Interessiert sich niemand dafür?

108 Kommentare

Es ist in der Tat erstaunlich, wie blind, taub und stumm die Ummah in den fundamentalen Angelegenheiten einer Gesellschaft doch ist. Wenn in Deutschland ein strammer Deutscher ein Kind missbraucht, es danach kaltblütig ermordet und sich im Nachgang herausstellt, dass dieses Kind muslimischen Glaubens war, ist der Sturm der Entrüstung in der Community groß. Wenn in anderen Staaten, wie z. B. Afghanistan, in denen „Ermordet von Familienangehörigen“ als natürliche Todesursache für Frauen gilt und Päderastie als kulturelle Errungenschaft, schweigen die ganzen Löwinnen und Löwen und geben oftmals dem Opfer die Schuld für das was ihm angetan wurde.

Kultische Verehrung von Sadisten und Sadhus, Schönreden, Vertuschen, Verschweigen, Victim-Blaming und Lügenpresse, das sind die Slogans, mit denen sich der Muslim-Pöbel identifizieren kann. Ein bisschen Kitsch („Jede Muslima ist wie eine Königin mit ihrem Hijab/Niqab hihihihihi“) und Selbstbeweihräucherung („Mashallah Akhi, du hast zwar nichts in deinem Leben erreicht, aber ich muss schon sagen, du bist ein echter Löwe! Und edel noch dazu!“) da und man hat den selben Realitätsverlust, der sonst nur von harten Drogen induziert werden kann!

Folgenden Kommentar des Users „Abdussalam bA “ der unter meinem Artikel Der Islam gab mir Rechte, aber ich wollte lieber Niqab tragen! gepostet wurde, möchte ich euch nicht vorenthalten. Er stellt die richtigen Fragen, die man sich ruhig mal durch den Kopf gehen lassen sollte! Es wäre zu schade, wenn dieser einfach unter den Kommentaren untergehen würde!

BismiLlahi-rrahmani-rrahim
An alle, die ernsthaft am Thema des Artikels und der folgenden inhaltlichen Diskussion interessiert waren oder sind:
As-salamu alaykum wa-rahmatuLlah.
Ich habe bereits zweimal auf einen Vorfall aufmerksam machen wollen, bei dem eine Schwester in Kabul einem Lynchmob zum Opfer gefallen ist, der Fall Farkhunda Malikzada:
https://en.wikipedia.org/wiki/Murder_of_Farkhunda
Interessiert sich niemand dafuer?
Meiner Ansicht nach buendeln sich in dem Fall viele Probleme des Umgangs zwischen Maennlein und Weiblein dieser Ummah.
Hier noch ein Video des BBC-Berichts, dem ein Muslim ein paar Worte von Bilal Philips zum Anlass vorangestellt hat:
https://www.youtube.com/watch?v=sbV6aevZU2E
Was haltet Ihr davon? Warum sind sich die Muslime in allem so uneinig, im Fehlverhalten gegenueber Frauen und dessen Beschoenigung aber auf einmal so einig?
Warum interessiert der Tod einer Schwester auf der hintersten indonesischen Insel, wenn sie einem Ami zum Opfer gefallen ist, aber nicht der alltaegliche Tod von Schwestern nebenan, wenn sie ihrem Gatten, Bruder usw. oder wie Farkhunda einem Lynchmob zum Opfer fallen? Weil hier der Taeter nicht zu „the other“ gerechnet werden kann? Weil man sich partiell selbst an die Nase fassen muesste, wenn man auch nur anfangen wuerde, darueber nachzudenken?
Welche Fitna drohte, wenn man sich endlich der Realitaet stellte?
Fragen ueber Fragen…
WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

Ähnliche Beiträge

108 Antworten auf “Interessiert sich niemand dafür?”

  1. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    As-salamu alaykum wa-rahmatuLla.

    Darf ich in aller Bescheidenheit anmerken, dass es sich fuer die Kommentatoren lohnen wird, wenn sie sich vor dem Auslassen ueber das Thema den Wikipedia-Artikel (eine knappe Seite) durchlesen und den Dokumentarfilm ganz und ungekuerzt ansehen?
    Ferner lohnt es sich, bevor man im Namen des Islams oder seiner Werte zu einer schmissigen Verteidigungs- oder Angriffsrede auf was auch immer anhebt, sich durch Nachdenken kurz zu versichern, dass man auch Beweismittel fuer die eigene Behauptung verfuegt, am besten aus Quran und Sunnah und zumindest nicht allen klassischen Meinungen entgegenstehend. In dieser Beziehung voellig Unwissende sollten sich, im Sinne ihrer eigenen Rechnung bei Allah (swt), m.E. besser in vornehmer Zurueckhaltung ueben.

    Zuletzt moechte ich aber darauf hinweisen, dass hier Pietaet auch in mehrerlei Hinsicht nicht nur ehrenvoll, sondern ihre Abwesenheit sogar besonders ehrlos sein kann. Die Worte von Bilal Philips enthalten einen kleinen Hinweis auf den Grund dafuer.

    Den in der folgenden Diskussion ueberlegt und behutsam argumentierenden und kommentierenden Geschwistern schon jetzt mein Dank im voraus. JazakumuLlah khayran, wie auch dem Redakteur Zia, dessen Einleitung ich auch nur zustimmen kann.

    Antworten
  2. Muhammad Ibn Maimoun

    السلام عليكم

    Einer der Gründe für solche Tragödien ist die Bevorzugung von Emotionalität vor Rationalität.

    Selbst wenn die Frau ein Koranexemplar verbrannt hätte, hätte man erst die Hintergründe in Erfahrung und sie ggf. vor ein ordentliches Gericht bringen müssen.

    Antworten
  3. Mohammed Isa

    Mohammed Isa

    Weder hat jemand dich (Zia) noch hat jemand Abdussalam bA daran gehindert einen Artikel auf diesem Blog zu diesem Thema zu schreiben. Und die eigene Ignoranz und Unwissenheit zu diesem Ereignis ist kein Beweis für ein angebliches Verschweigen dieser Thematik unter den Muslimen in Deutschland.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Geh bitte auf seine Fragen ein. Dieser Fall – einer unter viel zu vielen – ist symptomatisch und steht pars pro toto für die gesamte Islamische Welt. Frauen kommen in dieser erst nach dem Vieh und auf diesen Zustand müssen Muslime aufmerksam machen und nicht die BBC, CNN, N-TV oder Bild und individuell dagegen vorgehen.

      Und bei aller Liebe, ich bin nicht erst seit gestern im „muslimisch-sprachigen“ Web. Ich weiß durchaus, welche Themen eher mit „Ignoranz“ und „Unwissenheit“ gestraft und welche gehyped werden.

      Von daher, gehe bitte auf seine Fragen ein.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      As-salamu alaykum wa-rahmatuLlah.

      Erst einmal kann ich nicht umhin, auch hier Zia vollumfaenglich zuzustimmen, waLlahu a’lamu da’iman.

      An Mohammed Isa:
      Siehst Du eine moegliche Fitna u./od. Musibah in den obenstehenden, von mir und Zia geschriebenen Worten, oder gar mehrere moegliche Fitan, wenn auf deren Basis hier ueber das Thema gesprochen wird? Wenn ja, bist Du m.E. islamrechtlich verpflichtet, ausfuehrlich begruendet auf diese hinzuweisen. Wenn nein, wuerde ich Dich bitten, dies kurz klarstellend mitzuteilen.

      Uns allen moechte ich noch auf den Weg, dass „Bruederlichkeit“ nach den Regeln der arabischen Sprache natuerlich „Geschwisterlichkeit“ bedeutet.
      Wir sollten uns deshalb alle fragen: Wie wuerde ich reagieren, wenn Farkhunda meine enge leibliche Verwandte waere? Oder Faruzan hiesse und es sich um meinen von mir in fruehen Kindertagen getrennten leiblicher Bruder handelte?

      WaLlahu a’lamu da’iman, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salam.

  4. Zia ul Haq

    Zia ul Haq

    Ich möchte auch auf deinen Kommentar an dieser Stelle eingehen:

    Interessiert sich niemand dafuer?

    Es liegt in der menschlichen Natur unangenehmes zu verdrängen. Allerdings denkt der Muslim von heute äußerst politisch. Unangenehmes ja, aber nur wenn man dieses für seine eigenen Angelegenheiten nutzen kann. Ein Drohnenopfer wird so gehyped als sei es ein erfreuliches Ereignis, Ehren- oder Lynchmorde verkaufen sich dahingegen nicht so gut. Man muss ja die Stellung als Opfer aufrechterhalten!

    Meiner Ansicht nach buendeln sich in dem Fall viele Probleme des Umgangs zwischen Maennlein und Weiblein dieser Ummah.

    In der Tat, mangeldner Respekt für Frauen und ein gestörtes Verständnis zur Geschlchtertrennung (Frauen sind mit ihrer bloßen Existenz eine sexuelle Einladung, von daher müssen sie gesellschaftlich verbannt werden usw.) haben dazu beigetragen, dass Entrechtung von und Gewalt gegen Frauen als gesellschaftliche Norm anerkannt werden und gute, wertschätzende Behandlung von Frauen als moralischer Verfall oder anderweitig als Schwäche einer Gesellschaft ausgelegt werden.

    Pakistanische Mütter (Gewalt gegen Frauen wird oftmals von Frauen selber direkt oder indirekt ausgeübt!) geben ihren Söhnen den Rat in den „ersten Jahren“ so streng wie möglich zu ihrer Ehefrau zu sein – lustigerweise auch dann, wenn die Frau Mama die Ehe eingefädelt hat und die Ehefrau eigentlich ihre Wahl war. Man soll auch vor Misshandlung und Verbalattacken nicht zurückschrecken, „danach“ kann man die Zügel etwas lockerer lassen, allerdings ist dieser geistesgestörte Ratschlag bereits zur betrieblichen Übung geworden und das „danach“ hat man nicht wirklich definiert…

    Warum sind sich die Muslime in allem so uneinig, im Fehlverhalten gegenueber Frauen und dessen Beschoenigung aber auf einmal so einig?

    Der Glaube des Muslim-Pöbels: Meinungsverschiedenheit ist ein Segen, aber wo es Meinungsverschiedenheit gibt, muss es auch Konsens geben :).

    Welche Fitna drohte, wenn man sich endlich der Realitaet stellte?

    Man müsste seine drogeninduzierte Traumwelt verlassen in die man sich heimisch eingerichet hat. Das wollen die meisten dann doch nicht.

    Antworten
  5. Es heißt "Ummah" oder "muslimische Gemeinde" und nicht angelsächsisch "community"!

    As salamu 3alaikum wa rahmatullah fi barrakatuh,
    der Lynchmord an dieser Frau hat rein garnichts mit irgendeiner Form der (kulturellen) Frauenfeindlichkeit zu sein. Allem Anschein nach hat sie sich gegen Schirk-Praktiken eingesetzt, woraufhin hin sich ein ein betreffender Mullah auf den Schlips getreten gefühlt und die Meute gegen sie aufgehetzt hat. Wäre es ein Mann gewesen, wäre dieser höchstwahrscheinlich genau so gelyncht geworden.
    Warum hier also anhand dieses Falles schlimmer als im Stile einer Alice Schwarzer von der Behandlung der muslimischen Frau durch muslimische Männer hysterisch behauptet wird, diese würden schlimmer als Vieh(!) behandelt, erschließt sich mir nicht und wirft Fragen nach den Absichten des Autors auf.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatuLlah.

      (Gelt, Du hast doch das Gruessen gemeint, aber bloss vergessen? Wenn es Absicht war, den Gruss zu unterlassen, erklaere Dich bitte.)

      Dass wir die Kuffar in ihren Fehlern nicht nach einmal sollen, stimmt. Es gibt uebrigens dazu eine richtig interessanten Veroeffentlichung auf diesem Blog, die ich gestern neu entdeckt habe:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1680
      Wie ich zuerst uebersehen habe (Tschuldigung, ya akhi Tariq!), ist das arabische Original in der Einleitung verlinkt. Diesem koennen des Arabischen halbwegs Maechtige die Quran-Belege entnehmen und per Register nachschauen (diese gibt es, wenn Ihr keines besitzt, online als frei PDF).
      Der besagte Text, werter Kommentator mit dem Stile von „Feminismus…“ bis „Muslim-Poebel“ (bisher m.E. zweifellos die beste Idee darunter), stammt von einem ur-saudischen Gelehrten.

      Wenn Du nun zu Parolen neigender muslimischer Bruder (ist doch so? keine Schwester?) tatsaechlich dieselbe Person wie die anderen soeben erwaehnten Nutzer sein solltest, so wuerde ich Dich, aber auch jeden anderen Leser dieses Kommentars bitten, freundlicherweise einmal einen Blick auf diesen Kommentar meiner Wenigkeit zum Parolenbruellen des selbsterklaerten „Muslim-Poebels“ zu werfen und ggf. darauf zu antworten:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3608

      Im voraus schon einmal herzlichen Dank!

      WaLlahu a’lamu da’iman, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salam.

  6. tipjojiou

    Das passiert eben, wenn man sich in Dar al-Kufr an seine Kultur, aber eventuell weniger an seine Religion hält. Deswegen ist – wie immer – nur der Islam die Lösung (in diesem Fall als Daula mit Schariagerichten). Die Schwester wird – in schaa Allah – ihre Hasanat erhalten.

    Wurden die letzten Tagebuch-Einträge Zias eigentlich gesperrt oder weshalb konnte ich nichtmals eine Vorschau meines Kommentars sehen? Ein, versprochen, allerletzter Versuch einer Antwort:

    Da eine gewisse Person meine Ehrlichkeit bzgl. der genannten Überlieferung „in Zweifel“ zog (äußerst zurückhaltend formuliert), sei an dieser Stelle eine Quelle dieser nachgereicht. Leider kann ich mit keiner Primärquelle dienen (und ich werde jetzt auch nicht extra nach einer suchen), doch sollte es für unsere bescheidenen Zwecke ausreichend sein:

    „Al Zubair bin al Awam – one of the ten given the glad tidings of Paradise – used to take with him to the battlefield his son Abdullah when he was still a child. But since Abdullah was still a child and therefore couldn’t fight, his father would have him carry a small knife and go around the battlefield searching for injured disbelievers in order to finish them off. Abdullah then grew up to become one of the great fighters of this ummah.“

    Aus dem Buch VIRUTUAL WORLDS REAL TERRORISM (Edward M. Roche with Akil Ar-Raqib)

    https://books.google.de/books?id=0IZAW_CQTaAC&pg=PA279&lpg=PA279&dq=Al+Zubair+bin+al+Awwam+son++little+knife+disbelievers&source=bl&ots=Dmvk3XJuLX&sig=Kh9HYdO2eTHphLTAz8pNEwWpmGQ&hl=de&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=Al%20Zubair%20bin%20al%20Awwam%20son%20%20little%20knife%20disbelievers&f=false

    Für jene, die sich noch eingehender für diese Überlieferung interessieren: http://www.gidf.de/

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Unser Spam-Detektor hat deinen Beitrag als Spam erkannt (kein Witz!) und ist damit besser als wir alle dachten ;). Von daher chill mein edler Löwe (so nennt man euch doch?).

    • Khalid Amin

      @tipjojou

      Du zitierst eine riwaya aus einem Buch über Terrorismus, das nichtmal Muslime geschrieben haben ohne muslimische Referenzquelle, geschweige denn irgendinen Anhaltspunkt wie authentisch die Überlieferung ist? Willst du uns verkackeiern? Und darauf baust du deine Religion auf? Und solche wie du wollen uns das Kalifat zurückbringen? In welcher Welt lebst du?

    • Khalid Amin

      Und wenn wir schon dabei sind, vielleicht findest du in deinen Quelle (Sekularliteratur über Terrorismus, Sheykhul Islam Google) ja auch noch einen Beweis, das jedes Verhalten jedes Sahabi verbindliche Sunna ist. Wärst du so lieb, ja?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Betr.: U-Boot „tipjojiou“ / „ipjojiou“

      Natuerlich hat Khalid Amin recht, wie Tariq und Zia und ich, als wir die islamrechtliche Hohlheit seiner Frechheiten benannten.

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.

      Der Schamlosigkeit bei manchen Kommentatoren von der Krawallmanhaj-Abteilung sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Schlicht und einfach bodenlos.

      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.

    • Abu Bakr al-Afghani

      @Khalid

      1. Wo genau behauptete der Bruder denn, dass das Verhalten eines Sahabis ein Beweis sei? Ein Strohmann ohne Belege. Er prangerte in erster Linie nämlich Tariq für dessen mangelhafte Taqwa an. Die Überlieferung war nicht der Mittelpunkt des Geschehens.

      2. Die Quelle ist bedauerlich, aber ich erinnere mich, dass darüber auch der vertrauenswürdige Gelehrte Al Alwaki in einem seiner Bücher berichtete. Dein Sheikh Google weiß vermutlich mehr darüber, wenn es dich so brennend interessiert. Soweit ich es verstanden habe, wollte der Bruder nur zeigen, dass die Überlieferung nicht seiner eigenen Fantasie entsprungen ist, wie ja mitunter behauptet wurde. Und das wurde auch bewiesen.

      3. Dass ihr die Intentionen des Akhs entweder nicht versteht o. absichtlich missinterpretiert – zeugt entweder von Dummheit o. Unehrlichkeit und ist symptomatisch für den gesamten Gesprächsverlauf.

    • Abu Bakr al-Afghani

      Und der Akh behauptete im Übrigen auch völlig zu Recht, dass es auch eine Menge als authentisch klassifizierte Überlieferungen über den Gesandten Allahs sAws gibt, die nach der Empfindsamkeit und Taqwa einiger hier, von eben jenen ebenso als krank betitelt werden müssten, wollten sie in ihrem Handeln konsequent sein.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      @“Abu Bakr al-Afghani:
      Meinst Du mit „Anwar al-Awlaki“ jenen Herrn, dessen einzigartige Fatwa „Trau nie den Kuffar (implizit: egal welchen Beweis sie bringen!)“ schon deshalb fischig riecht, weil sie für ihn selbst den persönlichen Nutzen bringt, seine Gerichtsakte aus den USA für ihn vorteilhaft zu kommentieren? Und seine aktenkundigen Falschangaben bei der Immatrikulation für unwichtig zu erklären, die ihm eine Menge Cash eingebracht haben (denn Papa ist ja nicht arm). Oder fällt zweiteres unter seine vertrauenswürdige Top-Fatwa über Beute?

      Bei wem ist Al-Awlaki vertrauenswürdig, außer bei Deinesgleichen?

      Deine „Hadith-Wissenschaft“ hat die gleiche Methodik wie der sektiererischsten Schiiten, waLlahi-l-3azhim.

      Ich kann nur wiederholen:

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.

      Der Schamlosigkeit bei manchen Kommentatoren von der Krawallmanhaj-Abteilung sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Schlicht und einfach bodenlos.

      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr al-Afghani (mit Verlaub, eine Klischeekunya wie aus dem Bilderbuch)

      1.) Da darfst du gerne weiter oben nachsehen. Die fragwürdige Riwaya wurde als Rechtfertigung der Superlöwen für entsprechendes Gemetzel herbeigezerrt.

      2.) Was du nicht sagst! Potzblitz, da hast du mich ja sauber widerlegt! Aber Spaß beiseite – hier bei uns in der realen Welt ist bzw. war Al-Awlaki ganz bestimmt kein Gelehrter. Man könnte vielleicht generell mal einen Artikel darüber verfassen, wer und was denn genau ein „`Aaalim“ ist. Vielleicht sei in Kurzform der Pflicht genüge getan, wenn ich dich darüber aufkläre, dass das fliessende Beherrschen der arabischen Sprache, die Tätigkeit als Imam/Prediger und ein Name, in dem ein „al – XYi“ vorkommt noch niemanden zum Gelehrten machen. Und selbst wenn wir jetzt mal spaßeshalber annehmen, dass dem so wäre, dann ist das bloße zitieren einer Riwaya durch einen einzigen Gelehrten immer noch keine Fatwa, geschweige denn eine Rechtfertigung. Aber anders kennt man es von euch Abus ja nicht – vor 3 Jahren noch mit Haftbefehl auf dem MP3 und Koks in der Nase die Hood unsicher gemacht und mittlerweile die Retter der Ummah, hab ich unrecht?

      Lustig auch, wie du deinem Mitlöwen hier mal locker-flockig durchgehen lässt, aus Nonsens-Quellen zu zitieren, solange nur irgendein Prediger (für euch reicht das ja schon zum Gelehrten, wie wir gesehen haben) dasselbe auch mal zum Besten gegeben hat. Vielleicht haben die Herren Roche und Ar-Raqib für ihren Schinken ja von Al-Awlaki abgeschrieben. Weißt du, wie schnell das geht, dass man sich seine Hawwa zum Gott nimmt, indem man einfach immer nur das hört, was man hören will und für den Rest steintaub bleibt?

      3.) Schön, dann kläre uns doch mal auf – auf was wollt ihr denn jetzt überhaupt hinaus? Könntet ihr uns nicht viel Zeit sparen, indem ihr hier einfach „IHR SEIT AHLE DREKKIGE KUFFFFAR!!“ (sic!) in den Kommentarbereich schmiert und dann wieder verduftet?

      4.) Ok, gib mir doch mal, sagen wir, 2 Beispiele und wir können die mal zusammen analysieren wenn du Lust hast.

    • Khalid Amin

      Und das habe ich noch vergessen, lieber Abu Bakr von Afghanistan (den von Bagdad, wie findest du denn den eigentlich?) – was heißt denn deiner Meinung nach „Taqwa“? Man ist nämlich versucht, anzunehmen, dass der Begriff für dich lediglich eine militärische Konnotation hat, womit du dich ganz gewaltig auf dem Holzweg befändest.

    • Abu Bakr al-Afghani

      Ad „Khalid“

      4. Ich könnte dir jetzt sogar eine komplette Sammlung vorlegen, aber a) bin ich länger nicht mehr am PC und auf dem Handy habe ich sie noch nicht. Abgesehen davon, schreibe ich damit auch nur ungerne. b) bin ich immer in Eile und mein erfülltes Leben hat eigentlich keinen Platz für Diskussionen mit Mubtadis. c)“analysieren“ wir diese Ayat ganz sicher nicht „gemeinsam „, sondern du zitierst allenfalls namhafte Gelehrte mit genauen Quellenangaben, die diese Ayat kommentiert haben, denn deine persönliche Sicht ist da irrelevant. Ich warne dich aber davor, sie mit eigenen Worten „relativieren“ zu wollen.

      Sodann beginne ich mit der übersetzten ersten Ayah – bei einer saublöden Antwort ist es auch zugleich die letzte:

      „Einige Bürger des Stammes von ‚Ukraine kamen nach Medina und das Klima lag ihnen nicht. So erlaubte Allahs Gesandter (sAws) ihnen, zu der Herde von Kamelen (gespendet als Zakah) und deren Milch und Urin (als Medizin zu trinken, doch sie töteten den Hirten und stahlen alle Kamele. So sandte Allahs Gesandter (sAws) (Männer), um sie zu verfolgen und zu fangen und sie wurden zu ihm gebracht. Er ließ ihre Hände und Füße abschneiden, ihre Augen wurden mit erhitzten Eisen geblendet und sie wurden im Harra (einem steinigen Ort in Medina) ausgesetzt.“ (Bulhari, Band 2, Buch 24, Nummer 577)

      Kleiner Exkurs: Ob der Tariq das nun auch krank findet oder in seinem Sinne einfach in „Islam–heißt-Friede“ verdreht und und seltsam umdeutet, werden wir wohl nie erfahren…

      Und jetzt bitte ich dich um Gelehrtenzitate, die die vorangegangene Ayah – gern auch in deinem Sinne – behandeln (wir sind uns ja hoffentlich darin einig, dass deine Privatmeinung in dieser Hinsicht bedeutungslos ist, gelt?). Falls du dieser Bitte nicht nachkommen solltest, ist diese Diskussion mit dir frühzeitig beendet.

      3. Ad hoc Blog: Die repräsentativen Meinungen der Leserschaft, über das Blog, über Zia und usf., findet man im Übrigen nicht hier sondern auf der stark vernachlässigten Facebook-Page des Blogs. Nur mal, damit man nicht glaubt, die wenigen hiesigen positiven Stimmen wären auch nur im Ansatz repräsentativ. HerrKhalid ist dort einer der wenigen Liker von Zias Ergüssen. Peinliche Sache, gelt?

      2. Dass man einem so vertrauenswürdigen (sic!) Bruder, Märt. (so Allah will) und Alim Vertrauen schenkt, ist eine Selbstverständlichkeit (nicht bei welchen wie Abdussalam, der hält taktische US-Kriegslügen über Muslime wie Al Alwaki für authentische Belege und zieht diese vor)

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Wäre ich auf Likes und auf den Jubel deiner Klientel aus, würde ich ganz andere Themen ansprechen ;-).

    • Abu Bakr al-Afghani

      1. Du hast keinen einzigen Beweis vorgelegt, somit gehe ich davon aus, dass du ein schäbig er Lügner Und Verleumder bist (falls du wider Erwarten doch über einen verfügen solltest und die Bezeichnung doch nicht zutrifft, erwarte ich jetzt ein wortwörtlich Zitat). Dem Bruder ging es um das Wort krank in Bezug auf einen Sahabi, nicht mehr, nicht weniger.

      Etwa neidisch auf diese Kunya?

    • Abu Bakr al-Afghani

      Sollte klar sein: EtwasWeiter oben nicht Ayah, sondern Hadith.

    • Abu Bakr al-Afghani

      Dass es in dem Hadith nicht um Leute der Ukraine geht, sollte ebenso klar sein. Ich meinte ‚Uraina.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      An die Person(en) hinter dem Pseudonym „Abu Bakr al-Afghani“:

      Wa’alaykum. Jazaka-Llah.
      Betr. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3713

      Woher wissen wir, dass Du kein Geheimdienstmann oder Pegidist bist?
      Deine Antwort enthält mehrere Hinweise darauf.

      Auf DAS Zitat hatte ich fast gewartet. Freue Dich auf die Antwort, in-sha-Allah.

      Der Schamlosigkeit bei manchen Kommentatoren von der ISIS-Abteilung sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Ihr ganzer Auftritt hier entpuppt sich als mehr als bloß bodenlos.

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.
      Nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      An die Person(en) hinter dem Pseudonym „Abu Bakr al-Afghani“:

      Wa’alaykum. Jazaka-Llah.
      Betr. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3713
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3717
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3719

      Nur weiter so, Du redest Dich noch um Kopf und Kragen.

      Gibt’s Hadd bei Versagern eigentlich auch in Dari-lKufr bei Euch? Dann muss mein Bruder (Freunde kann man sich aussuchen) vielleicht sehr bald ganz tapfer sein…

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.
      Nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      An die Person(en) hinter dem Pseudonym „Abu Bakr al-Afghani“:

      Wa’alaykum. Jazaka-Llah.
      Betr. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3713
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3717
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3719

      Wirklich seeeehr tapfer sein, Du personifizierter Fail:
      http://jihad.dwih.info/fehlinterpretation-des-koran-teil-4
      (Man gebe – Uraina – in die Suchfunktion des Browsers ein und landet an der richtigen Stelle.)

      Blöd, wenn Du
      1. nicht einmal abschreiben kannst,
      2. dann trotzdem so abschreibst, dass man Deine Quelle findet, Du
      3. aus einer Quelle entnimmst, die bereits die volle Diskussion des Hadith mit Gelehrtenmeinungen GEGEN Dich enthält.

      Für wie doof hältst Du uns eigentlich? Nimmst Du etwa Dich für die Menschheit als Maß und denkst, unser Gehirnschmalz übersteigt nicht das Dir gegebene bescheidene Bisschen?

      Mit Dir bin ich auch noch lange nicht fertig, Du Löwe…

      Etwa der fünfte oder sechste Wiedergänger von den „4 Lions“? Etwa so einer wie der hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=Ttop-1aKvZo ???

      Dann mal schnell ab ins Vollpfosten-Kalifat, damit Du bi-idhni-Llah den Fail des Jahrhunderst live miterleben kannst, Du Held mit dem erfüllten Leben. (Mit was eigentlich erfüllt? Mit Beute-Machen im Dari-lKufr? Dann pass mal auf, dass der Dir so sicher wie das Amin nach der Fatiha drohende nächste Rohrkrepierer Dich nicht hinter deutsch-schwedische Gardinen bringt…)

      Selten so gelacht wie heute abend, wa-lhamdu liLlah.

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.
      Nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr den afghanischen

      Leider muss ich dich bezüglich deiner Spionagetätigkeiten auf FB enttäuschen. Dort firmiere ich erstens unter einem anderen Namen und zweitens habe ich die Seite des Bruders Zia noch nie besucht.

      Aber geschenkt, du vermutest ja auch einfach mal ins Blaue hinein, dass ich aus irgendeinem Grund, den wohl nur du und dein Qarin zu kennen scheinen, ein Mubtadi wäre. Soviel zum Lügner und Verleumder.

      Zu deinem Hadith (der Stamm heisst übrigens Ukl bzw Uraynah, aber ich denke du hast mit Rechtschreibkorrektur geschrieben – was nicht erklärt, warum du anfänglich nicht Hadith und Ayah auseinanderhalten konntest): Nimm mal deinen Mushaf und lies die Ayah 5:33, dann hast du schon deine Antwort. Die Besonderheit an der Sache ist, dass du im Sharh zu diesem Hadith lesen kannst, dass die 8 Straftäter den Schäfer ebenfalls verstümmelt und geblendet haben. Abgesehen davon sind drastische Hadd-Strafen nicht dazu gedacht, dass sich x-beliebige Juhaal daran aufreizen und davon träumen, irgendwann ähnliches zu begehen. Wieso sammelst du ausgerechnet diese Art von Überlieferungen, dürfte ich da mal nachhaken?

      Neidisch auf deine Kunya bin ich natürlich nicht, wieso auch? Ich könnte mir ja auch eine zulegen. Nur wärst du etwas näher an der Tradition, wenn du auch noch den Namen deines Vaters hinzufügst. Der hat nämlich in der islamischen Namensgebung Priorität vor der Herkunft, die normalerweise auch eher Bezug auf den Stamm oder die Stadt nimmt.

      Jetzt bist aber erstmal du an der Reihe auf meine 3. Frage zu antworten. Was treibt dich, was veranlasst dich hier zu deinen Pöbeleien?

    • Abu Bakr al-Afghani

      Abdussalam, mich verwundern deine Anschuldigungen, weil ich mich gar nicht angesprochen fühle. Wie kommst du nur darauf, dass ich täuschen wollte? Leider ist die erwähnte Seite, eine der wenigen, auf der es den Hadith auf Deutsch gibt. Hätte ich eine Täuschungsabsicht gehabt, hätte ich den Hadith gleich auf Englisch geliefert, doch war das einfach nicht meine Absicht. Ich wollte, dass der Hadith bekannter wird und dieses Ziel habe ich erreicht. Dass du Googlen kannst, ist schon eine erstaunliche Meisterleistung deinerseits. Gratuliere.

      Ich werde nicht erneut diese widerliche Seite ansteuern und nachsehen, aber, dass dort echte Gelehrte gegen meine Position zitiert wurden (welche das ist, kannst du unten lesen), klingt abenteuerlich.

      Ad Khalid Amin

      Ich freue mich, dass du einsiehst, dass sogar solche Strafen mit Hinblick auf die Wiedervergeltung möglich sind. Denn GENAU diese Meinung teile auch ich und jeder andere vernünftige Muslim. Kann man denn Trottel Ernst nehmen, die dagegen argumentieren, selbst wenn sie sich Gelehrte nennen?

      Ich sammle verschiedene Arten von Hadithen.

    • Abu Bakr al-Afghani

      Meine Intention ist, den Muslimen wieder den Islam näher zu bringen, weil es heute viele Rufer zur Hölle gibt, die sich Muslime nennen. Und wenn hier gerade jemand „Pöbeleien“vom Stapel ließ, war es, für jeden ersichtlich, der alte Mann.

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr

      Kein Muslim leugnet die Hadd-Strafen, mir ist daher auch nicht ersichtlich, wie du hier von „einsehen“ sprechen kannst – du unterstellst ja geradezu, ich hätte hier ein plötzliches Erweckungserlebnis gehabt. Was allerdings der Hadith nun mit der Riwaya über az-Zubair angeht ist völlig offen. Im Hadith geht es um eine vom Propheten sallalahu aleyhi wa ahlihi sallaam angeordnete Strafe, die in dieser drastischen Form einmalig war, bei letzterem geht es um die Tötung von Verletzten durch einen Sahabi ohne prophetischen Befehl. Diese hat der andere Held iojiou oder wie der hieß natürlich nicht wortwörtlich als Rechtfertigung hergenommen, aber die Implikation war offen ersichtlich. Aufgefordert, seine Quellen zu offenbaren, hat er tief in die Jauche gegriffen, das weite gesucht und plötzlich bist du hier aufgetaucht.

      Was dem durschnittlichen Krawallmanhajler noch nicht ganz aufgegangen ist, ist die Tatsache, dass die Haddstrafen kein Volksfestereignis wie in Saudistan oder im (Un-)Islamischen Staat sind, sondern vom Propheten sallalahu aleyhi wa ahlihi sallaam nur in wenigen Sonderfällen vollstreckt wurden, um als drastisches Exempel zu dienen. Die Häufigkeit deren Vollstreckung kannst du übrigens gerne Mal recherchieren, du wirst sehr überrascht sein.

      So einfach kommst du mir aber nicht davon, du bist immer noch mindestens die ijaaza von Al-Awlaki zum ‚Aalim schuldig. Desweiteren wissen wir immer noch nichts über deinen Maßstab für Bidah, wo liegt denn meine Bidah?

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr

      Da du nocheinmal nachgelegt hast, schuldest du den Teilnehmern und dem Publikum natürlich auch eine Präzisierung bezüglich des korrekten Islamverständnisses. Da bin ich schonmal besonders gespannt

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Betr.: http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3724
      Ya Aba-Bakr al-Baghi
      Wa’alaykum.
      Was hast Du gegen Shuyukh? Weil es bei Euch (wie auch im Hadith-ash-Sharif beschrieben) nur Junge gibt?
      Und jetzt auf höhere Tochter machen, Du Löwe?

      Wie gesagt, mit Dir bin ich noch lange nicht fertig, mit Dir und Deiner „Hadithwissenschaft“, Deiner „Wiederbelebung“ einer „Sunnah“, usf. Dies und was der Unsäglichkeiten mehr sind, samt der erwähnten, aber noch nicht erläuterten Rohrkrepierer, werde ich mir noch vornehmen und Häppchen für Häppchen genießen.
      Und wie gesagt: Red‘ nur weiter, Du lieferst mir immer mehr Material.

      PS.: Gehörst Du etwa auch zum angeblichen Riesen-Netzwerk von „ipjojiou“ / „tipjojiou“ ? So dass wir pösen alten Männer „German Angst“ haben müssen? Oder bist Du schon auf dem/einem „Boden der Ehre“? Wenn letzteres nicht: warum nicht?
      PPS.: Keiner pöbelt besser als Ihr zwei Löwen, Dein sauberer Freund und Du, und zwar gegen die Religion. Und das werden wir, Dröpje for Dröpje Qualiteit, uns genau ansehen.
      In-sha-Allah(u) bi-idhni-Llah.

      La ilaha illaLlah(u) Muhammadu rasuluLlah(i).
      Wa-sallaLlahu 3ala-n-nabiyyi wa-alihi wa-sahbihi wa-man-i-ttaba3a-hum bi-ihsanin ila yawmi-d-din wa-sallam.
      Wa-s-salamu 3ala man-i-ttaba3a-l-huda minkum.

    • Abu Bakr al-Afghani

      „Was dem durschnittlichen Krawallmanhajler noch nicht ganz aufgegangen ist, ist die Tatsache, dass die Haddstrafen kein Volksfestereignis wie in Saudistan oder im (Un-)Islamischen Staat sind, sondern vom Propheten sallalahu aleyhi wa ahlihi sallaam nur in wenigen Sonderfällen vollstreckt wurden, um als drastisches Exempel zu dienen. Die Häufigkeit deren Vollstreckung kannst du übrigens gerne Mal recherchieren, du wirst sehr überrascht sein.“

      Hier gehst du mit besonderer Perfide vor, weil du Haqq auch Batil beimengst. Das kennt man von Sektenanhängern nur allzu gut und der aufmerksame Leser sollte jede einzelne deiner quellenlosen Behauptungen auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen. Man dürfte erstaunt sein.

      Dann empfehle ich noch eine Beschäftigung mit dem Kriegsrecht, bei dem klar wird, dass Strafen wie Enthauptungen und Vergleichbares nicht nur durch die Hudud ihre Legitimation erfahren können.

      Wie kommst du auf Zias Seite? Ich sprach über ahlu-sunnah.com bei Facebook. Du verstehen?

      Du bist also nicht Khalid R………m? Und das soll man dir glauben?

      Abdussalam, jeder blamiert sich so gut er kann und ich werde dich nicht davon abhalten. Weiter so!

      Ihr langweilt mich.

    • Abu Bakr al-Afghani

      „bei dem klar wird, dass Strafen wie Enthauptungen und Vergleichbares nicht nur durch die Hudud“

      Weil ihr mich heute enorm von meinem Alltag abgelenkt habt und ich darüber hinaus mit dem Handy schreibe, habe ich erneut einen kleinen Fehler eingebaut.

      „bei dem klar wird, dass Strafen wie Enthauptungen und Vergleichbares nicht nur durch Qisas bzw. Wiedervergeltung“

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr

      Gähn… hast du dein ganzes Pulver schon verschossen, dass du jetzt wie deine Vorgänger anfängst, mit den typischen Schlagworten zu jonglieren, ohne dass du auch nur irgendetwas ausgesagt hättest?

      Na los, präzisiere: welcher Sekte gehöre ich denn deiner Einschätzung nach an? Und definiere uns doch mal, was bei euch grad als Definition von Haqq und Batil en mode ist?

      Bitte, bitte, nur keine Scheu – du darfst uns arme Unwissende auch gerne über das islamische Kriegsrecht aufklären. Angeblich is es doch deine Absicht, hier Aufklärungsarbeit zu leisten, weisst du noch?

      Nope, der bin ich nicht, und wenn du dich auf den Kopf stellst. Und verzeih mir, dass ich dem paranoideren Teil deines Aufsatzes nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe.

      Ich hoffe, du bekennst im Weiteren endlich mal Farbe. Ich bin auch schon gespannt, was für ein Ohrfeigengewitter dir noch seitens des Bruders Abdussalam droht 🙂

    • Khalid Amin

      @Abu Bakr

      Da hast du aber lang gebraucht, um deinen Schnitzer zu bemerken. Wer den Hadith zur Aya und den Qisas zu Hudud macht, der begeht keine Flüchtigkeitsfehler, sondern offenbart vor allem, dass er keine Ahnung hat, von was er redet.

      Soso, wie sieht dein Alltag denn aus? Deine Kredibilität wackelt bedenklich. Bist du eigentlich Pashtu oder Dari?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Ya Aba Bakr,

      verrat uns mal:
      1. Weißt Du, wie andere Herren von der Krawall-Manhaj-Abteilung, etwa auch nicht, was Du im Gebet sagst? Welche Suren kannst Du überhaupt auswendig? Weißt Du, was diese bedeuten?
      2. Aus welchem Buch oder von welchem Shaykh nimmst Du Deine Aqida?
      3. Welcher Rechtsschule folgst Du? Und welchem Madh.hab?
      4. Wer sind Deiner Ansicht nach die vertrauenswürdigen Shuyukh? Wo finden wir ihre Texte im Internet, meinetwegen auch in Deutsch oder Englisch?
      5. Welches sind für Dich die vertrauenswürdigen Quellen im Hadith? Wie gut muss / darf ein Hadith sein, dass man ihn im Fiqh verwendet?
      6. Welches Buch ist für Dich relevant im Kriegsrecht? Was hältst von „Fiqh-ul-Jihad“ von Qaradawi?
      7. Wie bewertest Du insbesondere die Frage des Imams im Krieg als wesentlich unterscheidender Bedingung?
      8. Was hältst von Sayyid Qutb?
      9. Was hältst von „Al-Faridatu-l-Ghaiba“ von jenem Ägypter, Islambouli?
      10. Wie bewertest Du, immerhin ausgewiesener Afghane, die Auseinandersetzung zwischen Ahmad Shah Masoud und den Taliban? Wie seine Tötung durch Al-Qaeda?
      11. Wie bewertest Du die jetzige Auseinandersetzung zwischen den Taliban und ISIS-Leuten in Afghanistan? Wie die Einordnung der durch „Kalifatstruppen“ jeweils Hingerichteten als „Murtaddin“?
      12. „Sektenanhänger“ magst Du nicht. Geschenkt, sagt jeder? Was sind aber für Dich die richtigen Muslime?

      Erfrisch uns mal mit etwas Aufklärung aus der sprudelnden Quelle des Wissens Deiner Gruppe, wie auch immer die heißen mag.

      La ilaha illaLlah(u) Muhammadun rasuluLlah(i).

  7. Saxhida

    Selam alaikum,
    yep, ist derselbe : https://frauenundislam.wordpress.com/2016/02/23/qoute-of-the-day
    Ich muss gestehen, dass ich schon immer von Menschen fasziniert war, die jegliche Selbstkritik missen lassen. Es sind immer (in diesem Fall Frauen) die anderen Schuld. So eine Einstellung bringt zwar Scheuklappen und die Ablehnung anderer Menschen mit sich aber ich vermute es lebt sich recht angenehm.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatuLlah.

      fuer dieses, alhamdu liLlah, sehr huebsche Zitat recht freundlichen Dank.
      Ausser Galgenhumor bleibt uns ja nichts, wie ich andernorts schon zu erwaehnen wagte.

      Es steht zu vermuten, dass es ihm um eine Form der Befriedigung seiner selbst geht, aber muss es immer wieder SO haesslich sein?!?!?
      Vgl. dazu http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3489

      Ich bin nach der Veroeffentlichung dieser muslimpoebeligen Hasspredigt aus disparaten Gruenden noch einmal auf dem Blog der Schwester Zainab gewesen und habe unter anderem diesen sehr sensibel geschriebenen und mE. sehr interessanten Artikel gefunden:
      thesalafifeminist.blogspot.de/2015/08/10-things-i-learned-from-my-ex.html

      Als ich diesen las, kam mir, im Kontrast dazu, noch einmal die m.E. widerlich gemeine Tonlage seiner Suada (kommt nicht aus dem Arabischen! hat mit „su3âd“ NICHTS zu tun!) in den Sinn. Beim Konsum seiner „Erkenntnisse“ braucht man (und wahrscheinlich vor allem frau) manchmal schon einen ziemlich starken Magen….
      Zu einer beim „Muslim-Poebel“ beliebten Tonlage sagt der deutsche Volksmund „wie ein Waschweib“; auf diesen wahrscheinlich dem Betroffenen selber nicht zu vermittelnden Widerspruch hat auch schon der Bruder „Khalid Amin“ dankenswerterweise hingewiesen.
      Vgl. dazu http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3593

      Auf jeden Fall bemuehe ich mich, den so verbreiteten Dreck nicht unkommentiert stehen zu lassen, bi-idhniLlah.

      Man koennte fast meinen, solche Leute werden bezahlt, um das Gesicht des Islams und aller wertkonservativen Bewegungen unter den Muslimen (hier insb. der Wahhabiyyah) zu beschmutzen. Manchmal ist es wohl so, und manchmal ist es wohl eher eine Form von gar nicht mehr mildem Irrsinn mit begleitendem Schamverlust. Vielleicht gibt es noch eine dritte Moeglichkeit, oder weitere – wer etwas in der Richtung weiss, bitte melden.

      WaLlahu a’lamu da’iman, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salam.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim
      As-salamu alaykum wa-rahmatuLlahi wa-barakatuh.

      Noch einmal freundlichen Dank, werte Schwester, für das wertvolle Link. Erst habe ich nur das Deedat-Zitat gesehen, aber nun auch Deinen Schlagabtausch mit ihm.

      Professionelle Kabarettisten, Komödianten u.a. Humoristen leiden häufig daran, dass die unfreiwilligen Realsatiriker viel besser sind:
      „Und was ist noch mal das Rechtsurteil für jemanden, der einen anderen Muslim beschimpft? Typisch für das Ungeziefer der Ahlu Bid’ah, dass sie sofort unverschämt werden, weil sie keine Argumente haben.“ Zitat des Nutzers „Schützt die islamische Familie“, i.e. heute „Muslim-Pöbel“ u.f. auf dem Blog von „Saxhida“ !!

      Gut, dass er immer weiß, wer wer ist, sonst könnte er sich glatt selber für Mubtadi‘ halten, wenn er sich nur zuhören wollte….

      Weiter geht’s mit:
      „Möge Allah die Ahlu Bid’ah und Frauen erniedrigen und sie alle an ihren Platz verweisen.
      Im Übrigen: Es ist verboten, den Abschaum der Ahlu Bid’ah zu erwähnen oder zu zitieren, da ganz offensichtlich die Gefahr besteht, dass unwissende Muslime dadurch in die Irre geleitet werden können.“
      Nehmt das, Ihr „Abschaum“ der „Ahlu-Bid’ah“!! Und darin dürfen sich erst einmal hier, bis sie die Tazkiyyah durch „Muslim-Pöbel“ erhalten, eingeschlossen fühlen. Meines Wissens grammatikalisch übrigens: Ahlu-L-Bid’ah, mit bestimmtem Artikel, aber grammatikalische Bid’ah wie auch sonst die inhaltliche Befassung mit Sunnah und Bid’ah interessieren diesen sauberen Herren ja wohl nur peripher.

      Noch einmal herausgestellt: „Möge Allah … Frauen erniedrigen“ neben „Und was ist noch mal das Rechtsurteil für jemanden, der einen anderen Muslim beschimpft?“ (beides „Erkenntnisse“ vom gleichen „Muslim-Pöbel“!!!)
      Richtige Vollpfosten brauchen keinen Staatsanwalt, keinen Richter, keinen Exekutor, das kriegen sie alleine hin, den Beweis über sich zu erbringen.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  8. Adil

    @ Abdussalam bA

    Bist du hardcore-hobbylos oder weshalb kommentierst du derart oft? Anwalt von Zia ul Monetär oder was?

    PS: Spare dir den Kommentar.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum.

      In Anlehnung an Deine Bitte beantworte ich hiermit nur die von Dir gestellten Fragen, da sie sicher nicht giftig, sondern ehrlich gemeint waren? (Ad-dinu nasiha, qala sAs.)

      1. „Bist du hardcore-hobbylos…?“ Nein. Im Gegenteil. Der Tag koennte 48 Stunden haben, wa-lhamdu liLlah.
      2. „…oder weshalb kommentierst du derart oft?“ Der Grund fuer meinen jeweiligen Kommentar erschliesst sich aus diesem, auf inhaltlicher Ebene. Ich habe nicht, die explizite Absicht, OFT zu kommentieren, getrennt von den Inhalten. Beantwortest das Deine Frage?
      3. „Anwalt von … “ Ich habe kein Jura-Studium im oertlichen Sinne (oder nach dem staatlichen Recht irgendeines anderen Staates dieser Welt absolviert, sondern etwas, was Dir noch schwerer fiele.
      4. „Zia ul Monetär“ Lerne mal den Adab der Religion, zu der Du Dich bekennst, ya ghayra Adil. Manchmal ziemlich fix, bei Dir, sowohl Dein Kalâm, als auch Dein Qalam.
      5. „Anwalt von Zia….“ Ja und nein. Zur Person: nein. Wir kennen uns nicht naeher. Zur Sache: ja, bedingt. Das, was ich in seinem Anliegen und dessen Vorbringen nach (hoffentlich, bi-idhni-Llah, richtig) verstanden habe und ich nach meinem (hoffentlich, bi-idhni-Llah, in wesentlichen Punkten stimmigen) Islamverstaendnis fuer konform mit der Risalah halte, verteidige ich nur zu gerne. Ich halte das sogar fuer meine Pflicht, mich ggf. auch unter Wagnis von „nafsî wa amalî“ einzusetzen. Denn „Almujahidu man [yujahidu] li-yakunu kalimatu-Llahi hiya-l-3uliya“ (Hadith sharif, sall-Allahu 3ala habibina sayyidina-l-mustafa wa-sallam.)

      Beim naechsten Mal kommen Gegenfragen von meiner Seite, in-sha-Allahu ta’ala. Den Punkt 4 moechte ich dann, bi-idhni-Llah auch ausbauen, im Sinne meiner Antwort unter 5.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Fehlerkorrektur zum vorhergehenden Kommentar in:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3658

    • Adil

      Junge; pass auf:

      Mit deiner Antwort hast bereits das vollzogen, was ich im Vorfeld verhindern wollte: Auf mich mit einem Kommentar eingegangen. Verstehe mich nicht falsch Knabe; ich möchte dir nicht näher treten und auch nicht alle Inhalte, die du hier gepostet hast, anprangern, jedoch solltest du mal zusehen nicht alles mit Überlänge zu kommentieren. Der Blog hier hat sich als völlig unislamisch „bewährt“ (angebliche Islam-Konformität der Evolutionstheorie hinsichtlich des Menschen…). Die Diskussionen sind teils nur noch zur Belustigung der Massen „geeignet”.

      Nutze deine Motivation also anderweitig (Tavhid); so könntest du dann, vielleicht woanders, uns allen helfen, statt Kommentare zu verfassen, die kaum jemand Ernst nimmt.

      Nimm meinen Kommentar nicht als Beleidigung, sondern als konstruktive Kritik auf. Das war’s von meiner Seite.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      Verstehe mich nicht falsch Knabe

      Danke, keine weiteren Fragen .

    • Muhammad Ibn Maimoun

      @Adil, ich hoffe, dass du an dem Zitat erkennst, dass du in großer Gefahr schwebst. Falls es nicht zu spät ist, kehr um, so schnell wie möglich.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum.

      An (leider immer noch m.E. ghayru) Adil bzw. Kalemfix.
      Betr. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3660

      1. „Junge; pass auf: […] Verstehe mich nicht falsch Knabe“ – Woher weisst Du, wie alt ich bin?
      Du glaubst gar nicht, wie sehr Du Dich ueber mich irren koenntest…
      2. „ich möchte dir nicht näher treten“ – Bist Du aber schon. Mehrfach. Und es waere zu verhindern gewesen, wenn Du das Stirnhirn eingeschaltet haettest.
      3. „ich möchte […] nicht alle Inhalte, die du hier gepostet hast, anprangern“ – Sondern manche nur anprangern? Warum machst Du das nicht einfach inhaltlich, statt so hintenherum? Gelt, Du weisst, das persoenliches Angifteln nicht nur gegenueber Muslimen Dir durch Deinen Din streng verboten ist?
      4. „Überlänge“ – Woher hast Du das. Bist Du dafuer das Mass? Ich bitte um den nachhaltlichen Nachweis an EINEM EINZIGEN Beitrag. Im voraus schon einmal: Viel Spass!
      5. „Der Blog […] Evolutionstheorie…“ – Was hat das mit mir zu tun? Oder willst Du mich als Watschenmann fuer andere? Faendest Du so ein Vorgehen redlich?
      6. „Die Diskussionen sind teils nur noch zur Belustigung der Massen „geeignet”.“ Was schert es Dich? Bleib weg, wenn es Dir hier nicht gefaellt. Aber bitte: hoer auf „ahla hadha-lweblog“ zu beleidigen. Im Sinne Deiner Rechnung bei Allah (swt).
      7. „Nutze deine Motivation also anderweitig“ Das ueberlasse einmal mir und dem Hausherrn dieser Beitraege und den „Massen“, die ich „belustig[e]“
      8. „Tavhid“ – Danke, ich brauche keine Tawhid-Internet-Polizei und DICH wuerde ich in der Richtung nach Deiner heutigen Vorstellung als letzten in Sachen Islam, Tawhid etc. um Rat fragen. Schreibt sich uebrigens nicht mit „v“, sondern mit „w“, ausserhalb tuerkischer oder iranischsprachiger (Kurdisch, Farsi, Pashto etc.) Sprachgebiete. Soll ich erklaeren, warum das sprachlich wichtig ist? DASS man auf solche Orthographie achten muss, uebrigens etwas mit Tawhid zu tun…
      9. „uns allen helfen“ – Ob Dir zu helfen ist, liegt an Deiner noch zu beweisenden Reflektionsfaehigkeit. Einige andere hier sind gar nicht ungluecklich ueber meine Beitraege, scheint es. Oder stoert Dich das gerade und ich darf deshalb nicht den hiesigen „Massen“ helfen?
      10. „kaum jemand Ernst nimmt“ – Komm einmal herunter. Du bist nur Du! Wieviele Leute kennst Du noch, damit Du, zu Deiner Wenigkeit dazu gerechnet, auf „kaum jemand“ kommst? Jugendlichen Groessenwahn darfst Du zuhause lassen, echt.
      11. „Nimm meinen Kommentar nicht als Beleidigung […] auf.“ Tue ich aber, siehe 1. Insb. fuehle ich mich aber durch die Beleidigungen anderer Diskutanten hier persoenlich beleidigt. Fuer Dein „Zia ul Monetär“ und den wahrhaft schaendlichen (damit meine ich DICH!) „Primaten“ moechte ich eine foermliche Entschuldigung an die Adressaten Deiner Unverschaemtheiten, sowie eine an die Gemeinschaft, deren Luft Du vergiftet hast.
      12. „Nimm meinen Kommentar [] als konstruktive Kritik auf“ – Vor allem als Beleidigung der guten islamischen Sitten. Und des Propheten (sAs). Warum: siehe alle Unterpunkte (soviel auch zur m.E. Richtigkeit des zweiten Kommentars von Ibn Maimoun, jazahuLlahu khayran, zu Deiner Glanzleistung).

      In dem Lichte noch einmal einen Blick auf Deinen urspruenglichen Kommentar an meine Adresse:
      13. „Bist du hardcore-hobbylos oder weshalb kommentierst du derart oft? Anwalt von Zia [Zensiert] oder was? PS: Spare dir den Kommentar.“
      Meiner Ansicht nach entpuppt sich dieser Kommentar als die teils neidische, teils jugend-ueberhebliche Giftelei, mit der Du nicht nur mir den Mund verbieten, sondern auch gegen die „Massen“ hier einmal hinten herum gehoerig staenkern wolltest. Danke fuers Gespraech.

      Abgesehen davon als Extra-Schmankerl:
      14. „Mit deiner Antwort hast bereits das vollzogen, was ich im Vorfeld verhindern wollte: Auf mich mit einem Kommentar eingegangen.“ – Welcher Geisteszustand hat Dich zu meinen verleitet, dieser Dein Plan koenne aufgehen? Hattest Du gehofft, dass mich der Schlag trifft? Oder trifft meine Vermutung von altersbedingtem Groessenwahn (hatten wir alle einmal, diese Abu-Brain-Phase, mach Dir keine Sorgen)? Oder nach Zias Diagnose ein „Realitätsverlust, der sonst nur von harten Drogen induziert werden kann“? Oder ging der Kalem, wie so haeufig, wieder zu fix? Du haettest doch mit EINEM Blick auf zwei, drei meiner Beitraege merken koennen, dass ich IMMER auf das eingehe, was jemand zu mir sagt. Und zwar auf ALLES, und mir nicht nur etwas bequemes herauspicke. Ich halte das sogar fuer meine Muslimenpflicht.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  9. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    Erratum:
    Im vorherigen Kommentar muss der unter 5. sinngemaess (man beachte die eckigen Klammern) angegebene Hadith heissen:
    „Almujahidu man [yujahidu] li-takuna kalimatu-Llahi hiya-l-3uliya“

    „li-yakunu“ muss also ersetzt werden durch „li-takuna“ (fem. und Konjunktiv).

    Wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
    Wa-ssalam

    Antworten
  10. kerim

    „Muhammad Ibn Maimoun
    22. Mai 2016
    @Adil, ich hoffe, dass du an dem Zitat erkennst, dass du in großer Gefahr schwebst. Falls es nicht zu spät ist, kehr um, so schnell wie möglich.“

    Subhanallah. Du bezeichnest Menschen, die Adams Existenz ablehnen als vorbildlich, Adil aber schwebt wegen „Knabe“ in großer Gefahr?

    Dieser Blog und seine Autoren sind mitunter bizarr

    Antworten
    • Muhammad Ibn Maimoun

      Bizarr sind auf jeden Fall die Kommentare und Verhaltensweisen der Kommentatoren unter den Artikeln, ganz zu schweigen von manchen Nicknames hier.

      Es gab sogar jemanden, der anscheinend nicht daran glaubte, dass Gott ihn wieder auferstehen lässt, wenn seine Kinder seine Leiche verbrennen und die Asche in alle Winde verstreuen. Dennoch berichtet der Gesandte Gottes (s) laut der berühmten Überlieferung, dass er in das Paradies eingeht, denn er tat dies aus Gottesfurcht, und die Gottesfurcht und Bescheidenheit war vorbildlich.

      Das Zitat oben ist jedoch ein Indiz für das Gegenteil.

      Du bezeichnest Menschen, die Adams Existenz ablehnen als vorbildlich.

      Du solltest behutsam sein, wie man andere Menschen (geschweige denn muslimische Menschen) zitiert, und wie diese Zitate ankommen. Für dein eigenes spirituelles Wohl ist es aber auch aus anderen Gründen besser, wenn du dich an Kommentarforen nicht mehr beteiligst.

    • Adil

      Möchtegern-Islamexperten sind scheinbar daran interessiert, den Qur´an bzw. die Sunnah nach eigener Lust und Laune zu interpretieren. Solche Personen wie Muhammad Ibn Maimoun könnten jemanden noch zur Weißglut bringen.

      @ Primat: Der Hadith, den du erwähnt hast, ist mir nicht unbekannt gewesen: http://kalemfix.blogspot.de/2016/04/die-uberlieferung-hadith-bezuglich-der.html .Du hast diese Gelegenheit wieder einmal genutzt, um deine hirnliche Inaktivität an den Tag zu legen. Schau dir mal die Interpretation von Ibn Taymiyyah dazu an. Polytheismus ist bei Unwissenheit nicht entschuldbar; und schon gar nicht deine Schwachsinnstheorie, die gemäß Konsens falsch ist. Wenn du dies nicht einsiehst, und damit unterscheidest du dich von dem Mann, der in der Überlieferung thematisiert wird, ist das dein Problem.

      @ kerim: Tja, so sind sie. Scheinbar ist mein Kommentar schwerwiegender als sein Schwachsinn gewesen.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      „Er interpretiert Koran und Sunnag nach eigener Lust und Laune“ – erfahrungsgemäß ein typischer Spruch, der bei einem gewissen Schlag von „Religiösen“ ein sicheres Indiz dafür ist, dass sie argumentativ nicht mehr weiter kommen.

      Und nachdem sich @Adil zu einer anderen Gelegenheit selbst als zu schade hingestellt hat, um die Argumente seiner Diskussionspartner durchzulesen, wird er nicht erwarten können, dass diese seine Links anklicken.

      Schau mal @Adil, ich kann dir nur guten Rat geben. Das habe ich getan, ich kann es hier nochmal tun: Gehe in dich, überarbeite deinen seelischen und charakterlichen Zustand, bekehre dich zu deinem Herrn {erh.}, er nimmt die aufrichtige Bekehrung seiner Knechte an. Mehr kann ich für dich nicht tun.

    • Adil

      Du bist hier derjenige, der nicht islamkonform argumentieren kann. Lies dir den Artikel durch, den ich verlinkt habe.

      Warum kehrst du nicht in deinen Unterschlupf (Schulbücherei) zurück und lässt uns alle in Ruhe?

      PS: Derjenige, der behauptet, Adam (Friede sei auf ihm) stamme von Tieren ab, hat zweifellos Kufr begangen. Du willst hier deinen Kufr auch noch als legitim verkaufen.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      @Adil

      Wie oft haut sich ein Takfiri selbst immer wieder eine rein, bis er ins Koma fällt?

      Du kennst hoffentlich den Hadith über das unrechtmäßige Beschuldigen anderer hinsichtlich der Entkennung.

      Darum – wieder mal – Pech für dich: Ich habe nie behauptet, dass Adam von Tieren abstammt, aber das kommt davon, wenn man sich weigert, zuzuhören. Hier, lies gut durch, was ich geschrieben habe, und dann können wir uns vielleicht über deinen Artikel unterhalten, bis dahin kannst du von einem Klick darauf nur träumen: http://www.lichtwort.de/realitaeten/evolution.html

    • Adil

      Möge Allah dich rechtleiten; eine ketzerische Theorie als „möglich” einzustufen, läuft auf dasselbe hinaus.

      Mehr als die Bezeichnung „Takfiri” bleibt dir sowieso nicht. Im Türkischen existiert ein Sprichwort:

      „Sen salla başını ben bilirim işimi“

      ”Schüttel du mit dem Kopf, ich weiß was Sache ist“.

      Oder auf Youtube-Sprache:

      Get a life.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim
      Wa’alaykum.

      An den Nutzer „Adil“ (in Anfuehrungszeichen sieht es, warum auch immer, besser aus):
      Bzgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3674

      Wie Du richtig bemerkt hast, herrscht in diesem Blog manchmal eine Redeform, und zwar auch inhaltlich, unter den Kommentatoren, welche mit dem wunderschoenen islamischen Din wenig vereinbar ist.
      Da Du Dich als Spezialist fuer „islamkonform[es]“ „[A]rgumentieren“ empfiehlst, und so etwas fehlt ja hier anscheinend, und nach Deiner Aussage Dich traust, allfaelligen „Schwachsinn“ mit „schwerwiegenden“ Argumenten zu widerlegen, wuerde ich hoeflichst um eine Stellungnahme zu dem von mir kritisierten Verhalten eines Nutzers bitten, und zwar speziell um einen (wie von Dir gewohnt weisen) inhaltlichen Kommentar zu:
      – Punkt 1, 11, und 12 meines Kommentars u.d. Adresse:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3669
      – und daher auch zu Punkt 4 meines Kommentars u.d. Adresse:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3656 )

      Es tut mir angesichts der Ueberlast Deiner Verantwortung weh, Dich damit belaestigen zu muessen, aber mir und auch anderen wahrscheinlich genauso frueh ergreisten „Primaten“ erschliesst sich die Sache ohne Deine islamtheologische Mithilfe wahrscheinlich nicht mehr.

      Ggf. kann ja auch unser Bruder „Kerim“ aushelfen? Wir anderen stehen alle gerade ein bisschen auf dem Schlauch, scheint es….

      Wa-Llahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      Get a life.

      Das ist ein sehr guter Rat, dem ich hiermit nur allzu gerne Folge leiste.

      والسلام

    • Adil

      Komm; ich habe keine Zeit für ausschweifende Gespräche. Dein Partner hat sich verabschiedet; empfehle ich dir ebenfalls. Wenn du eine Antwort auf deine Fragen haben möchtest, so werfe einen Blick auf die Reaktion Umars, möge Allah mit Ihm zufrieden sein, auf Ketzer. Der naheliegende Zusammenhang…

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Ya ghayra „Adil“:
      1. Danke fuer die so erfolgte Bestaetigung meiner Analyse. (siehe Links unten)
      2. Danke sehr auch fuer das Eingestaendnis der Prinzipien „Ist mein Ruf auch ruiniert, bleib‘ ich voellig ungeniert“ und „Frechheit siegt“ als Leitmotive Deines Lebens.
      3. War das eben ein Takfir auf mich oder nicht? Gelt, Du traust Dich immer noch nicht, Deinen wahren Hass auf die Leute hier auszubreiten? Zia und anderen Konsorten hier einmal richtig zu sagen, was Du von ihnen denkst? Tagtraeumst Du auch manchmal vom Halsdurchschneiden wie der andere Spezialist fuer Takfir?
      4. DU bist der Einsame. Mit so einem Ekel (siehe u. 2 und 3) haelt es ja vermutlich die Familie nicht mal aus, es sei denn er beherrscht sich mal ’ne Stunde lang.
      5. Wissen eigentlich Mama und Papa, was der Bub so im Internet treibt? Auch vom „ich wie Omar“ (ra) – Groessenwahn? Und von der ganzen schmutzigen Rede?
      6. Weiss eigentlich Dein Islamlehrer von Deinen hiesigen Grosstaten und der voellig bodenlosen Internet-Maulfechterei?
      7. Und jetzt musst Du ganz tapfer sein: Mit dem Heiraten wird es GAAANZ schwer, wenn Du weiter so eine Tour faehrst, und mit dem Eheleben selber noch VIEEEEL schwerer. Aber vielleicht ahnst Du das alles und magst deshalb nicht, dass wir hier ausfuehrlich ueber junge maennliche muslimische Knallkoepfe und deren kaputtes Verhaeltnis zum anderen Geschlecht (garniert mit der Ausrede „der Sunnah zu folgen“) reden? Dann bleib halt weg. Dich vermisst hier, glaube ich, keiner. Und auch sonst nirgendwo, fuerchte ich.
      8. Oder gehoerst Du zum riesigen „Netzwerk“ von „ipjojiou“ / „tipjojiou“ ? Bist Du Nr. 4 von 5, bundesweit? Von der Euch gemeinsamen feinen islamischen Bildung her, darunter insb. den Manieren, wuerde es ja gut passen…
      Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3694

      Allahumma thabbit 3alayna-l-3aqla wa-d-din.
      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.

      PS.: Zum allfaelligen Nachvollzug der erwaehnten Bodenlosigkeiten:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3656
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3669
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3685

  11. Abd al Nour

    Die fähigen unter uns, sollten treffliche Analysen erarbeiten, ohne auf Meinungen und Vorurteile zu achten, dabei nach der Wahrheit trachtend, gerecht und weiße vorgehen, über den Zustand der Muslime im allgemeinen, wie wir zu diesem teils oder größtenteils desolaten Zustand gekommen sind und Wege aufzeigen wie wir aus diesem Zustand der irgendwann mal ein Ende haben muss bi idhni `Allah wieder heraus kommen.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykumu-ssalamu wa-rahmatuLlah, lieber Abd-an-Nour,

      danke sehr fuer Deine m.E. in der Stossrichtung wichtige und richtige Nasiha.
      Meiner Ansicht nach ist es allerdings sehr notwendig, das gaengige jung-muslimische, meist maennliche virtuelle Ruepel-Verhalten ausfuehrlich zu analysieren, auch und gerade, um Loesungsansaetze ueberhaupt erst entwickeln zu koennen. Ein Problem muss erst mehrdimensional verstanden worden sein, bevor man auch nur ansatzweise ueber dessen Behebung nachdenken kann, glaube ich naemlich.
      Und zur Zeit haben wir in Deutschland, im Netz besonders, ein m.E. ganz dickes Problem mit jungen Maennern zwischen 15 und 25, die ueber die Muslime eine Art virtuelle Diktatur des geistigen Proletiats (sic!) errichten wollen. Dieselben nerven auch in der wirklichen Welt gehoerig und schaden sich und anderen. Ihnen als Brueder im Din zu helfen bedeutet m.E. nach Anweisung von Sayyidina Habibina RasuliLlah (sAs), dass wir sie abhalten, ihr Unrecht an anderen zu begehen. Darum werfe ich auch nur die Tastatur fuer einen Teil meiner Beitraege hier an, und deshalb wird mich auch keiner ausser dem Hausherrn Zia (dem ich auch gar nicht boese waere, denn „la ikraha fi-d-din“) oder Allah (swt) zum Schweigen bringen, auf jeden Fall kein (bis jetzt hier: ghayru) Adil, und auch kein (leider hier und heute auch wenig seinem Namen treuer) Kerim.

      Ich bin uebrigens auch, gerade durch die unsachlichen Interventionen der beiden jungen Herren mit der Nase drauf gestossen, zur Ansicht gekommen, dass dieses Jung-Gockel-Verhalten eng mit den von Zia in diesem und den beiden vorherigen Artikeln angesprochenen Fragen zu tun. Hier nur kurz gesagt: Unser wahres Problem ist nicht das Frauenbild der Muslime, sondern das Maenner(selbst)bild. Ausserdem glaube ich beweisen zu koennen, dass nicht der Islam, aber die Muslime ein Gewaltproblem haben und viele, vor allem aber viele Maenner unter ihnen einen voellig falschen Ehrbegriff besitzen, und dass diese mit der Gockelei und dem bei viel zu vielen m.E. voellig gestoerten Verhaeltnis zu Frauen zu einem Komplex verbunden sind. Aber darueber spaeter mehr, in-sha-Allah.

      Zu Deinem Text eine sprachliche Nasiha: Das Adjektiv „weise“ (=“hakim“ auf Arab.) hat in der Normaussprache ein „weiches“, d.h. stimmhaftes -s- (i.Engl., Frz. u. Arab.n.DMG-Umschrift auch -z-). Dieses DARF man im Deutschen, Englischen und Franzoesischen auf KEINEN Fall -ss- (bzw.i.Dt. -ß-) schreiben, da ein solcher Laut dann immer wie ein scharfes -s- (wie -s- im arab. „salam“) ausgesprochen wuerde. „weiße“ ist u.a. die Pluralform des Adjektivs „weiß“ wie in „weiße Schimmel“. Umgekehrt muss man in guter, verstaendlicher Normaussprache (statt z.B. hessischem Dialekt) die beiden Adjektive „weise“ und „weiße“ unbedingt unterscheiden, einmal weiches, einmal scharfes -s-.

      Dies habe ich nicht gesagt, um Dich zu schulmeistern oder weil ich fuer doof halte, im Gegenteil. Fehler machen ist normal, nur sie immer wieder machen und nicht daraus lernen, das waere doof. Zur letzteren Spezies zaehle ich Dich nach Deinem Beitrag erst einmal gar nicht.

      Wa-Llahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  12. Abd al Nour

    @Abdussalam bA

    Du erstaunst mich ;-)…

    Wir auch immer, man sollte vileicht alle Aspekte heranziehen um solch eine Analyse vorzunehmen, nicht nur den religiösen, denn dies wäre zu einfach. Kultur, Erziehung Umgebung, Familie, Medien, Krieg, Geschichte, Bildung ect..Und vor allen Dingen, darf man nicht vergessen das wir hier von Menschen sprechen. Man sollte meiner Meinung nach nicht immer alles auf dem Muslim zurückführen, sondern zu aller erst auf den Menschen an sich, den komischerweise legen die Hispano Amerikaner zum teil oder auch zum größten Teil die selben Verhaltensmuster wie viele unserer Leute und MIgranten in Europa an den Tisch, wie kommt das ? Die einen bekennen sich eher zum Islam die anderen bekennen sich eher zum Christentum, aber im Grunde ähneln sich doch sehr in vielen Bereichen. Wie kann das sein ?

    Das Video wo die Leute die Frau beschuldigen und töten , möge Allah t3ala barmherzig mit Ihr sein, falls das alles so stimmt. So etwas darf niemals passieren und ich persönlich sage mich los von jedem größeren Mob solch einer Art, aber seien wir doch ehrlich, so etwas passiert sogar in Deutschland, überall auf der Welt, nur mit anderen Hintergründen. Menschen ähneln sich mehr als wir glauben und tuhen die selben bösartigen Dinge überall auf der Welt. Es muss nur alles zusammen kommen, dann werden aus brave Steuerzahler ganz schnell barbarische Verbrecher die zu dem schlimmsten bereit sind und wenn sich alles wieder beruhigt hat, geht jeder wieder seine alltäglichen Wege.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim
      Wa’alaykumu-ssalamu wa-rahmatuLlah

      Ich erstaune Dich? Erklaere Dich.

      Den Hinweis mit den Suedamerikanern finde ich sehr richtig und wichtig. Die haben aber auch eine Macho-Kultur wie die meisten muslimisch dominierten Laender. Hier lohnt sich weiter zu bohren, aber bitte nicht mit der Absicht, die heutige „Ummah“ weisszuwaschen. Das waere wenig weise….
      Wenn Du der Sache nachgehen moechtest, bitte, ich wuerde mich ueber dementsprechende, aber bitte nicht nur ins Allgemeine spielende Beitraege freuen.

      Was das ur-menschliche an der Gewalt angeht, so stimmt das natuerlich. Der Gesandte Allahs (swt) ist jedoch mit einer einzigartigen Risalah zu uns gekommen, zu der es gerade gehoert, die Menschen ganz ohne Staat und Repression zu befrieden (sagt Dir das etwas: Almuslim man salima-n-nasu min yadihi wa-lisanihi, aw kama qala (sAs)?).
      Eigenartigerweise berichten viele muslimische Rechtsanwaelte in Deutschland aber einhellig, dass muslimische Mandanten ihnen nicht unbedingt die lieberen seien. Mir erzaehlte einer vor ueber 15 Jahren, dass es schon erstaunlich sei, mit welchen Haendeln Muslime (untereinander) zu ihm kaemen. Er meinte „betende“, in der Moschee engagierte etc., wohlgemerkt. Sein Zusatz: das Problem bestehe seiner Ansicht nicht in fehlender Moral, sondern in fehlender Sozialkompetenz. (!!!)

      Muslimische Geschaeftsleute, ich kann da ein eigenes leidvolles Lied singen, haben haeufig lieber deutsche als muslimische Kunden, ceteris paribus, versteht sich. Einfach, weil man weniger Angst haben muss, um, ggf. mit billigen Ausreden, bei denen der Geschaedigte auch noch den Spott ertragen muss, sein ausstehendes Geld gebracht zu werden. Im mich betreffenden Fall haette das uebrigens einmal fast die Existenz bedroht, wenn ich mich dem entsprechenden Supermuslim (betend, engagiert, pipapo) nicht auf die Huehneraugen gestellt haette (wird uebrigens im Quran beschrieben). Ich muss leider davon ausgehen, dass der gute Mann heute noch auf mich sauer ist…

      Das „ceteris paribus“ ist wirklich wichtig, guck das bitte nach. Wenn Du das Prinzip nicht verstehst, ist es uebrigens unsinnig, ueber die Frage „Aber bei den Kuffar auch…“ weiterzudiskutieren. Voellig unsinnig.

      „So etwas passiert in Deutschland…“ – Da verwahr ich mich als echte Kartoffel nun einmal richtig dagegen. Wann hast Du denn das letzte Mal von einem Lynchmord in den EU-Staaten gehoert???? Die die ganze Gesellschaft durchziehende Gewaltkultur der USA steht auf einem ganz anderen Blatt, aber schon Kanada, Australien und erst Neuseeland zeigen da ein ganz anderes Gesicht. Es kommt bitte ein bisschen auch auf die Menge an Toten, das Mass an Gewalt etc. an. Und in der Beziehung ist das hier eine ziemlich zivile Gesellschaft. Frag mal Muslime mit Familie, mit Frau und Kind, wie wichtig das ist.

      „Es muss nur alles zusammen kommen…“ – Sagt auch die neueste Forschung der boesen Kuffar-Wissenschaftler, die leisten in der Richtung einiges in den letzten Jahren. Ich kann Dir da auch gern ein paar Namen, Buchtitel etc. empfehlen. Z.B. als Dokumentarfilm „Five Steps to Tyranny“ von der BBC, findest Du auf youtube. Das darf man aber nicht zum Verlabern der Unterschiede benutzen. In der von Dir vorgebrachten Allgemeinheit kann man damit alles und daher eben nichts beweisen.

      Eines sollten wir aber m.E. aus Deinen Ueberlegungen mitnehmen: Muslime in der Zeit der Grossen Fitna sind eben einfach, wie Nichtmuslime auch, erst einmal nur Menschen. Wenn „sie Allah und seinen Gesandten als bestimmende Kraft in ihrem Leben akzeptieren“ und sich nicht zu einer von „leere[n] Floskeln, Parteilichkeit und [der] Anwendung von Gewalt gegen Schwächere“ (Zia) gepraegten, nur heuchlerisch auf den Islam bezogenen Kultur verleiten lassen, ja dann kann es sogar sein, dass Muslime zu etwas besseren Menschen werden. Natuerlich nicht von heute auf morgen, aber ganz langsam, bi-idhni-Llah, von Jahr zu Jahr. Und dann gelingt es ihnen vielleicht sogar, ihre Kinder im gleichen Sinne zu erziehen. (Vgl. Zias Artikel http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771)

      Auf jeden Fall muss man aber die Idee des islamischen Uebermenschen fahren lassen, nach der ein Kind Adams einfach durch ein Bekenntnis zu einem Aqida-Katalog welcher „Tawhid“-Etikettierung auch immer samt einer aeusserlichen Praxis nach welchem Shaykh, Manhaj, Madhab usw. usf. auch immer flugs, wie ein Katholik bei der Priesterweihe, automatisch zu einem Mitglied der Partei Gottes aufruecke und das Anrecht auf einen Platz im Paradies samt nicht nur dem Recht, sondern meist auch der „Pflicht“ des veraechtlichen Herabsehens auf Nichtmuslime, Halbmuslime usw. usf. erwerbe. (Zum Uebermenschen gehoert natuerlich auch der Untermensch, meist eben alle anderen, vor allem aber solche, die den eigenen Anliegen im Wege stehen, und notfalls werden dann einfach zu „Kuffar“ erklaert.)

      Fuer manche wird diese „Priesterweihe“ erst durch Teilnahme an irgendeinem Gemetzel („Djihad“), fuer andere durch die Teilnahme an meist intellektuell mittelmaessigen bis unterdurchschnittlichen Studiengaengen („Gelehrter“) gegeben, fuer dritte ist die Hajj das automatisch allesentscheidende Wunder, fuer andere das (verstaendnislose) Auswendiglernen des Edlen Quran, usw. usf., und da sind der Varianten leider so viele wie Sekten unter den Muslimen, oder mehr. Die Idee der automatischen Heiligung ist immer genauso idiotisch wie irrefuehrend. Und damit meine ich: im islamischen Sinne in die Irre fuehrend, d.h. eine ganz offensichtliche Dalalah. Ein ganz einfacher Blick auf die Fatiha koennte dies schon zeigen, wenn man sie denn verstuende und nicht bloss eine menschliche Fatiha-Gebetsmuehle waere…

      Wir muessen uns aber der Tatsache stellen, dass es den meisten Muslimen heute irgendwie zu anstrengend, zu bescheiden (wo bliebe da der Loewe?) oder zu langwierig ist, genau die erwaehnte, uns auferlegte Aufgabe anzugehen, wie erwaehnt „Allah und seinen Gesandten als bestimmende Kraft in ihrem Leben [zu] akzeptieren“.

      Wenn sie das nicht tun, trifft auf sie die Strafe Allahs (swt) in der Dunya UND der Akhira zu, nach SEINEN (swt) Worten:
      A-fa-tu’minuna bi-ba3di-lkitabi wa-takfuruna bi-ba3d(in) fa-ma jaza’u man yaf3al dhalika minkum illa khizyun fi-lhayati-d-dunya wa-yawma-lqiyamati yuradduna ila ila ashaddi-l3adhab(i).
      (Suratu-l-Baqara, Seite 13 des Mushaf Madina)
      Mathalu-lladhina hummilu-t-tawrata thumma lam yahmiluha ka-mathali-lhimari yahmilu asfara(n) wa-bi’sa mathalu-lqawmi-lladhina kaddhabu bi-ayati-Llah(i) wa-Llahu la yahdy-lqawma-zh-zhalimin(a).
      (Suratu-l-Jumu3a, erste Seite; zur Anwendung der Aya auf die Muslime vgl. den Artikel des Shaykh AlAwni, hier im Blog in dt. Uebersetzung: http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1680)

      Und insofern, nach At-Tanzil-al-Karim, ist es eben auch ein Problem mit spezifisch muslimischen und islamischen Aspekten.

      Wa-Llahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

      PS.: Warum gruesst Du nicht? Raddu-s-salami fard. Solche Dinge waeren schon einmal ein kleiner Anfang, nicht nur ein grosser Schritt fuer Dich, sondern ein fast noch groesserer fuer die Ummah.

      PPS.: An alle potentiellen Staenkerer von der Krawall-Manhaj-Fraktion: Wer die oben zitieren Ayat nicht versteht oder auch nur ihren Tafsir nicht kennt, und trotzdem meint, irgendwelches halbverstandenes oder voellig unverdautes Zeug hier zu einer Hasspredigt aufbereiten zu muessen, bettelt um Pruegel. Was red‘ ich: wird eh nix nuetzen. Bloed bleibt bloed. Siehe die zweite der Ayatein.

  13. Adil

    @ Abdussalam bA

    Mein Kommentar verzögert sich, weil das Runterscrollen aufgrund deines Spams erschwert ist. Da ich, eigentlich wie auch beim ersten Mal, keine Lust auf Diskussionen mit Ketzern wie die habe:

    1. Ach, wie jetzt? Siehst du dich selbst noch als Muslim?
    2. Wie kommst du darauf, dass ich nicht verheiratet wäre? Oder meine Familie sich mit mir schwer tun würde [wo ist Mama, wenn sie mal gebraucht wird 🙂 ]
    3. Soll ich mit euch Ketzern noch ein Kaffeekränzchen abhalten oder wie? Den Ton, den du von mir erwartest, steht anderen Menschen zu.
    4. Ich bin der Einsame? Diesen Titel mag ich überhaupt nicht ablehnen. Weshalb wohl?
    5. Ich hoffe, dass wir uns niemals begegnen werden. Stell die vor, du laberst mich mitten auf der Straße voll, obwohl ich schon mehrere Male mich verabschieden wollte. Wie peinlich.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Wa’alaykum. JazakaLlah.

      Ya ghayra Adil.

      Was Dein „Ketzer“ sein soll, weiß ich nicht. Mit welchem koranischen oder der klassischen Islamwissenschaft assoziierten Begriff Du dieses Wort aufgrund welcher Quellenbelege oder nachlesbaren Gelehrtenmeinung identifizierst, wird mir nicht klar. Vielleicht sieht ja jemand anders, was er meinen könnte? Du selber wirst wahrscheinlich auch nach 300 Jahren nicht mit klarer Auskunft herüberkommen. S.u. meinen Exkurs zu Taqiyya.

      Ad 1. Immer noch keine klare Antwort: Takfir auf mich, clear cut, ja oder nein? Oder zu feige. Wenn ja, aufgrund welcher textueller Belege, „Ketzer“ Abdussalam vs. Quran u. Sunnah? Oder gibt es in Deiner Sekte Geheimbeweise und Geheimprozesse, ya Fattân?
      Ad 2. Vergiss bitte die von mir angegebene Alternative nicht, Du aus dem Ei gekrochener. Ein, zwei, drei Jahre verheiratet sein, das ist einfach. Was aber, wenn Deine Frau Dich samt Deiner pathologischen Rechthaberei richtig kennen und schätzen gelernt hat? Lass uns mal Dein 30. Lebensjahr abwarten und weitersehen, in-sha-Allah.
      Dass Du unter „nur eine Mutter kann es lieben“ fällst, hatte ich implizit bereits erwähnt, mit reichlichen Belegen. Anscheinend hast Du auch genug Selbstkontrolle für die Aufnahme eines Medizinstudiums (was – Vorsicht! – etwas anderes ist als seine erfolgreiche Beendigung!), und vielleicht reicht Dein Dampfablassen hier, damit Du Dich zu Hause benehmen kannst.
      Die Frage bleibt: Was denkst Du wohl, was Mama und Papa zu Deinen rekordreifen „Leistungen“ auf dem Gebiet „islamischer“ Kommunikation hier sagen??
      Ad 3. Nein, vielmehr stünde dieser Ton im Umgang mit jedem Menschen Deiner Selbstachtung zu, wenn denn da welche wäre.
      Warum kommt Du überhaupt hierher bzw. gehst nicht gleich wieder, nach dem ersten Stänkern ohne positive Resonanz? Welche „islamische“ Aufgabe siehst Du hier für Dich, dass Du überhaupt losgelegt hast? Dafür, wie sehr Du die Gesellschaft hier verachtest, treibst Du Dich auffällig lange hier herum. Typisch Troll halt. Ya Fattân.
      Ad 4. ?? Mit Homonymen spielen nur die Experten von Double Speak, aber als ein solcher hast Du Dich ja bereits erwiesen, und als foul-mouthed:
      vgl. http://www.rhetorik-netz.de/rhetorik/kunstgriff/02
      „Weshalb wohl“ – Weil Du es offensichtlich für eine Ehrentat hältst, die Menschen zu beleidigen. Bin mal gespannt, wie Du das aus der Sunnah herleitest? Deine Interpretation von „al-amr bi-lma3rufi wa-n-nahy 3an-i-lmunkar“ wie bei jenem anderen, hoffentlich mittlerweile verschiedenen Fattân, dem Merkwürdige aus Wien? Oder „Eifersucht“ für den Din, entsprechend dem Alter Ego „ipjojiou“ / „tipjojiou“? Oder mehr so gestrickt wie die Hilafetci-Truppe aus Sontra? Klär uns auf, Du „Tevhid“-Experte ganz eigener Provenienz.
      (Solltest Du wie andere Rüpel, zum Beispiel Hasan Keskin, dem ich die Shahada auf seinen Abwegen reichlich gönnte, aus „guter“ Kaplanci-Familie stammen, wäre ggf. erklärt, warum Deine unsäglichen Rüpeleien beim Papa „für den Din“ ggf. durchgingen, das wäre dann ja u.U. islamistischer Verbal-Hooliganismus in zweiter oder gar dritter Generation… Solche Leute finden sektenintern ja auch ein Eheweib, aber Vorsicht: auch in diesen Kreisen gehen die Ehen kaputt, sobald die Nerven der Gattin einmal völlig zerrüttet sind.)
      5. Herzlich erwidert. Warum verschwindest Du dann nicht einfach? Zia magst Du nicht, den Blog magst Du nicht, mich hasst Du wahrscheinlich mittlerweile. Du hast doch Deinen eigenen Blog zum Spielen aufgemacht? Oder mag da keiner mitspielen, oh gerne Einsamer, und Du versuchst hier, potentielle Jünger zu sammeln??? Oder bist Du die x-te Version der selbsteingesetzten Internet-Hisbah???
      Weißt Du wenigstens, im Unterschied zu den anderen Sharia-Polizisten hier, was Du im Gebet sagst? Oder kannst Du gar den Edlen Quran, für irgendetwas ist ja die türkische Koran-Sonntagsschule gut, nicht nur ablesen, sondern sogar dabei, zumindest sprachlich und grob, verstehen??? Oder ist Dein Islam so hohl und rein polemisch wie Dein Auftritt hier???

      Pass auf, wenn Du es in-sha-Allah später überhaupt ins PJ schaffst, dass Du Dich nicht in die Psychiatrie verirrst. Nicht dass ein kluger Oberarzt aufmerksam wird und Dich aus dem Verkehr zieht.

      An alle Leser mit Restverstand/-vernunft:
      Wir haben es hier nicht nur ganz offensichtlich mit Sektierern der härtesten Provenienz zu tun, sondern auch mit Taqiyya höherer, früher nur bei extremen Schiiten zu findender Güteklasse. Jeder macht Dawa zu seiner Spezialversion von „Tevhid“, ohne zu verraten, welch erlesenem „Löwen“-Club er angehört. Mancher, weil er internet-radikalisiert in Wahrheit eine Ein-Mann-Sekte darstellt, viele aber regelrecht taktisch, manche, weil sie unter dem Vorwand des Islamismus trollen, manche weil sie für ein, zwei, viele staatliche und private Geheimdienste „forschen“ oder provozieren. Manche merken aber auch, dass sie, wenn sie Ihre Quellen offenbarten, inhaltlich angreifbar würden. Und da sei Gott vor!!

      Allahumma thabbit 3alayna-l-3aqla wa-d-din.
      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.

      PS.: Zum allfaelligen Nachvollzug der erwaehnten Bodenlosigkeiten:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3656
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3669
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3685
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3695

  14. Khalid Amin

    @Adil

    Assalaamu aleykum,

    wenn du die Diskussion verlassen willst, dann tu das doch einfach. Ich will dir sogar verraten, wie das geht: einfach nicht mehr schreiben! Total easy! Du bist gar nicht gezwungen, auf alles zu antworten – oder willst du noch immer irgendwen von deinem Standpunkt überzeugen?

    Wenn dies der Fall ist, dann lege doch deinen Standpunkt mal sachlich dar, belegt mit Argumenten anstatt mit Worthülsen, verbalen Platzpatronen und Drohungen.

    Wer Behauptungen aufstellt, der ist in der Beweispflicht – das ist nicht nur im Islam so, sondern versteht sich von selbst.

    Antworten
  15. Adil

    Na dann; my last comment in shaa Allah:

    1. Wo habe ich vorgegeben, dass ich Med. studiere? Assoziation kann auch in einem anderen Zusammenhang stehen.

    2. Na da scheine ich aber jemanden geärgert zu haben.

    Pass(t) auf; die Imitation eines jugendlichen Sprachstils meinerseits soll sie, und nun nehme ich meine wahren Züge an, nicht weiter irritieren. Versuchen sie erst gar nicht mein Alter oder meine Berufung abzuschätzen. In den türkischen Kulturkreisen finden einige Moralien Anwendung, die sie scheinbar erwarten; auch nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass sie mein Alter überschritten haben, fände ich das per se sinnvoll. Doch passen sie auf: Im Internet sind wir alle irgendwo anonym. Dies verleitet zur Imitation von Wesenszügen, deren Essenzen im Ersichtlichen (außerhalb des Internets) verborgen bleiben. Dies ist natürlich gefährlich (s. AfD und Co.), bietet aber eben Raum für neualte Gedanken. Da wir alle bereits kognitiv ausgewachsen sind, werden unsere Ansichten, ihre wie meine, über die Jahre hinweg wahrscheinlich sehr homogen (konstant) verbleiben. Mein harter Schreibstil ist zwecks eines größeren Publikums angedacht. Diese sollen nicht den falschen Eindruck bekommen, dass z.B. die Evolutionstheorie bezüglich des Menschen (usw.) islamrechtlich vertretbar wäre. Ich rechne nicht damit, dass ich sie umstimmen kann. Wassalam.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim

      Wa’alaykumu-s-Salam.

      Ya „Adil“, red‘ nich‘ dumm ‚rum:
      „Bereits kurz nach seiner Geburt im Jahre 1415 n.H. (1994) in Konya (Türkei) wurde die Familie, und so der Autor, seitens des Vaters nach Deutschland „nachgezogen“. Derzeit ist der Autor mit dem Fachbereich der Medizin assoziiert und verfasst in seiner Freizeit zahlreiche Schriften rund um das Thema Islam und Gesellschaft.“
      Sagt Deine Wenigkeit auf Deiner Website,
      vgl. http://kalemfix.blogspot.de/p/uber-den-autor.html

      Erst holzen und auf dicke Lippe machen, und dann so windelweich?
      Habe ich wohl getroffen, mit Kaplanci und so?
      Auf jeden Fall scheinst Du ja die Taqiyyah mit der Muttermilch eingesogen zu haben, ma-sha’Allah.
      Ich scheine jemandem richtig wehgetan zu haben, gelt? Aua, aua, aua.

      Mit Dir, Bürschchen, bin ich aber so, in-sha-Allah, noch nicht fertig. Dafür hast Du Dir hier zuviel geleistet, ma-sha’Allahu wa-kan(a).
      Denn für den Umfang Deiner Schandtaten hast Du m.E. nicht einmal zu 1 Prozent Abbitte geleistet.
      Da muss mehr kommen, finde ich. Du weißt, glaube ich, genau Bescheid, und hast von mir aus einen Tag Zeit. Danach kommt sonst, bi-idhni-Llahi-ta’ala, eine Analyse der kapitalen Böcke, die Du hier geschossen hast.
      Einen richtig witzigen Übersichtsbeitrag hätte ich fast schon gepostet, der ist praktisch fertig.

      La ilaha illa-Llahu wa-la hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim(i).
      Nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).
      Wa-s-Salam.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      ist der Autor mit dem Fachbereich der Medizin assoziiert

      @Abdussalam

      Damit kann auch gemeint sein, dass die Halbschwester der Cousine einer Tante in der Empfangshalle eines Krankenhauses als Putzkraft angestellt ist. Natürlich soll der Leser das denken, was du dachtest, nämlich, dass wir es hier mit so etwas wie einem Chirurgieprofessor zu tun haben, daher wohl auch die merkwürdigen Versuche, besonders viele Fremdwörter zu benutzen.

      Kennst du die Geschichte von dem Frosch, der am Schluss geplatzt ist? 😉

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim
      Wa’alaykumu-s-Salam.

      Ya-akhi-lkarimu-bna-Maimoun,
      aus dem Frosch habe ich mit meinem letzten Schreiben aber anscheinend eine Menge Luft schon herausgelassen, waLlahu a’lam.
      Es bleibt interessant.

      Die erwähnte Sontraer Truppe, das sind die Leute um den jungen Mann von „Hakk TV“ (samt anderer „Kalifats“kanäle) und der Bonner Messerstecher, pardon: der mutige Amok-Löwe mit dem Messer, der von den pööösen Kuffar ungerecht eingekerkert wurde, stammen aus deren Kreisen.
      Der andere Löwe, aus Hemer, glaube ich, der mit Kind und Kegel nach Syrien abgedampft ist, ist unter „Abu Ibrahim“ internet-bekannter.
      Da kannst Du Dir ggf. besser vorstellen, wie unser Milchbart so aussehen mag.
      Auf jeden Fall hat er sich wohl beim Spielen mit den Großen ein bisschen die Finger verbrannt.
      So kömmt’s!

      Wa-la hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim(i).
      Ashadu an-la ilaha illaLlahu wa-ashadu anna sayyidana Muhammadan 3abduhu wa-rasuluh(u).
      La ilaha illa-Llahu wahdah(u) nahmaduhu wa-nasta3inuhu wa-nastagfiruhu wa-natubu ilayh(i).
      Wa-sallaLlahu 3ala-n-rasuli-lkarimi wa-alihi wa-sahbihi ajma3in(a) wa-sallama taslima(n).

      Wa-s-Salamu alaykum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim
      As-salamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

      Ueber den Kommentator u. Blogger „Adil“ / „Kalemfix“
      (man findet seinen Blog unter kalemfix.blogspot.de )

      Dieser junge Mann (man vergleiche dazu auch seinen Blog) hat hier weidlich herumgenervt, um dann recht geknickt, aber m.E. ohne jede inhaltliche Einsicht noch Entschuldigung das Feld zu räumen (s.u. die Links, comment-3708).

      Zur vorlaeufigen Dokumentation hier einmal eine Liste seiner erquicklichen Kommentare:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3655
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3660
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3666
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3674
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3683
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3689
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3698

      Aus für den geneigten Leser desselben in-sha-Allah offensichtlichen Gruenden ist sein bisher letzter, im Stile voellig abweichener Beitrag nicht in die folgende Textanalyse eingeflossen:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3708

      Ich habe nach Durchsehen der anderen sieben vom „Adil“ verfassten Kommentare folgende Statistik erstellen koennen:
      Friedensgruesse, auch als Erwiderung: 0
      Explizite Beleidigungen, unprovoziert: 5-8 (je nach Bewertung)
      Erwaehnungen Allahs (swt): 0
      Erwaehnungen des Gesandten Allahs (sAs): 0
      Erwaehnungen anderer Propheten : 1
      Erwaehnungen des Wortes „Tavhid“ (sic): 1
      Erwaehnungen des Wortes „Iman“ : 0
      Erwaehnungen des Wortes „Kufr“ : 2
      Erwaehnungen des Wortes „Polytheismus“: 1
      Erwaehnungen des Wortes „unislamisch“ : 1
      Erwaehnungen des Wortes „islamisch“ : 0
      Erwaehnungen des Wortes „Islam“ : 2
      (davon einmal in „Möchtegern-Islamexperten“,
      u. einmal in „Konformität“)
      Erwaehnungen des Wortes „Muslim“ : 1
      Erwaehnungen des Wortes „islamkonform“: 1
      Erwaehnungen des Wortes „Quran“ : 1
      Zitieren einer Ayah des Edlen Quran : 0
      Indirektes Zitieren einer Ayah : 0
      Erwaehnungen des Wortes „Sunnah“ : 1
      Zitieren des Gesandten Allahs (sAs) : 0
      Eigenes Referieren a.d.Ges (sAs) : 0
      Erwaehnungen des Wortes „ketzerisch“ : 1
      Erwaehnungen des Wortes „Ketzer“ : 3
      Erklaerungen z.Inhalt v. „Ketzer(ei)“ : 0
      Erwaehnungen eines Salih : 1
      Erwaehnungen eines Gelehrten : 1
      (Ibn Taymiyyah (rh)
      Erwaehnung einer zeitgenöss. Referenz : 0

      Mir ist nach mehrfacher Durchsicht nicht kein Beispiel aufgefallen, in dem ein positiver Begriff (Islam, Iman, Tawhid…) nur positiv erwähnt wurde. Selbst im Beispielsatz für „Tavhid“ (sic) diesen Begriff nur, um ihm beim Angesprochenen in Frage zu stellen.
      Wir finden, wa-la hawla wa-la quwata illa biLlah, eine einzige Erwaehnung eines Propheten Allahs, sall-Allahu ta3ala 3ala-lmursalina-lkirami wa-sallam(a), nämlich des Propheten Adam (aS), jedoch mit einer einfachen Namensangabe („Adam[…], Friede sei mit ihm“), gegen den Befehl Allahs (swt) in Surati-lHujurat.
      Wir finden EINE Erwaehnung eines Salih, des Sahabi und rechtgeleiteten Kalifen Omar (radiyaLlahu 3anh(u)), jedoch nur mit einfacher Angabe des Vornamens, ohne das angemessene, hier vorstehende Du’a. Dies zudem in nicht nachvollziehbarer Referenz auf den „Ketzerei“-Begriff des Autors, was in der Islamwissenschaft eher als Beschimpfung des Sahabi (rh) gegen den Befehl des Gesandten Allahs gewertet wird, als Verbreitung zweifelhafter Geschichten ueber Sahaba. Dies erneut einem ausdruecklichen Befehl Allahs (swt) in Surati-lHujurat entgegen.
      Auch hier steht die Erwaehnung des islamrechtlich positiven (des rechtgeleiteten Kalifen) in einem logisch einfach und islamrechtlich auf bedenkliche Weise doppelt negativen Zusammenhang.

      Bei optimistischster Zaehlung gelangen wir auf sechs positive Referenzen auf die Religion Allahs (swt), nämlich durch „Tavhid“, „Sunnah“, „Quran“, die Erwaehnung von Sayyidna Adam (aS), die Erwaehnung von Sayyidna Omar (ra) und die Erwaehnung des Gelehrten Ibn Taymiyyah (rh) (letzterer soll hier nicht auf die gleiche Stufe wie die großen Sahabah gestellt, sondern nur seine Erwähnung zu Gunsten des Autors der entsprechenden Beiträge als positive Referenz auf die Gelehrten des Din und damit diesen gewertet werden).

      Dem gegenüber, als noch kleinere Münze, stehen mindestens fünf unprovozierte Beleidigungen gegen meine Wenigkeit, Zia und Ibn Maimoun, ferner fünf Aussagen der logischen Klasse von „unislamisch“ (Bezeichnung einer Handlung als Fisq).
      Weiterhin verbreitet sich „Adil“ über „Tavhid“ (sic) inhaltlich hier nur durch (allerdings recht abstrakte) Diskussion von „Kufr“ od.ae. und das mindestens 4mal.
      Zuletzt wird der Komplex „Ketzerei“ mit diesem offensichtlich christlich geprägten (ursprünglich auf die Katharer bezogenen) Begriff angesprochen, und zwar 4mal. Vermutlich ist hier auch „Kufr“ gemeint, vielleicht aber auch „Bid’a“ oder „Zandaqa“, das wissen wir bis jetzt noch nicht so genau.

      INHALTLICHE POSITIVE Referenzen auf die Quellen des Islams finde ich keine. Wozu der Kommentator „Adil“ aufrufen moechte, hat er nicht spezifiziert. Eine inhaltliche Diskussion seiner abstrakten Behauptungen lehnt er ab, ebenso eine Begründung seiner Beschimpfungen.

      Die durch den Kommentator „Ibn Maimoun“ ausgesprochene Vermutung „Takfiri“ ist damit zumindest durch statistische Auswertung der Kommentare von „Adil“ gedeckt.

      Auf jeden Fall hat der hinter dem Pseudonym steckende junge Mann „Adil“ ueber Kufr mehr zu sagen, als ueber Allah (swt) und Seinen Gesandten (sAs) oder den Islam oder den Iman, oder auch nur den Tawhid. INHALTLICH kommt allerdings auch zum Kufr od.ae. eher – gar nichts.

      Die von mir geleistete Klein-Klein-Analyse seiner m.E. nicht geringen Uebertretungen, chronologisch geordnet, findet sich unter:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3656
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3669
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3685
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3695
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3700

      Bewertungen seines letzten Beitrags durch mich und Ibn Maimoun finden sich in:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3716
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3725 (Ibn M.)
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3731

      Der wesentliche Kernteil dieses Textes ist vor dem abschließenden Beitrag von „Adil“ entstanden. Da dieser darin sich nicht für die inhaltlichen Aspekte seiner vorherigen Beitraege entschuldigt, habe ich beschlossen, meine Auswertung unveraendert hier als Kommentar zu publizieren.

      Dies auch, um Menschen zu warnen, die sich von einem oberflaechlichen Eindruck von „Adil“s Blog „Kalemfix“ zur Annahme verleiten lassen, man koenne von ihm etwas Verlaessliches ueber den Islam erfahren.
      (Vgl. dazu auch seinen Blog, http://kalemfix.blogspot.de/ )

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).
      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  16. Abd al Nour

    @ Abdussalam bA…

    Asalamu a3leykum wah Rahmatullahi wah Barakatuh…

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Wa-‚alaykumu-s-Salamu wa-rahmatuLlah.

      Vgl. auch http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3665 sowie den folgenden Kommentar, außerdem
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3690 u.d.folg.Komm.

      Ya akhana-lkarim!
      Zugegeben freue ich mich über Deine schöne Antwort, einerseits, denke aber zugleich:
      Und sonst?

      – Warum hatte ich Dich erstaunt? Das wǘßte ich immer noch gern. Wenn Du es nur als subjektives Feedback schreibst (ohne Wertung), kommentiere ich es auch nicht, was Du sagst. Es sei denn, Du wünscht das, natürlich.
      – Ich habe mir richtig Mühe gegeben, auf Deinen letzten vorhergehenden Beitrag zu antworten. Könntest Du mir wenigstens auch hier ein Feedback der erwähnten, nichtwertenden Art geben?

      Im Moment bleibt die Sache nach meiner Wahrnehmung auf dem etwas unbefriedigenden Stand hängen, dass nicht recht klar wird, wofür und wogegen Du Dich warum aussprechen wolltest.
      Im voraus ganz lieben Dank.
      Wa-s-Salam.

  17. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim
    As-Salamu alaykum wa-rahmatullah,

    Folgende Artikel habe ich im Netz gefunden.
    Meiner Ansicht hilft das darin beschriebene Experiment samt seinem Ergebnis, einige Querschüsse hier in die Diskussion hinein besser verstehen und einordnen zu können.
    Auf jeden Fall wollte ich das den wirklich an fruchtbarer Diskussion interessierten Besuchern nicht vorenthalten:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/automatisierter-hass-im-netz-dank-software-robotern-14245829.html
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/was-microsoft-mit-dem-bot-tay-von-der-netzgemeinde-gelernt-hat-14146188.html

    Subhanaka-Llahumma wa-bi-hamdik(a) nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayk(a).
    Wa-s-Salam.

    Antworten
  18. Khalid Amin

    @Abdusalam bA

    Wa aleykum assalaam wa rahmatullahi wa barakatuhu,

    barak Allahu feek, vielen Dank für die interessanten Links.

    „Auch dass der „Islamische Staat“ die sozialen Netzwerke im großen Stil manipuliert und so Anhänger werben will, gilt unter Experten längst als gesichert“

    In Anbetracht der absurden Argumentationsparodien im Dada-Stil seitens der mutmaßlichen Baghdadi-Fanboys würde es zumindest Sinn machen, daß es sich bei bestimmten Konsorten lediglich um elektronische Kasperlpuppen handelt. Sehr interessanter Ansatz.
    Deshalb hat womöglich auch bei den Admins der Spam-Alarm geklingelt.

    JazakAllahu wa kheyran

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim

      Betr.: http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3738

      As-Salamu alaykum wa-rahmatullah,

      lieber Bruder Khalid Amin,

      ganz so wörtlich meinte ich das nicht. Und ob KI soweit kommt, einen Abu-Bakr alA. zu spielen, wage ich zu bezweifeln. (Für Informatiker: ich sehe u.a. das Theorem des fahrenden Handlungsreisenden als Hinweis auf die vollständige Unmöglichkeit echter KI und sei es durch überhohe Kosten.)
      Der Artikel hat mich zum Nachdenken gebracht, wie einfach man einen Gesprächspartner im Internet spielen kann. Was aber die dahinter steckenden „Maschinen“ angeht, denke ich an zumindest biologisch menschliche Automaten, ein bisschen wie Robert Fisk in seinen Beobachtungen zu ISIS (insb. ab Min. 31.00):
      https://www.youtube.com/watch?v=7gzq_uPzGfw

      Mir ist die unglaubliche Hohlheit der Troll-Muslime oder Muslim-Trolle (was nicht das gleiche ist), wie sie hier auftauchen, aufgefallen, Hohlheit ihres angeblichen Islam, Oberflächlichkeit ihres offensichtlich nicht einmal vorhandenen Wissens, Fehlen jeglichen lebendigen Bezuges zu Quran, Sunnah, aber auch dem Leben der Sahaba oder der Grossen unter den Salaf, uvam.

      Emotional herrscht gerade bei den schlimmeren Trollen eine unglaubliche Leere. Welche Gefühle siehst Du in deren Beiträgen? Ich finde nur fast solche, die auch Krokodile zeigen, aber mach bitte mal selber den Test und schaue Dir ihre Beiträge an. Denn wo die Krawallos sich nun einmal aufgedrängt haben, sollten jene Leser mit Restverstand m.E. aus der Not eine Tugend und die Nervensägen zu Studienobjekten machen.

      Kannst Du irgendwo erkennen, dass sie am Islam irgendetwas lieben, außerhalb der Möglichkeit, unter „seinem“ Banner schlachten zu können?
      Ggf. findet man „mindere“ Varianten des instrumentellen Verhältnisses („Muslim-Poebel“, „An-Nisa“, „Adil“ usf.), in denen der Islam zu Machtausübung auf kleinerer Stufenleiter herangezogen werden soll.
      Um Formen von Machtausübung geht es aber m.E. immer. Eine tyrannische Seite hat man nämlich von all‘ unseren Herzchen irgendwann zu sehen bekommen. Ich meine damit ein an sich sachlich unbegründetes Verlangen, die anderen sollten sich ihrem Willen unterwerfen.

      Was mich aber noch mehr erstaunt:
      Hat das hier schon einmal jemand thematisiert? Oder fällt niemand auf, wie sinnentleert der Bezug auf den Islam auch bei so manchem „echten“ Muslim ist? Wir kennen doch auch alle den Steinzeit-Muslim vis-a-vis aus der Moschee, oder nicht? (Wer mag, nenne ihn Scheibenerde-Muslim, oder was auch immer.)
      Diese menschlichen Automaten im Kommentarbereich (nach Ibn Maimoun: Trolle, Psychopathen, V-Männer und Pegidisten, wozu ich noch: Prolo-Djihadisten, wie Pegida, nur muslimisch umgepolt, zählen würde) gehen m.E. doch nur so einfach durch, weil wir längst eine Sorte Billig-Islam für geistig Arme aber zugleich Unverschämte als geduldete Alternative unter uns, und sei es widerwillig, hingenommen haben, waLlahu a’lam.

      Und selbst die „höheren Chargen“ wie Anjem Choudary oder Bernhard Falk, wenn Du die siehst, halte ich für hohl. Wenn Du die siehst, denkst Du ja fast an Manager. Beim Choudary könnte ich mir echt vorstellen, wie der das als nine-to-five-Tätigkeit (oder, Stellung verpflichtet, nine-to-nine) absolviert, und zum Feierabend nicht nur seinen schicken islamisierenden Dress gegen was bequemes Freizeitliches, sondern auch seinen Bart auf gleiche Art wechselt.
      Zum Bernhard Falk und seinem „Professionalismus“ gab es letztens einen interessanten Film:
      https://www.youtube.com/watch?v=oTrBdQdCqKU

      Der macht das glatt als Job, finde ich. Der Historiker Jörg Baberowski nennt die höheren Chargen des Terrorismus „Gewalt-Unternehmer“, ganz unabhängig von der vorgebrachten Ideologie (und sei sie religiös eingefärbt). Choudary und Falk könnte man dann dementsprechend Fanatismus-Unternehmer oder -Manager (Fachleute für Hetze) nennen.

      Zia hat das (in „Der Islam….“) das beschriebene Phänomen m.E. treffend zusammengefasst in:
      „leere Floskeln, Parteilichkeit und die Anwendung von Gewalt gegen Schwächere“
      Dies sehe ich als regelrechten Gegenpol zu einem emotional ehrlich gelebten Islam (sic, nur „emotional“ reicht nicht, nur „ehrlich“ auch nicht). Muslime in dessen Sinne sind nämlich m.E., immer noch Zias Worte, Menschen, die „Allah und seinen Gesandten als bestimmende Kraft in ihrem Leben akzeptieren“ und sich daher auch „in einen um sein Recht gebrachten Menschen […] hineinversetzen [können]“.

      Was meinst Du?
      Was denken die anderen Nicht-Automaten?

      Subhanaka-Llahumma wa-bi-hamdik(a) nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayk(a).
      Wa-s-Salam.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      Seit Snowden & Co. ist bekannt, was nicht nur in Foren für ein Unwesen getrieben wird (und z.T. von wem). Das geht soweit, dass sogar die Bewertungen von Youtube-Videos geheimdienstlich manipuliert werden, um auf die Beliebtheit oder Unbeliebtheit von Meinungen, Gruppen und Persönlichkeiten Einfluss zu nehmen, mit welchem Endziel auch immer:
      http://www.zdnet.de/88198588/bericht-britischer-geheimdienst-gchq-manipuliert-internetinhalte/
      http://www.chip.de/news/Snowden-GCHQ-manipuliert-YouTube-E-Mails_70997900.html

      Es gibt keinen Zweifel, dass gewisse gesellschaftliche Entwicklungen gezielt forciert werden, und dazu gehören auch Sockenpuppen.

    • Khalid Amin

      Assalaamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuhu

      Mein geehrter Bruder Abdusalam, dein Post verdient und verlangt eine ausführlichere Antwort, als ich sie momentan zu verfassen in der Lage bin. InshaAllah werde ich mich dieser Aufgabe morgen widmen. Vorab sei meinerseits soviel gesagt, dass ich dir in den meisten Punkten zustimme. Ich will in meiner Antwort versuchen, auch darauf eingehen, warum die Problematik mit den Krawallinskis eher in der Umsetzung und weniger in der Absicht defizitär ist. Barak Allahu feek

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim

      Betr.: http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3741
      (Anwort auf u.a. auf http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3738 und
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3740 )

      As-Salamu alaykum wa-rahmatullah,

      lieber Bruder Muhammad Ibn Maimoun,

      danke für die Links.
      Dass es Troll-Fabriken gibt, ist bekannt. Hier zum Beispiel ein Bericht des „bösen Kuffar-Lügenkanals“ NDR aus der Reihe Panorama-Reporter u.d.Titel „Die Trolle“:
      https://www.youtube.com/watch?v=p_V07BXuFeA
      (Vorsicht: Solche mit Blicken auf die Realität völlig verwirrende und an und für sich giftige Propaganda der Kuffar ist für Anhänger des (i.S.d. „Ehrenwerten Gesellschaft“?) natürlich höchst ehrenwerten Shaykh Anwar al-Awlaki natürlich völlig off-limits, denn: “ [Trust MEEE (ie.) and] never ever trust the kuffar!“ (Zitat Awlaki, sinngemäß ergänzt))

      Von ähnlichen Läden wie dem in Russland habe ich für Westeuropa noch nicht gehört, aber die Briten sind da in der Tat geheimdienstlich viel weiter („more sophisticated“) als die Deutschen.

      Troll-Fabriken durch Heimarbeit, irgendwelche Formen von Teams freier Troll-Mitarbeiter, so etwas mag schon existieren. Und der „Bruder“ (Freunde kann man sich aussuchen) „ipjojiou“ / „tipjojiou“ hat auch dankenswerterweise die SITE Intel Group ins Gespräch gebracht – wer weiß, ob solche privaten „Anbieter“ nicht auch schon großflächig im Geschäft sind.

      Und überhaupt ist es dem VS ja meines Wissens auch gar nicht verboten, IMs / V-Männer für „Arbeit“ im Internet anzuwerben.

      Weiterhin können ja auch wirklich sehr aktive Internet-Pegidisten versuchen, hier die Agents-provocateurs zu geben, um ggf. eine ihnen in den Kram passende Resonanz zu erzeugen, auf die sie an anderer Stelle im Internet triumphierend verweisen können: Guck mal, so eklig ist der Islam!

      Ich wollte aber, insbesondere mit meinem längeren Beitrag (comment-3740, Link siehe oben), darauf hinweisen, wie einfach es im die in Teilen unsägliche Simplifizierung der innermuslimischen Debatte gemacht hat. Dies hat m.E. sogar soweit geführt, dass Zia in seiner an sich sachlich richtigen Kritik gegenüber Abu-Bakr dem afghanischen
      (vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3715 )
      dessen Selbstdarstellung gar nicht hinterfragt hat. Wir sind offensichtlich „leere Floskeln, Parteilichkeit und die Anwendung von [hier: verbaler] Gewalt“ (Zia) als muslimische, sogar als prätendiert „islamische“ Normalität so sehr gewöhnt, dass die Sockenpuppe von vielen gar nicht mehr ohne weiteres als solche erkannt wird.
      So verarmt, das meinte ich, sind in bestimmten, längst bei uns eingebürgerten Milieus, die Islam-Diskurse, dass ein halbwegs intelligenter Troll seine Rolle in wenigen Wochen lernen kann und vielen, auch intelligenten und mit der Szene durch leidvolle Erfahrung vertrauten Personen wie Zia, primär nicht als solcher, sondern nur als weiterer Muslim-Hooligan auffällt.
      Was’n Ding.

      Was uns von allen Hooligans zusammen inhaltlich als „Wissen“ präsentiert wurde, ab Zias Artikel „Der Islam gab….“, das hatte ich schon bei meiner Konvertierung, und weit mehr. Alle weiteren Nachfragen, insb. meinerseits, aber durch andere wie Khalid Amin, wurden entweder abgeblockt, umgelenkt oder äußerst allgemein nur abgetan.

      Wegen alldem habe ich mich jetzt auch bei Abu-Bakr Afghanistan ausführlich detailliert nach seinem Islamverständnis erkundigt, mal sehen, ob vonseiten der „khushubun musannada“ (al-hamdu liLlahi 3ala ni3mati-t-tanzil) noch irgendetwas kommt.
      Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785#comment-3735

      An andere mitlesende Troll-Muslime / Muslim-Trolle: Wer weitgehend inhaltsfrei herumnervt, bekommt in-sha-Allah ähnliche oder die gleichen Fragen gestellt, damit wir bi-idhni-Llah auf diesem Wege Luftdebatten mit Gewalttendenz vermeiden.

      WaLlahu a3lamu da’iman, wa-stagfiru-Llah wa-atubu ilayh(i).
      Allahumma sally 3ala habibina rasulika-lkarimi wa-3ala alihi wa-sahbihi ajma3in(a) wa-sallim.

      Wa-s-Salam

    • Khalid Amin

      Assalaamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuhu,

      Lieber Bruder Abdusalam,

      wenn du mich fragst, dann liegt dass Hauptproblem darin, dass offensichtlich ein großer Teil der heutigen Muslime schlicht das Pferd beschlagen will, bevor überhaupt das Hufeisen geschmiedet ist.

      Natürlich ist der Zustand der Ummah sehr beklagenswert und dies nicht nur in spiritueller, sondern auch in politischer, ökonomischer, soziologischer und intellektueller Hinsicht – wer würde dies verleugnen? Und wer träumt nicht von einem starken Islam, unabhängig von einer korrupten Weltwirtschaft und ungerechten Imperialisten in Ost und West? Von daher ist ja der Wunsch, eine gerechte Ordnung auf Basis der göttlichen Gesetzgebung zu errichten und sich als Ummah von Fremdherrschaft und Neokolonialismus zu befreien, nicht nur nachvollziehbar, sondern ist dies vielmehr für jeden Gläubigen eine Pflicht gemäss dem Prinzip amr bi-l- ma’ruuf wa nahil ani-l-munkar. Ich will diese Absicht und diesen Wunsch zumindest einem grossen Teil der Krawallos gar nicht absprechen, nur leider sind diese oft recht einfach gestrickten und im wahren Islam wenig gefestigten Zeitgenossen in Wahrheit völlig ungeeignet, einen solchen Idealzustand herbeizuführen. Der Kürze halber möchte ich die Gründe für meine Einschätzung stichpunktartig auflisten:

      – völliges Fehlen und Unkenntnis der Tazkiya, ihrer Methoden und ihrer Prinzipien
      – Unkenntnis und Verklärung in Bezug auf die islamische Geschichte
      – Erhebung von Laienpredigern zu Grossgelehrten
      – Unkenntnis der frühen islamischen Gelehrten und ihrer Schriften
      – Falsches oder völlig Fehlendes Verständnis von islamischen Begriffen
      – Unkritischer Konsum vorgefertigter Meinungen, ohne diese geprüft zu haben

      und es sind dieser wohl noch mehr. Doch wären diese Probleme ausgemerzt, wäre schon viel getan, wenn man mich fragt. Generell sehe ich auch ein gewaltiges Problem in der blinden Befolgung eines saudisch geprägten Islamkonstrukts, das letztlich ja auf den fragwürdigen Ideen des Mörders und Terroristen Muhammad ibn Abdul Wahab befestigt ist. Diese von der britischen Krone gesponsorte Irrlehre sollte widerlegt und verworfen werden, so schnell es geht. Wer des Englischen mächtig ist, der führe sich z.B. den folgenden Artikel zu Gemüte:

      http://www.ummah.com/forum/showthread.php?4028-the-truth-about-Sheikh-Muhamad-ibn-AbdulWahab-amp-refutation-to-all-false-labels-on-him

    • Khalid Amin

      Verzeihung, völlig falscher Link! Verlinken wollte ich das hier:

      http://salafiaqeedah.blogspot.de/2014/10/primary-refutations-condemnations-of.html?m=1

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim

      Wa-alaykumu-s-Salamu wa-rahmatuLlah,

      werter Bruder Khalid Amin.
      Mich eint mit Dir die Skepsis gegenüber einigen mit der Wahhabiyya (neutral gemeint: Denkschule des muslimischen Gelehrten Moh. bin Abd alWahhab) verbundenen Gedanken, Moden, Ideologien.
      Jedoch habe ich unter diesem Etikett so verschiedenartig, z.T. gegensätzlich argumentierende Individuen gesehen, dass ich über all diese genauso ungern wie über jede andere nicht vollständig durchgedrehte sunnitische Strömung eine einzige Burka stülpen möchte, um dann die ganze, so in m.E. ungerechter Weise über einen Kamm geschorene Gruppe in einem Aufwasch abzuwatschen und vorzuführen. Ich finde das ähnlich schwierig wie das Gerede von Simpel-Wahhabis über „DIE“ Sufis.
      Umgekehrt gibt es eben auch nicht nur Wahhabisauf Krawall-Manhaj, sondern auch Sufis auf Krawall-Tariqa. Von den Barelvis z.B. können da manche der extremeren „Devotees“Spielarten ähnlich ungerecht, fanatisch, vernagelt bis regelrecht ätzend werden. Ich glaube, Zia wüßte uns davon auch ein langes Liedchen zu singen, von wg. leidvoller Erfahrung in seiner „richtigen“ „Heimat“.
      Von Moh. Abd alWahhab weiß ich zu wenig, um mir irgendein Urteil erlauben zu können. Das von Dir geäußerte Urteil finde ich in DER Form zumindest unklug, es sei denn, Du verfügtest über gerichtsfeste Daten und Unterlagen (die Du m.E. durch Deine Äußerung vorzulegen verpflichtet wärst).
      Auf jeden Fall sollte man m.E. Bin Abdelwahhab nicht nach dem Geisteszustand, den Taten, der Sprache und der Lehre bloß der Extremsten unter seinen heutigen (selbsternannten in jedem Falle! ihn selber hat keiner gefragt!) Anhängern abstempeln, nach dem Motto „Wie das Gescherr, so der Herr.“ Wir möchten ja auch nicht, dass Kuffâr das gleiche Verfahren auf den Gesandten Allahs (swt) anwenden. Es gibt zudem auch anderes „Gescherr“, m.E. auch für Dich sehr ernstzunehmende Gelehrte der Wahhabiyyah, wie z.B. Al-Awni , der, so finde ich, mit dem von Tariq hier veröffentlichten Artikel über die „Nachahmung der Kuffar“ einen wesentlichen Baustein für eine valide islamische Kritik aller Formen von wahhabitischem „Krawall-Manhaj“ geleistet hat.
      (Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1680 )

      Ich finde, dass es auch gar nicht notwendig ist, den Begründer der wahhabitischen Denkschule persönlich anzugehen (es sei, denn harte Daten zwängen uns dazu), um die Fehlentwicklungen wahhabitischen islamischen Denkens (bei einigen Vertretern dieser Schule, und seien es viele) inhaltlich fruchtbar thematisieren zu können. Eher im Gegenteil: Auf diese persönliche, konfrontative Art verärgerst Du Menschen, m.E. völlig unnötig, die sich auf „dem Manhaj“ glauben und ggf. aus der spezifisch wahhabitischen Lehre sogar viel vom Islam gelernt haben (und die gibt es). Manche von diesen dürften Dir näher stehen, in ihrem Islamverständnis und ihrer inneren religiösen Praxis, als viele Muslime, die sich zu Dir sympathischeren Richtungen rechnen.

      Die Geschichte mit den Briten mag ich vorerst nicht verfolgen. Das geht mir dann doch zu weit in Richtung Spekulation und Verschwörungstheorie, finde ich – es sei denn, Du verfügtest über Akten aus dem Allerheiligsten des „Foreign Office“. Dies vor allem, weil man sich damit für meinen Geschmack zu nahe an der Greuel- und Extrempropaganda vieler heutiger „Löwen“, der Pegida und ähnlich „appetitlicher“ Leute bewegt. Lieber sich die Narrative angucken, die unter dem Etikett „Echt nach Bin Abdelwahhab“ unters Volk gebracht werden, und diese ganz ehrlich, ohne Vorurteil auf Herz und Nieren prüfen.

      Interessenerklärung: Der Verfasser dieses Kommentars sieht sich nicht als Angehöriger noch als Gegner DER Wahhabiyyah, genauso wenig wie anderer Richtungen von Ahli-s-Sunnati wa-ljama3ah. Er empfindet vielmehr den Titel „Muslim“ als höchste Ehre und wäre glücklich, wenn Allah (swt) ihm diesen auf seinem Totenlager (bi-idhni-Llah nicht im Bett) gewähren würde. Allahumma amin.

      Wa-Llahu a’lamu da’iman, wa-nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).

      Wa-s-Salam.

    • Khalid Amin

      @Abdusalam

      Du hast recht, ich bin durch meine Behauptungen in der Beweispflicht, daher habe ich in Ermangelung von ausreichend Zeit den Link geposted. Ich denke aber, dass die Tatsache, dass die Eiferer vom Najd ihrerzeit den Großteil der Ummah zu Götzendienern erklärt und hinterher tausende von Muslimen abgeschlachtet haben, ausreichend bekannt ist. Dass im Nachspiel seitens der ibn Saud-Sippe lukrative Deals mit britischen und später amerikanischen Entscheidungsträgern arrangiert wurden ist ebenso bekannt.

      Natürlich hast du recht, dass eine krankhafte Madhhab-Asabiya andernorts, leider auch insbesondere in subkontinentalen Gefilden in und zwischen Hanafiten veschiedener Couleur vorkommt. Dagegen verwehre ich mich ebenso.

    • Khalid Amin

      @Abdusalam

      Möge Allah dir und uns allen gewähren, worum du Ihn bittest!

    • Abd al Malik

      Der Vertrag von Versailles, der den ersten Weltkrieg abschloss, enthält folgendens „Artikel 246: Innerhalb von sechs Monaten nach
      Inkrafttreten dieses Vertrages wird Deutschland Seiner ….dem König von Hidschaz, das Original des Korans des Kalifen Uthman zurückgeben. Dieser
      wurde von den türkischen(osmanischen) Behörden aus Medina entfernt und soll dem ehemaligen Kaiser Wilhelm II als Geschenk übergeben worden sein.“ das kann jeder nachprüfen, uberhaub zeigt der gantze 1 weltkrieg was fur Juhal die Massen der kuburis, Fuhrer, sog“Gelehrte“ des Osmanischen reiches waren, apropo spione T. E. Lawrence hatt ja die kuburis im 1 weltkrig gegeneinander aufgehetzt Hussein ibn Ali wurde von Abdulhamid 2 den sultan der kuburis als Großscherif in Mekka eingesetzt, und die Briten benutzen ihn und seinen sohn Faisal gegen seine kuburi freunde, stichwort Natzionalismus. Das UN Saudistan(die murder der Ihwanis(nicht mit der el benna fraktion verwechseln)) wurde der spion John Bridger Philby vater des berumten spion „Kim“ Philby(einer der cambridge 5) benutz was unteranderem zeigt das das 3 Land fahrrat an der dava des islam gemacht hatt… der MI6 und MI5 endstanden 117 jahre nach dem tot von Schaih Muhammed ibn Abdul-Vehhab rahimehullah.

    • Khalid Amin

      @Abd al Malik

      Wenn du mir versprichst, dass du dich im weiteren Verlauf bemühst, deine Argumente zumindest halbwegs leserlich und orthografisch richtig zu formulieren, können wir uns gerne austauschen.
      Glaub nicht, dass ich die Kooperation mit den Briten und später den USA für das schlimmste an der Causa halte. Vielmehr geht es darum, und hierauf bist du gar nicht eingegangen (wahrscheinlich, weil du es richtig findest), dass die Gruppe um ibn Abdul Wahab Begriffe wie Tauhid und Shirk interpretiert haben, die es ihnen plötzlich möglich machte, die meisten Muslime zu Mushrikiin zu erklären und bestialisch umzubringen. Den von mir geposteten Link hast du wahrscheinlich nicht gelesen. Falls du Englisch kannst, so lege ich dir diese Lektüre noch einmal nahe. Was das ganze mit den (grossen) Fehlern der späten osmanischen Führung und der Gründung der britischen Geheimdienste zu tun hat, müsstest du ebenfalls darlegen. Wir können uns gern mal über die unheiligen Allianzen der Saud-Sippe austauschen, aber vorher erklärst du mir mal, inwieweit das Töten, Versklaven und Enteignen der Gläubigen zu rechtfertigen ist. Und spar dir Ausführungen über die Bidah aller Bidaat, nämlich die heilige Dreifaltigkeit des Tauhid

    • Abd al Malik

      Einfach aufhören zu Lügen und ohne beweis zu sprechen das Schaih ibn Abdul-Wehhab rahimehullah fur die Briten gearbeitet hat und das ihr geheimdienst in kontrollierte der erst nach 100j entstanden ist was deutlich aufzeigt das die heutigen Orientalen Necromancer Lugner sind, mehrmals habe ich gellesen das sie sagen das T. E. Lawrence den Schaich kontrolierte obwohl sie nicht in der gleichen Epoche lebten. mann solte ganz klar zwischen den beiden ersten Staaten des Islam und dem heutigen UN Saudischen Staat unterscheiden die hinterhältig die dawa des islam verraten und sich mit den Briten/Amis/ihren jahilia nachbar staaten verbündeten und Leute umbrachten die sich zur dawa von ibn Abdul-Wehhab zählten, stichwort Ihwanis(nicht el Benna leute). Ich bin mir bewust das die Heutige Massen der Menschen die aqida der darmaligen Naturalisten/Necromencer/Jinn anbehter/mutehakim zum tagut Leute teilen und die veindschaft zu ihren widersahern haben, sogar hier im diesen Blog von Ranft wurde aufgetzeigt das die aqida der darmaligen jahilia die der Nasara sog“Patronismus“ und totaler ignoranz und desinteresse zu islam war, deine Bruder halt. Ich lebe seit jahrzehnten nicht im Deutschland und enschuldige mich fur meine rechtschreibung, versuche auch so wenig wie möglich teiltzunehmen aber manchmal…

    • Khalid Amin

      @Abd al Malik

      So macht eine Diskussion keinen Sinn, Bruder. Ich muss meine Fantasie benutzen, um überhaupt den Inhalt deiner Aussagen zu verstehen und du verstehst ganz offensichtlich nicht, was ich dir schreibe. Maybe you’ll get it if i formulate it in english: ibn Abdul Wahab and his followers killed thousands of muslims due to their misunderstanding of tawassul. They neither had the right to do so, nor was ibn Abdul Wahab even permitted to give fatawa. Almost all contemporary scholars, including his own father and his brother refuted him and considered him a fasiq.

    • Abd al Malik

      Angeblicher „Spion“ der Briten und dan nur „Fasik“, mach keine tukja.

    • Khalid Amin

      And yes, they became allies of the british later on, but they still refer to the same false islam that ibn Abdul Wahab established and which is the basis of all terrorist groups like al Qaida and ISIS. Their understanding of islam was refuted countless times, but still many ignorant youngsters fall victim to their shubuhat, which inspires them to kill innocent muslims and non muslims across the world. I am not against resistance, if wise people like Umar Mukhtar or Ahmad Shah Masoud. But im against foolish people and so-called-scholars, who preach an islam without spirituality, human values and adab

    • Abd al Malik

      Bin auch nicht dein Bruder

    • Khalid Amin

      @Abd an Nafsihi

      Wo habe ich „Spion“ gesagt, du Spassvogel? So, du bist nicht mein Bruder – darf ich das als Takfir verstehen, ya Sheykh? 🙂

    • Abd al Malik

      Ob man sagt ein (verdeckter) arbeiter fur die Britische Krone automatisch auch fur ihre schirk interessen, oder Spion, Jacke wie Hose. Du hast dein verständnis von Seulen und Schurut der schachada ich habe mein verständnis ergo hast du dein din ich habe mein, ich hoffe das ich nicht mit deinesgleichen auferweckt werde du hast deine Hoffnungen, ja darfst du. Ich kann nicht gut Englisch, aber da leckt wohl einer auf was er ausgespuckt hatt.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim
      Wa-alaykumu-s-Salam.

      Ya Achi Khalid Amin:
      Es heißt grammatikalisch korrekt: Ya 3abda nafsih(i). Denn -hu/-hi bestimmt „nafsi“ schon, da kannst Du nicht noch einen Artikel davor setzen. (Regeln der arabischen Genitivphrase. Das doppelte -n- durch den Artikel würde man übrigens in korrekter arabischer Aussprache hören.)
      Inhaltlich ist das aber immer noch dämlich, man versteht nämlich: Oh Knecht von dessen Seele/Ego! Grammatikalisch und kommunikativ korrekt: Ya 3abda nafsik(a), d.h.: Oh, du Knecht deiner Seele / deines Egos! Eine starke Behauptung, die Du beweisen können musst, aber da halte ich mich für den Moment heraus.

      Ya Akhana Abd al-Malik: Wie steht es mit ein bisschen mehr Höflichkeit? Die gehört m.E. zur Sunnah, siehe auch z.B. den Hadith zu „rifq“.
      Und zur Verbesserung Deiner hier gezeigten deutschen Sprachkünste habe ich bereits einen, m.E. produktiven, Vorschlag gemacht:
      Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1680#comment-3784
      Außerdem wüsste ich gerne, da Du die saudischen Ikhwan so gut findest, was Du von der Bewegung von Juhayman und ihrer Aktion in Mekka hältst? Immerhin handelt es sich um ein Kind der Ikhwan-Bewegung, soweit ich informiert bin.

      Wa-Llahu a’lamu da’iman, wa-nastagfiru-Llaha wa-natubu ilayh(i).
      Wa-s-Salam.

    • Abd al Malik

      Ich versuch mal das mit Online-Textverarbeitungen wenn es klappt, ich will nicht uber Juhayman zurzeit sprechen.

    • Khalid Amin

      @Abdusalam bA

      Wa aleykum assalaam wa rahmatullahi wa barakatuhu,

      wieder was gelernt – vielen Dank, Bruder! Vielleicht sollte ich mich mit dem Arabischen im Zweifelsfall zurückhalten. Meine Kenntnisse dieser wunderschönen Sprache sind noch recht dürftig. Bitte mach dua für mich, dass Allah mir die notwendige Geduld und Disziplin gibt, mich ib dieser Hinsicht zu verbessern.

      Der Bruder Abd al Malik erbringt den Beweis ja selber; er weigert sich nachhaltig, auf meine Punkte einzugehen und schliesst mich stattdessen ja offenbar von der Bruderschaft der Gläubigen aus.

    • Khalid Amin

      Bruder Abd al Malik,

      du willst auch nicht über den Massenmord an Muslimen durch ibn Abdul Wahab und seine irhabiyun sprechen. Vermeidest du generell unangenehme Themen? Damit wäre der Kreis zum ursprünglichen Thema ja wunderbar geschlossen 🙂

    • Abd al Malik

      Mein letzter Post zu diesem Thema, mann muss klar zwischen den beiden ersten Staaten und dem heutigen UN Staat der Saudis unterscheiden. Der erste Staat wurde gegruendet von Sheikh Mohamed ibn Abdel-Wehhab und Emir Mohamed ibn Saud (rahimahum Allah) das war ein Land des tewhid. Der zweite Staat wurde gegründet von Sheikh Abderahman ibn Hassan ibn Mohamed ibn Abdelwahab und Emir Turki al Saud und seinem Sohn Emir Faisal ibn Turki, auch Land des tewhid, das 3 UN Saudistan ist ein väreter des Dawa und es ist falsch und bösartig kein unterschied zu machen, und zu Lugen. Ich bringet den Beweis fur das 3 DRITTE väreterisch Land weil ess die warcheit ist das Jack Philby Berater des saudischen Königs Abd al-Aziz ibn Saud den Tagut, der in die UNO…, der väreter der dawa…Abd al-Aziz ibn Saud ist nicht ibn Abdul-Wehhab.

    • Abd al Malik

      Mein letzter Post zu diesem Thema, Ich bringet den Beweis fur das 3 DRITTE väreterisch Land weil ess die warcheit ist das Jack Philby Berater des saudischen Königs Abd al-Aziz ibn Saud den Tagut, der in die UNO…, der väreter der dawa…Abd al-Aziz ibn Saud ist nicht ibn Abdul-Wehhab.

    • Khalid Amin

      @Abd al Malik

      Alle drei sind für den Tod tausender Muslime verantwortlich. Aber das stört deinsgleichen ja nicht, oder?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-r-Rahmani-r-Rahim

      Ad „Abd al-Malik“: Wa-alaykum.

      „nicht über Juhayman sprechen“ – Darf man fragen, wieso??? Über die Ikhwan kannst Du Dich verbreiten, um indirekt den damaligen König (nein – ich bin KEIN Fan von ihm!) des Verbrechens zu bezichtigen? Oder hast Du Dich einmal dahin beamen lassen, damit Du darüber reden kannst, die Ikhwan ent- und den König beschuldigen kannst?
      Die Frage mit Juhayman ist mir sehr wichtig, aus islamtheologischen Gründen.

      Verstehst Du eigentlich Arabisch? Wenn ja, bitte fang hier nicht an, arabische Wortschwälle auszupacken. Ich möchte nur wissen, ob Du AlQuran-AlKarim im Original gelesen hast.

      Grüßen kannst Du immer noch nicht? Gehört das nicht zu den Dingen, die man bei Deinen Leuten vom Islam lernt?

      Oder hast Du „Beweise“ gegen mich? Wenn ja: warum sprichst Du nicht davon?

      Zuviel von Deiner „Da’wa“ riecht mir im Moment mehr nach „Taqiyyah“. Klär uns bitte über Deinen Zustand auf, damit wir Zutrauen fassen können.

      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.
      Wa-s-salamu 3ala man-i-ttaba3a-lhuda.

  19. Abd al Nour

    Deine Art und Weiße wie du mir geantwortet hast, hat mich erstaunt, damit habe ich nicht gerechnet, mehr im postitiven Sinne, auch wenn ich nicht mit allem deiner Meinung bin.

    Ich bin nicht fähig und auch nicht berechtigt über solche komplexen und vielschichtigen Themen zu schreiben. Ich habe schon mit meinen zweiten Post meine Kompetenzen weit überschritten. Aber deine Art und Weise wie du mir geantwortet hast, hat mich doch bewogen ein paar Fetzen meiner Gedangengänge preis zu geben, was ein Fehler war, weill ich unter anderem, wallahu shahid a3leya nicht die Kraft dafür habe mich allgemein an Diskussionen, Debatten ect. zu beteiligen(ICH BIN NICHT FAUL ODER TRÄGE). Entschuldige das ich unser Gespräch in der Luft hab hängen lassen. Möge Allah t3ala dich zu einEM Nutzen für seinen Deen machen…Amin und Salamu a3leykum

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-r-Rahmani-r-Rahim
      Wa’alaykumu-s-Salamu wa-rahmatuLlahi wa-barakatuh(u).

      Dir, ya Abd-an-Nour, herzlichen Dank für Deine m.E. sehr schöne Antwort, wa-jazakaLlahu khayran.
      Dass Du Dich mit einer so selbstkritischen Einschätzung Deiner Fähigkeiten aus der Debatte zurückziehst, ehrt Dich in meinen Augen. Und dass Du an Deiner anderen Sichtweise festhältst, weil ich Dich in bestimmten Punkten nicht habe überzeugen können, mindert dies nicht, m.E. im Gegenteil.
      Mich freut auch, dass es Dir, jedenfalls nach meiner Wahrnehmung, gelungen ist, positive Kritik anzunehmen. Wenn Du daran festhältst, wird Dir das im Leben, in-sha-Allah, viel Nutzen bringen. Je mehr, desto mehr Nutzen.
      Wa-Llahu a’lamu da’iman.

      Möge Allah (swt) Dir Deine Sünden vergeben, Dir immer die Tawba erleichtern und diese annehmen, und Dich rechtleiten. Möge ER (swt) Dich auf seinem Din festigen und diesen für Dich zu einem Wege des Erfolgs im Diesseits und Jenseits machen. Allahumma amin.

      Subhanaka-Llahumma wa-bi-hamdik(a) Nastagfiruka wa-natubu ilayh(i).

      Wa-s-Salam.

Antworten