Kurz gesagt: „Halt die Fresse, Lügenpresse!“

63 Kommentare

Wer kennt es nicht? Man schreibt gerade einen Artikel für www.ahlu-sunnah.com und man hat die Kommentare die der Muslim-Pöbel unter diesen setzen wird, bereits Stunden vor der eigentlichen Veröffentlichung im Kopf. Auch hier kann der geneigte Leser getrost ein wenig warten und nach zwei Stunden die wesentlich interessanteren Kommentare lesen.

Ein wirklich heikles Thema ist es, die Degeneration die im Muslim-Pöbel vorhanden ist und von ihm ausgeht, anzuprangern. Es kümmert den Orientalen herzlich wenig, wenn in Grabschistan (Ägypten) Ukthis am laufenden Band belästigt und betatscht werden. Immerhin wollen die das ja auch so, von daher braucht man sich darüber nicht aufregen. Selbiges gilt für andere unappetitliche Themen wie Misshandlung, Vergewaltigung, Machtmissbrauch oder Korruption. Diese Probleme sind im Orient nicht vorhanden. Nämlich aus einem guten Grund: Ungläubige berichten darüber.

Damit ist schon alles gesagt. Wenn ein Kafir über einen Missstand in der Islamischen Welt einen Bericht schreibt, eine Reportage dreht oder anderweitig Probleme publik macht, ist für den Orientalen das Urteil bereits gesprochen: Lügenpresse! Sollten noch stramme Muslime etwa auf diesen Zug aufspringen und ein zartes „eigentlich hat der Autor nicht ganz Unrecht“ von sich geben, können sie sicher sein, dass der Muslim-Pöbel ihrer Meinung mit viel Adab (=die eigene Dummheit glorifizieren, Kritiker verbal hinrichten) begegnen wird.

Was ist eigentlich schlimmer? Dass man diese Missstände totschweigt und leugnet oder dass man es zulässt, dass Fremde über uns in so einer Weise berichten KÖNNEN. Ein bisschen mehr Selbstkritik würde nicht schaden! Es ist heute nun mal so, dass die Berichterstattung eines Islamfeindes mehr Wahrheit enthält, als die Märchen, die der Orientale zur placebohaften Selbstmedikation serviert!

Ähnliche Beiträge

63 Antworten auf “Kurz gesagt: „Halt die Fresse, Lügenpresse!“”

  1. Muslim-Pöbel

    Dass Problem mit der sexuellen Belästigung in Nordafrika haben Weiber selber zu verschulden. Vor allem die unverschämt hohen eingeforderten Mahr-Gaben, welche Männer an Heirat hindern genau so wie das Bedürfnis nach einer möglichst luxuriösen, protzigen Hochzeit zur Beeindruckung der genau so oberflächlichen und dümmlichen Nachbarinnen, kombiniert mit der Tatsache, dass sich betreffende Personen wie Schlampen kleiden, führen zu natürlichen Reaktionen. Ich will das nicht rechtfertigen, aber nicht jeder Hund kann sich beherrschen, wenn er ständig Wurst vor der Schnauze gehalten bekommt.
    Du solltest mal lieber über den sich in der Ummah ausbreitenden Feminismus und den damit einhergehenden Angriff auf den muslimischen Mann schreiben. Was soll ständig, dass Frauen als unschuldige Opfer dargestellt und muslimische Männer dämonisiert werden? Wer erzieht den die Männer?
    Frauen tragen an allem die Schuld!

    Antworten
    • Kerim

      Ein Muslim darf niemals Unzucht begehen. Jedenfalls wird es nie passieren, dass man bei Allah entschuldigt ist, wenn man sich an sowas beteiligt.

      Auch ich bin ohne Frau und bereits 27, habe aber nie eine Frau betascht und nie käme mir sowas in den Sinn.

      Akzeptiere es einfach, in Nordafrika ist nun mal eine Generation verwahrloster Triebtäter unterwegs ohne jede Selbstbeherrschung.

      Nach deiner Logik darf jeder Mann ohne Frau durch die Gegend laufen und Frauen betatschen?

      Auch deine? Ach? Nur fremde Frauen?

      Elender [ZENSIERT]. Ja. Elender [ZENSIERT].

      Wer nämlich den Männern nichts sagen will, die UNSERE TÖchter, Mütter etc. begrapschen ist ein widerwärtiger [ZENSIERT]

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      An den Muslim-Poebel:

      Wa-alaykum. (Du weisst schon.)

      So, so: „Die Frauen sind an allem schuld.“
      Was dem einer Muslim-Knallcharge „die Juden“, der anderen „die Kuffar“, dem dritten „die Amerikaner“ sind, das sind bei Dir „die Frauen“…

      Komm, gib es zu, Du bist derjenige, der im bisher kuerzlich unbedingt mit Skinny-Jeans in Verbindung gebracht werden wollte, nicht wahr? Dein „Ceterum Censeo“ verraet Dich…

      Du wuerdest am Ende auch eine Diskussion ueber den verregneten Sommer mit „Und ueberhaupt sind an allem Uebel die Frauen schuld“ beenden, fuerchte ich. Wie schoen fuer Dich, wenn demnaechst in den USA eine Praesidentin ans Ruder kommen sollte. Fehlt dann nur noch Israel… Soll ich das bei denen einmal in Deinem Sinne anregen? Oder eine Geschlechtsumwandlung von Bibi (der Spitzname passt ja schon)?

      Ueberfluessig zu sagen, dass man mit der gleichen Logik (ich meine jetzt die echte, nicht sondern Deine Psychologik) natuerlich auch auf die Maenner als Schuldige an allem kommen koennte, ferner „die Muslime“, „die Afrikaner“ (insb. seitdem der Sohn eines KENIANISCHEN MUSLIMS mal richtig was zu sagen hat), usw. usf. Woher weiss der einzelne Jahil die Loesung? Die hat er natuerlich nicht aus dem Quran, der Sunnah oder von seinem Gelehrten (von dort nimmt er bestenfalls ein paar Versatzstuecken zum Garnieren), da muss er nur seine tieferen Triebe befragen. Vielleicht meinte Ibn Maimoun ja u.a. Dich mit „Pegidisten“, jedenfalls sind die Schaltungen im Kopf anscheinend aehnlich gebaut.

      Na ja, jetzt hast Du wenigstens ein sprechenderes Pseudonym, wenn auch nur auf Vorschlag von Zia, dem gebuehrt m.E. das wesentliche Lob. Ehre, wem Ehre gebuehrt. Fuer die Schande genauso.

      Zum Muslim-Poebel, aber auch den erwaehnten niederen Trieben, habe ich ein huebsches, m.E. sehr passendes und treffendes Koran-Zitat fuer alle:
      Wa-attaba3a hawahu fa-mathaluhu ka-mathali-l-kalbi in tahmil 3alayhi yalhath aw tatrukhu yalhath.

      Schlimme Sache, das. Suratu-l-an3am, Ayah 176 (teilweise), zum Nachgucken, insb. aber fuer alle Opfer aller niederen Triebe, womit ich auch den hier angesprochenen meine.
      Fuerchte Dich, wenn es so weiter geht mit Dir, fuerchte Dich.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      KORREKTUR zum unmittelbar vorherigen Kommentar, mein Eigenlektorat ist auch nicht mehr, was es einmal war; im ersten Absatz muss es lauten:

      Was (streiche: dem) einer Muslim-Knallcharge … etc. pp.

      Im vierten Absatz muss es lauten:
      Ueberfluessig zu sagen, dass man mit der gleichen Logik (ich meine jetzt die echte, nicht [streiche: sondern] Deine Psychologik) … etc. pp.

  2. Kerim

    Wärst du aufrichtig, würdest du die Kommentarfunktion zumindest jetzt schließen.

    Hast du doch selbst gesagt, was gleich passieren wird. Warum also nichts dagegen tun?

    Bist du streitsüchtig?

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      1. Jeder ist für das was er schreibt selbst verantwortlich.
      2. Wieso eine ehrliche Diskussion unterbinden?
      3. Nein, ich bin nicht streitsüchtig, es scheint nur so, weil ich dir und deinem Klientel nicht zustimmen mag.
      4. Du kannst ja deeskalierend wirken, aber daran hast du – in Anbetracht deiner Geschichte hier auf dem Blog – nun wirklich kein Interesse 😉

    • Muslim-Pöbel

      Wenn du Versager lesen könntest, hättest du [ZENSIERT] gelesen, dass ich mich klar gegen eine Rechtfertigung von sexueller Belästigung positioniert habe.
      Mit 27 nicht verheiratet. Das lässt tief blicken. Wenn du schon meine Mutter mit rein ziehst: Meine Mutter ist nicht wie eine Hure gekleidet.

  3. Kerim

    „Wieso eine ehrliche Diskussion unterbinden?“

    Hast du die virtuelle Schlägerei vom anderen Artikel gerade als ehrliche Diskussion bezeichnet?

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum.

      Zia haeltst Du tendenziell fuer streitsuechtig, die Diskussion im vorherigen Artikel bezeichnest Du auf eine allgemeine Weise, nach der ich mich auch angesprochen fuehlen muss, als „virtuelle Schlaegerei“.

      Ich moechte andererseits nicht wissen, wie Deine Wortwahl VOR der Zensur aussah, wenn Zia es bei unserer von Dir als „Schlaegerei“ liebevoll titulierten Auseinandersetzung NICHT fuer noetig gesehen hat, zu zensieren.

      Ich bin mir sicher, Du haeltst Dich nicht fuer einen Heuchler und willst auch keiner sein. Du wirst also gewiss eine logische Erklaerung fuer den von mir als Widerspruch empfundenen Zusammenhang haben. Um die Mitteilung derselben moechte ich Dich hiermit hoeflichst ersuchen, ich lerne naemlich gerne dazu.

      Ausserdem wuerde ich Dich bitten, klarzustellen, ob Du mich unter die „Schlaeger“ des vorhergehenden Kommentarberichs zaehlst und, wenn ja, warum. In letzterem Falle wuerde ich um konkrete, einzelne Zitate und jeweils dazugehoerige Analysen (keinen Rundumschlag) bitten. Danke.

      Fuer alle ehrlichen Bemuehungen: Jazakumu-Llahu khayran im voraus.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  4. Zia ul Haq

    Zia ul Haq

    Tut mir bitte einen Gefallen: Hated so viel ihr wollt, aber benutzt bitte keine Kraftausdrücke.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Lieber Zia, as-salamu alaykum wa-rahmatullah,

      vorher hast Du aber einiges durchgehen lassen, wenn ich da an die Cucaracha erinnern darf. Ist die Wortwahl hier etwa NOCH gewaehlter, oder bist Du beim vorherigen Artikel davon ausgegegangen, dass ich damit wuerde umgehen koennen?

      In dem Fall auch lustig, wenn sich Kerim (man beachte gleich drei Bleeps in seinem ersten Beitrag) ueber die „Schlaegerei“ a.a.O. echauffiert…

      Diese Leute als Internet-Hisbah, das ist echt der Bock als Gaertner. Haben sich ja auch selber zur (leider mit der jeweils anderen konkurrierenden) Sharia-Polizei ernannt. Da braucht man keine Comedy mehr, bei solchen Naturbegabungen in Sachen schwarzem Humor. Rabenschwarzem allerdings.

      Fuer diese Problematik gaebe es eine prima Loesung: Alle so veranlagten Mitmuslime auf eine einsame Insel, Nahrung fuer ein Jahr und Waffen an alle ausgeben. Nach hoechstens zwei Wochen kann man aufraeumen und die naechste Truppe zu den ein oder zwei ggf. Ueberlebenden schicken. Leider laesst die boese Kufr-Gesetzgebung das nicht zu. Leider.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  5. Saxhida

    Bis jetzt bin ich nur von Männern belästigt worden, die Pseudo-Muslime waren. Aber daran war ich bestimmt selber Schuld. Wenn ich schon mit einem langen Kopftuch und schwarzer Abaya rumlaufe und mit gesenktem Blick, da muss ich mich ja wirklich nicht wundern.

    Antworten
    • Unbekannter

      Es ist immer wieder reinstes Popcorn-Kino, die Kommentare unter Zia ul-Provokation zu lesen 😀

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum.

      Warum setzt Du das unter den m.E. ernstgemeinten Kommentar der Schwester?
      Was findest Du an diesem laecherlich?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  6. Kerim

    „Mit 27 nicht verheiratet. Das lässt tief blicken“

    Hast du nicht selber geschrieben, wie schwer es ist heutzutage zu heiraten?

    Und nein, tief zu blicken gibt es nichts, ich bin halt arm.

    Vielmehr lässt dein Kommentar tief blicken

    Antworten
    • Muslim-Pöbel

      Gönn ich dir.

    • Omar

      Möge Allah dir in Dunya geben oder in Akhira eine unbeschreiblich bessere (oder mehrere)!

      Amin

  7. Omar

    Mal eine ernstgemeinte Frage:

    Welche Gründe hat die hohe Grabsch-und/oder Vergewaltigungstendenz in Nordafrika, wenn nicht tatsächlich die, dass Eheschließung in den dortigen Ländern schwer gemacht wird..?

    Meint man hier wirklich, wie in anderen Beiträgen ausgeführt, die im Islam übliche Geschlechtertrennung und die damit einhergehende angeblich „unnatürliche“ Beziehung zum anderen Geschlecht ist die Ursache?

    Warum werden dann weit mehr Frauen in Indien, Südafrika, den Philippinen, Brasilien und den USA vergewaltigt? In all diesen Ländern gibt es Geschlechtermischung und Frauen dürfen sich nach ihrem „freien Willen“ anziehn wie sie wollen.

    Ich finde es naheliegender anzunehmen, dass die ständige Reizüberflutung und gleichzeitige Unverfügbarkeit, die in allen von mir erwähnten Ländern und nun auch in der arabischen Welt vorherrscht könnte der Auslöser ist.

    Die Frauen in diesen Gesellschaften sind darüberhinaus auch keine Kinder von Traurigkeit und haben nicht selten außereheliche Beziehungen, und/oder Geschlechtsverkehr.

    Antworten
    • Muhammad Ibn Maimoun

      السلام عليكم

      Also bitte, mit der Erschwerung der Eheschließung kann es ja wohl nichts zu tun haben, dass schon 14-jährige mit den Belästigungen anfangen, oder hier in Deutschland immer wieder die orientalischen Kinder mit höherer Lüsternheit und Unverschämtheit als ihre deutschen Klassenkameraden auffallen.

      Die radikale Geschlechtertrennung spielt definitiv eine Rolle, daran gibt es überhaupt nichts zu rütteln. Richtig ist aber, dass sie nicht die alleinige Rolle spielt, hinzu kommt noch die Größe der Familien bei gleichzeitiger Unfähigkeit/Unmöglichkeit eine große Anzahl von Kindern in der heutigen Zeit vernünftig zu erziehen, und andere Dinge.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Salam Alaikum wr wb,
      Das ist leider wirklich so. Orientalische Kinder sind auch schon zu meiner Schulzeit negativ (was das Thema Belästigung angeht) aufgefallen. Auch das Thema Erziehung sprichst du richtigerweise an. Manchmal frage ich mich wirklich, ob Eltern eigentlich überhaupt ein ernstes Interesse daran haben, dass ihre Kinder nicht zu totalen Assis verkommen. Das sind dann genau die Eltern, denen beim Elternabend die Kinnladen runterfallen, wenn der Lehrer anfängt das Verhalten des Sohnemannes im Unterricht wiederzugeben. „Aber zu Hause ist er immer so brav“ heißt es dann oft, ja, weil zu Hause Papas Gürtel auf ihn wartet und dieser Gürtel der einzige Grund für sein „gutes“ Benehmen ist…

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum.
      (Gutes auf Gutes, und vermehrt, das Schlechte an den Absender zurueck, an alle gerichtet.)

      Nordafrika speziell? Ich weiss nicht…
      Eine Muslimin aus dem Nahen Osten hat mir nach dem koelschen Silvester gesagt: Davor bin ich nach Deutschland geflohen.
      Sie bezog sich damit auf Zustaende bis in die 60er Jahre zurueck.
      Pakistaner, muslimische Inder, Bengalen und Afghanen haben, insb. die -innen natuerlich, da auch einiges Unerfreuliches zu berichten.
      Hindus allerdings auch.
      Und Suedamerika ist ueberhaupt nicht ohne. Und die Christen vom Horn von Afrika (Eritrea, Aethiopien), wei-oh-wei.
      Als Gemeinsamkeit aller dieser Regionen faellt mir im Moment nur eine unertraeglich dumme Macho-Kultur auf und ein. „Macho“ heisst uebrigens „Maennchen“, und genauso, wie Gockel naemlich und genauso schlau, fuehren sich weite Volksmassen in diesen Kulturkreisen auf.

      Dies erst einmal ins Unreine, zum Brainstorming.

      Ich finde es daher, in Bezug auf den muslimisch dominierten Kulturkreis, ungerecht, nur Aegypten als Grapschistan zu bezeichnen, das stellt leider nur eine Provinz diese erdumspannenden Landes statt.

      Ach ja, die jungen christlichen Eritreer haben mich an eine Gemeinsamkeit mit jungen Muslimen erinnert: Allem Anschein nach eine vergleichbar gewaltige Bevorzugung der kleinen Buben vor ihren kleinen Schwestern, in der Erziehung, bis zu einer unertraeglich verwoehnenden Behandlung als „kleine Prinzen“, durch die der Charakter der Jungs sehr haeufig regelrecht zerstoert wird. Als halbwuechsige Jungs (manche fangen allerdings schon mit fuenf, sechs Jahren an) lauter selbstgefaellige, kleine Arschloecher (nein, selbsternannte Internet-Sharia-Polizei: nicht alle, sondern nur viel-zu-viele), nicht nur gegenueber Frauen, sondern auch dem wohlmeinenden Lehrer, Meister usw. Wenn Du denen nicht mit der Peitsche oder anderen, fuer sie schmerzhaften Repressionsmitteln (Nachsitzen u.ae.) kommst, machen viele von denen, auch an sich nette, den Molli mit Dir. Entweder Du bist Chef, oder die. Aber was fuer Chefs die dann werden, auweia. Jeder ein Tyrann vom feinsten.

      Und damit waeren wir beim naechsten Problem: zuviel Gewalt in der Erziehung. Da die kleinen Prinzen naemlich irgendwann auch ihrem Erzeuger und der Frau Mama zuviel herumruepeln, oder in der Schule boes auffallen und ihre Selbstkontrolle (lernen wir naemlich, wenn es gut geht, vom ersten Lebenstag an) durch das fruehe Verwoehnen voellig unterentwickelt ist, kommt dann die Peitsche als einziger Ausweg hilfloser Erzieher. Ich habe da von Faellen gehoert, in denen auch die Frau Mama, vom Papa ganz zu schweigen, durchaus einmal dem Sohn eine mit der Bratpfanne uebergezogen hat. In der Schule, und flaechendeckend in Koran-Schulen (v.a. Subkontinen) vor allem, wird auch haeufig zugelangt, dass kein Auge trocken bleibt. Sobald dann die Glanzresultate solcher „Erziehung“ in Flaechen geringerer Unterdrueckung landen oder voellig anonym wie auf dem Tahrir-Platz oder versteckt bei Hajj (schon vor ca. 20 Jahren leider auch eine Grapscher-Convention, bei der kaum eine einigermassen appetitlich oder jung aussehende Frau unbedatscht gelassen wurde) zulangen koennen, geht dann die Post ab…

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

      PS.: a.) Ich wollte gerade meinen Beitrag abschicken, habe dann Zias gesehen. Wa’alaykumu-s-Salamu wa-rahmatullahi wa-barakatuh. Habe ihn trotzdem so gelassen wie beim ersten Schreiben.

      b.) Bin durch mein Brainstorming auf folgende, ggf. moegliche Kriegslist gekommen: Vielleicht sollten wir im Falle von Skinny-Jeans-Muslim-Poebel einfach einmal um die Telefonnummer seiner Mutter bitten, damit sie ihm die Scheitel zieht oder zumindest einmal nachschaut, wie er sich im Internet so auffuehrt? Wie er selber sagt: in jedem Fall cherchez la femme.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    • Aischylos

      @Omar:
      Wenn man sich Ägypten als Beispiel nimmt und die vielen Berichte ansieht (wohlgemerkt auch aus der Mubarak-Zeit, als das Land noch stabiler war), gibt es vorallem zwei Gründe:
      Korruption und Gesellschaft/Kultur.

      Ersteres ist recht offensichtlich. In vielen nordafrikanischen Ländern ist die Polizei völlig korrupt und notorisch unzuverlässig. Die allerwenigsten Frauen trauen sich überhaupt zur Polizei zu gehen, wenn ihnen irgendetwas widerfahren ist, da nicht nur die Erfolgsaussichten minimal sind, sondern es je nach Ortslage auch passieren kann, dass sie als Opfer plötzlich wegen Unzucht belangt werden, was übrigens auch der Grund dafür ist, dass die offiziellen Vergewaltigungszahlen dieser Länder kaum verwertbar sind, da schätzungsweise weniger als 10 % der Vergewaltigungen gemeldet werden, was auf eine monströse Dunkelziffer hindeutet (z.B. bei ~20000 „offiziellen“ Vergewaltigungen in Ägypten 2008 kann man sich damit ausrechnen, dass die realistische Dunkelziffer locker im 6-stelligen Bereich liegt).
      Daraus resultiert, dass Frauen dort einfach sehr leichte Opfer sind, mit denen man im Prinzip machen kann, was man will, ohne irgendwie dafür belangt zu werden.

      Dann wäre da natürlich noch die Gesellschaft. Man kann sich darüber streiten, seit wann das so ist oder warum es so ist, aber der derzeitige Stand ist, dass große Teile der dortigen Gesellschaft, was das Problem sexueller Gewalt (und auch anderer Dinge) angeht, völlig desensibilisiert ist. Es gibt unzählige Berichte von belästigten Frauen, die beschreiben, wie Leute, die Zeuge einer Belästigung o.Ä. wurden, einfach völlig teilnahmslos blieben oder das Geschehen sogar noch angefeuert oder bejubelt haben.
      Und um mal ein Beispiel dafür zu nennen, dass das nicht nur Männer betrifft, hätten wir da natürlich noch das Gräuel der Genitalverstümmelung, was praktisch ausschließlich von Frauen gegen andere Frauen verübt wird. Um mal wieder das arme Ägypten als Beispiel zu nehmen, gehen die Schätzungen von einer Verstümmelungsrate von inzwischen über 90 % aus, aus dem schlichten Grund, dass das dort warum auch immer in der Kultur verankert ist. Ich persönlich habe kein Ahnung, ob das schon immer so schlimm war oder nicht, aber so ist zumindest der Stand der Dinge.

      Kurz gefasst also: Der Grund ist die unheilige Kombination entarteter kultureller und gesellschaftlicher Auswüchse und korrupter Staatsmacht, die nichts dagegen tut. Will man etwas dagegen tun, muss zumindest eine dieser Variablen in Ordnung gebracht werden, idealerweise natürlich beide.

  8. Muslim-Pöbel

    Die orientalischen Mütter verhätscheln die Kinder, allem Anschein nach vor allem die Söhne, einfach zu sehr.
    Ich finde die Tatsache, dass zumindest, das weiß ich nämlich, arabische Mütter vor allem unten in der alten Heimat ihren Säuglingen mitunter Coca Cola in das Fläschchen tun, weil sie unbedarft denken, sie täten ihnen etwas Gutes, von hoher Symbolbedeutung, weil es die weitverbreitete zeitgenössische zumindest arabische Erziehungsmethode pointiert symbolisiert – kurzfristiges maximales Glücksgefühl beim Kind auslösen – also Verwöhnen – mit langfristig katastrophalen Auswirkungen.

    Antworten
  9. Muslim-Pöbel

    Ich gehe davon aus, dass vieles bei Arabern und Berbern etwa genetisch bedingt ist. Bei diesen Ethnien handelt es sich von Natur aus eher nicht um Stubenhocker wie das bei Europäern eher der Fall ist, die eher dazu neigen alles harmonisch aus zu diskuttieren und vor allem insgesamt viel weniger aufsässig sind. Weiterhin kommt der hohe Urbanisierungsgrad hinzu, der, wenn man so möchte, zu einer eher häuslicheren und insgesamt harmonischeren Mentalität führt, während arabische Jugendliche eher gerne auf Straßen rum lungern und Leute überfallen oder bedrängen oder sonst wie erniedrigen. Ich denke, da kommen archaische Reflexe aus Beduinen-Zeiten ihrer Vorfahren zum Vorschein. Allahua’lam.

    Antworten
    • Kerim

      Diese Europäer gehen dann lieber auf Homoparaden, vergessen Gott und sehen in Unzucht ein Naturrecht.

      Und werden zu 99% in die Hölle gehen.

      Möchtest du noch was loswerden über Europäer?

    • Kerim

      @Muslimpöbel
      Ich nehme die Beleidigungen zurück, ich hoffe, du vergibst mir.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      Europäer sind aus genetischen Gründen eher Stubenhocker? Was ist das denn für ein rassistischer Unfug?

      Man lese mal die Reiseberichte von Muslimen des „Mittelalters“, die konnten die im damaligen Vergleich zu den Orientalen größere Verrohung der barbarischen Nordeuropäer genauso gut deren genetischer Veranlagung zuschreiben.

  10. Muslim-Pöbel

    Vielen Dank dafür, dass du Anschauungsmaterial für meine These von der genetischen Disposition nahöstlicher Populationen lieferst. Ergänzend ließe sich nun sagen, dass, wenn Vertreter jener Ethnien nicht auf der Straße lungern und nach Ärger suchen („Was guckst du, alder?“), alternativ in Internet-Foren entsprechend nach Ärger suchen. Oder wie sonst ließe sich erklären, dass man Dinge absichtlich missdeutet, um andere Muslime zu beschimpfen und sinnlose Diskussionen zu führen?
    Wo habe ich die Europäer gelobt? Die Beschreibung ihrer Merkmale war vollkommen wertneutral wie auch jene der Araber und Berber. Alles hat im passenden Kontext seinen Platz – Rohheit als Weichheit, wenn man so will.
    Beide Ethnien leiden an Dekadenz, die Europäer an Zivilisations- bzw. vor allem Wohlstandsdekadenz, die Orientalen auf der anderen Seite an einem Übermaß an Ungeschliffenheit bzw. Rohheitsdekadenz, wenn man das so ausdrücken möchte.

    Antworten
  11. Muslim-Pöbel

    Rohheit als AUCH Weichheit müsste es heißen

    Antworten
  12. Khalid Amin

    Assalaamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuhu,

    wozu der ganzen Problematik solch eine Komplexität geben? Die Antwort ist doch im Grunde sehr einfach: Die Menschen in den Ex-Kolonien leiden schlichtweg an zwei Krankeiten, nämlich nackter Dummheit und Mangel an islamischem Bewusstsein. Ganz simpel…

    Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass letztendlich die illegale Besatzung, Werteumwandlung und Unterwanderung durch eurozentrische „Herrenmenschen“ schuld an der ganzen Misere ist. Oder was hätte man wohl im Maghrib, in Pakistan oder Filistiin vor 200 Jahren mit randalierenden und grabschenden Strolchen gemacht?

    Wenn auch die Kolonialzeit nicht de facto rückgängig gemacht werden kann, so sollten wir Muslime uns zumindest mit aller Macht darum bemühen, sie in den Köpfen der Muslime rückgängig zu machen.

    Und vor allem sollten sich alle, die es nicht schon getan haben, schleunigst von dem USAudi-arabischen Pseudoislam verabschieden, der die Köpfe und Herzen vergiftet. Die Ideologie des Terrorstaates „KSA ibn USA“ wird uns auf de Weg, unsere Ziele zu erreichen nicht weiterbringen, sondern unsere Füsse fesseln

    Antworten
    • Khalid Amin

      Um mich hier etwas spezieller auszudrücken: Nicht ALLE Menschen in den Ex-Kolonien sind angesprochen, sondern lediglich die, auf die es zutrifft. Inklusive ihrer im Westen oder sonstwo lebenden Nachkommenschaft, die mit Tyson-Schnitt und Messer in der Tasche zwischen Spielhalle und Discothek herummäandert

    • Muslim-Pöbel

      Es handelt sich hier um die übliche Projektion. Saudi-Arabien, seine Herrscher – möge Allah sie segnen und belohnen – und edlen Gelehrten – möge Allah sie uns möglichst lange bewahren – sind die ersten Opfer und Feinde und energischsten Vorkämpfer gegen jede Form des Terrorismus.
      Der Terrorismus in seinen heute vielfältigsten Formen ist einzig auf eure satanische Muslimbruderschaft und ihre teuflische Ideologie zurück zu führen. Die Muslimbruderschaft samt ihrer Ableger wie Al-Kaida und ISIS gehören zu den Khawarij.
      Alhamduillah bekommt ihr in Ägypten und in den Kerkern des edlen Al-Sisis, was ihr verdient. Eure Führer Bin Laden und Al-Awlaki haben schon bekommen, was sie verdient haben. Mögen andere folgen! Amin. Die Khawarij werden niemals Erfolg haben!

    • ipjojiou

      „Es handelt sich hier um die übliche Projektion. Saudi-Arabien, seine Herrscher – möge Allah sie segnen und belohnen – und edlen Gelehrten – möge Allah sie uns möglichst lange bewahren – sind die ersten Opfer und Feinde und energischsten Vorkämpfer gegen jede Form des Terrorismus.“

      Das sind dreckige Kuffar und Tawaghit. Möge Allah sie allesamt vernichten.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum, oh Muslim-Poebel.

      Woher weisst Du, das AlSisi edel ist? Willst Du ggf. alle seinen Suenden so auf einen Schlag mittragen?

      Welche tiefere Kenntnis von AlSa’ud, ihrem Staatsapparat, ihren Gelehrten und der dadurch mitangerichteten gesellschaftlichen Wirklichkeit bewegt Dich zu einem so emphatischen Urteil? Lass uns an Deinen Erkenntnissen teilhaben.

      „eure satanische Muslimbruderschaft“ – wessen? Willst Du noch einmal fuer die Diffamierungen vom vorigen Artikel abgewatscht werden. Meines Wissens sympathisiert hier niemand mit der Truppe, eher im Gegenteil.

      „teuflische Ideologie“ – wer ueber Menschen, die sich und insbesondere ihr Denken dem Islam zurechnen, ein Urteil (und noch derartiger Wucht) faellt, sollte sicher ueber Beweise verfuegen. Ansonsten gilt: La3natuLlahi 3ala zhalimin.

      „ihre[…] Ableger wie Al-Kaida und ISIS“ – das kannst Du sicher beweisen, insbesondere, da ISIS die Muslimbrueder genauso wie Du ideologisch in den tiefsten Orkus verbannt. Meinst Du „ideologische Ableger“ oder „echte Ableger“. Bitte, dasselbe wie oben. Gerade bei so einem Flachmat wie Dir.

      „edle[r] AlSisi[s]“ – den kennst Du etwa auch persoenlich? Oder die Zustaende in seinem Land, die er zu verantworten hat? Oder einfach mal loben, nach dem Motto „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“? Weisst Du, dass das KEINE islamische Regel ist und sie ggf. direkt ins Hoellenfeuer fuehren kann?

      „[was] Bin Laden und Al-Awlaki […] verdient haben“ – mit dem was andere verdient haben, kennst Du Dich anscheinend genauso gut wie unser anderer Experte von Sharia4Germany gut aus. Auch ein paar Belege, wenn es geht, nach Quran und Sunnah.

      „Die Khawarij werden niemals Erfolg haben“ – woher weisst Du, das Du nicht zu einer ihrer Abteilungen dazu gehoerst? Weil Du den Schandtitel schwups-wups ohne grosses Nachdenken (ach, das hast Du ja an DIE Gelehrten Saudi-Arabiens ausgelagert…) anderen angehaengt hast? Meinst Du, dass schuetzt Dich vor irgendetwas? Warum? Wann trifft das Urteil ueber die Khawarij (bzw. ihre jeweiligen Unterarten) auf einen heutigen Muslim zu? Kannst Du das ueberhaupt benennen?

      Das hier ist hier, in der Form (und mit Beweisen nachgelegt hast Du ja bisher nie) Internet-Gepoebel der feinsten Sorte.
      Fuer den Fall habe ich Dir angedroht, meine bohrenden Fragen zu wiederholen: Heute morgen schon gebetet? Vor Sonnenaufgang? Gestern auch? Und die ganze letzte Woche? Und die vergangenen dreissig Tage? Aber hier das Maul aufreissen?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  13. Omar

    @Muslim-Pöbel
    Hast du zu viel Sarazzin gelesen oder woher kommt dieser rassistische Ethnien-Scheiß? Welcher Ethnie gehörst du denn an? Und welche typischen Charakterzüge hat diese Ethnie? Und gib mir bitte Beweise aus Qu’ran und Sunnah oder aus wissenschaftlichen Erkenntnissen, die besagen, dass Menschen aus jeweiligen Ethnien die jeweiligen Charaktereigenschaften aufgrund ihrer Ethnie aufweisen und nicht aufgrund von Erziehung und Sozialisation.

    Antworten
  14. Khalid Amin

    @Muslim Pöbel

    Lieber nicht-grüssender Bruder, wer einen Ungerechten lobt, zieht den Zorn Allahs auf sich. Aber jeder wie er möchte – die Unschuldigen Opfer der schamlosen Sklaven von USA und UK werden an einem gewaltigen Tag ihr Recht fordern. Wie kann ein gesundes Herz die lieben, die mit deutschen Waffen kleine Kinder im Yemen zerbomben und ihre eigene Bevölkerung knechten und in Foltergefängnisse stecken, die ihren wahabitischen Unfug mit Petrodollars in die Köpfe der Unwissenden in aller Welt hämmern?

    Antworten
    • Khalid Amin

      Vielleicht darf ich dich zusätzlich darauf Hinweisen, dass ich mit Gestalten wie dem CIA-Gezücht al Qaida oder al Awlaki oder den Ikhwaan herzlich wenig gemein habe. Zusätzlich vielleicht die Info, dass dein – wie es den Anschein hat – Bruder im Geiste al Sissy (Typo intended) erst vor kurzem öffentlich die glorreiche Idee hatte, alle „potenziel gefährlichen“ Verse aus dem heiligen Quran zu entfernen. Das ist sogar noch tolldreister als die Bubenstücke der al Saud- Sippe und ihren „Gelehrten“ muss ich zugeben. Gehörst du auch zu der Sorte, die die Banu Ummaya als rechtgeleitete Kalifen von Gottes Gnaden wahrnimmt?

  15. Omar

    Hart zu den Muslimen und sanft (im Falle Saudi-Israelias zuckersüß) zu den Nichtmuslimen.. Ist eines der wichtigen Merkmale der Khawarij. Diese Eigenschaft sieht man bei niemandem mehr als bei dem Königreich der Saluls und bei ihren geistigen Brüdern der ISIS Miliz. Stärkere Parrallelen kann es garnicht geben:

    Saudi-Arabien bekämpft die Muslime und hat die meisten amerikanischen Militärstützpunkte außerhalb der USA auf seinem Hoheitsgebiet. Es wird eifrig ausgeliefert und Guantanamo ist immernoch voll mit saudischen Staatsangehörigen und pakistanischen Gastarbeitern, die sich auf saudischem Gebiet aufhielten. Es wird sogar ausschließlich gegen Rebellen (und ein bisschen gegen ISIS, nicht der Rede wert) in Syrien bombardiert. Bashar wird munter weiter gewährt, sein Volk zu massakrieren. Soviel zum Feindbild der Shia..

    Und das ISIS-Drogenkartell erobert von muslimischen Gruppen mühsam vom Bashar al-Kalb eroberte Gebiete, um sie dann zurückzulassen und wieder an Bashar al-Kalb zurückzugeben.

    Wo ist da bitte der Unterschied? Die goldenen Umhänge oder die Fettleibigkeit der Saudis? Oder die öffentlich zur Schau gestellte Sexsklaverei der ISIS? Wo ist überhaupt der Unterschied zwischen diesen zwei Wahnsinnigen und dem Los Zetas Kartell?

    Antworten
  16. Omar

    Auch wenn es nicht in dein Weltbild passt, ich bin ganz und gar kein „Ikhwani“. Deren Methodik ist genauso Quatsch wie eure. Aber was ich an euch einfach nicht verstehe ist, wie inkonsequent ihr in eurem Sektentum doch seid. Euer neuer Pharao Prinzessin Sissi in Ägypten hat den Führer des Landes gestürzt, er ist also ein Khariji, hat er sich doch über die einzige Regel die es in eurer Sekte gibt hinweggesetzt. Müsst ihr ihn jetzt nicht einsperren und zu Tode foltern und seine Familie vergewaltigen so wie ihr es mit Muslimen macht, denen ihr den Stempel „Ikhwani“, „Khariji“ oder „Erhabi“ oder was weiß ich aufdrückt?

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum, oh Muslim-Poebel.

      Du „Muslim-Poebel“ sagtest:
      „Ich sagen nur eins: Jene, welche gegen Al-Saud und ihren Anti-Terrorkampf im Jemen sind, machen sich zu Helfern der Ayatollahs und ihrer gegen die Ahlu Sunnah wal Jama’ah gerichteten Vernichtungs- und Expansionspläne!
      Wie die Ahlu Bid’ah einander unterstützen, kann man hier exemplarisch sehen!
      Khawarij, Ikhwaanis, Rawafid, Murjia – allesamt vereint im Gleichschritt gegen Al-Saud und das Land des Tauhid!
      Allein schon die Verwendung des Kampfbegriff „Wahabiya“, zeigt, wes Geistes Kinder die betreffenden Personen sind.“

      Hast Du wirklich einen von Oenkel Ocalan auf AlSa’ud umgepolten PKKler geschluckt?
      Originale Stalinisten-(Verzeihung: Marxisten-Leninisten)-Lyrik, nur mit Austausch der jeweilig ideologie-spezifischen Vokabeln gegen Kampfbegriffe aus dem neuen Repertoire (aus „Revisionist“ wird „Ahlu-Bid’a“, „Reaktionaere“ werden zu „Khawarij“, etc. pp.

      Oder doch eine russische Troll-Fabrik? Und Du hast eine KP-Schulung dortiger Praegung?
      Pass auf, dass Du die Begriffe durcheinander wuerfelst…

      Sag mal: Definier doch einmal Ahlu-Bid’a fuer uns? Was muss man tun, um Tawba von diesen zum echten Islam zu machen? Zu dem moechtest Du doch hier rufen, nehme ich?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Der vorstehende Kommentar von bezieht sich auf den folgenden
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3591
      des „Muslim-Poebel“ und haette eigentlich dort von mir eingestellt werden sollen. Ich habe es leider verpeilt und bitte hiermit den Vorredner und die geneigten Leser um Entschuldigung!

      Wa-alaykumu-s-salam.

  17. Muslim-Pöbel

    Ich sagen nur eins: Jene, welche gegen Al-Saud und ihren Anti-Terrorkampf im Jemen sind, machen sich zu Helfern der Ayatollahs und ihrer gegen die Ahlu Sunnah wal Jama’ah gerichteten Vernichtungs- und Expansionspläne!
    Wie die Ahlu Bid’ah einander unterstützen, kann man hier exemplarisch sehen!
    Khawarij, Ikhwaanis, Rawafid, Murjia – allesamt vereint im Gleichschritt gegen Al-Saud und das Land des Tauhid!
    Allein schon die Verwendung des Kampfbegriff „Wahabiya“, zeigt, wes Geistes Kinder die betreffenden Personen sind.

    Antworten
    • Omar

      Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

    • Khalid Amin

      @Pöbel

      Für einen solchen Misogyn zeigst du, mit Verlaub, ein Verhalten, das man ganz deutlich als effaminiert bezeichnen muss. Nämlich keifst und giftest du in einem fort deine Tiraden heraus, reagierst aber weinerlich und hysterisch wie ein altes Waschweib, wenn man die Tyrannen, die du trotz ihrer offensichtlichen Verbrechen anhimmelst, als das bezeichnet, was sie sind.

      Findest du es nicht ein wenig schizophren, offeherzig „Kharji, Murji, Rafidi“ usw. zu trompeten, aber dich – ich muss es wieder sagen – schlimmer als ein altes Waschweib über den Begriff „Wahabi“ zu echauffieren. Dabei folgst du doch bestimmt linientreu und artig Muhammad ibn Abdul Wahab, oder irre ich mich da?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum. (An alle, jedem sein Gruss retour, die guten vermehrt)

      Ad „Khalid Amin“:
      Im Kern sehr richtig bemerkt.
      So geht es schon eine gute Woche zu mit ihm.
      Das mit dem „Kampfbegriff“ ist auch noch in anderer Hinsicht lustig: Wenn man bei ihm die Kampfbegriffe streicht, steht auch inhaltlich nix mehr da. Umgekehrt, umgekehrt: Wenn auch nach Ersetzung des Kampfbegriffes durch ein neutral konnotiertes Wort ein Argument uebrig bleibt, dann muss man dieses immer noch widerlegen. Skinny-Jeans-Muslim-Poebel macht das anders herum, er sucht sich aus dem Text irgendetwas heraus fuer ihn bequemes wie eben „Kampfbegriffe“, arbeitet sich daran ab, und vergisst den Rest der Aussage, an der er zu 100 Prozent vorbeigeredet hat. Absichtlich.
      Aber hier noch zwei Schoenheiten: in meinem Beitrag kommt das Wort „Wahabiya“ gar nicht vor… Ausserdem kann man auf Youtube explizite Aussagen von zeitgenoessischen Grossgelehrten der Wahhabiyyah, in denen sie sich stolz zu dieser Zuweisung, Wahhaby zu sein, bekennen. Es sagt naemlich schlicht nur, dass Du Dich als (und sei es vermittelter) Schueler von Muh. Abdel Wahhab auffasst. Aber soweit hat er noch nicht gegoogelt. Der Mann ist Internet-Fern-Wahhabi. Der mag nicht einmal da studieren gehen.
      Weiterhin habe ich ueber AlSa’ud gar nichts behauptet. Ich habe nur freundlich nachgefragt, welches Wissen ueber deren Zustand er besitzt, das ich nicht habe, genauso ueber die Gelehrten. Aber wahrscheinlich haette ich es einfacher, Bin Baz zu verstehen, als er. Islaminhaltlich ist dieser Poebler voellig hohl, in seinem nicht einmal Pseudo-Salafismus und seiner Anhaengerschaft denen gegenueber.

      Ausserdem muss ich immer wieder betonen, dass Leute, die Behauptungen aufstellen, ohne auf Quran und Sunnah festlegen lassen zu wollen, eine schlimme Bid’a darstellen, vor allem, wenn sie selber die Bid’a-Internet-Muslimwehr geben.
      Der Mann ist eine Musiba, da braucht man ganz viel Humor, um den zu ertragen.
      Und er braucht regelmaessige Watschkonzerte, damit er den dummen Gockel laesst. Das geht dann einen halben Tag lang gut, dann wird er wieder uebermuetig.

      Erratum: Es heisst „effEminiert“, -e- statt -a-. „famin-“ = lat. Hunger, „femin“ = lat. Weib, Frau.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Hier sollte eigentlich eine Antwort hin. Hab es verpeilt und sie unter den Kommentar zuvor gestellt. Ich bitte die geneigten Leser um Entschuldigung!

      Der Kommentar steht hier:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3608

      Wa-alaykumu-s-salamu.

  18. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    Wa ‚alaykum. (An alle, jedem sein Gruss retour, die guten vermehrt)
    An Khalid Amin (aber auch Zia, Tariq, Yahya, Anon, Ibn Maimoun, den Mathematiker : Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatullahi wa-barakatuh

    Ad „Omar“:
    Welches Korn meinst Du? Und welches Huhn? Lass mich mitlachen, wenn es denn etwas zu lachen geben sollte.

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
    • Khalid Amin

      @Abdussalam bA

      Assalaamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuhu lieber Bruder,

      zunächst einmal danke ich dir für deine Korrektur. Ich will dich an dieser Stelle ausserdem für deine Beiträge loben, möge Allah dich dafür in dieser und der nächsten Welt belohnen. Es ist alhamdulillah noch nicht Hopfen & Malz verloren und Gott sei Dank gibt es durchaus eine Menge Geschwister, die noch klar denken können. Hamza Yusuf sagte mal (Zitat ungefähr wiedergegeben): „In Islam we have two sources of knowledge: al ‚Aql wa an-Naql. For those who only rely on an-Naql, we have a name for them – we call them Naqlheads“.
      Was tun wir aber mit den Leuten, die weder ‚Aql besitzen noch ihren Naql studieren wollen?

      Was deine Analyse angeht, Bruder, so sei an den seligen Imam Shafi erinnert, der ja auch erkannt hatte. dass eine Diskussion mit einem Jahil unmöglich zu gewinnen ist.

      Ansonsten alles Gute bi idhnillah und Assalaamu aleykum an alle Geschwister im Islam

  19. ipjojiou

    „mit dem was andere verdient haben, kennst Du Dich anscheinend genauso gut wie unser anderer Experte von Sharia4Germany gut aus.“

    Sag mal Bello, bellst du mich schon wieder an? Habe ich dir das nicht untersagt? Ich denke, ich weiß jetzt, wie man auf eine so selten dämliche Idee kommen kann, dass ich „Rene“ sei. Er glaubt doch tatsächlich, Muwahidun meiner Sorte seien sowas wie totale „Ausnahmefälle“ in Deutschland. Oh Gahil, falls du das glaubt, so hast du dich gewaltig vertan! Ich gehöre einem großen Netzwerk von Brüdern an, die meine Aqida teilen (und ja, wir stehen teilweise unter Observation, können uns aber trotzdem frei bewegen). Wenn du nur wüsstest WIE groß, so würdest du und deinesgleichen vor Angst erzittern (besonders derart feige R… wie du). Wir sind viele und wir fürchten einzig und allein Allah.

    Und wenn du dir keine Scharia für Deutschland wünschen solltest, dann wisse, dass du nichts weiter als ein dreckiger Murtad bist.

    Antworten
    • Khalid Amin

      Wieso genau wäre er dann ein Murtad?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      An „ipjojiou“:
      1. „meine Aqida teilen“ – Wir wissen uebrigens noch immer nicht, worin die besteht, oh Du Muwahhid bzgl. Deiner Aqida. „Aqida“ sagen ist nicht schwer, „Aqida“ erklaeren dagegen sehr. Es reicht auch ein Buchtitel oder der Name eines Shaykh.

      2. „WIE groß“ – „viele“ – Bei Deinem hier bewiesenen Bildungsgrad koennte „viele“ auch bei 10 anfangen. Leere Worte. Soviele wie Hell’s Angels? Nicht einmal 1 Prozent, fuerchte ich. Oder bist Du bei zugleich bei den „Osmanen“ und zaehlst die alle mit?

      3. „frei bewegen“ – Das muesst Ihr wahrscheinlich allein deshalb, weil Ihr so weit auseinander wohnt, und um das Staatsgebiet auch nur einigermassen „abdecken“ zu koennen, in der kranken, aber zugleich voellig absurden und unwirksamen Vorstellung einer Tawhid-Polizei (a la Bremen).

      4. „Angst erzittern“, „feige“ – Da kennt sich der angeblich so furchtlose Kuechenschabologe aus. Wenn Du nur Allah fuerchtest, warum nimmst Du dann so wenig zum Zustand Deiner selbst Stellung? Hast doch die Hosen gestrichen voll vor den staatlichen Behoerden, und must zweimal taeglich deshalb Deine Pampers wechseln.

      5. Was steht mir nach Deiner Vorstellung von Sharia eigentlich warum als gerechtes Schicksal zu? Und aufgrund welcher Tatsache haeltst Du Dich berechtigt, das Urteil zu faellen? Findest Du das im Kaffeesatz?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  20. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    An alle, die nicht nur herumgifteln wollen:
    As-salamu ‚alaykum wa-rahmatuLlah,

    Ich wuerde eigentlich gerne ueber das von Zia mit seinem Artikel angestossene Thema sprechen und moechte das hier wieder aufnehmen:

    Zum Gedanken mit den Genen:
    Es gibt tatsaechlichen einen genetischen Unterschied, der in Sachen Gewaltneigung eine Riesen-Rolle spielt. Es dreht sich um – das Geschlecht, also Y vs. X. Die meisten Delinquenten, unabhaengig von Region, Epoche, Kultur, Rechtssystem etc. sind nun einmal Maenner.

    Da wiederum ist das Testosteron entscheidend. Bei einer Frau in den USA, die unbedingt ein Mann werden wollte, haben sie alle moeglichen geschlechtsspezifischen Parameter vor und nach den ersten sechs Monaten ihrer Testosterontherapie ueberprueft, u.a. Gewaltneigung. Interessanterweise hat diese Person, vor jeglicher Therapie schon recht maennlich wirkend und nach dem Selbstgefuehl ueberhaupt nicht weiblich, am Anfang ein typisch weibliches Testbild gezeigt, das NACH den sechs Monaten bereits stark in die maennliche Richtung verschoben war, inkl. nachweislich groesserer Ruppigkeit.

    Testosteron ist, typisch fuer den Menschen im Unterschied zu Saeugetieren, bei beiden Geschlechtern zustaendig fuer den Geschlechtstrieb, die Libido. Auch Frauen haben reichlich Testosteron, ich meine sogar weit mehr als weibliche Hormone (nach der Masse).

    In der Erziehung ist nun wichtig, dass vor dem Eintritt in die Pubertaet ein ausreichendes Mass an Selbstkontrolle erreicht wird, sonst drehen die Teenager tendenziell durch. Selbstkontrolle ist etwas anderes als Angst vor Strafe.

    Soweit erst einmal ein paar Fakten, grob skizziert, damit wir nicht so ganz substanzlos spekulieren. Fortsetzung folgt, in-sha-Allah.

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
    • Khalid Amin

      Wa aleykum assalaaam,

      von der, sicherlich nicht unrichtigen, Prämisse ausgehend, dass bestimmte Völker einen erhöhten Ausstoss besimmter Hormone in ihrer genetischen Struktur aufweisen, sei ergänzend noch darauf hingewiesen, dass das per se nichts schlechtes ist. Im Gegenteil, abhängig von der Situation und Lage kann dies sogar sehr vorteilhaft sein. Alles will letztendlich in die rechten Bahnen gelenkt werden, und dazu haben wir alhamdulillah den von Gott durch seinen Gesandten, sallallahu aleyhi wa ahlihi sallaam, offenbarten Regel- und Verhaltenskatalog der Sharia.

      Fun Fact: Der Konsum von Schwarztee erhöht nachweislich den Testosteronspiegel

    • Muhammad Ibn Maimoun

      وعليكم السلام ورحمة الله

      Und Grüner Tee soll die Testosteronwerte senken, demzufolge müssten die Marokkaner besonders brave Schäfchen sein 😉

  21. Khalid Amin

    @Muhammad ibn Maimoun

    Wa aleykum assalaam wa rahmatullahi wa barakatuhu,

    Die meisten Marokkaner die ich kenne sind auch sehr lieb mashaAllah – vielleicht trinken die weniger sympathischen Exemplare ja einfach zu wenig oder den falschen Tee

    Antworten
  22. Unbekannt

    SubhanAllah,

    wenn ich die Kommentare lese, so komme ich mir ganz und gar nicht vor wie in einem Forum der Ahlul Sunnah.. Vallahi Billahi das macht einem so traurig. Anstatt barmherzig und verständnisvoll miteinander zu reden, schlagen sich hier einige die Köpfe ein. Nein nicht nur das!! Man beleidigt sich gegenseitig auf das Übelste.

    Bitte Bitte Bitte liebe Geschwister hört auf! Wie sollen wir wieder eine Einheit werden wenn wir so miteinander reden? Wa alaykum as salam wa rahmatullahi wa barakatuh

    Antworten
    • Khalid Amin

      Assalaamu aleykum Bruder,

      unrecht hast du nicht, aber sieh es vielleicht auch mal so: eine ganze Generation von jungen Muslimen steckt knietief in einem unhaltbaren Krawallmanhaj, der nichtmal als drittklassige Islamparodie durchgehen kann und der eine Beleidigung für die Religion Allah subhanahu wa ta’alas darstellt. Wie kann man Leuten beikommen, die Tarbiya, Tazkiya und Akhlaq noch nichteinmal mit dem Fernglas betrachet haben dazu anregen, ihre hawwa- und nafsgelenkten Herzen von diesem abscheulichen Ideenkonstrukt abbringen ausser mit dem verbalen Dampfhammer?

      Deshalb freue ich mich sehr, mitzulesen wie zum Beispiel ein Bruder Abdussalam bA oder ein Bruder Zia ul Haq die trüben Tassen (oder vielmehr ja die wirre Ideologie dahinter) nicht nur entwaffnen, sondern auch der wohlverdienten Lächerlicheit preisgeben, auf dass sich zumindest auch nur eine dieser Schnachnasen selbst durchschaut und, auf Realgrösse zurechtgestutzt, beginnt, den mühsamen Weg der Charakterreinigung zu begehen. Ohne die können wir nämlich nicht und brauchen wir auch nicht über Raffinessen in Aquida und Fiqh zu schwadronieren, mit denen sich die geistgen Gartenzwerge zwar widerlegen liessen, die aber ihren Horizont um Meilen überragen würden und die sie in ihrer Verblendung auch gar nicht akzeptieren würden.

      Die Absicht hinter deine Beitrag finde ich aber sehr schön und edel, barak Allahu feek

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykumu-ssalamu wa-rahmatuLlahi wa-barakatuhu,

      werter (werte?) „Unbekannt“,

      danke sehr fuer die sicher aufrichtig gemeinte Nasiha.

      Recht herzlichen Dank auch Khalid Amin fuer seinen zusammenfassenden Eindruck der Problematik, den ich in vielen Punkten fuer zutreffend halte. Jazaka-Llahu khayran.

      Allerdings koennte es sein, dass Dir, „Unbekannt“, auch wegen des Umfangs der Kommentare hier und unter dem vorherigen Artikel, die Vorgeschichte der hiesigen Auseinandersetzung entgangen ist.

      Ich moechte daher darauf hinweisen, dass der Nutzer „ipjojiou“ praktisch unprovoziert das folgende Statement herausgehauen hat:
      1. „der Hund [Zia ist] ein Kafir“ :
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3457
      Auf die Nachfrage nach dem Grund durch Zia im folgenden Kommentar kam erst einmal nichts. (Beachte die Daten). Stattdessen in einem weiteren Kommentar die Weisheit:
      2. „dreckige[r] Kafir“ (zu Zia):
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3459
      Auf meine im gleichen Kommentarfaden gestellte Frage (vgl. den Kommentar 3470) nach seinen Belegen
      erhielt ich noch ein vergleichsweise ‚freundliches‘
      3. „Ich bin dir Vogel zwar keinerlei Rechenschaft schuldig“ und „du kommst mir wie ein verfluchter Murji‘ vor“ zu hoeren:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3480
      Nun endlich lies sich Herr „ipjojiou“ herbei, per Shaykh Google eine „Fatwa“ aus dem Netz zu fischen, die er hier praesentierte (2 Tage nach dem ersten Takfir):
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3483
      Parallel bekam ich dann als weiteren Kommentar auf meine (wohlgemerkt!!:) Fragen in Kommentar 3470 zu hoeren:
      4. „zu deiner wirren Aussage[!!!]: […] zeigt sich der ganze ueberbordende Jahl Deinerseits“
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3482

      Als naechstes gab es fuer Zia, immer noch voellig unprovoziert von diesem, ein:
      5. „Troll“, vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3484
      Auf einen Beitrag von mir, der gar nicht an ihn gerichtet war, meinte er dort erwaehnte Geschwister, die hier nicht mitdiskutieren, kommentieren zu muessen:

      6. „Ranft ist auch wieder so ’ne Pfeife…“ bzw. weiter unten „Hund und Wendehals Tariq“ bzw. zu allen (die vorgenannten inkl. Zia): „Pseudo-Elite […und] bescheuerte Gurkentruppe“. Es lohnt sich die Lektuere des ganzen, recht kurzen Kommentars, eines wahren Wortdenkmals:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3486
      Weil ich dann nicht mehr umhin konnnte, „ipjojiou“ ausfuehrlich und begruendet als den Extremisten zu bezeichnen, als der sich herausgestellt hatte (und schlimmeres sollte noch folgen), durfte ich erfahren:

      7. „Mein Takfir ist gerechtfertigt, du Küchenschabe [sic!!]. […] Messer in der Tasche auf […] Unsinn verzapst [sic] […] mit einem so tuntigen Schreibstil. Traust Dich aber ganz schön viel, besonders in der Anonymität, du armer Tastaturheld.“
      Im letzten Satz liest man eine kaum verkappte Drohung, auf die er spaeter ausfuehrlicher zurueckkommen sollte. Dazu gab es als kleinere Muenze:

      8. „Wie dumm kam man nur sein…]
      Vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3488

      Am naechsten Tag es einen ungewohnt langen Beitrag von „ipjojiou“, Nr. 3506, in dem er sich bei Yahya Ranft (s.o. unter 5.) „entschuldig[t]“, aber bei Tariq einen
      9. „Wendehals“ drauflegt. Es lohnt sich ggf. den ganzen Beitrag zu lesen:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3506
      Nachdem Tariq ziemlich sauer, aber sehr hoeflich nachgefragt hat, kam am 19. von „ipjojiou“ das Eingestaendnis einer „Beleidig[ung]“, inkl. einer Bekraeftigung seines Takfir auf Zia (dringendst zu beachten), durch die Bemerkung:

      10. „Ich mache, wenn ich mir nicht schlüssig bin, grundsätzlich keinen Takfir“;
      vgl. http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3603 ff. (Inkl. der m.E. zutreffenden Analyse durch Zia.)
      Zu der Grundlage seines Angriffs auf Tariq (der wie gesagt, voellig unprovoziert von diesem in einer Diskussion stattfand, an der er zuvor nicht teilgenommen hatte!!) gab er zum Besten:

      11. „Auch wenn er nicht die von mir geschilderte Überlieferung damit meinte, von der ich aber auch schon las , bleibt der Kritikpunkt natürlich bestehen (ich habe die, auf die er in seinem Kommentar konkret anspielte, leider nicht mehr in meinem Gedächtnis).“, damit die Vermutung von Zia bestaetigend!!!
      Vgl. Kommentar http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3508

      Jetzt reicht es erst einmal, das ist bloss der Anfang der buehnenreifen Vorstellung, die „ipjojiou“ hier geboten hat. Wenn Du, werter Bruder (Schwester?) „Unbekannt“ das obige angeschaut und verdaut hast, bin ich gerne bereit, Dir einen Nachschlag aus dem reichlichen Material unseres ‚Bruders‘ „ipjojiou“ zuzubereiten.

      Dazu einen Witz, als Verdauungshilfe:
      1969 wurde ein Tscheche gefragt: Was sind die Russen nun fuer Euch, Freunde oder Brueder. Er gab zurueck: Natierlich Brieder, Freinde kann man sich aussuchen.

      Was den „Maenner in Skinni-Jeans“ bzw. „Muslim-Poebel“ (neuerdings unter einem neuen Parolen-Namen rund um die „Ummah“ umtriebig) angeht, so liefer ich gerne entsprechendes.
      Als kleinen Vorgeschmack dessen Suada auf eine in Malaysia lebende Schwester:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3489
      Fuer den auf Zia gemuenzten „Ikhwaani“ und in Kommentar 3489 haben die Teilnehmer der Diskussion bis jetzt ausser dem Nachschieben anderer pauschaler Etikette immer noch keinen Beleg, nur zur Anmerkung.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykumu-ssalamu wa-rahmatuLlahi wa-barakatuhu,

      werte(r) Nutzer(in) „Unbekannt“,

      nach Durchsicht der Kommentarbereiche bin ich noch auf folgende zwei denkwuerdige Beitraege von „ipjojiou“ gestossen, die Du im Lichte der vorherigen betrachten solltest, worauf sie m.E.endgueltig erweisen, welch bezaubernder Mitmensch sich anscheinend hinter dem wenig sprechenden Pseudonym verbirgt:

      1. (Punkt 12 in Forts. d. vorh. Beitr.):
      In Antwort auf einen Kommentar, der sich wieder nicht auf ihn selber bezog, fuhr er mich dann, dass er es nicht noetig habe, „sich nicht von Idioten wie dir“ ohne jedes „‚Ilm vom Islam“ „belehren [zu] lassen“, da ich „ein verfluchter Erneurer“ sei, von dem er und seine Gruppe „prinzipiell nichts“ annehme“ Seine „Fatwa“ gipfelte in der bezeichnenden Frage plus Drohung:
      „Weißt du eigentlich was dir und deinesgleichen gemäß der islamischen Gesetzgebung gebührt? Sei lieber froh, dass ich dich nicht persönlich kenne.“
      Wer hier vermutet, dass sich seine Phantasien von der von ihm fuer „islamisch[]“ gehaltenen „Gesetzgebung“ und Rechtsprechung nach seiner Hutschnur auf 10 Rutenhiebe fuer meine Wenigkeit beschraenken, duerfte an mangelnder Menschenkenntnis leiden.
      Vgl. dazu http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3522

      2. (Punkt 13 in Forts. d. vorh. Beitr.):
      In Antwort auf einen meiner Beitraege, in dem er in der Tat erwaehnt war, ging er mich an:
      „Sag mal Bello, bellst du mich schon wieder an? Habe ich dir das nicht untersagt?“
      Recht interessant, dass er hier offenbart, Autoritaet ueber mich besitzen zu wollen, und mich hasst, weil ich diese nicht nur nicht anerkennen will, sondern inhaltlich auf allen moeglichen Fronten angreife. Der folgende, in meine Richtung geschleuderte „Gahil“ ohne jede Substanz (er hat sich selber noch nicht einmal erbarmt, die Quellen seines Wissens anzugeben, nachdem er offenbaren musste, dass er Quran und Sunnah nur aus Hoerensagen und Uebersetzungen kennt) ist dann noch kleine Muenze, wonach er sich zu folgender islamwissenschaftlichen Hoechstleistung aufschwingt:
      „Ich gehöre einem großen Netzwerk von Brüdern an, die meine Aqida teilen (und ja, wir stehen teilweise unter Observation, können uns aber trotzdem frei bewegen). Wenn du nur wüsstest WIE groß, so würdest du und deinesgleichen vor Angst erzittern (besonders derart feige R… wie du).“
      Die Moeglichkeit, sich „frei [zu] bewegen“ soll mich also vor „Angst erzittern“ lassen, mich „feig[es]“ Exemplar der Gattung Rattus Norvegicus. Interessante Argumentationstechnik, diese Fatwa. Leider hat er nicht den Shaykh verraten, von dem er Weisheit solch galaktischen Ausmasses gelernt, sonst waere ich glatt versucht, bei dem studieren zu gehen.
      Vgl. dazu http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1780#comment-3599

      Soweit also zum m.E. sehr zutreffend von anderer Seite (hier noch einmal meinen Dank an diese!) als „Krawallmanhaj“ charakterisierten „Islamverstaendnis“ des Herrn „ipjojiou“.

      Werte(r) Nutzer(in) „Unbekannt“! In welcher Weise kann man die beim Bruder „ipjojiou“ vorliegende Problematik Deiner Meinung nach auf dem Felde von islamischen Manieren und deren Diskussion abhandeln? Wenn Du da eine Loesung haettest, waere es freundlich, diese hier darzustellen.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Khalid Amin

      @Abdusalam bA

      Wa iyyak jazakAllahu wa kheyran!

  23. Khalid Amin

    „Wie kann man Leuten beikommen, die Tarbiya, Tazkiya und Akhlaq noch nichteinmal mit dem Fernglas betrachet haben UND DIESE dazu anregen…“ (Selbstkorrektur)

    Antworten
    • Mariam

      Salam Alleikum,
      sie brauchen eine Projektionsfläche für den eigenen Selbsthass und das Gefühl von Aufmerksamkeit. In dem man sie ignoriert, entmachtet man sie, sie ziehen weiter und die übrig gebliebenen können sich auf einem gewissen Niveau intellektuell austauschen.

Antworten