher nicht ausgedacht, sondern ganz gewiss aus Quran und Sunnah und dem Wort von Großgelehrten geschöpft. Genau wie den Beweis, warum dieses schlimme Wort, (entgegen der Aussage des Gesandten Allahs (sAs) „Sprich gutes oder schweig!“ und seinem praktischen Vorbild im Verhalten gegenüber Menschen, selbst den schlimmsten Heuchlern) hier Deiner islamrechtlichen Meinung nach völlig angemessen ist. Worauf sich wiederum erneut die Frage stellt: Wen meinst Du mit „ihr“?
    10. „nicht schon beleidigt habt auf dem titelbild von’klerikales kadaverversagen‘ [sic]“ – Ich bringe, ehrlich gesagt, erst jetzt besagtes Bild mit dem von Dir genannten Islamwissenschaftler in Verbindung. Könntest Du ausführen, inwiefern Du darin eine mögliche Beleidigung dieses Shaykh siehst? Kann es daran liegen, dass Du den Titel besagter Artikelserie des werten Bruders Zia missverstanden hast? Er sprach darin nämlich von „Kadavergehorsam“, d.h. dem Verhältnis vieler Muslime zu den Shuyûkh ihres Vertrauens, nicht etwa von einem „Kadaverversagen“ vonseiten etwaiger Kleriker, nach meinem Verständnis der deutschen Sprache zumindest. Vielleicht liegt dieses Missverständnis einfach an Deinem an vielen Stellen offenbaren mangelhaften Zugang zur deutschen Schriftsprache?
    11. „ihr elenden aasfresser“ – Wenn Du schon wieder so heftig wirst, Du offensichtlich noch recht junger, ein wenig unbeherrschter Bruder, muss ich Dich erneut, und zum dritten Male, fragen: Wen meinst Du mit „ihr“?!
    Da Du ganz sicher alles bisherige nach Deinem Verständnis in Entsprechung zu Quran und Sunnah geschrieben hast, gehe ich einmal davon aus, dass Du bei dieser, ebenso recht farbigen, Beschimpfung an folgendes Wort von Allah (swt) gedacht hast:
    „Yâ ayyhâ_lladhina âmanû_jtanibû kathîran min-a_zh-zhanni inna ba3d°a_zh-zhanni ithm(un) wa-lâ tajassasû wa-lâ yagtab ba3d°ukum ba3d°a(n) a-yuh°ibbu ah°adukum an ya’kula lah°ma akhîhi maytan fa-karihtumûh(u) wa-ttaqû_Llâha inna_Llâha tawwâbun rah°îm(un)“
    In jenem Falle aber müsstest Du aus der gleichen Âyah auch wissen, dass der Vorwurf „aasfresser“ auf Dich zurückfällt, wenn Du Beweise nur behauptest, aber nicht vorbringst?! Ich hoffe insofern auf Selbstentlastung Deinerseits durch Nachliefern Deiner sicher vorhandenen, umfassenden Beweise!
    12. „Möge … rechtleiten oder vernichten …“ – Ich weiß, dass diese Redeweise in einer gewissen Akhi-Szene und bei anderen Möchtegern-Salafis (von denen sich die Salaf lossagen würden, wenn sie sie sähen, wie sich die Sahaba (ra) von den Khawarij losgesagt haben) beliebt ist. Da Du mit dieser Truppe selbsternannter Löwen sicher gar nichts zu tun hast, weil Du Deinen „din kenn[s]t“ und es sich dabei ganz sicherlich um den Islam nach Quran und Sunnah handelt, kann ich Dir nur freundlichst raten, dieser Neuerung (nach meiner Kenntnis ohne jeden Beweis aus den Quellen, also als unerlaubte abzulehnen) nicht zu folgen und Dich des Fluchens (als Nachahmung der Munafiqîn sowie der Fussâq und Mujrimîn unter den Kuffâr) überhaupt zu enthalten. Es sei denn, Du verfügst ggf. wieder einmal über das bessere Wissen, das Du in diesem Falle aber vorzulegen m.E. unbedingt verpflichtet wärst.
    13. Da Du Dich, nach Deinem Internet-Pseudonym hier, als personifizierten Gegenpol zu den Heuchlern auffasst, nehme ich an, dass Du Dich von jeglicher Heuchelei frei siehst. Insofern würde mich aber nun sehr interessieren, ob Du gerade unter diesem Artikel hier kommentierst, weil Du Dich über Zias Meinung zur Hijra aufregst?
    Da Du nun kein Heuchler sein magst, nehme ich zugleich an, dass Du Dich schon auf den Weg in ein von Dir für gut erkanntes Dâri_l-Hijra gemacht oder zumindest Deine Auswanderung anvisiert und erste Schritte zu ihrer Umsetzung unternommen hast. Da Du den Shaykh Al-Fawzân so schätzt, dürfen wir ferner annehmen, dass es sich bei Deinem Ziel um das Saudische Königreich handelt? Und Du sogar an an einer Universität dort das Wissen erwerben möchtest, von dem Du sagst, dass er Dir so wichtig ist? Oder kennst Du sogar noch bessere Ziele für die Auswanderung?! Schildere uns ein wenig Dein Gegenprogramm gegen Zias Kritik, die Dich so stört! Ich und noch einige andere hier lernen gerne dazu!
    14. „azzajjal“ – Es heißt „3azza wa-jall(a)“. Schnell gesprochen, in leicht dialektalem (und daher von uns „Ausländern“ zu meidendem) Arabisch „3azzûjall“. Korrektes Hocharabisch gehört auch zur Sunnah, insbesondere in religiösen Belangen wie im genannten Fall. Unbedingt.
    Falls Du also schon die wunderschöne arabische Sprache studierst: Bitte besser im Unterricht aufpassen! Falls nicht, bedenke noch einmal die Tragweite meiner Nachfrage im vorigen Punkt (13.), und schau doch mal bitte in diese „Nasiha“ aus meiner Feder:
    http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1832#comment-3991
    Was hältst von diesem, m.E. guten, Rat?

    Wa_Llâhu a3lamu dâ’ima(n).

    Innâ li_Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).
    Wa-lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâh(i).
    Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i)
    Wa-s-Salâm.

    Antworten
  36. ehrrlicher akhi

    1. Meine gelehrte und shuyukh sind folgende:

    Allamah shaykh sulayman nassir al ulwan

    Allamah shaykh hamad al nasar al fahd

    Allamah sheikh ahmed al hazimi

    Allamah sheikh ali al khudair

    Allamah shaykh walid as-sinani

    Allamah sheikh bishr ibn fahd al bishr

    Allamah sheikh al ghunayman

    Allamah sheikh salih al fawzan

    Sheikh muhammad al arifi

    Sheikh abdullah al sulmi

    Sheikh muhammad hassan

    Sheikh abdulaziz at tarifu

    Sheikh salih al munajjid

    Sheikh khalid al rashid

    Sheikh abu muhammad al maqdisi

    Sheikh abu qatada al falistini

    Sheikh abu basir al tartusi

    Sheikh neil bin radhan

    Kennt ihr nicht? Naja wenn man sein wissen auch von palastgelehrten wie abdulaziz al saud al shaykh,rabe ibn hadee al madkhali,jamy und muhsin abbad nehmt dann kein wunder

    2. Das sind meine beweise für meinem standpunkt bezüglich hijra und jihad wenn ihr wirklich an der wahrheit interessiert seid dann lest das buch“ibn nuhass 814 n.H Kitab al Jihad“ und „loyalität und lossagung“ von said ibn ali al qahtani bzw „al walaa wal baraa“ von salih al fawzan

    Die fatawwa und widerlegungen kônnt ihr euch im altem forum ansehen“widerlegung der scheinargumente der madakhila und munafiqun“ und auf islamfatwa.de unter der rubrik“muamalah“ soziale angelegenheiten vkn sheikh al wadi

    Ich weiss nicht ob ich das als falsche bescheidenheit oder als unwissenheit verstehen soll…al walaa wal baraa gehört zum asluddin und ist wichtiger als alles andere.

    Ich meinte zia und sein hyänenrudel

    Jemanden als hyäne,schwachkopf,hund usw zu betiteln ist kein fehler da die sahaba und der prophet salallahu alayhi wa salam verwendet haben unteranderem für die khawarij

    Lest mein kommentar auf „was dieser dummer terrorismus anrichtet und was nicht!“

    Ältere leute denken halt sie müsdten mit ihrer“lebenserfahrung“ jeden abstempeln

    Wenn ihr wirklich aufrichtig seid macht hijra oder haltet einfach euren stinkenden mund.

    Möge allah uns verstand geben

    Antworten
  37. ehrrlicher akhi

    Allah nennt im quran die leute der schrift „sharrul bariyya“ schlimmer als vieh

    Auch im quran werden die mushrikeen als “ najas“ bezeichnet.

    Khawarij brauche ich nicht mehr zu erwähnen

    Schwachkopf findet man in den aussagen von sufyan at-thawry
    Unteranderem in al aimmah al fatawwa an najdiyyah

    In den oben genannten werken findetan explizit diese und undere bezeichnungen

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      As-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

      Raddu_s-Salâmu fard°(un), d.h.: die Erwiderung des Friedensgrußes ist Pflicht.
      (Wer zusätzlich zum Edlen Quran, worin das steht, noch „Adillah“ braucht:
      https://www.facebook.com/behzad.zibari/posts/10153194155061899 )

      Fundstück Nr. 1 (hab noch Tonnen, gibt viel zu staunen für Löwen):
      https://www.facebook.com/behzad.zibari/posts/10153206042521899

      Damit man nicht klicken muss:
      „Wenn eine Person zu einer [anderen] Person sagt: ‚Du Hund! Du Esel! Du Schwein!‘, dem wird Allah am Jüngsten Tag sagen: ‚Siehst du etwa, dass ich ihn als einen Hund, einen Esel oder ein Schwein erschaffen habe?!‘ “
      Imam Ibrahim an Nakha’i [gest. 96 n.d.A]

      Was meinst Du?
      Ich hätte noch einen passenden Hadith, wenn es beliebt?

      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      PS.: Finde die zwei heftigen Grammatikfehler im zuletzt angegebenen Buchtitel…

      Wa-s-Salâm.

  38. ehrrlicher akhi

    Für euch ist islam mkscher gehen,fasten,juma,eid,hajj und bloggen das wars

    Islam ist für diese religion 24 stunden am tag zu leben und wenns nötig ist zu sterben und auch zu töten….

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.
      Wa-ash.hadu an lâ ilâha illâ_Llâh(u) wa-anna Muh°ammadan rasûlu_Llâh.

      Was ist „mkscher gehen“??

      Wen meinst Du mit „euch“?

      Kannst Du Deinen Satz „Für euch ist islam….“ auch beweisen?

      Das würde m.E. dazu zählen, „für diese religion 24 stunden am tag zu leben“, dass man auch nur behauptet, was man beweisen kann.
      Und eigentlich sollte ein guter Muslim m.E. auch nicht erst auf seine Beweise angesprochen werden müssen, wie das bei Dir beständig der Fall ist.

      Zählt zu Deinen angeblichen „24 stunden am tag“ „für diese religion“ auch einmal der verständige Blick in den arabischen Quran, das Wort Deines Schöpfers?!

      Woher weißt Du überhaupt, dass Du für „diese religion“ „töten“ würdest, und nicht für ein Trugbild Deiner Gelüste?!

      Wa-lâ hawla wa-lâ quwata illâ bi-Llâhi_l-3aliyyi_l-3azhîm(i).
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  39. ehrrlicher akhi

    Ich entschuldige mich vorweg für rechtschreibfehler

    P.s bin deutscher mit russischen wurzeln

    Antworten
  40. ehrlicher akhi

    Falls du salih al fawzan damit meinst so wisse dass dieser gelehrter auf die einzige informationsquelle nänlich dem saudischen taghutstaat zurückgreifen muss,anders wie du und meine wenigkeit hat er sogut wie keine freizeit um sich intensiv über gruppen und personen zu beschäftigen z.b bin laden dem alles mögliche angedreht wurde aber mit dem letztendlich sheikh uttaimin sass und ihn lobte und sogar in schutz genommen hat.

    P.s kenne studenten in.madinah die bei den schülern von fawzan sitzen und weiss wovon ich rede

    Mir ist von den übrigen nichts derartiges bekannt wie takfir oder für irregegangen erklären

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.
      Wa-lâ ilâha illâ_Llâhu wa-Muh°ammadun (sAs) rasûlu_Llâh.

      Willst Du ungefähr folgendes sagen??
      „Ich weiß genau über die Angelegenheiten des Shayhk Fawzân Bescheid, weil ein Freund von mir in Madîna bei ihm sitzt und das meine Quelle der Wahrheit darstellt. Und daher weiß ich, dass der Shaykh, wenn er sich mehr mit der politischen Wirklichkeit der Muslime befassen könnte, bestimmte Aussagen anders treffen würde, als er sie scheinbar jetzt abgibt?“

      Wenn ja, verrate uns, von welchem Shaykh Du Deine Methode erlernt hast, mit der Du zu solch tiefgreifenden Weisheiten gelangst.
      Wenn nein: was meinst Du mit Deinem Text genau?

      Innâ li-Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  41. ehrlicher akhi

    Und in übrigen gehe ich nach adilla also kann es durchaus seien, dass ich nicht ALLES nehme von einer person ich denke das gibt es bei keinen alem wo man ALLES nehmen kann.

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

      Wa-a3ûdhu bi-Llâhi_l-3aliyyi_l-3azhîmi min fitnati_l-juhhâl(i).

      Du verstehst doch offensichtlich so wenig Arabisch, dass Du meine Kritik an „munafiqunhunter“ gar nicht nachvollziehen konntest!? Und den einen arabischen Buchtitel oben hast Du auch komplett vermurkst!
      Wie willst Du da die „adilla“ selbständig verstehen, die sind doch alle in Arabisch?!
      Wie kannst Du auch behaupten, von den Shuyukh zu nehmen, da doch von jedem einzelnen nur wenig übersetzt vorliegt?!

      Oder bist Du so einer wie im folgenden Zitat (Fundstück 2):
      „Er beherrscht weder das Schreiben, noch das Lesen und behauptet [juristische] Urteilsfindung [zu beherrschen], sagend: ‚Sie sind Männer, und wir sind Männer!‘ O du, der Verständnis besitzt! Die [juristische] Urteilsfindung hat nichts mit der Zeugungskraft zu tun!“
      Shaykh Muh°ammad Wâ’il al-H°anbaliyy

      Wa-innâ li_Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Ich vergaß das Link zur Fundstelle des obigen Zitats:
      https://www.facebook.com/behzad.zibari/posts/10153074410141899

  42. ehrlicher akhi

    Takfirieren sowas gibt es nicht

    Schreib „vom islam ausschliessen“ oder „exkommunizieren“

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.
      Wa-ash.hadu an lâ ilâha illâ_Llâhu wah°dahû lâ-sharîka lah(û).

      Du hast also haargenau verstanden, was der Bruder Tariq Ibn Lahsan sagen wollte.

      Mit Stilkritik würde ich an Deiner Stelle etwas vorsichtig sein, denn auf dem Felde bist Du m.E. in Sachen unbegründeter Neuerung nicht wenig sparsam….

      Z.B. dieser scheinbar so tolle „munafiqunhunter“, in welcher atemberaubenden Neuschöpfung Du erstens ein wenig die schöne arabische Sprache verhunzt hast, zweitens diese mit einem völlig unnötigen englischen Begriff in hässlicher Nachahmung der dümmeren und ungebildeteren unter den Kuffâr (und auch gerade derjenigen, die US-Amerika für ein kulturelles Vorbild halten) kombiniert… Herzlichen Glückwunsch!

      Und, nachdem Du Dich rein indirekt zu dem Schandbeitrag des besagten „munafiqunhunter“ bekannt hast, stünde m.E. noch eine andere unislamische Neuerung dieses Kommentars zur Diskussion, ich zitiere meinen darauf bezogenen Antwortbeitrag:

      – 2. „barino barsoum,sabatina james … ihr spricht [sic] aus der selben zunge“ – Das dürfen wir Leser Deiner hoffentlich gut gemeinten Worte als vollgültigen Takfîr verstehen, insofern diese beiden Individuen sich dem Christentum zurechnen und vor dem Islam auch und gerade in der quellentreuen Form warnen?
      3. „beweise haben wir genug“ – Im Lichte von (2.) dürfen wir erstaunten muslimischen Leser (ich kann wohl davon ausgehen, dass ich hierin nicht der einzige bin), doch verlangen, dass Du „Beweise“ nicht nur behauptest, sondern spätestens jetzt, auf Nachfrage, auch vorlegst?
      Welches „wir“ ist hier gemeint? Der sogen. Pluralis majestatis oder der, gerade bei Sufis beliebte, „muslimische“ Plural als Zeichen der Bescheidenheit? Oder steckt eine Gruppe dahinter? –
      Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4468

      Ich sehe bisher keinerlei angemessene Antwort Deinerseits darauf (wie auf mehrere, Dir offensichtlich unbequeme Unterpunkte meines o.g. Nachfragekatalogs), außer Wiederholung des Geschimpfes und der allgemeinen Beschuldigungen. Vor allem aber keine Belege aus Quran und Sunnah, wie erfordert.

      Und damit fällt der Vorwurf des Kufr vorerst, meiner Ansicht nach, auf Dich zurück.

      Insofern meine Rückmeldung zu Deiner Rechnung am Jüngsten Tag:
      Sei Dir mal nicht so sicher, wenn Du es beim jetzigen Stand Deiner haltlosen Anschuldigungen belässt.

      Denn egal, ob man „takfirieren“, „vom Islam ausschließen“, „exkommunizieren“, „zum Kafir erklären“ o.a. gleichbedeutendes sagt: Wer es ohne Beweis sagt, auf den fällt die volle Wucht seiner Anschuldigung zurück. Oder kennst Du diese Regel aus dem bekannten diesbezüglichen Hadith nicht?

      Innâ li_Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  43. ehrlicher akhi

    Im übrigen bin ich sehr enttäuscht von dir tariq da du früher viel sauberer in der aqida und manhaj warst so wie viele es hier auf diesem blog bestätigt haben nun muss ich dich leider zu zias und konsorten zählen.

    Antworten
  44. ehrlicher akhi

    Bin gespannt wie, die streifenhyänen aus dem hinterhalt nach aas stinkend lachen werden, dad wird ihnen biidhnillah vergehen am jüngsten tag……

    Antworten
    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Wa-s-Salâmu 3alâ man-i_ttaba3a_l-hudâ.

      Du wolltest uns ja immer noch nicht genau sagen, wen Du zu den Streifenhyänen zählst (ich nehme immer noch an, Du siehst in Wahrheit Tiger, musst diese Wahrnehmung aus reinem Neid aber abwerten)?!

      Das mit dem „Aas“ hast Du mir immer noch nicht beantwortet, ich zitiere meinen vorherigen Beitrag:
      – 11. „ihr elenden aasfresser“ – Wenn Du schon wieder so heftig wirst, Du offensichtlich noch recht junger, ein wenig unbeherrschter Bruder, muss ich Dich erneut, und zum dritten Male, fragen: Wen meinst Du mit „ihr“?!
      Da Du ganz sicher alles bisherige nach Deinem Verständnis in Entsprechung zu Quran und Sunnah geschrieben hast, gehe ich einmal davon aus, dass Du bei dieser, ebenso recht farbigen, Beschimpfung an folgendes Wort von Allah (swt) gedacht hast:
      „Yâ ayyhâ_lladhina âmanû_jtanibû kathîran min-a_zh-zhanni inna ba3d°a_zh-zhanni ithm(un) wa-lâ tajassasû wa-lâ yagtab ba3d°ukum ba3d°a(n) a-yuh°ibbu ah°adukum an ya’kula lah°ma akhîhi maytan fa-karihtumûh(u) wa-ttaqû_Llâha inna_Llâha tawwâbun rah°îm(un)“
      In jenem Falle aber müsstest Du aus der gleichen Âyah auch wissen, dass der Vorwurf „aasfresser“ auf Dich zurückfällt, wenn Du Beweise nur behauptest, aber nicht vorbringst?! Ich hoffe insofern auf Selbstentlastung Deinerseits durch Nachliefern Deiner sicher vorhandenen, umfassenden Beweise! –
      Vgl. dazu den m.E. insgesamt im wesentlichen von Dir unbeantworteten Kommentar aus meiner Feder:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4468

      Sag mal: bist Du etwa auch „jetzt reichts“? Dann könntest auch hierzu einmal Stellung nehmen, wenn dazu das Hirnschmalz „reicht“ (oder „jetzt“ auf einmal doch wieder nicht, wie sonst auch immer, oder nur höchst „selektiv“?):
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4399

      Und in jedem Falle könntest Du Anhänger des „Talabi_l-3ilm“ sicher mir jetzt auch erklären, wie der „hübsche“ Schwur dort auf Arabisch richtig heißen müsste?!

      Und überhaupt der Tag des Gerichts, da hältst Du Dich für einen Experten…
      Schau doch mal hier und sag uns gespannten Autoren, Kommentatoren und Lesern des Blogs, was Du meinst (wollte erst schreiben „denkst“, bin mir aber nicht so sicher, ob dieser Vorgang bei Dir im Moment, angesichst Deiner durch Deine vermeintliche Aufgabe der Munâfiq-Jagd selbstverschuldete übergroße Aufregung, noch ungestört funktioniert):
      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=968496936588704&set=a.143855342386205.25232.100002852205325&type=3&theater

      Ach ja, und „Triumph“ mochtest Du doch so, der hat folgendes geschrieben, und ich glaube, das war u.a. auf Deine Beiträge gemünzt:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4437
      Das habe ich dann so kommentiert:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1990#comment-4444

      Was denkst, Verzeihung: MEINST Du dazu?

      Innâ li_Llâhi wa-innâ ilayhi râji3ûn(a).
      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  45. ehrlicher akhi

    Oder seid einfach wie der akhi „muhammad isa“ der alhamdulillah sehr hilfreiche beiträge schreibt.

    Antworten
  46. munafiqhunter

    Ich möchte beweisvideos oder audio aufnahmen wo einer der von mir besagten ulamah und shuyukh sich gegrnseitig takfir geben oder für irregegangen erklären.

    Antworten
    • Tariq Ibn Lahsan

      Tariq Ibn Lahsan

      Hier ein ganzer Dars von deinem Schaykh al-Hazimi über den Kufr deines Schaykhs al-Ulwan: https://youtu.be/8X4WuNxHgpU

    • Abdussalam bin Abdillah

      Abdussalam bin Abdillah

      Lâ ilâha illâ_Llâhu, Muh°ammadun rasûlu_Llâh.

      Leider ziehst Du, meiner Ansicht nach wenig „ehrlicher akhi“ auch in arabisch-sprachlicher Hinsicht eine Spur der Verwüstung durch den Kommentarbereich.

      Die Schreibung „ulamah“ ist völlig abwegig, da das Wort kein „tâ‘ marbût°ah“ enthält, sondern mit Alif und Hamzah endet, also in der von mir verwendeten Lautschrift so geschrieben wird:
      3ulamâ‘.
      Ich möchte gar nicht wissen, wie Du das Arabische aussprichst, ehrlich…

      Wa-astagfiru_Llâha wa-atûbu ilayh(i). Wa-s-Salâm.

  47. munafiqhunter

    Ausserdem geht es hier falsche meinungen/personen zu widerlegen.

    Und nicht darum personen fertig zu machen

    Alhamdulillah allah hat mich geschützt auf gleichem boden wie zia zu leben.

    Was ich mache und vorhabe ist zwischen mir und allah ich möchte an die aufrichtigen appellieren wandert aus schützt euch und eure familien vor jahannam

    Ich habe mir versprochen alle munafiqun zu jagen

    Wenn ihr mögt kann ich euch von einem madkhali aus madinah erzählen der nach 15 minutiger debatte keine argumente hatte und letzendlich beleidigend und persönlich geworden ist und kurzerhand von mir paar zähne weniger im maul gehabt hat.

    Wie wärs mit einem treffen? Dann zeig ein bruder euch was ein sogenannter „i-net jihadi“ kann.

    Antworten
  48. ehrlicher akhi

    Weder wird im titel noch im ganzen dars allamah shaykh sulayman nassir al ulwan erwähnt.

    Er spricht im allgemeinen das thema tawhid an und takfiru adhir sowie dem aslud din dass es dort keine entschuldigung aufgrunf von unwissenheit gibt also jemand der unwissend über den tawhid an sich ist niemals muslim sein kann z.b ein grabanbeter in pakistan der tawassul macht mit awliyya.

    Diesselbe meinung hat sheikh ulwan auch er sagt auch dass der jahl in maslaha eine entschuldigung haben kann z.b ein beduine aus der wüste der einen grabstein als sutra benutzt in wirklichkeit aber allah anbetet

    Wo ist das problem?

    Antworten
  49. ehrlicher akhi

    Ich möchte EXPLIZIT einen beweis für deine behauptung.

    Antworten
  50. ehrlicher akhi

    Das erwähnt auch sheikh hazimi im dars“regeln des takfirs“

    Bitte von anfang bis ende die duruus anhören und ggf die schüler der ulamah selber nachfragen damit keine missverständnisse draus entstehen!

    Antworten
  51. ehrlicher akhi

    Weder im videotitel noch im ganzen dars wird sheikh ulwan erwähnt

    Er sprich von asluddin und das es dort eine entschuldigung aufgrund von unwissenheit geben kann er soricht im allgemeinen vom tawhid und die entkräftigung der scheinargumente der murjia und khawarij es wäre gut für dich den dars „regeln des takfirs“ anzuhören da dies viele missverständnisse korregierts

    Antworten
  52. ehrlicher akhi

    Im dars von shaykh al hazimi „regeln des takfirs“ wird auf das thema takfir ul adhir explizit eingegangen dass jahl im asluddin unentschultbahr jedoch für manche einzelpersonen durchaus exestiert wie z.b neuer muslim der sich über niqab lustig macht aber garnicht an sich weisst dasa niqab zum islam gehört.

    Schreib seinen facebook kanal um dein missverständniss zu
    beseitigen

    Antworten
  53. ehrlicher akhi

    Es gibt ausserdem einen unterschied zwischen asluddin und usul ad din

    Wie gesagt hör dir genau die durus der beiden an du wirst keine wiedersprüche zwischen den beiden entdecken.

    Antworten
  54. ehrlicher akhi

    Weder im videotitel noch im ganzen duruus wird sheikh ulwan erwähnt.

    Ich empfele dir die videos“udhr bi jahl“ und“regeln des takfirs“ der beiden anzuhören du wirst keine unterschiede zwischen den beiden finden

    Antworten
  55. ehrlicher akhi

    *Keine

    Hab mich verschrieben

    Im asulddin ist niemand entschuldigt da jeder wissen muss dass ibadah nur für allah ist um überhaupt muslim zu werden

    Antworten
  56. rettet die muslimische familie

    Wieso werden meine kommentare gelöscht?

    Antworten
  57. greenbird

    Wieso löscht ihr meine kommentare?

    Antworten
  58. greenbird325

    Falls du shaykh hamad al nasir al fahd damit meinst so sei dir gewiss dass dies eine täuschung der ghulat und khawarij ist.

    Salih al fawzan würde dann definitiv zu qital in allen ländern wo muslime unterdrückt sind aufrufen ansonsten spiegelt das was in seinen bücher steht und das was im diesen staat sich abspielt total im widerspruch.

    Siehe im altem forum“der kufr des saudischen staates“ oder „der kufr der herrscher der heutigen zeit“

    Obendrein kanns du dir das buch von fawzan „aqidatul tawhid“

    Ist das ein hadith qudsi?wenn ja im welchem der kutub assitta steht er?wie authentisch ist der überhaupt?

    Mit ihr meine ich nocals zia und seine gang…….und nein ich bin nicht der aus facebook.

    Ich will einfach, dass die leute fair sind und nicht mujahideen mit daesh.in einer schublade schieben.

    Wenn meine lautumschrift falsch ist dann bist du dr. Verpflichtet deinen h….. hier runter zu newegen um mir nachhilfe im lautumschrift heben besserwisser.

    Antworten
  59. greenbird325

    Erstens habe ich auf niemanden den takfir gemacht sondern losgesagt und hasse diese menschen für allah

    Im übrigen scheinst du den sharh des hadithe den du meinst nicht zu kennen.

    Es kommt als kufr al asghar auf einem zurrück.

    Antworten
  60. ehrlicher akhi

    Ahja..,.stimmt es ist falsch jemanden mit hund und der gleichem zu betiteln……eine streifenhyäne spottet zumindest nicht über allahs din wie z.b zia dies sehr oft über akhawat die niqab tragen getan hatte

    Antworten
  61. ehrlicher akhi

    Im übrigen habe ich alles gesagt wer die wahrheit will kriegt sie im altem forum finde man unmengen von widerlegungen von juhal wie euch.

    Wie z.b“ist jihadu nafs der grösste jihad?“ „Gibt es in der heutigen zeit keinen jihad?“

    Und noch vieles mehr lest euch das al walaa wal baraa buch von dr.said ibn ali al qahtani durch

    Und das buch von ibn nuhass kitab al jihad 814 n.H.

    Ich bin an dieser stelle fertig und verabschiede mich mit as salamualaykum wa rahmatullahi wa barakatu.

    Antworten

Antworten