Der Islam gab mir Rechte, aber ich wollte lieber Niqab tragen!

128 Kommentare

Frauen haben im Islam eine sehr hohe Stellung. Die Betonung muss hierbei wirklich auf ISLAM liegen. Denn Islam und Muslime sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge. Wir sehen, dass Frauen um ihr rechtmäßiges Erbe betrogen werden, wie ihre Existenz vollkommen marginalisiert wird und wie sie von selbstgerechten Männern um jedes Recht gebracht werden, das Allah und sein Gesandter (Allahs Segen und Heil seien seine ewigen Begleiter!) ihnen einräumten.

Die Rechte, die der Islam für sie verbrieft hat, werden mit Füßen getreten, statt Allah und sein Gesandter haben gesagt, spricht man von übergewichtigen Mullahs, die das Gesetz einfach für ungültig erklären, in dem sie fadenscheinige Begründungen heranführen. Frauen, die zur Zeit des Propheten sichtbare Bestandteile der Gesellschaft waren, die einem im Alltag begegneten, sogar in der Moschee saßen einst Frauen, unfassbar, aber ja! Heutzutage hat die Geschlechter-Apartheid den Akhis vollkommen den Verstand geraubt. Jede Bewegung, jedes Kleidungsstück, sogar die Tonlage beim Sprechen signalisieren den Akhis nur eins: Sie will mit mir schlafen!

Je nachdem wie religiös verblendet oder indifferent er ist, wird er nun entweder das Weite suchen oder diese „Einladung“ annehmen und hinterher die Schuld gänzlich der Frau zuschieben. Ich übertreibe? Schon mal in Ägypten gewesen? Pakistan? Zur Hajj in Saudi-Arabien? In $Fill_in_your_Homeland? Silvester in Köln?

Erstere Reaktion wäre nicht so schlimm, würde dieser Akhi dann nicht in seiner Akhi-Gruppe die weitere Marginalisierung von Frauen beschließen und vorantreiben. Es kann ja nicht sein, dass weibliche Menschen einem auf der Straße begegnen und nach dem Weg fragen, wie soll man das auch interpretieren? Selber Schuld Ukhtis!

Allerdings dürfen wir nicht die Dummheit vergessen, die von den Umm Dumms dieser Ummah verbreitet wird. In der Islamischen Welt werden Gewalt und Unrecht gegen Frauen oftmals von Frauen selber hervorgerufen. Schwiegermütter sind dabei ein (das?) große Übel, das in die Schranken zu weisen gilt. Mir persönlich ist ein Fall einer Frau bekannt, die nach 15 Jahren Ehe und zwei Söhnen, immer noch nicht von ihrem Mann in seine westliche Wahlheimat nachgezogen wurde, weil die Mutter des Mannes ihm damals vor die Wahl gestellt hat: entweder sie oder ich!

Dieser Mann hat die heiligen Gelehrten um einen Regentanz gebeten, damit sie ihm heiligen Rat geben. Ihre heilige Antwort: Sei heilig und gut zu deiner Mutter, weitere Floskeln über die Güte zu den eigenen Eltern folgten, die ich allerdings nicht wiedergeben möchte. Fertig. Die Unfähigkeit von weltfremden Gelehrten Familienangelegenheiten zu schlichten oder gar zu bewerten, wurde hier wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Man muss sie schon was einfacheres Fragen, z. B. wie viel Urin man seinem Wasser beimischen darf, bevor die Gebetswaschung ungültig wird. Da können sie Bücher und Referenzen zitieren bis zum geht nicht mehr, aber in einen um sein Recht gebrachten Menschen, können sie sich nicht hineinversetzen oder gar eine Lösung anbieten.

Des Weiteren haben die Umm Dumms dieser Ummah den Niqab für sich entdeckt. Ebenfalls eine Akhi-Erfindung um die Frauen weiter zu marginalisieren. Ich kann euch nur eins sagen. Dieses ständige: „mit meinem Niqab fühle ich mich wie eine Prinzessin“ hat dazu beigetragen, dass eure Menstruation (kann bitte jemand mal eine Fatwa erlassen, dass man den Pöbel nicht anekeln darf?) einen höheren Stellenwert in der Islamischen Gesellschaft hat, hat als eure Erb- und Ehefrauenrechte! Ihr habt euch mit Floskeln zufriedengegeben. Ein bisschen „Prinzessin“ hier und „Ansehen“ da und ihr zieht mit dem nächstbesten Akhi nach Syrien, der euch einen Dönerteller als Brautgabe überreicht!

Der Islam hat euch Rechte gegeben, fordert diese ein! Ihr erzieht die Akhis zu unerzogenen Taugenichtsen, die nur Papas Gürtel oder Bagh-daddys [sic!] Peitsche fürchten. Fakt ist auch, in der Islamischen Welt bekommen Frauen Kinder, um die man sich danach nicht mehr kümmert. Das ist traurige Wahrheit. Diese Premium-Orientalen machen dann nicht nur die Straßen Kairos unsicher, sondern werden auch hierzulande immer gefährlicher.

Vielleicht sollte man ja da anfangen. Kinder richtig erziehen, damit sie Allah und seinen Gesandten als bestimmende Kraft in ihrem Leben akzeptieren und nicht leere Floskeln, Parteilichkeit und die Anwendung von Gewalt gegen Schwächere!

Und nun dürft ihr wieder Prinzessinnen und Perlen sein… in eurer Traumwelt! Tut uns und euch einen Gefallen: Tauscht diesen nutzlosen Kitsch, den ihr auf euren Ukthi-Likepages verbreitet gegen einen Realitätscheck aus.

Und immer schön daran denken: Im Islam haben die Frauen einen hohen Rang, aber ihr wolltet lieber Niqab tragen.

Ähnliche Beiträge

128 Antworten auf “Der Islam gab mir Rechte, aber ich wollte lieber Niqab tragen!”

  1. Ich Bins

    Das gleiche wie im Artikel sagen die Kuffar von wegen Muslimische Männer sind Extrem Perverse Notgeile Männer und haben den Niqab selber erfunden weil es ihren Gelüsten entspricht..mach dich mal nicht lächerlich Zia ul Haq du klingst Original wie ein Kafir.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Warum können Kuffar dies als Angriffsfläche gegen den Islam benutzen? Weil die Anhänger des Islams ihnen diese Angriffsfläche bieten. Nur weil Kafir mal etwas gesagt hat, heißt es noch lange nicht, dass es unwahr sein muss, oder?

      Sollte die Frage (oder der Vorwurf) nicht besser lauten, warum lässt man genau das zu? Um sich hinterher darüber aufregen zu können?

    • ipjojiou

      „Das gleiche wie im Artikel sagen die Kuffar“

      Nun ja, das liegt daran, dass der Hund, der den Artikel verfasst hat, ebenfalls ein Kafir ist.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich weiß, ich werde die Frage wieder einmal bereuen, aber gegen welche Regel deines Schamanen habe ich denn nun verstoßen?

    • ipjojiou

      Allah sagt (in der ungefähren Wiedergabe der Bedeutung):
      War es Allah, seine Zeichen und sein Gesandter über den ihr gespottet habt? Entschuldigt euch nicht, ihr seid bereits ungläubig geworden nachdem ihr gläubig wart.

      „Frage:
      Was ist das Urteil über jenen, welcher sich über eine Frau lustig macht, weil sie die korrekte islamische Bedeckung trägt und ihre Hände und ihr Gesicht verhüllt?“

      „Frage:

      Was ist das Urteil bezüglich des sich lustig Machens über den Bart, kurze Kleidung und andere Bestandteile der Sunnah? Und was ist Ihre Ansicht über jene, welche wenn sie zu diesen gottgefälligen Taten angehalten werden mit der Hand auf ihr Herz deuten und sagen: „Dort ist die Gottesfurcht“?“

      http://www.ahlu-sunnah.com/threads/26717-Urteil-%C3%BCber-das-Verspotten-des-Islams

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa ‚alaykum.

      Gelt, Du weisst mal wieder nicht, was die vorige Zeile wirklich bedeutet.

      Du hast Dich soeben als der typische Jungextremist geoutet.

      Der ist naemlich:
      1. Religioeser Analphabet;
      2. maennlich;
      3. Bildungsverlierer;
      4. unter 25;
      4. mit Gewaltneigung;
      5. Follower von Shaykh Google und selber Taleb Paste+Copy.

      Hast Du sogar am Ende (schwerererer Fall) auch
      6. ein schwer gestoertes Verhaeltnis zu Frauen;
      7. einschlaegige Vorstrafen (vor allem Gewalt-, Eigentums- und Drogendelikte);
      8. ein Suchtproblem?

      Es kann natuerlich sein, dass der eine oder andere Punkt in modifizierter Form zutrifft, insbesondere das Alter (je aelter bei gleichem Extremismus, desto duemmer und schwerer heilbar, desto krimineller auch meist).

      Du kannst ja helfen, damit wir endlich wissen, wer hier ziemlich auf sich allein gestellt den ganzen Islam stemmen will und was seine drei uebrig gebliebenen Mitstreiter fuer Loewen sind? Sind etwa die „Four Lions“ gar nicht tot, sondern nach Deutschland umgezogen? Guter Film uebrigens, wenn man sich hier umsieht, merkt man: solche Typen gibt es wirklich, nicht nur im Kino.

      Schaemst Du Dich eigentlich gar nicht, dass ich an anderer Stelle mit all meinen Fragen ins Schwarze getroffen habe???

      Kommst Du aus Bremen? Und warst bis letztens im Knast wg. ISIS-bezogenem Internet-Hooliganismus?

      Wenn Du selber nicht Rene Marc Sepac bist: Kennst Du ihn? Wie findest Du ihn? Nach allem, was man aus Bremen hoert, findet dort die geistige Auseinandersetzung um die Koran-Auslegung auf der gleichen abgrundtiefen Niveaulosigkeit wie bei Dir statt.

      Der Nazi-Vergleich bei unseren muslimischen Radikalinskis passt leider in viel zu vielen Faellen in viel zu vielen Aspekten. Einer davon hier, damit die anderen, die Opfer solcher Nervereien, auch mal etwas zu lachen haben, ein angepasster Skinhead-Witz:
      Ein Extrem-Muslim zum anderen: Hast Du schon die neueste Takfir-Postille von (hier bitte die jeweilige Sekte bzw. den jeweiligen leitenden Guru oder zustaendigen Propaganda-Minister einsetzen) gelesen? Antwort: Du, wir koennen doch gar nicht lesen!
      Wenn Du, unsauberer Bruder „ipjojiou“, das nicht verstehen wollen solltest:
      Fuer Deinesgleichen geht das so:
      Du weisst doch, dass ich kein Wort Arabisch verstehe, ich weiss doch nicht einmal im Gebet, was genau ich da sage. – Das ist auf Englisch uebersetzt, Bro! – Englisch kann ich auch nur drei Worte… – Aber hier habe ich eine zweiseitige Zusammenfassung auf Deutsch. – Zwei Seiten, dass schaffe ich ja nie… usw. usf.

      Was Deine hier zitierte Schein-Begruendung fuer den Takfir auf Zia angeht, so verdienst Du dafuer eine Extra-Watschn. Die kommt noch, in-sha-Allah. Ebenso die Antwort auf Deinen Muell weiter unten. Bi-idhni-Llahi ta’ala.

      Eine bodenlose Frechheit, was Du Dir hier leistest.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • ipjojiou

      Mein Takfir ist gerechtfertigt, du Küchenschabe. : ) Deiner, „Wa ‚alaykum.“ ich interpretiere dies als Takfir – aber nicht! Du machst also ohne islamisch legitimen Grund – im Sinne der Khawarij – Takfir. Wow.

      Da geht einem ja das Messer in der Tasche auf, wenn man so liest, was du da an Unsinn verzapst, wobei ich mich nicht wirklich von jemandem mit einem so tuntigen Schreibstil beeindrucken lasse. Traust dich aber ganz schön viel, besonders in der Anonymität, du armseliger Tastaturheld. 😉

      Ja, sicher bin ich dein Rene…werauchimmer. 😀 Wie dumm kann man nur sein und auf solche Ideen kommen?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Insbesondere die Kuechenschabe, die hat mir heute den Morgen versuesst.

      Oh Adept des Paste+Copy-Tafsiq und schlimmerer Verirrrungen, zu Deinem mehr als klaeglichen Beweis-Versuch Deines Takfir-Vergehens gegen Zia:

      Welchen Gelehrten hast Du ueberhaupt zitiert? Shaykh Ahlu-Sunnah-Forum? Oder suchst Du hier einfach fuer jede Fatwa deiner Nafs einen anderen Shaykh? Wie es grade passt? Einmal hier, einmal dort nehmen, ist in der Form, die Du anscheinend praktizierst, streng verboten. Aber vielleicht nehme ich Dich nur zu oberflaechlich wahr. Klaer uns bitte auf.

      Zu dem einzelnen Urteil, dass der Shaykh faellt: Du hast da wohl etwas falsch verstanden, wenn Du es mit der Begruendung des Shaykh auf den Fall von Zia anwenden willst. Mein Tip: Ich habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass Zia in diesem und auch anderen Artikeln fuer einigermassen normal gebildete Muslime so zu verstehen ist, dass er
      1. nicht alle Niqabi-Frauen unter eine Burqa steckt und abwatscht,
      2. vielmehr nur diejenigen, die aus ihrem Niqab einen hoeheren Wert ihrer Person ableiten oder schlimmeren Shirk (Fetischismus war mein Wort) begehen, angesprochen sind.

      Die beiden Koranstellen dazu sind:
      a.) Alam tara ila-lladhina yuzakkuna anfusahum – bal-i-Llahu yuzakky man yasha‘.
      b.) Ala liLlahi-d-dinu-l-khalis; wa-lladhina min dunihi awliya’a, ma na3buduhum illa liyuqarribuna ila-Llahi zulfa.

      Was denkst Du? Ruf doch einmal den von Dir oben zitierten Shaykh an und frag ihn, was er denkt…

      Zur von Dir „angegebenen“ Ayah: Meinst Du „Qul a-bi-Llahi wa-ayatihi wa-rasulihi kuntum tastahzi’una…“? Wenn ja, weiss ich wo sie steht – Du auch? Wenn nein – welche meinst Du?

      Hoer auf, uns mit Deinem Third-Hand-Takfir-Gebruelle zu nerven, bitte.

      Du brauchst wirklich keine DVD und keinen Bildschirm fuer „4 Lions“, mindestens einer davon guckt Dich jeden Tag aus dem Badezimmerspiegel an…

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Dilo

      Zia.. dich können nur die verstehen die auch zwischen den zeilen lesen und kritischen humor kennen. Danke, dass du nicht so blind bist für diese Gehirnwäsche. Möge Allah deine gute Absicht belohnen und dir vergeben.

    • Dilo

      Zia dich können nur die die zwischen den Zeilen lesen und kritischen humor erkennen verstehen. Diese ganzen heiligen hier zeigen sich auch nur von ihrer hässlichten seite während sie dich belehren wollen. Möge Allah deine gute Absichten belohnen. Amin

  2. Milat

    Dir fehlt erstmal Weisheit in deinen Texten. Mit deinen Sprachmitteln die du benutzt,beleidigst du nur Menschen und dies ist nicht vom Propheten noch zeugt dies allgemein Weisheit,sondern vielmehr machst du dich dadurch nur lächerlich.

    Zu deinem Kritikpunkt.
    Die Muslime haben Probleme und darunter fallen auch die Leute von den Köln Nächten aber diese Leute lesen kein Ahlu-Sunna.Com Blog. Man darf anzweifeln,wie viele von denen Deutsch können.

    Wenn willst du erreichen?
    Die,die frische Mütter sind und werden und dabei den Islam lernen,also die „jungen“ Muslimas,die der Salafi Manhaj folgen?

    Macht aber keinen Sinn,da sie sicherlich ihre Kinder nicht zu Orientalen erziehen werden und sonst gibt dein Text keinen ausschluss,wenn du meinst.

    Was nun der Niqab damit zutun hat,ist schleierhaft. Die Meinungsverschiedenheiten lehnst du ab,und deine Meinug ist nichts wert,da du die Ulama ablehnst.

    Wie sollen aber sich die Muslime ändern,wenn sie nicht den Ulama folgen?
    Und damit meine ich nicht,die Heuchler und Unwissenden unter den Ulama.

    Sollen sie dir folgen?
    Oder alleine lernen?

    In all deinen Beitragen kritisierst du nur rum,ohne eine Lösung zu nennen und sowas nennt man auch sinnloses Geschwafel(nicht mit der Absicht der Beleidigung gemeint).

    Erreichen tust du auch niemanden hier bzw. wenige und Allah weiß am besten.

    Du hast vlt. halbwegs richtige Ziele aber dein Weg ist voller Unwissenheit und Fehler,da dir das nötige Wissen, Weisheit und Initiative fehlt.

    Geh in die Moscheen,sprich die Fehler an und nenn Lösungswege.
    Bleib dabei bei den Ulama,da kaum jemand deine Ansicht folgt und es wäre Unweise,deine komische Sicht anderen aufzwingen zu wollen,da dies sie von dir entfernen wurde.
    Außerdem unterlass lieber deine Beleidigende Art,die du unter deinen Sprachmitteln in deinen Texten versteckst,da dies deinen Charakter widerspiegelt und die Menschen von dir entfernen wird.

    Bsp. Mahr der Frau.
    Geh in die Moscheen,rede mit den Geschwistern,zeige denen Belege und Fatwas,wie wichtig eine gute Mahr ist und versuch sie auf nette Art und Weise zu überzeugen,ihren Döner Mahr zu unterlassen.

    Wenn sie nun auf dich hören,Alhamduillah und wenn nicht, dann auch Alhamduillah,du musst dich aber dann nicht aufregen,da du weder deren Last trägst noch dies dir etwas bringt,außer Hartherzigkeit.

    Antworten
  3. Muslim

    Sei vorsichtig!

    Sich für den Niqab zu entscheiden, bedeutet nicht, dass man seine islamischen Rechte verworfen hat. Im Gegenteil, der Niqab selbst ist ein islamisches Recht und eine Pflicht, denn es ist eine überlierte Sunnah!

    Deine Aussagen sind alle sehr grenzwertig und werden Tag für Tag gefährlicher für dich. Deswegen eine Nasiha:

    وَلَئِنْ سَأَلْتَهُمْ لَيَقُولُنَّ إِنَّمَا كُنَّا نَخُوضُ وَنَلْعَبُ ۚ قُلْ أَبِاللَّهِ وَآيَاتِهِ وَرَسُولِهِ كُنْتُمْ تَسْتَهْزِئُونَ

    Und wenn du sie fragst, werden sie ganz gewiß sagen: „Wir haben nur (schweifende) Gespräche geführt und gescherzt.“ Sag: Habt ihr euch denn über Allah und Seine Zeichen und Seinen Gesandten lustig gemacht?

    لَا تَعْتَذِرُوا قَدْ كَفَرْتُمْ بَعْدَ إِيمَانِكُمْ ۚ إِنْ نَعْفُ عَنْ طَائِفَةٍ مِنْكُمْ نُعَذِّبْ طَائِفَةً بِأَنَّهُمْ كَانُوا مُجْرِمِينَ

    Entschuldigt euch nicht! Ihr seid ja ungläubig geworden, nachdem ihr den Glauben (angenommen) hattet. Wenn Wir (auch) einem Teil von euch verzeihen, so strafen Wir einen (anderen) Teil (dafür), daß sie Übeltäter waren.

    Koran: 9:65-66

    Antworten
  4. Abu Prediger

    Salamu Allaikom,

    alleine der Titel „Der Islam gab mir Rechte, aber ich wollte lieber Niqab trage“

    Also gilt allgemein für dich, dass eine Frau auf die ihr gegebenen Rechte verzichtet nur weil sie sich für die Pflicht/,dass freiwillige Tragen des Niqab entscheiden?

    Zia Ul Haq, fürchte Allah und hör auf damit so einen Schwachsinn hier zu verbreiten.

    Du polarisierst, aber deine Pole bestehen in dem Fall nur aus Muslimen-Kuffar

    Antworten
  5. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    Bismillahi-rrahmani-rrahim

    As-salamu alaykum wa-rahmatullah,

    werte Kommentatoren, hier und anderenorts auf diesem Blog:

    Es gibt nicht nur GMP=Good-Manufacturing-Practice, sondern auch GMP=Good-Muslim-Practice, sowie GIP=Good-Intellectual-Practice und vor allem natuerlich GIP=Good-Islamic-Practice.

    Das ist nicht bloss meine Meinung, das kann ich naemlich erstens mit dem Quran, zweitens, sozusagen wortwoertlich mit einem Hadith (Tip: 40 von An-Nawawi (rh)), drittens mit dem Leben der Sahaba und viertens mit dem Beispiel der Salafi-s-Salih belegen und m.E. sogar beweisen.

    Streitiges Diskutieren ist im Islam grundsaetzlich verboten. Erlaubt ist es nur, wenn die Fitna, die man beseitigt, wahrscheinlich groesser als die Fitna durch den eigenen streitigen Eingriff ist.

    Gar keine Fitna wird beseitigt, wenn Menschen, die es nicht geschafft haben, den Edlen Quran im Original vollstaendig zu studieren, denselben daher voellig unverstandenen Quran als Waffe instrumentalisieren wollen, um ihren Geschwistern damit den Scheitel zu ziehen. Wer Gottes Wort noch nicht einmal erster Hand gehoert hat, darf anderen zwar allgemein „Itaqqi-Llah“ sagen (wenn er sich selber zugleich mitangesprochen fuehlt, sonst nicht), es existiert aber ueberhaupt keine Grundlage dafuer, dass er sich als Zensor seiner Umwelt (auch nicht der Nichtmuslime) auffuehrt. Im Gegenteil, es gibt eindeutige Ayat, die solches Handeln als Kufr (duna kufr) qualifizieren.

    Der Hinweis, er habe ja einen oder mehrere Gelehrten in der Hinterhand, die waeren sogar Huffazh oder gar Grossgelehrte, hilft da auch nicht weiter: Erstens braucht, nach Aussage von Imam Malik (rh), JEDER in der Ummah nach dem Gesandten Allahs (sAs) einen Beweis, also auch dieser oder jener Gelehrte. Zweitens muss der einzelne Muslim, der einem einzelnen Gelehrten folgt, den Beweis nachvollziehen koennen, um selber bloss annaehernd das Recht zu erhalten, andere in dessen Namen auch nur freundlich, aber kritisch anzusprechen. (Fuer alle, die jetzt nicht wissen, wieso: den Beweis bildet der Hadith-al-Sharif „Min husni Islami-l-mar’i tarku ma la yu3nih(i)“.)

    Eindeutig den Gipfel duerfte darstellen, mit einer kurzen Nebenbemerkung den Kufr bzw. die Naehe zum Kufr zu unterstellen, ohne auch nur die leiseste Andeutung eines Beweises zu leisten. Gratulation! Da hilft auch nicht, dass man sich per Kunya zum Da’y aufwertet (und Qadi meint), den das duerfte in dem Zusammenhang auf jeden Fall die groessere Naehe zum (kleinen) Kufr und sogar Nifaq darstellen. Habt Ihr, die Ihr so ein Verhalten gut findet oder billigt, nicht das Wort gehoert: „Alam tara ila-lladhina yazakkuna anfusahum – bali-Llahu yuzakki man yasha“ ?

    Was wir heute statt einer wirklichen, auch innerlichen Praxis der Annaeherung an die Umgangsformen der Salaf und einer echten Rueckbesinnung auf die Schoenheiten der Sunnah sehen, ist
    1. das angebliche Bekaempfen von Fitna durch Stiften einer viel schlimmeren, naemlich der zunehmenden Entfesselung der Unwissenden und Schamlosen (Scham bezieht sich im Islam ueberhaupt nicht nur auf „untenrum“, liebe schnellbekehrte und flachgebildete 150- und 200-Prozentige!);
    2. das schamlose Benutzen einzelner Ayat (bestenfalls), meist aber nur deren schlechter und zum Teil (im Kontext gesehen) regelrecht falscher Uebersetzung, um der Risalah voellig widerspruechliche Aussagen zu treffen;
    3. die Berufung auf das Beispiel des Propheten und gar auf die behauptete jeweils eigene Liebe zu ihm (sAs), um Jahiliyyah-Verhalten der schlimmsten Art (bis hin, aktuell, zum islamistischen Rechtfertigen von Snuff-Videos, astagfiruLlaha alfa marrah) zu rechtfertigen;
    4. die Instrumentalisierung der Sahabah insbesondere und der Salafi-s-Salih im allgemeinen, nach der gleichen verheuchelten, selektiven und reduktionistischen, damit insgesamt verfaelschenden Logik;
    5. die schlussendliche Berufung auf Gelehrte, die bei allen Fehlern, die man ihnen nachweisen oder auch nur nachsagen kann, immer noch Aeonen von den absurden bis zum Teil leider regelrecht abscheulichen Aussagen ihrer (bloss nach deren letzter Aussage) Anhaenger entfernt sind und die sich ueberdies zumeist vom ausgesprochenen Troll-Verhalten derselben x-mal und -fach distanzieren wuerden, wenn sie denn davon Kenntnis haetten, dass es in ihrem Namen geschieht;
    6. die Einfuehrung von maessig gut (islamisch gesehen) halbgebildeten aelteren Radikalinskis unter den Muslimen als „Gelehrte“, die dann sogar eigene Schulen begruenden („Es gibt Gelehrte unter den Mujahidin, ehrlich, Bro!“) und zu nicht zu hintergehenden Autoritaeten heranwachsen duerfen (der Gipfel davon ist das islamwidrige Verstaendnis von „as-sam3i wa-t-ta3ah“ bei ISIS);
    7. die Ernennung von Menschen, deren Djihad (zT nach bis zu 20 Jahren als – nach Eigenwahrnehmung zumindest – Muminin) noch nicht einmal bis zum Erlernen des Koran-Arabischen gefuehrt hat, zu Gelehrten (wie in einer Ijazah des „Shaykh“ Abu-Usamah, des Seltsamen an seinen damals in Deutschland verbliebenen Satrapen Abu Ibrahim Hasan Keskin) bzw. Richtern (wie des aktuellen halb-offiziellen ISIS-Sprechers in England, Anjem Choudary, damals als Fuehrer von Sharia4UK zum Chef von deren „obersten Sharia-Gerichts“);
    8. die Einfuehrung der Emotionen als Beweismittel – und das in einen Din, der nach Auskunft von Allah (swt) im Edlen Quran nur fuer diejenigen bestimmt ist, die die einzigartige, ihnen als Menschen gewaehrte Gnade der grauen Zellen zwischen ihren Ohren und deren ungeheurerMacht nutzen (ya3qilun(a)): indem sie diese einschalten, und nicht ausschalten (starke Emotionen aber schalten den spezifisch menschlichen Teil des Hirns, der fuer Verstand und Vernunft zustaendig ist, das Stirnhirn, ab);
    9. die vollstaendige, islamwidrige Umdeutung von Sabr in Kampfeslust, Gewalttaetigkeit und Tollkuehnheit, so dass eine Kultur der Wut und des Hasses nicht mehr als Teil der Jahiliyyah, sondern in einer dreisten Verfaelschung der Religion als islamischer Djihad, astagfiruLlah alfeini marrah, verstanden werden soll.

    Zu letzterem eine Preisfrage: Welcher andere Hadith aus den 40 des Nawawi (rh) wird damit untergepfluegt?
    Nun ist auch die Stelle, einen Suchtipp zum erstgenannten Hadith und der damit verbundenen zu geben: Aus der Verinnerlichung besagter Wutkultur heraus kam man sich nur erklaeren, dass in einem ISIS-Video mit dem Ex-Gangsta-Rapper Jetzt-Gangsta-Munshid Denis Cuspert sein Nachbar erklaert, er und der erwaehnte Muharib haetten schon lange einmal vorgehabt „mit einem stummen (sic!, auch bei mehrmaligem Anhoeren) Messer einen zu schlachten“. Diese Aussage leugnet naemlich rundweg den gesuchten Hadith.

    Was waere der versprochene Preis fuer diese und andere im Text ex- und implizit enhaltene Fragen?
    Ganz klar:
    1. Ein enormer Zuwachs an islamischem Wissen.
    2. Als Hauptpreis (und zwar fuer jeden Muttaqi): Eine Gelegenheit fuer Istigfar und Tawbah.
    3. Daraus ggf. folgend, in Verbindung mit 1.: Ein Zuwachs an Taqwa, als schoene Kroenung.

    Uns sollte regelrechte Sorgen bereiten, dass wir nicht nur einer Prolo-Salafi-Unkultur (als z.Zt. in Deutschland vorherrschendem und auffaelligstem Teil eines Prolo-Islamismus) gegenueber sehen, sondern als gerechte Folge von deren recht unkritisiertem Wachstum mittlerweile mit regelrechtem Gangsta-Islamismus und -Djihadismus zu kaempfen haben. Die juengsten Ereignisse in Bremen bilden da m.E. nur ein weiteres Menetekel.
    Die immer noch existierende Attraktivitaet des offensichtlich Anti-Islamischen Staates fuer viele Fans der Dawa von Pierre Vogel und der Lies-Aktion und beider Umfeld erforderte da auch eine ganz andere Antwort von deren Seiten und vonseiten all jener, die mit dem von ihnen vertretenen Neo-Salafismus sympathisieren. Dies waere allein durch das hoffentlich vorhandene Mitleid mit denjenigen Eltern diktiert, denen gerade ihre Kinder wie im Hannoveraner Fall (das Maedchen war schon aus dem tuerkisch-syrischen Grenzgebiet von ihrer Mutter zurueckgeholt worden!) hinter dem Ruecken weg radikalisiert werden. Dabei spielt es uebrigens keine Rolle, ob diese Eltern Voll-, Halb- oder Nichtmuslime sind, je nach Islamsverstaendnis selbsterkannter Richter. (Preisfrage: In welcher Sura steht der Beweis?)

    Mit „Prolo“ meine ich uebrigens nicht die Herkunft aus der oder die Zugehoerigkeit zum sogenannten Proletariat („blue collar workers“), sondern die partielle Abwesenheit von echter Bildung (d.h. angewandtem sozialen Wissen, Manieren, aber auch dem gesellschaftlich notwendigen eigentlichen Wissen).
    Weiterhin soll nichts gegen die einfache Abwesenheit von Manieren, gemessen am Gesandten Allahs (sAs), gesagt sein, sind wir alle mehr oder minder Proleten, wenn wir in unsere muslimische Erwachsenenexistenz treten. Die Verantwortung dafuer tragen wir am Anfang nicht selber, spaeter, mit jedem Jahr ggf. mehr, aber schon. Denn nach dem bewussten Islam steht Selbsterziehung an, und nicht das Gegenteil, die verlogene Itheologisierung (sic) unserer schlechten Sitten. Streng genommen ist, uebrigens, lebenslange Selbsterziehung als Pflicht insbesondere des muslimischen Mannes, unmittelbar aus den Aqidah abzuleiten (Tip: Iman an die Propheten, insb. den Leiter und Liebling der Ummah, Sayyidina Muhammad (sAs)).

    Man sieht: Nicht nur Arbeit schaendet nicht, nein, auch Wissen, Manieren, Erziehung. Keine Angst, liebe Jungradikalinskis: Dies ist keine Aufforderung, das Abitur nachzuholen oder gar zu studieren, obwohl das so manchem unter Euch richtig schwer fiele, sondern im gleichen Masse auch gut taete. Und auch Arabisch fuer Koran und Sunnah lernen, weiss ich, faellt vielen von Euch nicht gerade leicht. Wenn Ihr unbedingt streng Salafi sein wollt und andererseits, mangels Zugang zum Koran-Arabischen, nicht auf direkte Weise sein koennt, lest mal einfach die recht gute deutsche Uebersetzung der Riyadi-s-Salihin von Bubenheim durch. Das hilft vielen, sich dauerhaft abzuregen, einmal herunterzukommen und die (meist bei uns Zeitgenossen) recht bescheidene Wirklichkeit der eigenen Existenz wahrzunehmen.

    Und es nimmt einem die Lust, andere oberlehrerhaft und zugleich voellig unsinnig als vermeintliche Internet-Hisbah, in Wahrheit also als islamistische Trolle, zu belaestigen.

    Wenn sich uebrigens jetzt jemand beleidigt fuehlt: Ja, genau Dich habe ich gemeint. Woher weiss ich das? Weil Du Dich sonst nicht angesprochen fuehltest. Die Loesung steht in Suratu-l-Munafiqun, ganz am Anfang.

    Moege Allah (swt) uns allen unsere Suenden vergeben, mich und Euch alle rechtleiten und immer wieder die Tawbah ermoeglichen und uns nicht auf dem sterben lassen, worauf wir zur Zeit uns befinden, sondern auf dem Islam und dem Tauhid, wie ER sie gutheisst.

    Wa-s-salamu 3ala-l-mursalin wa-l-hamdu liLlah Rabbi-l-3alamin.

    Antworten
    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Ich stimme dir in allem zu, lehne aber deine Verwendung des Begriffs „Islamismus“ ab. Es handelt sich hierbei um ein Wortkonstrukt vor allem westlicher Orientalisten und Islamwissenschaftler, um die Tatsache, dass der Islam in einem islamischen Land und Staat eine politische Dimension in Form seines Rechts bzw. der Scharia hat, also in diesem Kontext kein Säkularismus Staat fände, als eine Art Entartung des vermeintlich wahren Islam, als eine radikale, im Grunde unislamische Häresie zu diskreditieren. Es ist ein wissenschaftlich nicht haltbares, ideologisch aufgeladenes Kunstwort.
      Falls du ein anderes Verständnis dieses Begriffs hast, wäre eine kurze Erläuterung, denke ich, hilfreich.
      Wa Salam.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      Wa-alaykumu-ssalamu wa-rahmatullah.

      Zu meinem Islamismus-Begriff:

      1. Ich finde es wenig zielfuehrend, den Begriff Islamismus mit den m.E. an dieser Stelle nichtssagenden Etiketten „Kunstwort“ und „Wortkonstrukt“ (welches beides recht eigentlich den gleichen Vorgang beschreibt) abzuwerten. Das Adjektiv „islamisch“ ist genauso viel oder wenig ein solches, ebenso „muslimisch“, „Muslimin“ od.ae. Alle neuen Woerter, die Fremdwoerter mit (ggf. bereits) heimischen Silben kombinieren, sind Kunstwoerter. Neue Phaenomene erfordern neue Woerter.
      2. Das es meist als Kampfbegriff daher kommt, muss auch nicht dazu fuehren, dass man es meidet. Vielleicht ist es ja sinnvoller, nach einer islamvertraeglichen (noch’n Kunstwort) Verwendung desselben zu suchen. Entweder es gibt sie – dann hat man in ihrer Ermittlung auch zugleich das Instrumentar geschaffen, die ideologische Verwendung als Kampfbegriff wirksam zurueckzuweisen. Oder es gibt sie aus gutem Grund nicht – dann hat man diesen und damit die geeignete Form de Zurueckweisung des Kampfbegriffes ermittelt.
      3. Ich habe frueher in dieser Angelegenheit wie Du gedacht, bis vor ca. 5-6 Jahren. Ein Bruder, der nun gar nicht der uebermaessigen Sympathie mit „Islamkritikern“ (DIESEN Begriff wuerde ich wirklich, und zwar aus auch Nichtmuslimen vermittelbaren Gruenden, zurueckweisen) zu verdaechtigen waere, brachte mich dann zum Nachdenken, mit der kurzen Feststellung, es gebe seiner Ansicht nach so etwas wie politischen Islamismus.
      4. Du hast interessanterweise das Attribut „islamistisch“, aber nicht den Begriff „Itheologisierung“ (und noch’n Kunstwort) angesprochen. Bei letzterem ist Dir wahrscheinlich voellig klar, dass es heutzutage einen ganzen Haufen selbsternannter Supermuslime gibt, deren „Islam“ zu grossen Teilen durch eine eher muehsame theologisierte Ideologie (mit politischem oder Sekten-Hintergrund) gebildet wird. In der Geschichte von ISIS kann man staunend und meist auch angeekelt beobachten, wie die der wirklich restislamische Teil Stueck fuer Stueck vom verlogen-ideologischen Teil uebernommen und im wesentlichen ins Gegenteil verkehrt worden ist. Wenn der Prozess zu seinem logischen Ende kommt, stelle ich mir vor, muesste der Zeitpunkt eingetreten sein, zu dem Allah (swt) dann ganz mit ihnen Schluss macht, wa liLlahi junudu-s-samawati wa-l-ard.
      5. Als ich noch einmal frisch ueber den „-ismus“ nachgedacht habe, bin ich dies logisch angegangen. Im Arabischen gibt es nur „islamisch“, d.h. dort „islamiy“. Im Deutschen wuerde also die zusaetzliche Verwendung eines „-istisch“ bedeuten, dass neben den Islam noch etwas dazu tritt, dass eine Verdopplung stattfindet – also eine Wahrnehmung des Islams, die definitiv als von diesem verschieden bezeichnet werden muss, diesem ueberlagert wird. Danach wuerde der Begriff „Islamismus“
      a.) eine (politische oder sektiererische) Ideologie, die aus dem Islam entlehnten Elementen aufgebaut ist, aber von dessen klassischer Lehre (und ich meine hier die Sunni-Orthodoxie) offensichtlich in mindestens einem wesentlichen Punkt abweicht (a-tu’minuna bi-ba3di-lkitabi wa-takfuruna bi-ba3d);
      b.) einen instrumentellen Umgang mit dem Islam bezeichnen.
      Letzeres hiesse: nicht ich unterwerfe mich dem Islam, sondern versuche, den Islam mir dienstbar zu machen.
      6. Ausserdem wuerde ich dazu noch
      c.) den Extremismus
      als wesentliches Merkmal gesellen. So wird es von den Nichtmuslimen verstanden (ein „-ismus“ als extreme Ausformung einer Religion, Weltanschauung etc.) und nach Aussagen des Gesandten Allahs (sAs) gibt es ja auch Extremisten unter uns Muslimen. Die Khawarij waren meiner Ansicht nach die erste dahingehend orientierte muslimische Truppe.

      Damit kaeme als mein Verstaendnis des Wortes „Islamist“ heraus: Jemand, der seinen Islambegriff ideologisch als Instrument zur Machtausuebung gestaltet, damit hausieren geht, durch seinen Extremismus (vor allem die Muslime, aber auch die Nichtmuslime) nervt, und sich dabei rechthaberisch (also gegen jede Evidenz) und selbstgerecht zeigt (wie oben, gegen das Wort Allahs (swt) handelt: „Alam tara ila-lladhina yuzakkuna anfusahum, bal-i-Llahu yuzakki man yasha'“, weiter oben leider mit Rechtschreibefehler, wa-stagfiruLlah.)
      Was i.d.R. auch noch dazu gehoert: Verstoss gegen die Regel „a-ta’muruna-n-nasa bi-lbirri wa-tansawna anfusakum“, also regelrechte religioese Heuchelei (nach islamischem wie auch europaeischem Verstaendnis), „Pharisaeertum“. (Die Pharisaeer waren uebrigens die damalige religioese Wiedererweckungsbewegung…)

      Und kennen wir von der Sorte nicht genug?

      Einige von der schlimmsten Auspraegung betreiben zur Zeit einen „Staat“ (das ist nix Tolles, das kann die Mafia schon seit langem)…

      Anhand meiner nunmehr gemachten Ausfuehrungen wuerde ich Dich noch einmal, wenn es Dir nichts ausmacht, bitten (und eigentlich auch jeden anderen interessierten Leser), meinen ersten Kommentar durchzulesen. Alle Dinge, die ich darin kritisiere, wuerde ich zum „Phaenomen Islamismus“, wie ich es verstehe, gehoerig erachten.

      Ich verwende den Begriff, da er einen nicht geringen Vorwurf beinhaltet, auch nur dort, wo ich meine nachweisen zu koennen, dass mindestens eine fette rote Linie weit ueberschritten worden ist.

      Ansonsten bin ich auf Deine Einwaende gespannt. Wie einmal ein kluger Schweizer Arzt sagte, lernen wir aus unseren Erfolgen mehr als aus unseren Misserfolgen, d.h. aus Kritik mehr als aus Zustimmung. Insofern moechte ich mich auch fuer die m.E. sehr sinnvolle kritische Nachfrage Deinerseits bedanken.

      Moege Allah (swt) uns allen unsere Suenden vergeben, mich und Euch alle rechtleiten und immer wieder die Tawbah ermoeglichen und uns nicht auf dem sterben lassen, worauf wir zur Zeit uns befinden, sondern auf dem Islam und dem Tauhid, wie ER sie gutheisst.

      Wa-s-salamu 3ala-l-mursalin(a) wa-l-hamdu liLlahi Rabbi-l-3alamin.

  6. An Nisa

    Ich bin eine Muslima und trage bewusst keinen Niqab in Deutschland.

    Ich kann lesen und verstehen aber was sich dieses Individuum auf diesen Blog bisher alles geleistet hat kann ich bei besten Willen nicht nachvollziehen.

    Das Niveau seiner Texte ähnelt dem von romänischen strassenkindern.

    Ekelhaft ! Hochmütig ! Beleidigend ! Und ausnahmslos dumm !

    Zia um Haqq deine Texte und Kommentare sind widerlich und widersprechen jedem islamischen Verständnis.

    Ändere deinen Ton und hör auf mit deinen herablassenden Texten.

    Die Schreibweise macht es einem unmöglich und unerträglich deinen Worten zu folgen.

    Deine Benimmlosigkeit ist nicht zu überlesen und zeigt das du überhaupt keinen Adab besitzt.

    Ich schreibe nur so hart, weil ich sonst davon ausgehe dass du es einfach abwerten würdest.

    Wasalam

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Love it, change it or leave it.

    • ipjojiou

      „Ich bin eine Muslima und trage bewusst keinen Niqab in Deutschland.“

      Das ist nun keine Sache, auf die du Stolz sein kannst:

      „Alles an einer Frau ist ‘Aurah. (arab.: Al-Mar’atu ‘Aurah, wörtl.: Die Frau ist ‘Aurah.)“ [At-Tirmidhi]“

      Mehr darüber:

      http://www.ahlu-sunnah.com/threads/47579-Al-Hijab-nach-Quran-und-Sunnah?highlight=niqab+sunnah

      „Zia um Haqq deine Texte und Kommentare sind widerlich und widersprechen jedem islamischen Verständnis.“

      Wieso erwartet man von einem dreckigen Kafir auch islamisches Verhalten?

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Haters gonna hate

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      As-salamu 3ala man-ittaba3a-lhuda.

      An den sauberen Bruder „ipjojiou“ :
      1. Glaubst Du, dass der Edle Quran das dem Gesandten Allahs (sAs) geoffenbarte Wort Gottes ist?
      2. Hast Du das Wort Gottes schon einmal selber gelesen oder gehoert? Wie ermittelst Du seine Bedeutung?
      3. Wieviel Personen kennst Du, die Du nicht fuer Kuffar haeltst?
      4. Welche zeitgenoessischen Gelehrten (ab Huffazh aufwaerts) insbesondere wuerdest Deinern Ansicht nach NICHT als Kuffar bezeichnen muessen?
      5. Warum haeltst Du Zia fuer einen Murtadd? Gegen welche Ayat vergeht er sich? Kannst Du sie auf Arabisch zitieren? Bitte kein Paste-and-Copy – das Arabisch moechte ich in Lautschrift sehen, egal welcher Version. Wer Arabisch einigermassen kann, wird es schon verstehen. Koenntest Du bitte auch eine Wort-fuer-Wort-Uebersetzung (nicht ins Englische, die finde ich im Internet auch) mit einer Erklaerung fuer die jeweilige Wortwahl beifuegen?
      6. Auf welche Gelehrtenaussage gruendet sich Dein Urteil ueber Zia? Bitte vollstaendig zitieren. Inwiefern siehst Du die Bedingungen bei Zia erfuellt?
      7. Gehoert Zia fuer Dich zu denjenigen, die nicht nur Kuffar sind, sondern deren Takfir fuer jeden Muslim, der ihre aeussere Lage kennt, wesentlich fuer die Gueltigkeit seiner Shahada ist („Wer ihn nicht als Kafir sieht, ist selber Kafir.“)?
      8. Ich wuerde mir ggf., wenn Du die islamischen Mindeststandards in Deinen Antworten nicht einhalten kannst oder willentlich die Beantwortung meiner Fragen unterlaesst, erlauben, Dich einen „durch seine eigene Worte und Taten sowie die Worte Allahs (swt) und seines Propheten (sAs) verfluchten Fasiq“ zu nennen, ferner einen erwiesenen Heuchler / Munafiq und „Khariji, aber mit schlechterem Adab als die ersten Khawarij“. Wuerde Dich das stoeren? Welche Gegenargumente haettest Du gegen dieses Ansinnen?
      9. Was waere fuer den Fall, dass Du meinen Ansatz ganz fuer falsch haeltst oder nicht nachvollziehen kannst oder magst, Dein Loesungsvorschlag fuer einen Muslim, der nicht in den Streit zwischen Dir und Zia eingeweiht ist? Sollte Er Dir einfach ohne Beweis glauben? Hilf mir (und bestimmt auch anderen Geschwistern) weiter…

    • ipjojiou

      Ich bin dir Vogel zwar keinerlei Rechenschaft schuldig, trotzdem antworte ich aus reiner Höflichkeit auf 2 deiner Fragen. Wer sich über den Islam bzw. über Bestandteile dessen lustig macht, ist mit Ijmāʿ ein Dreckungläubiger. Lies dir dazu doch einfach mal die anderen Einträge des Abgefallenen durch. 🙂

      „(„Wer ihn nicht als Kafir sieht, ist selber Kafir.“)?“

      Das gilt in erster Linie bei Juden und Christen. Wenn sich ein Kafir jedoch dem Islam zuschreibt und jemand keinen Takfir auf diesen macht, so ist dieser mindestens solange entschuldigt, bis man ihm den Beweis der Abtrünnigkeit vorgelegt hat.

      Tut mir Leid dich enttäuschen zu müssen, aber ich bin halt kein „Takfiri“, du kommst mir jedoch vor ein verfluchter Murji‘ vor.

    • ipjojiou

      Und noch etwas zu dieser wirren Aussage:

      „Dich einen „durch seine eigene Worte und Taten sowie die Worte Allahs (swt) und seines Propheten (sAs) verfluchten Fasiq“ zu nennen, ferner einen erwiesenen Heuchler / Munafiq und „Khariji, aber mit schlechterem Adab als die ersten Khawarij“. Wuerde Dich das stoeren? Welche Gegenargumente haettest Du gegen dieses Ansinnen?“

      In diesen Worten zeigt sich der ganze, überbordende Jahl deinerseits. „Munafiqun“ sind keine Muslime (würdest du demnach „Takfir“ auf mich machen?), „Khawarij“ und „Fussaq“ sind es jedoch.

  7. An Nisa

    Eine andere Reaktion hab ich von dir nicht erwartet.

    Change it or Stop it !!

    Du machst dich lächerlich mit deinen hyper niveaulosen Texten.

    Wer zum Teufel lässt dich hier veröffentlichen ?

    Antworten
    • An Nisa

      Ich nehme an, man lässt dich hier nur gewähren weil du mit deinen Texten polarisierst und dadurch die Klicks erhöhst und neue „Leser“ anziehst.

      Einen anderen Sinn kann es nicht geben.

      Ich hoffe inständig du hörst auf oder dieser Blog wird nur noch zur Farce durch Leute wie dich.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich bin sowas wie die Graue Eminenz, daher chill endlich mal. Deine Hysterie ist übertrieben.

      Meine Texte geben die Realität wieder. Orientalen die es eigentlich besser wissen müssten, verneigen sich vor fehlbaren Menschen. Sie lernen statt dem Koran und der Sunnah ihre Bücher auswendig und die Mullahs abgöttisch lieben. Sie glauben, dass es x verschiedene „korrekte“ Meinungen geben kann, weil die Mullahs ihr Ego nicht im Griff haben um nach 1400 Jahren mal auf einen Nenner zu kommen. Hanafismus, Salafismus, Sufismus, Schiismus und wie sie alle heißen, haben diese Nation zugrundegerichtet. Und eure Lösung? Noch mehr Hanafismus wagen? Noch mehr Parteilichkeit, noch mehr Menschenanbetung, noch mehr Gottkönige, die sich nur in ihren Titeln und Gesichtsbehaarungen unterscheiden?

      Frauen waren zu Zeiten des Propheten nicht entrechtet, sie waren sichtbare Mitglieder der Gesellschaft. Der Niqab ist keine Pflicht, alle Erklärungen die eine Verpflichtung beinhalten sind falsch, erlogen und erfunden. Lediglich Männer, die sich nicht beherrschen können [und aus welchen Gründen auch immer Frauen aus der Gesellschaft verbannen wollen], sowie Ukthis, die sich an der Aufmerksamkeit ergötzen geraten in Schnappatmung, wenn man dieses Stück Stoff vom Socken stößt. Diese Menschen identifizieren sich mit ihrem Bart und ihrer Vollverschleierung, als sei es die einzig nennenswerte Leistung in ihrem Leben!

      Und ja, es gibt Ukthis die finden diese entrechtete Stellung in der Gesellschaft sogar gut und gottgegeben. Es wäre nicht schlimm, wenn sie es NUR für sich selber als gut befinden würden, aber die Welt dreht sich nun mal nur um das verblendet-narzisstische Girlie, das in der Öffentlichkeit vollverschleiert rumläuft und ihren Eigentümer (lies: „edlen Löwen“) mit wilder Gestikulation frägt, ob sie sprechen darf. Das ganze wird dann auf Facebook mit „Alhamdulillah für den Islam, der den Frauen so eine hohe Stellung gab“ paraphrasiert. Dieses Glück sollten am besten alle Frauen haben.

      Wenn du stattdessen lieber tolle Geschichten von prähistorischen Mullahs und Mullihnen lesen möchtest, wo der eine Mullah erklärt, wie toll er große Brüste bei Frauen findet und die Mullihne sich über ihre Menstruation auslässt, wenn du lieber kitschige „Akhi-sucht-Ukhti“-Memes sehen möchtest, wenn du lieber „Hihihihi, Schwester habe dich ganz doll lieb, Küsschen, links, Küsschen, rechts“-Gehirnweichmacher lesen möchtest, bitte gehe woanders hin. Leave it. Es gibt genug Mainstream-Alternativen, wo man sich über Hanafismus, Menstraution, Urin im Wasser, Mullah-Schmunzelgeschichten mit keinerlei Realitätsbezug oder Kopf-Ab-Videos von Orient-Mafia XY auslassen kann.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      As-salamu alaykum wa-rahmatullah.

      Lieber Zia, bitte, wenn Du Dich ueber „Ukhtis“ (also: „U-kh-t-i-s“) auslaesst, achte doch darauf, dass sie Dir nicht so haeufig zu „Ukthis“ geraten, die man als „U-k-th-i-s“ lesen muss. Das richtige an Deiner Beschwerde ueber den in manchen Kreisen herrschenden Schwachsinn kann dadurch nur gewinnen. Wie Du weisst: Allah (swt) ist schoen und liebt das Schoene, m.E. auch bei der Rechtschreibung.

      Was mich bei unserer Schwester im Islam wundert: Wer
      1. gewaltig die Oberlehrerin in Sachen Adab gibt,
      2. sich dabei nicht die Muehe macht, auch nur eine einzige Behauptung, und sei es bloss beispielhaft, textuell (Zia vs. Koran u. Sunnah) zu belegen, und dann
      3. in aller Wut (Erinnerung: „La tagdab“ bzw. fuer weibliches Personal: „La tagdabi“, Nr.16 der 40 Hadithe des Nawawi (rh), vgl. z.B. hier: http://sunnah.com/nawawi40 ) aeussert, sie habe
      4. eine permanente Vollzensur des angegangenen Autoren durch die Blogbetreiber erwartet – ist da nicht einmal erlaubt, zart daran zu erinnern, dass das per christlichem Evangelium dem Propheten Isa (aS) zugeschriebene Zitat ueber den Balken und den Strohhalm natuerlich auch uns Muslimen ins Stammbuch geschrieben ist?
      In meinem zweiten Kommentar oben ist es uebrigens bereits durch ein Wort Allahs (swt) aus dem Edlem Quran belegt. Jeder, der nicht genug Arabisch kann, um es dort zu verstehen, und es auch nicht googlen kann, darf auch gerne nachfragen, ich liefer dann, in-sha-Allah, die entsprechende Fundstelle.

      Dasselbe auf die Volksweisheit bezogen ausgedrueckt: Ich moechte bezweifeln, dass das Adab-Glashaus, in dem die werte Schwester sitzt, nach ihrer hier bewiesenen ballistischen Leistung noch eine intakte Scheibe aufweist.

      Ich persoenlich finde den Sarkasmus von Zia auch nicht immer gelungen, glaube aber erahnen zu koennen, aus welcher gewaltigen Frustration er sich speist. Meine obigen Kommentare beziehen sich auf andere Aspekte des gleichen Phaenomens einer verbreiteten, bei manchen Geschwistern leider mit Glaubensfestigkeit verwechselten Hirnlosigkeit, die haeufig nicht vor Ausfluegen in regelrechten Fanatismus zurueckscheut und viel zu haeufig vollstaendig in solchem endet. Wie das ganze Landstriche vollstaendig herunterbringen und regelrecht zerstoeren kann, weiss Zia aus dem ihm (vermutlich seinen Eltern?) „heimischen“ Pakistan und dem benachbarten Afghanistan. Googelt dazu einmal „Farkhunda“ und „Kabul“, da gibt es einen interessanten BBC-Bericht und, glaube ich, auch einen ARTE-Beitrag zum Thema. Wirklich, bitte unbedingt angucken!

      Die Frage an besagte Schwester (ich hoffe, ihr Pseudonym „An-Nisa“ stellt keinen verkappten Pluralis majestatis dar, auch nicht per Anleihe bei der gleichnamigen Sura):
      Koennte es sein, dass ihre Aufregung sich weniger auf den ueberspitzten Sarkasmus von Zia, als auf den sachlich voellig treffenden Teil seiner Darstellung der Lage bezieht? Fuehlt sie sich ggf. selber durch den Kakao gezogen, kann dies aber mangels eigener wirklicher Kenntnisse im islamischen Wissen nicht versachlicht darstellen? Trifft vielleicht sogar ein Teil seiner Kritik bei ihr selber?Wir ALLE wissen, wie weh solche Volltreffer tun koennen.

      Wer von uns hat nicht seine Hirnpuepse mit 20 oder seine frischbekehrten, wolkenguckerischen romantisch-verklaerten unverdaut-islamischen Vorstellungen von der harten Realitaet, meist bedingt durch eigene Unzulaenglichkeit, widerlegt gesehen? Wer hat sich nicht davon gedemuetigt gefuehlt? Ich wage zu behaupten: nur die Deppen, die in ihrem ganzen Leben nicht aus ihren Fehler dazugelernt haben. Denn Lernen tut immer auch weh. Was dabei am meisten weh tut: das eigene Scheitern zuzugeben. Es steht eben nichts mehr zwischen uns und AlJanna als unser Stolz. Kein Teufel, kein Mensch, kein Mann, keine Frau, kein Volk, kein Muslim, kein Fasiq, kein Kafir – niemand ausser uns jeweils selber.

      Mein Tip an die vermutlich noch recht junge Dame: Kritik auch einmal einstecken lernen, statt auszuagieren. Misserfolge wie der soeben gehabte mit der „Grauen Eminenz“ bieten immer eine prima Gelegenheit, sich und seine Selbstwahrnehmung in positivem Sinne, aber recht grundsaetzlich in Frage zu stellen. Tue ich auch immer wieder, und wenn nicht, hilft Allah (swt) nach, indem er mich durch meine eigene Tat auf die Nase fallen laesst.

      Nota bene: SICH SELBST in Frage zu stellen, heisst nicht, Allah (swt) in Frage zu stellen, vielmehr umgekehrt: sich selber NICHT grundsaetzlich in Frage zu stellen, heisst Allah (swt) in Frage zu stellen. Wa-na3udhu bi-Llahi min anfusina.

      WaLlahu a’lamu da’iman.

      Moege Allah (swt) uns allen unsere Suenden vergeben, mich und Euch alle rechtleiten und immer wieder die Tawbah ermoeglichen und uns nicht auf dem sterben lassen, worauf wir zur Zeit uns befinden, sondern auf dem Islam und dem Tauhid, wie ER sie gutheisst.

      Wa-s-salamu 3ala-l-mursalin(a) wa-l-hamdu liLlahi Rabbi-l-3alamin.

  8. An Nisa

    Du scheinst offensichtlich nicht verstanden zu haben, dass ich nicht deine Thematik kritisiere sondern deinen Ton !

    Deine „Meinung“ ist dein Gut. Sie interessiert mich nicht. Doch deine „Meinung“ entwickelt abartige Ströme wenn sie sich mit deinem Adab verbindet.

    Versuch doch mal den Aktuellen Text von Umm Rahel zu verinnerlichen. Dann hören dir vielleicht auch die „Mullahs und Muhllis“ zu, statt dass sie angewidert wegblicken.

    Du verschwendest demnach nur deine Zeit und machst dich lächerlich.

    Du entwertest indirekt ihr Existenzrechts doch begibst du dich auf das von dir vorgegebene, angeblich niedrige Niveau. Nein, viel mehr sogar noch niedrige.

    Woher genau entnimmst du dir aus Quran oder Sunnah das dir gegebene Recht auf diese herablassende Weise mit anderen Muslimin zu sprechen oder sie zu beleidigen..?

    Predige also nichts vor, woran du dich offensichtlich selber nichts fällst.

    Nämlich das hintergehen islamischer Werte und Grundsätze indem du einfach deine eigenen Gesetze und Normen damit ersetzt.

    Dadurch wirst du selber zu deinem eigenen Mullah oder vielleicht sogar zur Muhlli ?!?

    Ich nenne das jedoch anders. Nämlich Heuchlerischi oder Heuchlerischo. Such dir eins aus und erwähn dich mal demnächst selbst in einem deiner Verbalattaken.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Lustig, meine Meinung ist so uninteressant für dich, dass du nun den x.ten Pöbelkommentar unter eben dieser hinterlässt.

      Mullahs und Mullihnen würden mich erst ernstnehmen, wenn ich ein 1000-seitiges Traktat über Urin und Menstruation geschrieben hätte, was sich am besten auch noch aus ihren Büchern speisen sollte. Leider ist meine Lebenszeit für dieses sinnlose Unterfangen zu begrenzt. Mir geht es um jeden einzelnen, der in dieser Traumwelt gefangen ist. Wenn du da anderer Meinung bist, es gibt genügend Kitsch-Seiten, wo ihr Ukthis (und Akhis) euch selbst mit ganz viel „Adab“ (= Sachen, die eine Ansprache benötigen glorifzieren oder unter den Teppich kehren) beweihräuchern könnt. Am Status Quo wird das allerdings nichts ändern.

      Lustig, meine Männlichkeit in Frage stellen („oder vielleicht sogar zur Muhlli?“).

      „Heuchlerischi“ oder „Heuchlerischo“? Wie unlustig ist das denn? You must be fun at parties!

      Ich bin für die Neologismen zuständig, von daher Ruhe auf den billigen Plätzen!

  9. An Nisa

    Und graue Eminenz hört sich nach Dracula an. Das fiktive, blutrünstige Geschöpf welches ohne Gewissen mordet und das Blut unschuldiger Leute trinkt.

    In deinem Fall, das Fleisch anderer Leute isst.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Für die Assoziationen in deinem hysterischen Kopf bin ich nicht verantwortlich. Und der Versuch mich in die Ecke eines blutrünstigen Monsters zu stellen ist dazu noch äußerst lächerlich. Versuch es mal mit kleineren Brötchen!

      Googlen (ich glaube ihr nennt ihn „Shaykh Google“) wirkt manchmal auch wahre Wunder:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Graue_Eminenz

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      As-salamu alaykum wa-rahmatullah.

      Ad „An-Nisa“:

      Du moechtest das jetzt nicht alles so stehen lassen, werte Schwester, hoffe ich?

      Wenn ja, wuerde ich naemlich anzumerken haben, dass in meinem vorherigen Beitrag zu Deinen Angriffen einige Belege stehen, dass eher Du an Zia (der Wade etwa? lecker…) gemuemmelt hast, als dass ihm aehnliches vorzuwerfen waere.

      Bei ihm waere auch die Frage: Wessen Fleisch konkret er verzehrt haben sollte – er hat ja niemand spezielles genannt. Fuer ihn sind nicht ALLE Gelehrten kritikabel, sondern alle jene, die sich als Guru verehren lassen. Gibt’s solche nun, oder nicht? Oder immer nur bei der anderen Sekte? Genauso Niqab-Frauen: nicht ALLE sind gemeint, sondern solche, die aus dem Niqab einen Fetisch (Vorsicht: ggf. erst in der Wikipedia nachgucken, hat nix mit Sex und entsprechenden Perversionen zu tun) machen. Ebenso Machos unter den muslimischen Maennerm: nur die Tyrannen, Unterdruecker und Kriminellen darunter habe ich angesprochen gesehen – gibt es die nun haufenweise oder haeltst Du die fuer eine ausgestorbene Spezies? Wenn es all die beschreibenen Heuchler gibt – haben die jetzt alle auf einmal Schonzeit, weil „der Islam“ in Gefahr ist? Wodurch ist der wohl am meisten gefaehrdet – durch die Muslime oder die Nicht-Muslime? Die Antwort auf die Preisfrage hat uns der Sahabi und Khalif Omar, ahabahuLlah wa radya ‚anhu wa ardah, gegeben. Kennst Du sie?

      Bitte holz nicht einfach wild herum, sondern stehe einmal inhaltlich zu Deinen bisher hier gezeigten Grosstaten. Das macht man und auch frau nicht durch Nachtreten, sondern inhaltliche muehsame Kleinarbeit samt Quellenangabe. Siehe oben meinen Beitrag, wenn Du ueberhaupt magst.

      Ich habe mir uebrigens echt Muehe gegeben, um Deine Aufregung zu befrieden. Jetzt, muss ich sagen, dass ich schon ein wenig enttaeuscht bin, dass Du auf meinen obenstehenden Text kein bisschen eingegangen bist. Ich naehme Dir das auf Dauer auch ein wenig persoenlich uebel – es sei denn, Du haettest eine triftige Entschuldigung, was ich fuer den Augenblick fuer Dich hoffe.

      WaLlahu a’lamu da’iman. Wa-stagfiruLlaha wa-atubu ilayh(i).

      Moege Allah (swt) allen unter uns, die sich vor ihrem Ego und dessen Suenden und der Moeglichkeit, dass sie andere ungerecht unterdruecken, fuerchten, ihre Suenden vergeben, diese alle rechtleiten und immer wieder die Tawbah ermoeglichen und nicht auf dem sterben lassen, worauf sie sich zur Zeit befinden, sondern auf dem Islam und dem Tauhid, wie ER sie gutheisst.

      Wa-s-salamu 3ala-l-mursalin(a) wa-l-hamdu liLlahi Rabbi-l-3alamin.

  10. Zia ul Haq

    Zia ul Haq

    @Abdussalam bA
    wa alaikum salam,

    vielen Dank für deinen Beitrag. War ein echter Genuss ihn lesen zu dürfen!

    Antworten
  11. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Abdussalam bA gehört zweifellos zu dem Typ Mensch, der gerne zuhört.

    Antworten
  12. Anstrengungfisebilillah

    Hab ich das richtig verstanden? Die Laien die in gewissen fiqh-fragen, welche für sie nicht verständlich sind (aus welchem Grund auch immer) beten ihre die Gelehrten an, wenn sie bei ihnen Taqlid machen? (Ich rede nicht von Themen des Konsenses). Ich kenne nur zwei andere Gruppen die dies behaupten. Einige unter den heutigen Khawarij (IS) und die vorherigen Khawarij (Takfir wal Hijra). Liest du mittlerweile den Batil von Schukri Mustafa oder was?

    Und dein Dreck den du über Schwestern verbreitest die Niqab tragen braucht hier keiner zu kommentieren.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich kenne keinen Schukri Mustafa.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Dir, oh Muslim unter dem m.E. voellig irrefuehrenden Pseudonym „Anstrengungfisabilillah“, entbiete dasjenige als Gruss, was Du, und sei es unausgesprochen, Zia als Gruss entboten hast, und das Gute darin hundertfach vermehrt.

      Ich habe Zia NICHT so verstanden, dass er ALLE Schwestern mit Niqab in seinem Artikel angesprochen hat, sondern so, wie ich es in meiner letzten Antwort auf die Schwester „An-Nisa“ (mir straeubt sich immer alles bei so wenig sinnvollen bis widersinnigen Internet-Namen, man fuehlt sich dann wie unter den Subkontinents-Muslimen, die auf so Ideen wie „Abdulkalam“ kommen, wirklich graesslich und gar nicht Sunnah, dieses sinnlose bis selbstbeweihraeuchernde Zeug) ausgefuehrt habe: Er meint demnach nur diejenigen, die den Niqab zu einem Fetisch gemacht haben. Vielleicht fuehlst Du Dich ja auch deshalb negativ angesprochen, weil der Niqab fuer Dich auch ein bisschen viel mehr als ein Stueck Stoff ist?`Oder glaubst Du gar nicht, dass so etwas wie Fetischisierung des Niqabs, des Bartes, der Hochwasserhosen oder aehnlicher aeusserer Merkmale unter Salafi-Muslimen gibt?

      Auf jeden Fall wuesste ich gerne, ob Du nur den Artikel oder auch die Kommentare darunter gelesen hast? Da hat naemlich eine Diskussion stattgefunden, zu der sowohl die erwaehnte Schwester, unser Bruder Zia als auch meine Wenigkeit einiges zu sagen hatten, was tief in Deine Fragen hineinspielt.

      Es gibt uebrigens auch Niqabi-Musliminnen, die im Bezug auf die geistig-moralische Lage der Ummah und gerade auch das Verhaeltnis der Geschlechter zu ganz aehnlichen Befunden kommen, wie hier der Bruder Zia, vgl. unsere Schwester Zainab (TheSalafiFeminist) ,
      Link: https://twitter.com/AnonyMousey .

      Insofern haette ich, neben der erbetenen Lektuere der stattgefundenen Diskussion, gerne von Dir, dass Du Dich sehr wohl eingehend kommentierend zum „Dreck“ aeusserst, den Zia sinn- und koranwidrig verbreitet haben soll. Solltest Du das nicht koennen, haettest Du m.E. naemlich mit Dreck geschmissen, und das aus Lust und Laune, aber im Namen des Islam. Dann muesstest Du Dich, finde ich, ziemlich schaemen. Was denkst Du?

      Das mit dem Taqlid hast Du, glaube ich, ganz anders als nicht nur ich verstanden. Suche doch einmal bitte die entsprechenden Stellen und belege das mit Zitaten. Das schuldest Du nicht nur Zia, sondern allen, die hier ernsthaft an der Diskussion teilnehmen wollen. „Labelling“ bzw. „Etikettieren“ („In-Schubladen-Stecken“) ist uebrigens keine sehr islamische rhetorische Figur, gewoehn Dir das lieber ab. Wenn Du nicht weisst, warum, bringe ich Dir gerne ein paar Belege aus Quran und Sunnah – sag nur Bescheid.
      Wie allen hier etwas ruepelig auftretenden Mitdiskutanten (das sind nicht alle, sondern nur diejenigen, die sich auf die von mir bereits aus mehreren Blickwinkeln beschriebene Weise gepflegt daneben benehmen) moechte ich auch Dir hiermit DRINGENDST die Lektuere von Surati-l-Hujurat anempfehlen. Was diese u.a. fast durchgehend vom rechten Kommunizieren (sogar dem ordentlichen Umgang mit ausgesprochenen Streithaendeln zwischen Muslimen) handelnde Surah angeht, so duerftest Du, im vorstehenden kurzen Kommentar, mindestens drei bis vier Ayat in Deinem Verhalten groebst missachtet haben. Ich diskutiere das auch gerne mit Dir aus, wenn Du unbedingt moechtest, aber bitte erst NACH frischer Lektuere der Surah von Deiner Seite.

      Und nun zu Deinem Internet-Namen: Benimm Dich bitte auch so. Und lass den Namen lieber, der Gesandte Allahs (sAs) wies meines Wissens eine Sahabiyyah, die sich „Bârrah“ (die Birr hat bzw. uebt) nennen wollte an, dies nicht zu tun, da solche „frommen“ Namen den Hochmut foerderten, hier also wieder einmal das Froemmeln als Abirrung von der wahren Froemmigkeit droht (Zia spricht in diesem Zusammenhang zurecht von „Kitsch“). Ich spreche Zia uebrigens aus dem gleichen Grund nur mit dem vorderen Teil seines Namens an.
      Und wenn Du unbedingt meinst, Dich „Dschuhdfisabilillah“ bzw. „Dschihadfisabilillah“ nennen zu muessen, denke bitte an (Hadith Sharif): Almujahidu man jahada nafsaha liLlah (Sahih laut Al-Albaniy). Und nimm Dir bitte meine obigen Ordnungsrufe in diesem Sinne zu Herzen. In-sha-Allah zu Deinem Wohl weit mehr als zu meinem oder Zias.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayhi.

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  13. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Der Mann ist schlicht ein Ikhwaani ganz nach Yasir Qhadi. Bestimmt ist er wie dieser auch ein strammer US-Patriot.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa ‚alaykum.

      Eine starke Behauptung! Nicht „Ich glaube…“ oder „Ich bin mir sicher…“ , nein „Der Mann IST SICHER…“ Ma sha’Allahu wa-kan(a). Du hast sicher einen Beweis, den Du uns liefern kannst. Oder doch nur Dein Bauchgefuehl?

      WaLlahi-ta’ala, ich habe bisher immer Aerger mit jedem bekommen, der den Ikhwan auch nur ein bisschen nahe stand. Ich lese ihre Buecher nicht (das einzige aus dem geistigen Umkreis, das mir vor 15 Jahren (!) gefallen hat, war „Als Muslim leben“ von Mawdudi), und halte speziell ihr Gedankengut zum Djihad und zur Frage des Staates und der Nation (sowohl Ummah als lokale Nation) fuer hoechst problematisch.
      Insofern wuerde es mich betrueben, wenn ich auch nur einer ihrer charakteristischen Abweichungen von Quran und Sunnah unwissentlich gefolgt sein sollte – bitte sag mir, welcher meiner Aeusserungen Du solcherlei Abirrung meinst entnehmen zu koennen!
      Begruende auch bitte, mithilfe mit Koran und Sunnah, inwiefern ich an diesen Stellen oder im jeweiligen Vorgehen falsch liege. Falls Du das nicht eigenstaendig kannst: gar kein Problem, kontaktiere einfach den Gelehrten Deiner Wahl (oder naechstbesten Ersatz), lasse ihm die obenstehende Diskussion zukommen, und frag ihn nach seinem Urteil. Ich lerne immer gerne dazu. In diesem Fall, der Zeit benoetigt, wuerde ich Dich jedoch um kurzfristige Benachrichtigung hier bitten, dass Du so verfaehrst, und auch bitten, ungefaehr anzugeben, wen Du als Autoritaet heranziehst. Ich wuerde mich auch sehr freuen, auf diesem Wege einen ordentlichen Islamlehrer kennenzulernen.

      Der Mann heisst Q-A-D-H-I mit Nachnamen, das spielt auch, vom Koran-Arabischen gesehen, eine Rolle, wie man ihn schreibt. Abgesehen davon magst Du sicher auch nicht, wenn man Deinen Namen verunstaltet.
      Yasir Qadhi kenne ich nur sehr gestreift und darin ist er nicht mein Fall. Was man ihm aber lassen muss: er hat echt was gelernt. Im Unterschied anscheinend zu den meisten, die sich hier herumtreiben. Ich habe mir bisher nur einen Vortrag von ihm anhoeren koennen (den ueber „Djihad in Syrien“ aus 2013, ich teile gern jedem, der es moechte, das Link hier per Kommentar mit), und den fand ich recht gut, und sogar in Teilen (wenn man die nachfolgende Entwicklung bedenkt) regelrecht weitsichtig. Ausserdem hat er, m.E., den jungen Leuten richtig gut, nachvollziehbare Nasiha gegeben. Einen Vortrag ueber seine Doktorarbeit habe ich mir heruntergeladen, aber nicht angesehen. Auf jeden Fall hat er sich ein dickes Brett als Thema ausgesucht.

      Woher weisst Du anscheinend mehr als ich ueber ihn? Ich kann mir zwar vorstellen, dass er den Ikhwan zuneigt, aber wuesste gerne, inwiefern er das konkret inhaltlich oder ggf. organisatorisch tut. Hilf mir bitte weiter, ich lerne, wie gesagt, gern dazu.
      Genauso zum Patriotismus: Wie Yahya Ranft, bin ich nicht der Ansicht, dass Patriotismus im Islam verboten ist, im Gegenteil. Allerdings sehe ich den Rest der Frage wohl etwas anders als dieser Bruder, und wuerde Dich nun bitten, da Du „US-Patriot“ als etwas schlechtes siehst, genau zu sagen, WORIN dieses Deiner Meinung nach besteht. Mit Schlagworten umherwerfen, ohne diese inhaltlich fuellen zu koennen, waere naemlich fuerchterlich unislamisch. Das habe ich nicht von den Ikhwan (selbst wenn man manche dort etwas aehnliches sagen moegen, aber vielleicht auch nicht dasselbe wie ich meinen), sondern aus meinem Verstaendnis von Quran und Sunnah. Wenn Du magst, kann ich das gerne ueberdas weiter oben von mir dargestellte hinaus erlaeutern.

      Spekulier bitte nicht ueber meinen Patriotismus, da ich zum Land hier wenig Beziehung empfinde, zu den Menschen meines Stammes aber sehr wohl schon, insbesondere zu denen, die bestimmte m.E. angenehme Gewohnheiten pflegen. Die Widerlinge hierzulande finde ich aber genauso widerlich wie die Widerlinge anderswo und insbesondere die entsprechenden muselmanischen Widerlinge, hierzulande und anderswo.

      Fuer Dich gilt auch der oben erwaehnte Tip: Lies doch auch mal bitte Surata-lHujurat. Wirklich. Von vorne bis hinten. Mit Nachdenken. Bitte.

      Hat Dich gestoert, dass ich einen Blick auf den Twitter von TheSalafiFeminist empfohlen habe? Bist Du etwa derjenige, der frueher unter dem schmissigen Spruch „Feminismus ist etc.“ sich hier herumgetrieben und zwischenzeitig als Hisbah der „islamischen Familie“ firmiert hat?

      Mehr Transparenz taete echt so manchem Teilnehmer hier gut. Zuviele (self-)righteous hooligans, bei Gott.

      Und Zia holt sie mit seinem beissenden Sarkasmus alle aus den Loechern, oder fast alle.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • ipjojiou

      Ranft ist auch wieder so ’ne Pfeife… macht hier einen auf überintellektuell und wertet damit auch hin und wieder andere Brüder ab, dabei war der ehemalige Realschüler Jens noch vor einigen Jahren als Lagerarbeiter tätig.

      Und über den Hund und Wendehals Tariq äußere ich mich erst gar nicht weiter.

      Eine Pseudo-Elite der Ummah, diese bescheuerte Gurkentruppe…

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Nein, die vorstehende Zeile meint etwas anderes als Takfir. Geh mal, und lies nach. Wenn Du kannst. Wenn nicht, halt doch bitte mal endlich Deinen Rand, bis Du Islam lesen gelernt oder einen Islamlehrer gefunden hast, der Dich laenger als einen Tag ertraegt.

      Das bedeutet nur, dass ich Dir auf Deine ganzen Giftigkeiten ein „selber“ zurueckgebe, auf die „Kuechenschabe“, den „Unsinn“ usw. Alles was unbelegt daher kommt, faellt auf Dich zurueck. Ist auch ein Hadith.

      Zuerst einmal kenne ich die von Dir so bezeichnete „Gurkentruppe“ nur aus dem Internet, und an ihrem vormaligen Forum finde ich ihre beste Leistung in Zias Erklaerung zu seiner Stilllegung. Daher verbindet mich mit diesen Herren auch nur das weiter unten angesprochene, in Verbindung mit ihrem Bekenntnis zum Islam.

      Merkst Du aber eigentlich gar nicht, dass Du hier nur persoenlich rumholzt?

      Es handelt sich naemlich m.E. um regelreche Ghiba, was Du treibst. Nachdem Du meinst, ueber Yahyas Werdegang Deiner (nicht meiner) nach Negatives verbreiten zu muessen – plauder uns doch mal aus dem Naehkaestchen Deines Lebens??

      Typisch fuer den Internet-Troll: aus dem Dunkel die (haeufig bloss vermeintlichen) Fehler und menschlichen Schwaechen (besonders fies) der anderen, die sich ein Gesicht geben, zu attackieren, obwohl er genau weiss, dass seine Kritik durch seinen eigenen Zustand als Heuchelei widerlegt wird.

      (Warum wirfst Du mir eigentlich Anomymitaet vor, der Du ohne solche gar nicht arbeiten koenntest? Meinst Du etwa, dann koenntest Du bei mir vorbeischauen und mir mit DEINER Art von schlagenden Argumenten kommen? Klaer uns auf, sei so nett. Da die anderen ihn anscheinend kennen: Habe ich recht in meiner Charakterisierung seiner vermutlichen Lage oder habe ich ganz schlimm recht?)

      Ich finde uebrigens weder die Schulkarierre an sich einen Makel, noch die Taetigkeit als Lagerarbeiter. Arbeit schaendet nicht, Wissen schaendet nicht, Lernen schaendet nicht. Herkunft aus der Arbeiterklasse schaendet auch nicht. Und danach ein bisschen „tuntig“ schreiben lernen, finde ich auch in Ordnung. (Nota bene: „tuntiger Schreibstil“=“Man merkt, dass er mehr als drei Buecher gelesen hat, igitt-igitt!“).

      Ich habe auch einmal mehr oder minder als Lagerarbeiter (naemlich als Maedchen fuer alles in einem Geschaeft) gearbeitet, das finde ich weder schlimm noch aussagekraeftig. Eine der edelsten Arbeiten finde ich die Muellabfuhr und die Kanalreinigung – die Leute verdienen fuer mich die hoechste Dankbarkeit. Und die Mutter, wenn sie die Windeln wechselt. Wechselst Du die Windeln Deiner Kinder? Oder wuerdest es tun, falls Du keine hast? Oder ist dieser Loewe darueber erhaben?

      Immerhin bewegt sich Yahya, lernt dazu, hat – nach Eigenauskunft – eine Lehre absolviert, mueht sich im Geschaeftsleben ab, liest, denkt nach. Er ueberschaetzt manchmal masslos, wie weit er schon beim Lernen gekommen ist, dass steht aber auf einem Blatt. Ausserdem ist das jedem, dem ich im Leben begegnet bin, mindestens einmal im Leben schon passiert. Wer wollte da den ersten Stein werfen?

      Was ich ihm aber ganz hoch anrechne, ist seine Reaktion auf den Bericht des syrischen Ehepaars, das aus Damaskus geflohen ist. Man merkt, dass er naemlich vor lauter Mitfuehlen einfach mal nur die Klappe halten kann. Sehr angenehm.

      Den gleichen Instinkt, auf Opfer nicht noch in vermeintlicher „Kritik“ drauftreten zu muessen, sondern zu wissen, dass Allah (swt) ganz nahe beim Unterdrueckten ist, habe ich Zias Artikel entnommen. DESHALB habe ich ihn so ausfuehrlich unterstuetzt, nicht weil er gegen die gleiche Meute staenkert, die ich auch nicht leiden kann, weil ich deren Sitten fuer den Grund des Niedergangs der Ummah halte.

      Mich aergert vielmehr wie ihn, dass es manchmal nur reicht, dass es um geschlechtsspezifische Unterdrueckung geht, damit der jeweiligen Frau oder Gruppe von Frauen jegliche Unterstuetzung und zwar GEGEN EINDEUTIGE DURCH KORAN UND SUNNAH SOWIE AUSSAGEN UND PRAXIS VON SALAF UND GROSSGELEHRTEN BELEGTE GRUNDSAETZE DES ISLAMS.

      Ich moechte hier noch einmal erinnern an:
      1. Man la yarham, la yurham.
      2. Irhamu man fi-l-ardi, yarhumukum man fi-s-sama‘.

      (Komisch: hier fragt nie jemand nach, wenn ich die Belege auf Arabisch bringe, obwohl ihr die so nicht einmal gescheit googeln koennt? Kein Interesse an der Sunnah? Am Edlen Quran? Seid ihr wirklich alles nur Haters und Trolle? Ich meine damit nicht die Stillen, die sich einfach schaemen, und um derentwillen wuerde ich gerne die Uebersetzung immer mitliefern wuerde, sondern die Lauten, die trotz Unwissen – Jahl, wie manche angeberisch zu sagen pflegen – nicht die Klappe halten koennen.)

      Pralinen schicken, dass reicht bei Dir nicht… Dir muesste man ein ganzes Haus schenken od.ae.

      Wer ein „Vogel“, eine „Pfeife“, ein „Murji'“ (im Bezug auf seine Minisekte), eine ganze „Gurkentruppe“, aber auch ein Munafiq, Fasiq und geistiger Khariji, aber mit weeeiiit schlechteren Manieren als die alten Khawarij und vor allem vieeel geringerem Wissen ist, sollen sich einfach die verstaendigen Leser selber zusammenreimen. Belege fuer den Kandidaten Nr. 1 gibt es ja zuhauf, und er ist sich nicht zu schade, mit Schenkelklopfern immer weiter nachzulegen.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  14. ipjojiou

    Das ist übrigens eines der wenigen Subjekte, die „Zia ul Haq“ auf Facebook verteidigen (und „ahlu-sunnah“.com sperrt ihn nicht):

    [LINK_ZU_FRAGWÜRDIGEM_FB-PROFIL_GELÖSCHT]

    Müsste da nicht selbst ein Troll wie „Zia ul Haq“ mal ins Grübeln geraten?

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Nö, ich bin ich, du bist du, er ist er. Guilt by association? Was ist das für ein komisches Rechtsempfinden?

      Es gibt Menschen, die auch dich mögen oder auch nur einen Charakterzug von dir (ja, auch wenn es schwer vorstellbar ist). Wollen wir jetzt alle durchgehen und mal schauen, was diese privat so treiben? Trägst du dann auch ihre Sünden?

      Dieses ad hominem wird immer infantiler, aber inhaltiche Auseinandersetzung erwarte ich von deinem Klientel aber auch nicht. Von daher geschenkt.

  15. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Mit dem Ikhwaani meinte ich den Autor dieses Artikels. Die „salafi feminist“ ist die widerwärtigste, hassenswerteste Erneuerin, die es wohl momentan gibt. Ich muss nicht erklären, dass man nicht Muslim und Feminist sein kann und, dass das das wohl absurdeste Oxymoron der Menschheitsgeschichte ist. Diese widerwärtige Frau verzerrt Ahadith unseres Propheten – Frieden und Segen auf ihm – zum Vorteil von Frauen und hetzt gegen muslimische Männer, zitiert schwache Ahadith und Geschichten aus der Sira, um weiblichen Hedonismus zu propagieren und setzt sich politisch-korrekt für Homos und Transen ein. Sie wird auch ständig von wissenden Kommentatoren widerlegt. Des Weiteren bezieht sie sich auf Amina Wadud. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Abgesehen davon, welcher infantile Schwachkopf bezeichnet sich als „salafi feminist punk“? Für die ist salafiyah zweifellos ein Witz, eine Art Subkultur, welche in dieser bizarren Kombination zur reinen Provokation verkommt. Dass der Islam mit Punk-Kultur nichts zu tun hat, muss ich nicht erläutern. Diese narzisstische Frau ist eine Jahila, die den Islam und al salafiyah von innen her zerstören will. Sie arbeitet zusammen mit Yasir Qadhi und anderen Rufern zur Hölle, sie sind beide Mitbegründer von „muslim(brotherhood) matters“, wo liberale „Muslime“ ihre Pest verbreiten.
    Wie dem auch sei, der Prophet – Frieden und Segen auf ihm – sagte, dass sich ähnelnde Seelen zueinander finden, was hier mal wieder zeigt.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykumu-s-salam.

      Sag mal bitte: Weisst Du, was „La tagdab“ bedeutet? Wenn ja: Ahnst, warum ich Dich das frage?

      Da Du keine Belege bringen magst: Haettest Du etwas dagegen, wenn ich Deine Tirade gegen Zainab uebersetze und an sie schicke (Du kannst sie auch gerne selber uebersetzen oder uebersetzen lassen, wenn die Moeglichkeit besteht, ich schlage mich nicht um diese Arbeit.) Ich wuesste gerne, was sie dazu zu sagen hat, auch zur Gleichsetzung mit Amina Wadud, etc.

      Und wenn Du nun nicht mich mit „sicher Ikhwani“ meinst – kannst Du die Leute eigentlich nicht ganz normal per Namen ansprechen? Und wenn Namen, dann bitte korrekt. Zuletzt hast Du Qadhi zu Gadhi verschlimmbessert – ist das Absicht, oder haeltst Zia bzw. Yasir jeweils fuer Untermenschen, die keinerlei Hoeflichkeit verdienten? Dann waerst Du uns einen Beweis schuldig, finde ich… Manieren sind eine notwendige Zier fuer jeden, der ehrlich den Salafi oder auch nur den wirklichen Sunni geben moechte… Zanken und schlimmeres beim Diskutieren, das ist ein Zeichen schlimmer Jahiliyyah und der uebleren Munafiqin. Die Nichtmuslime machen sich schon lange lustig ueber die ganzen Salafi-Weltverbesserer, die noch nicht einmal normal „Bitte“ und „Danke“ sagen koennen…

      Und was die Beziehung des Autors dieses Artikels zur Muslimbruderschaft angeht:
      1. An Zia gewandt: Ist da irgendetwas dran? Wenn ja, was denkst von Ihnen? Wo findest Du, dass sie Gutes tun, wo, dass sie Schlechtes zu verantworten haben? Oder ist die Sache am Ende aus der Luft gegriffen und reine Spekulation?
      2. Koenntest Du, werter Feminismusgegner, bitte sagen, worin Deine Beweise gegen Zia liegen? Immerhin verfuegst Du ueber Yaqin, und da Du ja kein Sufi bist und damit nicht an die Sehergabe eines Shaykhs glaubst, kann man danach doch davon ausgehen, dass Du ueber kommunizierbare, nachpruefbare Beweise verfuegst? Ich kann mich nur wiederholen: ich lerne gerne dazu.

      Nimm das folgende, verehrter Internet-Mutawwi‘, einmal als meinen subjektiven Eindruck: Du neigst insgesamt ein wenig zum Rundumschlag. Ich nenne das gerne Sensenlogik und weiss eigentlich gar nicht so recht, was ihre Anwender gegen ISIS haben. Die machen endlich praktisch Ernst mit solch radikalem Schubladen-Denken. Dem reinen substanzlosen Meinen mit der gleichzeitigen Selbstwahrnehmung als Verteidiger der Wahrheit, dieser aeusserst verderblichen Entwicklung sehe ich damit Tuer und Tor geoeffnet. Daher und daneben fuehrt es m.E. zu einem total sektiererischen Denken, Handeln und Leben, ueber kurz oder lang gepraegt von Menschenfeindlichkeit, Missgunst, Wut und Hass. Vorsicht, falls das gerade gesagte auf Dich zutreffen sollte: Auf diesem Weg geht es nur nach unten, und zwar nach gaaaanz unten. Aber warm ist es wenigstens am Endziel, allerdings gaaaanz warm.

      Warum antwortest Du nicht auf alle meiner Fragen? Die habe ich mir nicht einfach aus den Fingern gesogen! Vor allem wuesste ich gerne, ob die zitierten verflossenen, m.E. reichlich bescheuerten Internet-Namen auf Deinem Mist gewachsen sind.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  16. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Was für eine selten dämliche Frage. Im Islam gibt es keinen Patriotismus, erst recht nicht für Kuffar-Länder, vor allem vor dem Hintergrund, wofür diese Staaten bzw. für welche Werte diese Staaten stehen. Von al walaa wala al baraa hast du wohl nie was gehört oder? Und was speziell am US-Patriotismus so kritikwürdig ist, können du und Yasir Gadhi etwa unsere Geschwister aus Irak oder Afghanistan fragen.
    Muslim ist Muslim, egal woher, wir sind eine Ummah. Es gibt wohl kaum eine größere Pest in der Ummah als Patriotismus, als bräuchten wir dann noch weiteren Patriotismus für Kuffar-Länder.

    Antworten
    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Es würde auch reichen, wenn du dich auf ihrem Blog umschauen oder ihren Müll googlen würdest. Sie sagt ja selbst, sie sei nur fast komplett auf dem Manhaj. (Ha-ha, sehr lustig.) Wärst du übrigens auf diesem, würdest du für sie und ihre Bande nichts als Hass empfinden, jenen, den man für Ahlu Bid’ah zu empfinden hat. Allein schon die in jeglicher Hinsicht infantil-narzisstische und vulgäre Selbstdarstellung ist Anlass genug. Also, spar dir dein Gewinsel über Menschenfeindlichkeit, was übrigens ebenfalls ein synthetisches Kunstwort aus linken, westlichen Milieus an sozialwissenschaftlichen Fakultäten ist, genauso wie „Sexismus“ und „Homophobie“. Genauso ist der Islam wie die Salafiyah sektiererisch. Wir sagen uns von jedem Kufr als auch jeder Bid’ah los. Wir haben mit den Sekten nichts am Hut. Die Ahlu Bid’ah sind Shayatin – wie der Großgelehrte Saleh Fawzan – hafizullah – sagte.

  17. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Warum der Autor des Artikels ein Ikhwaani ist? Die typische Mischung aus Kharijia und Muatazili-Murjia. Khariji gegen vor allem die muslimischen Herrscher – möge Allah sie im Guten bewahren – und Gelehrten – möge Allah sie möglichst lange erhalten – und im Akhlaq gegen Muslime und Muatazili-Murji, was gewisse Inhalte der Aqidah und des Manhaj angeht.
    Im Übrigen, unsere Niqab tragenden Schwestern brauchen nicht nun noch zusätzliche Hetze und Anfeindungen aus muslimischen Kreisen. Diese Form der Ausgrenzung dürfte sicherlich einen nicht geringen Anteil daran haben, dass viele von ihnen leider nach Syrien zu den Khawarij gegangen sind.

    Antworten
    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Ein sektiererisches Handeln, Leben und denken ist Pflicht. Wir hassen die Ahlu Bid’ah und boykottieren sie. Wir meiden sie, erniedrigen und verfluchen sie, grüßen sie nicht, kaufen nicht von ihnen und verkaufen ihnen auch nicht. Das ist unser Umgang mit diesen Shayatin. Das selbe gilt für Homosexuelle, Trinker und andere schwere Fasiqun.
      Ist man in der Lage ihren Batil zu widerlegen und sind sie offen für die Wahrheit, darf man natürlich Kontakt pflegen, um sie auf zu klären. Ansonsten gilt das Verbot der Kontaktaufnahme und das Gebot des Boykotts.

  18. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    Wa alaykumu-ssalam.

    Was Deine Tiraden angeht: Ich bin mir nicht sicher, ob die von Dir (direkt und indirekt) zitierten Gelehrten nicht entsetzt waeren, wenn sie das hier lesen koennten.

    Noch einmal: Magst Du bestimmte Fragen einfach nicht beantworten? Warum? Wenn ja, was haelt Dich in diesem Form? Vermeintlich heiliger Hass?
    Hast Du keine Angst vor: Alam tara ila-lladhina yuzakkuna anfusahum?

    Die muslimischen Herrscher – wer waere das fuer Dich ausser Al Sa’ud?

    Magst Du mir Deine Meinung, die Du Dir von mir gebildet hast, sagen? Wenn es geht, auf eine gepflegte Art.

    Freundlich waere aber von Dir, auf meine inhaltlichen Argumente einzeln einzugehen, und zwar auf alle, in denen wir beide divergieren. Das, muss ich Dir leider auf den Kopf zusagen, kannst Du aber gar nicht. Weil selbst innerhalb Deiner Sektenideologie Du nur ueber minimale Kenntnis verfuegst. Aber die grosse Lippe riskieren, mit so gewichtigen Begriffen wie „Mu’tazila“, „Murjia'“ u.ae. herumwerfen, Zanadiq und Fussaq ueberall verorten. Gratulation!

    Ich bin inhaltlich noch nicht fertig mit Dir. Ich halte Dich genau wie die anderen bisher abgehandelten Geschwister fuer einen typischen Troll und behalte mir vor, die Autopsie Deiner Suaden fortzusetzen, je nachdem, was da von Dir kommt.

    Dass ich das von Dir gegen Zia vorgebrachte nicht fuer Argumente halte, ist Dir ja hoffentlich jetzt klar. Entweder Du kommst klein-klein mit Belegen (wie gesagt, jeweils Zia vs. Quran u. Sunnah) herueber oder mit ausfuehrlichen Aussagen Deiner Gelehrten. Oder Du entschuldigst Dich fuer Dein, m.E., bisheriges Khariji-Verhalten. Salafi geht so: „Jeder dieser Ummah benoetigt einen Beweis, ausser diesem (auf das Grab des Gesandten Allahs (sAs) weisend) hier.“ So sinngemaess vom Grossgelehrten Imam Malik (rh) ueberliefert. Also hopp, hopp, endlich einmal dem Grossgelehrten der Grossgelehrten, diesem Stern der Salafi-s-Salih (rh) gehorcht.

    Du pflegst m.E. nicht nur Sensenlogik, sondern auch einen Stich- und Schlagwort-Islamismus (nach meinem Islamismus-Verstaendnis, s.o.), wobei Stich und Schlag hier, nach Hadith, leider auch leider im fast woertlichen Sinne zu verstehen sind. „Etikettieren“ ist keine zulaessige Methode, das steht in Surati-lHujurat. Ich sag Dir demnaechst auch wo, und erklaer Dir die Verse. Auch ein paar von Surati-lMunafiqin, wenn Dir danach ist oder Du weiter durch Fehlverhalten um Pruegel bettelst.

    Hast Du die erstgenannte Sura jetzt endlich gelesen?
    Oder hapert’s mal wieder mit dem Verstehen? Gehoerst Du etwa auch zu den religioesen Analphabeten, nur andersherum gewickelt als der andere Bruder, der hier sich schon einiges geleistet hat? Dann ab zu Deinem Lieblingsgelehrten und viel Spass, wenn er Dir die Sura erklaert und Du rote Ohren bekommst. Wenn die Hirnmasse samt verfuegbarer Rechenzeit denn zum Verstehen des Shaykh reicht.

    Nein, die meisten Jugendlichen in ISIStan kommen nicht von hier, aus Europa, sondern aus der arabischen Welt und ein Loewenanteil der Hyaenen aus dem von Dir so angehimmelten (sic) Koenigreich, und entstammen der Denkschule, die Du hier so schoen ausgebreitet hast. Die hatten das 12 lange Schuljahre als „Fiqh“ etc. und fanden das dann besser bei ISIS umgesetzt. Vielleicht ist ja ein bisschen was dran.

    WaLlahu a’lamu da’iman. Wa-stagfiruLlaha wa-atubu ilayh(i).

    Moege Allah (swt) allen unter uns, die sich vor ihrem Ego und dessen Suenden und der Moeglichkeit, dass sie andere ungerecht unterdruecken, fuerchten, ihre Suenden vergeben, diese alle rechtleiten und immer wieder die Tawbah ermoeglichen und nicht auf dem sterben lassen, worauf sie sich zur Zeit befinden, sondern auf dem Islam und dem Tauhid, wie ER sie gutheisst.

    Wa-s-salamu 3ala-l-mursalin(a) wa-l-hamdu liLlahi Rabbi-l-3alamin.

    PS.:
    1. Was haeltst Du von Behzad Zibari, und warum? Ich meine diese Mann hier:
    https://www.facebook.com/behzad.zibari .
    Vielleicht bringen Dich ja seine Beitraege Dich ein wenig zur Besinnung? Insbesondere die Aussagend des Shaykh Muh. Wael AlHanbali stehen m.E. Deinem Auftreten hier 100prozentig entgegen.
    2. Du hast also nichts dagegen, dass ich der Schwester Zainab nach Malaysia Deinen an sie verfassten obenstehenden Liebesbrief schicke, natuerlich ins Englische uebersetzt, das krieg ich noch hin. Gelt, Du weisst, die hat ein paar Leute in der Hinterhand, die Dir den Kopf noch viel salafitischer als ich waschen koennen…
    3. Gruesst Du eigentlich nie? Auch nicht zurueck? Raddu-s-salami fard. Oder die Erklaerung, warum man dies nicht tun will, eins von beiden. Aber bitte, im letzteren, nicht wieder so ein abstraktes Mu’tazila-Murjia‘-Gewaesch wie gerade zuletzt gegen Zia.
    4. Gruessen ist Dhikr, und wenn man das nicht kann, dann kann sonst Allah (swt) positiv erwaehnen. Warum bist Du damit, um Gottes Willen, so sparsam. Kein gutes Wort, nicht einmal As-Salatu ala Habibina (sAs), nicht einmal abgekuerzt. Besteht Dein Iman auch wirklich nur aus Takfir und Tafsiq? Gibt Dir diese Bemerkung meinerseits wenigstens etwas zu denken. Bitte vergiss nicht: Man la yarham, la yurham.
    5. Gib mir doch mal die Adresse eines Deiner Shaykhs, bei dem ich Dich verpfeifen kann. Irgendeiner, Hauptsache, Du hoerst auf ihn. Da schreib ich auch gerne auf Arabisch, und fuer das, was ich nicht kann oder in dem unsicher bin, kenne ich einen guten Lektor. Du brauchst mir auch nicht Deinen Real-World-Namen zu sagen, im Zweifelsfall uebersetze ich einfach Deine obigen Grosstaten ins Arabische und frage ihn selber, ohne Deinen Namen zu nennen, was er zu einem seiner Schueler/Anhaenger etc. zu sagen haette, der sich so auffuehrt.

    Wa-stagfiru-Llaha wa-atubu ilayh(i).

    Antworten
    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Deine geliebte Zeinab hat „Leute in der Hinterhand, die mir salafistisch den Kopf waschen werden“? Soll das etwa eine Drohung sein?

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.
      (Auf Deine ggf. hier unausgesprochenen Gruesse, positiv wie negativ, bezogen, ebenso an alle anderen, im selben Sinne: Jazakumu-Llah.)

      Ich Zainab nirgends gelobt, noch meine Liebe erklaert (sie ist uebrigens schon verheiratet, also waere solches auch aeusserst zweifelhaft). Ich lese auch schon seit geraumer Zeit ihren Twitter nicht mehr: Was hast Du eigentlich?

      Da ich sie nicht naeher kenne (genauso wie die hier verantwortliche Gurkentruppe, an diese hier einmal uebrigens solidarische Gruesse von einer frisch getauften Kuechenschabe!), weiss ich auch gar nicht, ob sie ueber eine Schlaegertruppe in Deutschland (oder doch, Mabruk?, in Hijra-Land?) verfuegt. Und wenn sie eine haette, ich die Frau hier nicht einmal erwaehnt, das waere ja eher das Niveau von dem i-gitt-Bruder (das kommt von den unaussprechlichen Geheimnamen – was heisst der eigentlich?) weiter oben.

      Nein, die Frau hat wirklich ein paar Shuyukh, und ich meine nicht Yasir Qadhi, sondern ihren Herrn Papa und dessen Connections, sowie einige andere, die sie erwaehnt. Denen, meine ich, koennte sie Deine Erguesse weiterreichen, damit diese sie dann entgiften. Die haetten auch die Mittel, um Deine Behauptungen an den wirklichen Shuyukh der Wahhabiyyah in Saudi-Arabien zu messen. Yasir Qadhi koennte das uebrigens offensichtlicherweise auch, in der beschriebenen Art und Weise.

      Denen folgst Du m.E. naemlich auch nur in Deinen Traeumen.

      Wa-stagfiru-Llaha wa-atubu ilayh(i).

  19. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Subhanallah, was für ein eitles Geschwafel. Du redest die ganze Zeit an mir vorbei. Ich rede von Niqab-Trägerinnen, die angefeindet werden und du fängst dann als Reaktion an, gegen Saudi-Arabien zu hetzen.
    Ich habe gesagt, was ich sagen wollte und werde mich auf keine weitere Diskussion mit jemandem einlassen, der nicht nur einen fragwürdigen Manhaj vertritt, sondern ganz offensichtlich Diskussionen führen will, um seiner pathologischen Eitelkeit zu fröhnen, indem er mit seinem wie auch immer gearteten Wissen glänzt und darüber dafür sogar gewillt ist, Fitna zu stiften, indem er irgendwelche Dritten in die Diskussion hinein zieht und offensichtlich versteckt mit Gewalt droht.
    Ekelhaft, quatsch jemand anderen voll mit deinen Neologismen und deinen grammatikalischen Kentnissen.

    Antworten
  20. Anstrengungfisebilillah

    @Abdussalam bA As Salamu Aleykum, Du, deine Beiträge und deine Diskussionen interessieren mich nicht. Ich habe Zia angesprochen…

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Nach der Meinung, die Du hier ueber ihn geaeussert hast? Dafuer ist dieser „Dreckwerfer“ (Deine Meinung, nicht meine) also gut genug??? Schaemst Du Dich eigentlich gar nicht???

      Wallahi ta’ala, wenn er auf Deine Ansprache irgendetwas gibt, muss er jegliches Urteilsvermoegen verloren haben…

      Warum Du Dich fuer meine Beitraege nicht interessierst, glaube ich vermuten zu koennen. Liegt es vielleicht an den Fragen, die ich Dir gestellt habe? Oder magst Du, wie die anderen Damen und Herren, einfach nicht Rechenschaft ueber die Poebeleien ablegen, die Du verzapfst?

      Oder bist Du der naechste religioese Vollanalphabet, der nicht aufgedeckt werden moechte? Hier sind anscheinend, unter den trollenden Kommentatoren, praktisch nur Hochstapler unterwegs, jedenfalls nach der bisher erfolgten Aufklaerung.

      Doof, wenn die eigene Tour, mit der man sich als Internet-Schmarotzer in Foren und aehnlichem betaetigt, die Leute angeht und anpoebelt, und das ohne jede Substanz, und doof, wenn das einmal direkt thematisiert wird, gelt?

      Allerorten Zensurbeduerfnisse, wenn die eigene verlogene Art, die geliebten Geschwister zu nerven, einmal zusammen mit der nicht-existierenden islamtheologischen Basis thematisiert wird. Moechten die anderen beiden Herren nachlegen? Die Dame war ja schon dran, da ging’s nur gegen Zia… Gut, Herr Wenig-Anstrengung, dass Du im Gegensatz zur weiblichen Abteilung weisst, wer hier die graue Eminenz ist.

      Einen meiner Freunde habe ich gebeten, sich das hier anzusehen. Auf die Kommentatoren (explizit NICHT auf den Artikel und seinen Autor, dessen Behauptung er sogar aus eigener leidvoller Erfahrung bestaetigte) bezogen fragte er mich, von welchem dieser Damen und Herren ich glaube, dass sie meine Antworten verstuenden? Ich gab ihm zurueck, dass es mir wohl bewusst sei, dies sich aber genauso verhielte, wenn sie bei einem Shaykh im Unterricht saessen. Voellig substanzlos, unwillig, das zu aendern, aber anscheinend auch voellig unfaehig. Fuer Abu und Umm Pinky (im Unterschied zu Abu Brain) waere im Paradies durchaus ein Plaetzchen frei, dafuer muessten sie sich aber auf ihre Gutmuetigkeit besinnen (ohne diese mutieren sie naemlich zu Abu Hirnlos und Umm Brummdumm), und duerften nicht stattdessen ohne jede Grundlage den Oberlehrer und Takfir- oder Tafsiq-Experten herauskehren.

      Dabei war meine Technik so einfach wie an sich bescheiden: Ich habe einfach mal die Kommentatoren beim Wort genommen. Nach dem Motto: wenn Ihr Muslime seid und das ernst meint, dann koennt Ihr die Ungeheuerlichkeiten, die Ihr gerade geaeussert habt, doch nicht so stehen lassen?

      Die Antwort war ein schallendes DOCH! – und sie haben alle noch einmal nachgelegt.

      Ich kann Dich beruhigen: ich habe eh jetzt ein wenig verschnauft und wollte abwarten, was von Zia so kommt. Denn schliesslich ist er der Hausherr hier, nicht Du und nicht ich. Er darf mir auch gerne auf die Email schreiben, die ich ihm angegeben habe. Ob Zia Dich beruhigen kann und will, weiss ich nicht.

      Bei den Leuten, lieber Zia, wirst Du es mit Deinem Versuch, ein paar unter Muselmanen verehrte Goetzen zu zerschlagen, nicht leicht haben…

      Im Kommentarbereich zu einem aelteren Artikel des letzten halben Jahres sprach eine Schwester vom desolaten Zustand der Muslime, der sich hier an den geistigen leistigen der Trolle zeige. Sie hatte leider unrecht: „desolat“ ist noch voellig untertrieben.

      Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatullahi wa-barakatuh.

  21. Muhammad Ibn Maimoun

    @Abdussalam

    Schone deine Energie für Diskussionen mit Menschen, bei denen du sicher sein kannst, dass es keine

    – Trolle
    – Psychopathen
    – Geheimdienstmitarbeiter
    – oder Pegidisten

    sind. Der Anteil letzterer in Internetforen, besonders in muslimischen, ist einfach zu hoch für soviel Herzblut.

    Antworten
  22. Kano

    Dieses ganze pseudo-intelektuelle Gelaber und das niedrige Niveau des Autors des Artikels und seiner Bewunderer ist ja nicht auszuhalten. Ich mir genauso ne Bild kaufen oder Hart aber Fair gucken um mir Dummschwätzer anzuhören, die sich über die Unterdrückung der Frau im Islam auslassen und natürlich alles besser wissen als die bösen salafistisch-fundamentalisch-islamistisch-wahhabitischen Gelehrten.

    Entweder Alice Schwarzer hat deinen Account gehackt oder du bist besessen, Zia ul Haq.

    Wobei sich dein Schreibstil, deine Weltsicht und sogar deine gegenwärtige Lieblingsthematik mit Broder mehr als mit jedem anderen Publizisten oder sich anderer Art der Wichtigtuerei verschriebenen Person überschneidet.

    Unter aller Sau ist vor allem deine immer wiederkehrende Erwähnung der Silvesterereignisse im Zusammenhang mit dem vermeidlichen muslimischen Hintergrund der Mehrheit der Täter.

    Dieses Spiel spielen tatsächlich nur die erklärten Feinde des Islams. Klar, weil sie einen muslimischen Hintergrund haben (teilweise vielleicht zuletzt mit fünf Jahren die Koranschule in Casablanca besucht) bespringen sie Blondinen am Hauptbahnhof. Der Moslem hats in den Genen. Klar, der Pakistaner (siehe Romford) hats in den Genen, er muss minderjährige zwangsprostituieren. Und wenn wir schon mal dabei sind, wer einen Schwarzen in einer mehrheitlich von Weißen bewohnten Gegend in Philadelphia sichtet sollte schon mal 91 wählen und die zweite 1 wenn er die Gegend nach einer Minute nicht verlässt. Dann kommen die Freunde und Helfer und schalten den Gangbanger aus (auch wenn er zufällig einen 9 to 5 bei der Bank hat).

    Gleiche oder ähnliche Vorurteile hab ich für jedes Land und für jede Religionsgemeinschaft der Welt parat. Saudis vergewaltigen philippinische Haushälterinnen, von Belgiern fangen wir besser garnicht erst an und achja, Mexikaner schicken nur Drogendealer und Vergewaltiger über die Grenze…

    Und Muslime, die können halt auch nicht anders (oder Orientale oder was weiß ich, welche Synonyme du sinnentfremdet verwendest)

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Zur persoenlichen Richtigstellung: Ich bewundere niemand, mich eingeschlossen, bi-idhni-Llah. Welche andere moeglichen Kandidaten fuer Bewunderung von Zia hast Du eingesehen? Wenn Du mich meinst: Wieso? Bitte genaue textuelle Belege.

      Hier schon einmal eine virtuelle Schachtel Pralinen von mir. Danke sehr!

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Schwarze und Mexikaner sind aber tatsächlich überdurchschnittlich kriminell. Das stimmt. Und selbst wenn nicht, warum müssen Leute wie du sich ständig für nichtmuslimische Minderheiten einsetzen und Muslime für die Interessen anderer Leute vereinnahmen? Muslime haben selbst genug Probleme.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Das mit den Haushaelterinnen (nicht nur christliche, sondern auch muslimischer Herkunft) ist nach dem, was ich von auf der Halbinsel lebenden Muslimen (keine Saudi-Hasser) gehoert habe, wohl wahr. Regelmaessiger sexueller Kindesmissbrauch in der Familie, dauerhaft, straffrei und unverfolgt, uebrigens auch, das ist mittlerweile sogar oeffentlich dokumentiert. Interessieren Dich ein paar Links auf entsprechende Quellen?

      Natuerlich missbrauchen nicht ALLE Saudis ihre Haushaelterin oder Tochter, im Gegenteil. Das ist im Umkehrschluss aber nicht, dass es kein gravierendes Problem dieses Landes darstellen wuerde.

      Etwas ganz anderes, ein bereits von mir angesprochener himmelschreiender Fall, von dem Afghanen und Pakistanis mir bestaetigt haben, dass er tiefe strukturelle Missstaende ihrer Laender offenbart:
      https://www.youtube.com/watch?v=UexWWCSSRzI

      Was denkst Du dazu?
      Siehst Du einen Munkar in dem Vorfall? Welchen? Wie aenderst Du ihn und warum? Oder besteht der groessere Munkar darin, darueber zu sprechen, in Zeiten, in denen, die „Feinde des Islams“ ueber dieselben Missstaende berichten und der Westen insgesamt die Oberhand hat? Was sind Deine Beweise aus Koran und Sunnah fuer Deine Haltung?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  23. ipjojiou

    Mein letzter Kommentar:

    Ich möchte mich beim Bruder Jens hiermit entschuldigen (ich war mir eigentlich unschlüssig, ob er ein Bruder ist, weil er allen Ernstes die Monarchie für eine gute Regierungsform hält, während er gleichzeitig die islamische Staatsform kritisiert. Im Zweifel sehe ich ihn aber als Bruder). Ob er die Entschuldigung annimmt, ist natürlich seine Sache.

    Ich entschuldige mich, üble Nachrede und Verleumdungen sind haram.

    Bei einem Typen wie Tariq allerdings (der ein Wendehals mindestens in Sachen des Fiqh ist), der solche Aussagen tätigt, werde ich mich aber ganz sicher nicht entschuldigen, bevor er bereut und diese Aussage entfernt hat:

    http://www.pic-upload.de/view-30686625/oh.jpg.html

    Ist die Überlieferung wahr, so hat er das Verhalten des Sahabis als „krank“ bezeichnet. Man könnte also davon ausgehen, dass er seine eigene Moral über die des Sahabis stellt. Es ist ihm aber offenbar auch vollkommen egal, ob diese Aussage wahr ist oder nicht, „krank bleibt ja krank“, egal ob Sahabi oder nicht. Wenn das kein Verbrechen ist…

    In der Überlieferung ging es ja darum, wenn ich mich richtig entsinne, dass ein Sahabi, einer der wenigen, denen das Paradies versprochen wurde, seinen Sohn erzogen hat, in dem er ihn mit einem kleinen Messer die Kehlen von überlebenden Ungläubigen aufschneiden ließ. Alhamdulillah, was für ein toller Sahabi. 😀
    Dieser Sohn wurde einer der besten Krieger.

    Müsste dieser Tariq dann nicht auch viele Überlieferungen über den Propheten für „krank“ halten, die die Gelehrten als authentisch einstuften?

    Antworten
    • Tariq Ibn Lahsan

      Tariq Ibn Lahsan

      Mich würde die Grundlage interessieren, auf Basis derer du mir ein „Verbrechen“ vorwirfst, mich als Hund beschimpfst und mir wahrscheinlich auch den Islam absprichst. Das Verhalten eines Muslims als krank zu bezeichnen, wenn es krank ist, ist keine Sünde und so leid es mir tut, aber ein kleines Kind Kehlen durchtrennen zu lassen ist genau das: krank. An dieser grundlegenden Feststellung ändert sich auch nichts, wenn der Betreffende zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, lebte. Es gab unter den Sahabah alle großen Sünden und Verbrechen, niemand wurde allein durch den Anblick des Gesandten Allahs dagegen immun. Stelle ich meine Moral über die eines Sahabis der vielleicht Unzucht beging oder mordete? Gewiss. Das ist ganz natürlich. Selbst wenn diese Geschichte authentisch ist (was noch zu beweisen wäre) und selbst wenn es sich um einen derer gehandelt hat, denen das Paradies versprochen wurde, hieße das immer noch nicht, dass sie unfehlbar waren und keine schlechten Dinge taten.

    • ipjojiou

      @Tariq

      Dass ich dich für einen „Kafir“ halte, habe ich an keiner Stelle geschrieben, nur weil ich dich aus Eifersucht für die Sahaba beleidigt habe und mein Temperament mit mir durchging. Ich mache, wenn ich mir nicht schlüssig bin, grundsätzlich keinen Takfir; denn wer mit Gewissheit in den Din eintritt, tritt auch nur mit Gewissheit wieder aus.

    • ipjojiou

      Ich lehne aber auch weiterhin entschieden ab, was du darüber schreibst.

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Du bist wahrlich ein Heiliger, eine IS-Eunuchen-Band sollte deine Heldentaten besingen. Dürfen wir deiner „Eifersucht“ nach schließen, dass du keine sachlichen Argumente für deine Absonderungen vorbringen kannst?

  24. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    Korrektur:
    Es muss natuerlich in meinem vorigen Kommentar der letzte Absatz lauten:

    Im Kommentarbereich zu einem aelteren Artikel des letzten halben Jahres sprach eine Schwester vom desolaten Zustand der Muslime, der sich hier an den geistigen Leistungen der Trolle zeige. Sie hatte leider unrecht: „desolat“ ist noch voellig untertrieben.

    Antworten
  25. ipjojiou

    Doch noch eine Sache.

    Auch wenn er nicht die von mir geschilderte Überlieferung damit meinte, von der ich aber auch schon las , bleibt der Kritikpunkt natürlich bestehen (ich habe die, auf die er in seinem Kommentar konkret anspielte, leider nicht mehr in meinem Gedächtnis).

    Mir war bisher nur bekannt, dass die Brüder der Satane, die Schiiten, die Sahaba schmähen. Nicht jedoch welche, die sich der „ahlu sunnah“ zuschreiben!

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      JazakAllah ya Fattan.

      Dass jemand, der Taqiyyah im gleichen unverschaemten Ausmasse wie die uebelsten Luegner unter den Schiiten und mit dem gleichen „guten“ Gewissen uebt, es hier wagt,
      – ueber Nachrichten von den Sahabah
      (bei denen er die eine nicht von der anderen auseinanderhalten kann, geschweige denn auch nur den Ansatz einer Quelle kennt, sie als Verleumdung der Sahabah aber einfach munter mal verbreitet, weil sie in seinen kranken Kram passt),
      – den rechten Respekt diesen gegenueber
      (nachdem er Luegengeschichten ueber sie erzaehlt hat),
      – die Zugehoerigkeit zum Islam allgemein,
      (von dem er nicht einmal die erste Saeule korrekt darstellen und dessen Quellen er nicht kennt)
      – die Aqidah von Ahlu-s-Sunnah
      (bitte den Artikel nicht vergessen! „ahlu-sunnah“ heisst die Leute einer Sunnah, nicht DER Sunnah und er gehoert ganz offensichtlich zu Ahlu-sunnati-shayatin, jedenfalls nach seinen Taten hier),
      – die islamische Gesetzgebung
      (von der er offensichtlichste Kleinigkeiten noch nicht einmal hier, bei aller Taqiyyah, in seinem Handeln umsetzen kann)
      – und dem Fiqh
      (obwohl der noch nicht einmal die einfachsten Grundlagen desselben versteht)
      als Autoritaet zu schwafeln und andere in deren Namen beschimpft, ist mehr als ein starkes Stueck, Geheimdienstmitarbeiter hin oder her.

      Den als solchen qualifiziert ihn die gezeigte Taqiyyah. Zur mindestens ideellen Mitarbeit bei ISIS (und die sind ein Geheimdienst, laengst im wesentlichen gemanagt durch Profis aus Saddams Mukhabarat) hat er sich hier soeben bekannt. Woher wissen eigentlich seine islamistischen „Freunde“ aber, dass er dieselbe Verlogenheit nicht auch ihnen gegenueber zeigt und sich sein Hartz4 durch Zubrot bei ein, zwei, drei Diensten aufbessert? Die Offenbarungen aus dem NSU-Prozess sprechen da Baende…
      Wer wie er so offensichtlich ueber die Religion luegt, dem ist nirgendwo zu trauen.

      Zur Taqiyyah: Merkt hier eigentlich keiner, dass er so offen Werbung fuer ISIS macht, wie er das nach hiesigen Gesetzen seiner Ansicht nach nur tun kann? Zitat Kuechenschabologe:
      „Ich möchte mich beim Bruder Jens hiermit entschuldigen (ich war mir eigentlich unschlüssig, ob er ein Bruder ist, weil er allen Ernstes die Monarchie für eine gute Regierungsform hält, während er gleichzeitig die islamische Staatsform kritisiert.“
      Wer die Aussagen von Jens Ranft kennt, weiss, dass er die „islamische StaatsFORM“ natuerlich nicht kritisiert, sondern nur die Gruppe ISIS, nach deren luegnerischer Selbstbezeichnung „den Islamischen Staat“.
      Verlogene Brut, dieser Khariji.

      Ausserdem nimmt er zweifelhafte Ueberlieferungen als Vorwand, fuer die Praktiken von ISIS zu werben, in einer Form, die so tatsaechlich nicht strafbar ist. Vielleicht hat er das ganze auch wirklich frisch zusammenfantasiert und sich jetzt nur „entschuldigt“, um den seiner Ansicht nach „islamisch ggf. bedenklichen“ Teil der List aus der Welt zu schaffen.
      Wer die (je landesrechtstypisch angepasste) Rhetorik von Anjem Choudary und Bernhard Falk verfolgt, wird sehen, wie perfide der Mann hier vorgeht und sich weidlich bemueht, Euch fuer seine Zwecke zu instrumentalisieren.

      Ich muss noch einmal auf die Bremer Geschichte zurueckkommen:
      Ihr koennt das nur im Norden klaeren, aber der Mann duerfte durchaus ein lokales Gewaechs sein, nach seinem Vorwurf an Yahya („Brueder HIER“, also entweder in Hamburg oder Umgebung, oder in einer Stadt, zu deren Salafis Yahya mehrfach Beziehung pflegt).
      Ausserdem hat er in Antwort auf meine Frage gar nicht einmal richtig geleugnet, Rene Marc Sepac zu sein, und auf einmal komplett unangemessene Art so getan, als fiele dessen Namen zu schreiben ihm schwer (mit Paste+Copy?): „Rene….“ . Nach allen Regeln der Kunst steht zu vermuten, dass er ihn kennt, sogar recht gut, oder dass er es selber ist, eins von beiden.

      Und damit ist die Bremer Geschichte auch eine Warnung an Euch: solche Typen in Eurer Umgebung koennten Euch demnaechst ggf. gefaehrlich werden, je klarer Ihr Euch gegen ISIS positioniert, desto eher.
      Ich wuerde wissen wollen, an Eurer Stelle, wer sich hinter seinem doofen Pseudonym verbirgt, allein aus legitimem Sicherheitsbeduerfnis. Er kennt Euch besser, als Ihr im Moment ihn. Und er ist, mit seinem Denken und seinen Wuenschen und dem Hintergrund, m.E. eine Zeitbombe, seit der Dabiq-Nummer ueber die „A’immati-l-Kufr“ (d.h. „A’immati-l-Kufri bi-da’ish“), u.a. Pierre Vogel, auch fuer Leute wie die „Gurkentruppe“, seine liebevolle Bezeichnung fuer Euch. Da reicht ein Durchbrennen in seinem Oberstuebchen, und Ihr seid fuer ihn „fair game“. Nicht nur Bremen ist eine Warnung, sondern auch das, was er an Gewaltphantasien in meine Richtung abgesondert hat.

      Allerbestenfalls (was die Gewaltfrage angeht) ist er ein Grossmaul, geheuert von irgendeiner angeblich verfassungsschuetzenden Gurkentruppe (Landes VS, da habt ihr allein vier moegliche Kandidaten, sowie BVS), und Agent Provocateur. Aber auch dann wollt Ihr ggf. lieber genau wissen, wer da in Eurer auch oertlichen Umgebung Wuehlarbeit und vor allem so gehaessige betreibt.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • ipjojiou

      Hallo,

      danke, der pakistanische Bruder Anjem aus UK ist auch einer meiner großen Vorbilder. Es freut mich ausgesprochen, gerade mit ihm assoziiert zu werden.

      Aber mit einem kommunistischen Muschrik und Teilchenphysiker Namens Falk habe ich nun gar nichts am Hut. Ich sage mich vielmehr los von ihm und seinesgleichen.

      Eine doch recht einfach durchschaubare Selbstprojektion und Blendgranate: Er selbst ist vom VS gesteuert und vertritt hier deren neue Strategie und Agenda: Man will so eine weichgespülte Form des Islams etablieren. Außerdem will man den bösen »Salafismus« damit bekämpfen und deradikalisierend tätig sein, wofür sich dieser Blog auch bestens anbietet (bei solchen Betreibern und den entsprechenden Lesern).
      Ich tippe auf einen vom Verfassungssch(m)utz engagierten „Islamwissenschaftler“, Arabisten und Pseudo-Muslim des älteren Semesters, den man hier – unter dem Deckmantel der unislamischen/westlichen Meinungsfreiheit – sein Unwesen treiben lässt. Ein abartiger „Mensch“ jedenfalls.

      Dass ich dieser Bruder Namens Rehhhnä bin (für Copy und Paste reicht es bei meinem aus nur wenigen Hirnwindungen bestehenden Oberstübchen ja nicht, das sind übrigens 2 der 3 Worte, die mein englisches Vokabular ausmachen), ist eine aus der Luft gegriffene Vermutung. Es ist in etwa so realistisch, wie wenn er vermutet hätte, dass ich Manuel Neuer bin. Zumindest treibe ich ziemlich gerne Sport, wozu auch der Fußball gehört.

      Und um es gleich mal vorweg zu nehmen (vielleicht folgt das ja noch): Dass er auf den von mir angesprochenen syrischen Mathematik-Doktoranden (ich meine damit den Bruder Dr. Fndy) noch nicht reagierte, ist aber doch schon etwas verwunderlich. Damit wäre seine wirre und völlig vermessene ISIS-Hypothese nämlich vervollständigt.

      Die angeblich von mir selbst erfundene Überlieferung folgt irgendwann in einem seperaten Comment (mein dritte und damit letzte englische Vokabel), ansonsten stehen die Chancen recht gut, dass dieser hier, wieder einmal, zensiert wird.

      Und danke (du würdest nun sicherlich „Chapeau!“ schreiben), ich habe mich echt köstlich amüsiert…

    • ipjojiou

      „Wer die Aussagen von Jens Ranft kennt, weiss, dass er die „islamische StaatsFORM“ natuerlich nicht kritisiert“

      Aha. Ich würde mir diese Lüge an deiner Stelle aber nicht bieten lassen, Bruder Ranft.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      Kritik an Taten oder Verhaltensweisen einzelner Prophetengefährten kam schon unter den rechtschaffenen Altvorderen (salaf) vor, und ist bis heute unter den „sunnitischen“ Gelehrten nichts Unbekanntes, Schiiten haben darauf kein Monopol. Der Unterschied ist, dass (nicht mal alle) Schiiten die meisten Prophetengefährten über einen Kamm scheren und sie der Apostasie bezichtigen.

      Bei einem einzelnen Prophetengefährten kann durchaus eine Sünde oder ein Fehler vorkommen, selbst wenn ihm das Paradies verheißen wurde. Dieselbe Sünde von uns begangen würde einen von uns womöglich sofort zugrunde richten, weil wir sie, anders als der Prophetengefährte, nicht mit gewaltigen Vortrefflichkeiten, wie z.B. dem Gesandten Gottes von Anfang an beizustehen, aufwiegen können.

    • Muhammad Ibn Maimoun

      @ipjojiou

      Du solltest dir andere Vorbilder suchen. Mit dem Gesandten Gottes (s) könntest du schon mal anfangen.

    • ipjojiou

      Die vielleicht englische Tastatur (fehlendes Eszett und fehlende Umlaute) ließe vermuten, dass er eher von einem ausländischen Geheimdienst wie der SITE Intel Group angeworben wurde. Wie auch die R…, die jetzt ohne Scham ein Buch über den Verrat an der GIMF schrieb.

      Das ist ungefähr das Niveau deiner ISIS-Verschwörungstheorie.

    • ipjojiou

      „Du solltest dir andere Vorbilder suchen. Mit dem Gesandten Gottes (s) könntest du schon mal anfangen.“

      Das ist er bereits. Ich könnte darauf nun viele interessante und authentische Ahadith über den Propheten sallAllahu alayhi wa sallam posten, aber ich lasse es lieber, sonst bringt man mich nur wieder mit ISIS in Verbindung…

    • ipjojiou

      Das könnte missverstanden werden: „Anjem aus UK ist auch einer meiner großen Vorbilder.“

      Hauptsächlich, was seine hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten und sein Baraa anbelangt, seinen Extremismus teile ich jedoch ausdrücklich nicht.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Bismillahi-rrahmani-rrahim

      Wa’alaykum. Du weisst schon: JazakAllah.

      Anjem ist extrem? „Es freut mich ausgesprochen, gerade mit ihm assoziiert zu werden.“
      Deine Worte, nicht meine.

      Ach ja, bloss die giftige Rhetorik von Anjem gefaellt Dir, und das dazugehoerige Taqiyyah-Wieseln um den heissen Brei der aktuellen oertlichen „Kufr-Gesetzgebung“, aber sonst ist er „extrem“. M.E. gibt es keinen Choudary ausserhalb seiner Rhetorik und seines „Baraa“… Oder distanziert Du Dich etwa von Dingen, die gar nicht in der Oeffentlichkeit sind, wir also gar nicht wissen koennen? Klaer uns auf, bitte!

      Hast Du in England angerufen oder bei Deinem Anwalt, oder ist Dir selber klar geworden, dass die „Assoziation“ mit Choudary diejenige mit Da’ish miteinschliesst? Oder war’s Dein Fuehrungsoffizier, der Dir klar gemacht hat, dass Du zu weit gegangen bist und meine Vermutung Deiner Loyalitaet zu ISIS bloed, wie Du bist, einfach bestaetigt hast?

      Du bist mir echt eine Loewenmuschi. Beim Konsum von Snuff-Videos geht Dir einer ab, hier schwaermst Du unter dem Vorwand, Sahabah zu imitieren (DAS hat in der Sharia uebrigens keine Gueltigkeit, im Gegenteil, kann zu voelligem Batil fuehren, vor allem, wenn man von dem einen Sahabi das, von dem anderen etwas anderes nimmt, was gaenzlich verboten ist) vom vorgestellten Kopfabtrennen durch Dein (wahrscheinlich noch nicht einmal existierendes) Kind – wenn es aber zum Schwur kommt, bekommst Du Muffensausen und willst Du vom Unsinn nichts wissen, den Du vor fuenf Minuten abgesondert hast.

      Keine Angst: das ist bei Deinesgleichen ganz normal, und spricht nicht einmal gegen Deine (ggf. noch erst anstehende) Mitarbeit bei VS u. Co. Im Gegenteil, die meisten IMs bei den Rechten wussten die meiste Zeit des IM-Lebens gerade nicht, in welcher Schalte sie waren. Schizophrenie ist da keine Krankheit, sondern regelrecht eine Berufsvoraussetzung. Verfluch mal den Irfan Peci (den meinst Du doch) nicht voreilig mit Rueckgriff auf Tieranalogien, vielleicht ist Dir Walaa-Wendehals (und das binnen eines Tages, ma’sha’Allah!) ja aehnliche Teilzeit- oder Vollzeittaetigkeit vorgezeichnet? Wenn sie nicht schon vorliegt, DIE hast Du witzigerweise naemlich gar nicht explizit dementiert. Nicht mal die Zugehoerigkeit zu ISIS, Du redest immer nur ueber Umwege. Wie Bibi von Israelien oder andere Spezialisten des Genre, mit dem Du nicht assoziiert werden moechtest. Oder Taqiyyah-Vollprofis aufseiten schiitischer Extremisten.

      Dass Du mir die SITE-Intel-Group zutraust, ehrt mich insofern, als ich Dir umgekehrt eine Arbeit fuer die gar nicht zutraue. Verschlagenheit und kriminelle Energie zeigst Du ja genug, so ist es nicht. Wer aber den Bericht mit dem Peci fuers ZDF anschaut, sieht, dass der weit gewitzter als die meisten Pappnasen Deinesgleichen ist. Du deutest an, dass er in seinem Buch von Arbeit fuer SITE berichtet, in der ZDF-Reportage habe ich das naemlich nicht gehoert. Oder hast Du jetzt was ausgeplaudert?
      So wankelmuetige, wenig belastbare, chronisch unzuverlaessige und halbklinische Faelle wie Dich, die nimmt die SITE wohl nicht (das kann sich naemlich kein Privatunternehmen leisten), wie wir seit NPD-Offenbarungen wissen der VS aber gerne. Vielleicht kriegen sie nichts anders.

      Muss Dich aber enttaeuschen: ich arbeite nur nach meiner Nase und Weisung, und verfuege nicht mal ueber ein Stipendium von irgendeiner geheimdienstlichen, polizeilichen, deradikalisierenden oder sonstwie mit ISIS befassten institutionellen Stelle oder auch Privatfirma wie SITE. Andere Muslime wuerden sagen „fi sabiliLlah“, ich nenne das private Selbstverteidigung gegen so Usurpatoren wie Dich und natuerlich schlimmere. Was MEIN ganz umfassendes Dementi angeht: Ush.hiduLlaha-l3aliyi-l3adhim. So eine klare Aussage, gar mit bindendem Schwur, ist von Dir wohl gar nicht zu haben?

      Gericht und Polizei, uebrigens nicht nur der Kuffar, wissen weltweit, Luegner wie Du verwickeln sich in Widersprueche, Wenn nicht heute, dann morgen. Und uebermorgen platzen sie mit etwas heraus, das sie heute noch ableugnen wollten. Wir warten auf Deine Zugaben! Ich trage keinen Hut, kann ihn daher auch nicht ziehen. Wuerde es aber auch nicht.

      Du hast uns, wenn wir Deine m.E. taqiyyah-orientierte und verheuchelte Distanzierung von Choudary einmal hinnehmen, noch immer nicht verraten, was Dein ideologischer Leitstern statt seiner sein soll, welcher glaenzende Faqih unserer Zeit Dir die wichtigen Unterscheidungskriterien fuer nicht nur Deinen Alltag liefert. AlMaqdisi, Abu Qatada, AzZawahiri? AlMuhaysini? Moechtest mit denen oder einem von ihnen in Verbindung gebracht werden? Erklaere Dich, gib den aktuellen Wetterbericht, welcher „Shaykh“ welchen Kurs bei Dir hat. Oder sind die Erwaehnten auch „verfluchte Kuffar“?

      Schliesst Deine windelweiche Distanzierung von Sharia4UK und Choudary auch „Bagh-Daddy“ (Zia zitierend) ein? Findest Du irgendetwas an Da’ish extrem, oder sind die im wesentlichen fein? Ueberschaetzen wir das mit den Yezidinnen, oder unterschaetzen wir das sogar? Hast Du vielleicht bessere Nachrichten aus ISIStan als die Kuffar-Medien? Lass uns an Deinen Erkenntnissen teilhaben!

      „aber ich lasse es lieber, sonst bringt man mich nur wieder mit ISIS in Verbindung…“
      Unter einer vollen Distanzierung von dem Da’ish-Laden mach ich es jetzt nicht mehr, sonst seziere ich Dich, Choudarys Truppe und Zentral-ISIS solange, bis Du Dein taktisches Taqiyyah-Gewaesch laesst und sagst, was Du gut an ihnen findest, und was nicht? Oder hat das alles nicht durch die Zensur gepasst? Wegen so Knallchargen wie Dir wurde das Forum geschlossen, das weisst Du?

      Mit Dir bin ich, solange Du Dich hier herum treibst und Dein extremistisches Gift verbreitest, nicht fertig, bis wir alles ueber Deine wahre Ideologie wissen oder Du Dich vollstaendig von Deinen Goetzen hier bloss aus Angst lossagst und ggf. dabei die Zunge abbeissen musst, Du elender Schmarotzer an den Leuten hier.

      Von der „Zeitbombe“ nehme ich fuer mich gar nichts zurueck, auch nicht von den anderen Vorwuerfen, und Zia, Yahya, Tariq und ihre betroffenen Freunde koennen sich ja ihr eigenes Bild von Deinem vermutlichen Zustand und ggf. praktischen Weiterungen fuer sie machen.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-ssalamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • ipjojiou

      Auf deinen jämmerlich geschriebenen Roman nur einige, wenige Sätze:

      „sonst seziere ich Dich“

      Haha…DU? Weder rhetorisch, noch sonst in irgendeiner anderen Form (mit deinem Angstbeitrag weiter oben hast du dich übrigens disqualifiziert). Du überschätzt dich irgendwie, kann das sein?!

      Fakt ist: Du bist ein absoluter Niemand. Ich traue übrigens seit Pecis Outing JEDEN Vollpfosten zu, dass er für Geheimdienste tätig werden darf (deswegen selbst einen wie dir; Percin war wohl zum damaligen Zeitpunkt noch Hauptschüler, den selbst sein [doch wieder entfernt, Pech gehabt]). Besonders Arabischsprachige werden da gerne genommen (das mit „Arabist“ war jedoch ein Scherz, da ich deine Arabischkenntnisse ja gar nicht einschätzen kann und als so extremer Gahil wirst du wohl auch niemals ein islamwissenschaftliches Studium abgeschlossen haben). Khalas.

      Ich ignoriere fortan einfach dein Gebelle. Möge Allah dich, euch und mich rechtleiten.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      „Angstbeitrag“ – ? Erklaere Dich.

      „Percin“ – muss das von Zia eigentlich auch zensiert werden? Hilf uns weiter.

      „Gahil“ – auf einmal auf Aegyptisch gepolt? Oder gar auf Hebraeisch? Dieser Tage war ich noch „Jahil“ bei Dir, jetzt „Gahil“.

      Sag mal, schreiben bei Dir mehrere (Schaetzung: 2-3) „Muwahidun“ Deiner „Familie“ (oder sagt man „Chapter“ bei Euch?) mit? Oder sind das die verschiedenen Kobolde, die Du geschluckt hast? Oder Frueh- und Spaetschicht in der Troll-Fabrik?

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      An alle diskussionswilligen und nicht-beleidigenden Besucher:
      As-salamu alaykum wa-rahmatuLlah.

      „ipjojiou“ zitierte in seinem Beitrag
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1771#comment-3583
      den Bruder Ibn Maimoun mit Worten aus dessen vorvorhergehenden Kommentar:
      „Du solltest dir andere Vorbilder suchen. Mit dem Gesandten Gottes (s) könntest du schon mal anfangen.“
      worauf er selber zum besten gab:
      „Das ist er bereits. Ich könnte darauf nun viele interessante und authentische Ahadith über den Propheten sallAllahu alayhi wa sallam posten, aber ich lasse es lieber, sonst bringt man mich nur wieder mit ISIS in Verbindung…“

      Wir, etwas sehr wirrer und anscheinend recht fanatischer Bruder ipjojiou, verstehen schon, dass Du Dich nach Deiner Selbstwahrnehmung fuer ein gutes Mitglied von Ummati Muhammadin (sAs) begreifst und glatt meinst, die Sunnah des Gesandten Allahs (sAs) umzusetzen. Nun reicht Deine Selbstwahrnehmung Gott sei Dank nicht, in der Schule des Lebens ist es genauso in der Schule der Kinder – die Noten gibt sich nicht der Schule.

      Nach dem Urteil der hier Anwesenden bist Du zumindest hier (nach meiner Wahrnehmung – sollten andere anders denken, bitte melden!) der einzige, der an Deiner Dawa irgendetwas fuer dem Vorbild des Gesandten Allahs (sAs) entsprechend erachtet.

      Denn es reicht nicht, einige exotische Hadith ueber Gewaltanwendung anzuwenden (und wer weiss – vielleicht sind uns die besser bekannt als Dir? von Deinem Fiqh, dh. Deiner Einordnung ihrer praktischen Bedeutung in unserer Lage, ganz zu schweigen), im Islam geht es erst einmal darum die Basis zu legen, um dann darauf ein Haus zu bauen.

      Einen sehr wichtigen Teil der Basis findest Du in den „40 Hadithen von An-Nawawi“, moege Allah (swt) diesem hervorragenden Gelehrten seine Taten reichlich belohnen. Schau mal:
      http://sunnah.com/nawawi40

      Glaubst Du, davon mehr als ein, zwei in Deinem Leben und Handeln nicht jeden Tag groeblichst zu verletzen? Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, welchen Du Dich umzusetzen ueberhaupt bemuehst, nach der blamablen Vorstellung, die Du hier gibst….

      Allein Deine schmutzige Redeweise ist ganz offensichtlich eine Angewohnheit der Jahiliyyah. Ts, ts, ts. Wa-la hawla wa-la quwata illa bi-Llah.

      Wa-na3udhu bi-Llahi min fitnati-l-jahli ba3da-l-iman.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  26. EinMathematiker

    salam,

    die Kommentare unter den Blogs entwickeln die gleichen Eifersüchteleien und Streitigkeiten wie das Forum (dazu trägt jeder bei, mich explizit eingeschlossen), obgleich sich das sprachliche Niveau stark verbessert hat. Zum Thema ist schon eigentlich alles gesagt worden, deswegen nur ein paar Fragen/Anmerkungen zur Diskussion selbst:

    @ipjojiou: was willst Du eigentlich mit deinen Hasstiraden bezwecken? Meinst Du nicht, dass Du, wenn Du aufrichtig daran interessiert wärst, die anderen von der Richtigkeit Deiner Argumente/Sichtweise überzeugen zu können/müssen, Dich nicht um eine weniger aggressiven Redeweise zu befleissigen könntest bzw. müsstest?
    @Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah: Vielleicht solltest Du wirklich mal in Dich gehen, ob Du wirklich aus der Eifersucht für die Religion argumentierst, oder ob sie nicht vielleicht eher als Feigenblatt für Deinen u.U. pathologischen Frauen-, Schwulen- etc -hass dient (eine Ursachenanalyse dafür würde mich wirklich brennend interessieren).
    @Abdussalam bA: Du schreibst wirklich erfrischend entspannt. Das i-Tüpfelchen, m.E., wäre jetzt, wenn Du es noch etwas straffen könntest, in der Kürze liegt die Würze. Aber das ist natürlich eine Geschmacksfrage 🙂 So befürchte ich nur, dass die Leute, die es lesen sollten, es nicht tun werden. Aufmerksamkeitsspanne und so.

    Antworten
    • EinMathematiker

      Erratum: Meinst Du nicht, dass Du, wenn Du aufrichtig daran interessiert wärst, die anderen von der Richtigkeit Deiner Argumente/Sichtweise überzeugen zu können/müssen, Dich UM eine weniger aggressiven Redeweise zu befleissigen könntest bzw. müsstest?

      war ein *nicht* zu viel

    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Ich muss mich von Anhängern der Evolutionstheorie ganz sicherlich nicht über meine Religion belehren lassen. Wehleidig und vorwurfsvoll behaupten, ich leide an pathologischem Schwulen- und Frauenhass, weil ich Homosexuelle und Feministinnen hasse, ist so wie es mir zum Vorwurf zu machen, dass ich als Muslim Alkoholkonsum oder Zina ablehne.
      Bist du ein linker Gutmensch? Bist du ein „social justice warrior“? Ein Vorkämpfer gegen „Sexismus“ und „Homophobie“?
      Ich habe eine Neuigkeit für dich: Der Islam ist „homophob“!

    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Lern mal Grammatik bevor du das Maul aufreißt.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Ich frage mich langsam, was Dich am Islam ueberhaupt interessiert,

      denn bisher hast Du (s.o.) nachweislich abgelehnt,

      1. den Edlen Quran,
      2. die Sunnah des Propheten,
      3. das Leben und die Lehre der Sahabah,
      4. das Leben und die Lehre der Salafi-s-Salih,
      5. die Lehre irgendeiner Gruppe oder nur irgendeines Gelehrten

      als inhaltlichen, jeweils konkreten Beleg fuer Deine Tiraden oder regelrechten Angriffe zu bringen.

      Das Zitieren irgendwelcher arabischer Begriffe, die in Underdog-Salafi-Kreisen als Ausweise gelten, weil sie unter Wahhabis positiv oder negativ konnotiert sind (Murji‘, Mu’tazila, Ikwaani, Manhaj etc.) stellt uebrigens KEINEN validen (da nicht nachpruefbaren) Bezug auf die genannten Quellen dar. Meine Einladung, stattdessen die Gelehrten Deiner Wahl sprechen zu lassen, hast Du abgelehnt.

      Bekommst Du Wahy, oder besitzt Du eine andere Ni’ma von Allah (swt), dass Du selbstgerecht den Islam zitieren darfst, ohne irgendeinen ernsthaften Beweis antreten zu muessen?

      Du willst Dich nicht nur nicht von Anhaengern irgendwelcher Theorien belehren lassen, sondern Du willst Dich gar nicht belehren lassen, so sieht es aus. Das ist aber mindestens kleiner Shirk bzw. Kufr, Du Anbeter Deinerselbst.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Ad „Untergraebt die Internet-Moral der Ummah“:

      „Lern mal Grammatik bevor du das Maul aufreißt.“
      Du bist schon richtiger Scherzbold, gestern hiess es noch gegen mich:
      „Ekelhaft, quatsch jemand anderen voll mit deinen Neologismen und deinen grammatikalischen Kentnissen.“

      Sei so nett und klaer uns auf? Du meinst hoffentlich nicht seine Eigenkorrektur unter „Erratum“ (ist es Dir gelungen, das Wort zu googeln?)?

      Einer der „Vier Loewen“ gibt, vom Marktplatz-Bomber zum geistigen Internet-Foren-Bomber „bekehrt“, auch bei Dir jeden Tag eine Sondervorstellung. Das weisst Du aus Deinem Badezimmerspiegel, das haben auch mittlerweile alle halbwegs bei Trost befindlichen Leser dieser Kommentarfolge erfahren duerfen. Bitte hier keine weiteren Zugaben. Bitte.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • ipjojiou

      „was willst Du eigentlich mit deinen Hasstiraden bezwecken?“

      Du erhoffst jetzt aber keine ernsthafte Antwort, nachdem ihr auch meine sachbezogenen Beiträge nicht mehr freischaltet? Aber gut, ich schreibe trotzdem noch etwas.

      Ist dir der Fall des muslimischen Mathematik-Doktoranden bekannt, den man aus Deutschland ausweisen wollte? Man muss seine Meinung nun wirklich nicht teilen, ich teile sie selbst nicht, aber würde dieser Mathematiker hier schreiben, so hätte die Seite ein wesentlich größeres Anrecht auf ihre Domain.

      Warum solidarisierst du dich eigentlich mit einer Stadt des Unglaubens, Paris, nicht aber mit den Städten, die die dreckigen Kreuzzügler ständig mit terroristischen Angriffen überziehen? Wie Aleppo z. B., um nur mal eine dieser Städte zu nennen.

      Die Khawarij waren, so war eine ihrer Eigenschaften, hart zu den Muslimen, aber barmherzig zu den Ungläubigen. Genau das ist bei den Artikel-Schreiberlingen hier der Fall. Obwohl Khawarij als Muslime gelten, während ich dies bei einigen von euch leider nicht (mehr) behaupten kann.

      „Murji‘“

      Schrieb derselbe Hampelmann, der mit „Khariji“ anfing. Das ist natürlich jetzt besser…

    • ipjojiou

      „Du willst Dich nicht nur nicht von Anhaengern irgendwelcher Theorien belehren lassen, sondern Du willst Dich gar nicht belehren lassen, so sieht es aus. Das ist aber mindestens kleiner Shirk bzw. Kufr, Du Anbeter Deinerselbst.“

      Es ist also Shirk, wenn man sich nicht von Idioten wie dir belehren lassen will, denen keinerlei ‚Ilm vom Islam gegeben wurde? Du bist ein verfluchter Erneurer und von denen nehmen wir prinzipiell nichts an! Weißt du eigentlich was dir und deinesgleichen gemäß der islamischen Gesetzgebung gebührt? Sei lieber froh, dass ich dich nicht persönlich kenne.

    • ipjojiou

      Kleine Korrektur, damit man das richtig versteht und meine Worte nicht wieder verdreht:

      „Darüber beschwert sich jetzt derselbe Hampelmann, der mit „Khariji“ anfing“

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Ad Mathematicum: Wa alaykumu-s-salamu wa-rahmatullah.

      Bzgl. Deiner frdl. Worte in meine Richtung:
      „Du schreibst wirklich erfrischend entspannt. Das i-Tüpfelchen, m.E., wäre jetzt, wenn Du es noch etwas straffen könntest, in der Kürze liegt die Würze. Aber das ist natürlich eine GeschmacksfrageSo befürchte ich nur, dass die Leute, die es lesen sollten, es nicht tun werden. Aufmerksamkeitsspanne und so.“

      Mir war schon klar, dass gerade bei den von mir ausfuehrlich kritisierten Geschwistern wahrscheinlich schon nach dem dritten echten Argument in Folge mehrere Hirnteile wegen Ueberlastung abschalten.
      (Damit wir auch was zu lachen haben, angesichts dieser ganzen geistigen „atrocities“: In Asterix in Amerika ist dieser Shutdown graphisch sehr schoen an der Stelle beschrieben, wo Obelix den Helm des entfuehrten Asterix findet und um mehr als zwei Ecken schlussfolgert.)

      Dabei handelt es sich zum Teil um eine Kriegslist gegen den Shaytan. Es stellt naemlich eine praktische reductio ad absurdum dar, so wie meine inhaltlichen Ausfuehrungen als eine inhaltliche gemeint sind.

      Bloss fuer die Pappnasen unter den Internet-Muslimen wuerde ich nicht schreiben. Natuerlich sind die Texte in erster Linie auch zum Konsum (und vor allem auch zur Pruefung: bitte gruendlich lesen und gruendlich kritisieren!) durch wirklich an einer Diskussion auf wissenschaftlichem Niveau interessierte Zeitgenossen, Muslime wie Nichtmuslime, gemeint.

      Jede der rhetorischen Figuren hat auch eine logische und inhaltliche Bedeutung, und sollte von Lesern wie Dir auch so hinterfragt werden. Die Einladung ist sehr ernst gemeint.

      Meinst Du „entspannt“ oder gar „entspannend“? Es freut mich, wenn Dir manche Volte den Abend versuesst haben sollte. Ausser Galgenhumor bleibt uns ja wenig zum Lachen.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • EinMathematiker

      as-salam ‚aleikum wa rahmantullahi wa barakatuh,

      ich finde es wirklich schlimm, wie man hier miteinander umgeht. Deswegen will ich nur noch zwei Sachen loswerden und mich dann wieder der Mathematik widmen. Solche Diskussionen belasten mich viel zu sehr, als dass sie nützen, so daß der cost/benefit ratio relativ ungünstig erscheint.

      1. Wer ist denn dieser ominöse syrische Doktorand (Mathematik?!), der hier ständig angesprochen wird? Habe ich irgendwas verpasst?

      2. Ich meinte entspannt, in Kontrast zu dem ein oder anderen anwesenden Hitzkopf 🙂

      Möge der Allmächtige swt uns rechtleiten.

      salam

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykumu-s-salamu wa-rahmatullahi wa-barakatuh,

      lieber „Mathematiker“,
      das ist m.E. keine blosse Frage von „Umgang“. Wir haben hier z.Zt. eins, zwei Trolle, die zwar nicht „Ana-lhaqq“ sagen, aber sich so m.E. immer wieder so auffuehren. Nachpruefbare Quellen (und seien es Shuyukh bzw. Buecher), nach denen man sich von ihrem Islambegriff ueberzeugen kann, ruecken sie nicht heraus. Der WIRKLICHE Konsens interessiert sie nicht. Willkuer sehe ich als ihre einzigen nachweisbaren Usul, und sie haben mir bis jetzt keinen Ersatz fuer diese Wahrnehmung ihres Islams und Imans geboten. Mit diesem aeusserst schwammigen Bild von der Religion gehen sie auf die Mitwelt los, und meinen (keiner weiss warum, sie selber auch nicht), nach 5 Minuten etwas ganz anderes widerspruechliches berichten zu muessen. Sehr schwierige Gesellen, insb. „ipjojiou“ und „Skinni-Jeans“ (letzterer neuerdings firmierend unter „Muslim-Poebel“). In diesem Kommentarbereich und zum Teil im naechsten findest Du reichlich Belege fuer ihren intellektuellen Voll-Anarchismus.

      Ich kann mich angesichts meiner frischen, bestuerzenden Erfahrungen hier nicht des Eindrucks erwehren, dass viele, die sich jetzt als Muslim-Rumpelstilzchen gebaerden, zu anderen Zeiten dasselbe Sektierertum in rechten Kreisen (Zwanziger, Dreissiger Jahre) oder in linken (Siebziger Jahre) praktiziert haetten. Jedenfalls folgt ihr Handeln weniger einer inhaltlichen, als einer Psychologik. Ibn Maimouns Liste enthielt ja die Varianten 1. Trolle, 2. Psychopathen, 3. Geheimdienstmitarbeiter, 4. Pegidisten, wozu ich mittlerweile noch 5. subversive Muslime mit heftiger Gewaltneigung dazu fuegen wuerde und ergaenzen wollte, dass manche unter mehrere Kategorien fallen koennten. Die Beitraege von „ipjojiou“ sprechen da Baende, nachdem er jetzt endlich mal das Erzaehlen angefangen hat.

      Zia hat das im naechsten Artikel „Muslim-Poebel“ (danach hat sich „Skinni-Jeans umgetauft) genannt, was die damit gemeinten aber nicht davon abgehalten hat, weiter ihre geistige Ego-Shooter-Tour zu fahren.

      Zu Deinen zwei Bemerkungen:
      1. Mit dem syrischen Doktorand ist Malik Fndy (oder Fandy) gemeint, bis Februar in Darmstadt eingeschrieben. Die Geschichte wird u.a. hier berichtet:
      hessenschau.de/gesellschaft/islamistischer-doktorand-in-darmstadt-festgenommen-,islamist-102.html
      Mein Mitleid haelt sich ehrlich gesagt in Grenzen. Das wurde mir vorgeworfen, als Vermutung, die sich hier aber zurecht auf von mir vorgebrachte Positionen stuetzt.

      2. Interessantes Feedback, haette ich nicht erwartet.

      Eine Anregung: „Benefit“ kann mehr als Wissen sein. Nein, ich moechte Dich nicht ueberzeugen, hier in das Lesen der Kommentare tiefer einzusteigen, sondern vielmehr sagen, dass der reine Wissenserwerb durch Muehe zwar etwas Gutes hat, es aber sogar etwas Besseres fuer Dich geben koennte. Aus eigener Erfahrung mit mehreren Wissenschaften, uebrigens, aber vor allem mit meinem Leben.

      Allah (swt) sagt: „Innama yakhsha-Llaha min 3ibadihi-l-3ulama'(u)“ (35:20) .
      Hier wird das Wissen durch die Taqwa definiert, von der Allah (swt) andernorts sagt:
      „Innama akramukum 3inda-Llahi atqakum“ (49:13) , worin, wie auch an anderer Stelle im Edlen Quran und zusaetzlich im Hadithi-sh-Sharif, die Taqwa als Mass unseres Erfolges bei Allah (swt) beschrieben wird, damit auch als Koenigsweg.

      Die erste Ayah bedeutet nicht, dass jedes Wissen nuetzlich waere (dem steht die Bitte des Gesandten entgegen: A’udhu biLlahi min ‚ilmin la yanfa‘ – Ich suche Zuflucht bei Allah vor dem unnuetzen Wissen), sondern dass wir das Wissen bevorzugen sollen, dass uns Allah (swt) naeher bringt. Wie koennen wir dies aber wissen? Die Antwort: darauf kommt es nicht unbedingt an.

      Meine Erfahrung war, dass ich ab einem bestimmten Punkt in meinem Leben, als ich willentlich die Kontrolle abgegeben habe, gelenkt wurde. Nicht unbedingt durch mir angenehme Ereignisse und Entwicklungen, meist im Gegenteil. Ich habe nach diesem Umschwung auch nie mehr bekommen, was ich mir erwuenschte, auch wenn ich es fuer noch so „islamisch“ gehalten habe. Auf der anderen Seite habe ich Gnaden erfahren duerfen, von denen ich vorher keine Vorstellung hatte, wozu auch gehoerte, dass ich auf unerwartetste Weise Wissensfortschritte auf ganz unerwarteten Gebieten machen durfte, weil mir Tueren geoeffnet wurden.

      Es gibt nun Sufis (das kostet mich und Zia jetzt so manchen boesen Kommentar, warte nur ab), die z.B. jeden Tag ein allgemeines Istikhara-Gebet fuer den naechsten Tag verrichten. Wenn man den Sinn des Du’a-l-istikhara verinnerlicht hat, reicht ggf. auch einfach die Verrichtung von einem freiwilligen Gebet von 2 Raka’a mit entsprechender Absicht. Es geht darum, dass man sich bewusst Allah (swt) zuwendet und um bestmoegliche Lenkung des eigenen Schicksals bittet, unabhaengig von dem, was man selber will.

      Ich selber, aber auch andere Menschen, die ich kenne, haben nach Bereitschaft zu einem solchen Loslassen ganz eigenartige, aber zum Schluss aeusserst fruchtbare Schlenker in der Lebensbahn erfahren duerfen. Als Kleingeld bekommt man ungeheure Erleichterungen im Wissenserwerb. Als Eintritt muss man bereit sein, jede Veraenderung hinzunehmen, die Allah (swt) einem schickt, bis zum Tod. Das Leben wird auf jeden Fall immer aufregender, man selber mit den Jahren deutlich entspannter (daher wahrscheinlich Dein Eindruck), und so majestaetische Wissenschaften wie die Mathematik bekommen fuer den Adepten eine ganz andere Wuerze und Eindruecklichkeit.

      Und auch der eigene Weg im Wissen vom Din erfaehrt eine ganz besondere Lenkung, auch ganz anders, als man erwartet haette.

      Das wollte ich mit Dir teilen, weil ich glaube, dass Du daraus Nutzen ziehen koenntest, bi-idhni-Llah, und ein paar andere, die hier mitschreiben und mitlesen, dazu.

      Hadana-Llah.

      Jazakumu-Llahu khayran.

      WaLlahu a3lamu da’iman, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu 3ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  27. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Und ich wüsste auch nicht, was dieses Thema mit der Diskussion hier zu tun hätte. Oder willst ja ablenken und Schmähkritik üben?

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa alaykum.

      Na ja, Du bringst das Thema allein durch Deinen m.E. vollstaendig bescheuerten Internet-Namen mitsamt Deinem Erscheinen unter ihm in jeder Diskussion auf.

      Du solltest Dir manchmal selber besser zuhoeren: Du hast mit Deiner Nachfrage an unseren Mathematiker naemlich erklaert, WARUM Dein Internet-Name bescheuert ist.

      Uebrigens auch seine Vorgaenger, „Feminismus…“ und „…islamische Familie“, mit dem gleichen, von Dir vorgebrachten Argument.

      Cato hat sein „Ceterum censeo“ wenigstens am Ende seiner Reden eingefuegt, Du platzt mit Deinem in jede Diskussion erst einmal hinein. Uebrigens auch interessant, WESSEN Sunan Du hier so wieder belebst, was Deinen Stil angeht.

      WaLlahu a’lam(u), wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  28. Anon

    Wie alle Hass schieben auf Abdullah Mullah/ Zia ul Haqq, aber die Likes seiner Kommentare auf Facebook immer mehr werden lol

    Die meisten verstehen überhaupt nicht sein Hauptanliegen, was er mit diesen Artikeln bezwecken will bzw. worum es darin wirklich geht.

    Man kann doch ganz nett mal nachfragen, anstatt aufgrund von Vermutungen ihn zu beleidigen. „Abdussalam bA“ ist sogar so nett und erklärt das meiste nochmal unformuliert in den Kommentaren.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Danke!

    • ipjojiou

      Hahaha, weißt du denn auch, von wem diese „Likes“ alle kommen (teilweise sogar von offensichtlichen Islamfeinden). Da kann der kleine Zia aber wirklich Stolz auf sich sein… Nicht.

    • Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

      Die Ahlu Bid’ah halten nun mal zusammen. Dass du als Al-Kaida-Anhängerin und Anhängerin von dem Khariji Anwar Al-Awlaki Zia unterstützt überrascht nicht.

    • Anon

      @skinny jeans

      Wo bitte habe ich ihn unterstützt?
      Wie viel jmd von einem Text, was nur knapp aus drei Sätzen besteht, versteht, sagt genug über ihn aus
      ^^

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Ad „Anon“, 1. Kommentar: Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatuLlah
      Ich schliesse mich Zias Dank an, vor allem fuer die Bereitschaft, ein ernstgemeintes Feedback zu geben (an dieser Stelle auch aufrichtigen Dank in gleichem Sinne an alle anderen, die mit gleicher Absicht kommentiert haben).

      Ad „ipjojiou“: Wa-alaykum.
      „…weißt du denn auch, von wem diese „Likes“ alle kommen (teilweise sogar von offensichtlichen Islamfeinden).“
      Das heisst, Du hast auch heftig geliked, meinst Du das? Wer Dich zum Freund hat, braucht naemlich fuer Feinde nicht zu sorgen, da ist die Religion leider einzuschliessen.

      Ad „Maenner in Skinni-Jeans“: Wa-alaykum.
      Dass Menschen, die noch nicht einmal die Quellen des Islams verstehen noch verstehen lernen wollen, sich als Bid’a-Polizei aufspielen, ist nicht nur meiner Meinung nach als eine Super-Bid’a anzusehen.

      Ad „Anon“, 2. Kommentar: Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatuLlah.
      Inhaltlich hast Du vollkommen recht. Damit charakterisierst Du sein Vorgehen, das zu wesentlichen Teilen auf wildestem Spekulieren ueber Absichten und Zustaende der anderen basiert. Voellig gegen die Ayah „Ya’ayyuha-lladhina ‚amanu-jtannibu kathiran min-azh-zhanni inna bacda-zh-zhanni ithm“ (Suratu-l-Hujurat, Ayah 12, Seite 517 von Mushaf Madinah).
      Da Du offensichtlich lieber dazu lernst, als andere Besucher dieser Seite, moechte ich korrigierend anmerken, dass ein Relativsatz, der sich auf ein einzelnes Nomen bezieht, nicht mit „was“ od. ae. eingeleitet werden kann, sondern mit „der, die, das“ oder „welcher, welche, welches“ begonnen werden muss, so dass es heissen muss:
      „… von einem Text, DER [statt: was] nur knapp aus drei Sätzen besteht, versteht, …“
      Auf jeden Fall Dir (und allen ernsthaften Mitdiskutanten, inkl. des Autors) aber: Jazakumu-Llahu khayran.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Anon

      @Abdussalam bA BarakAllahu feek! Möge Allah, azza wa djal, dich für all die Mühe und Geduld reichlich im Diesseits und Jenseits belohnen, allahumma amin.

  29. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    An den Produzenten von Schenkelklopfern „ipjojiou“ (verrat uns doch einmal, wofuer der Code steht):

    Nach dem Rat des hier mitdiskutierenden Mathematikers habe ich alles in mundgerechte Happen zerteilt, damit Du zwischen zweien davon Dein Hirn abrauchen lassen kannst. Also alles immer schoen Absatz fuer Absatz.

    Auf meine Bemerkung (nicht an Dich wohlgemerkt, Du offensichtlichster aller hier schreibenden Jahilin):
    „Du willst Dich nicht nur nicht von Anhaengern irgendwelcher Theorien belehren lassen, sondern Du willst Dich gar nicht belehren lassen, so sieht es aus. Das ist aber mindestens kleiner Shirk bzw. Kufr, Du Anbeter Deinerselbst.“
    meintest faelschlich anmerken zu muessen:

    „Es ist also Shirk, wenn man sich nicht von Idioten wie dir belehren lassen will, denen keinerlei ‚Ilm vom Islam gegeben wurde?“
    1. Ich habe von „kleinem Shirk“ gesprochen, nicht grossem. Kennst Du auch nur annaehernd den Unterschied? Vielleicht hilft Dir ja Shaykh Google.
    2. Das mit dem islamischem Wissen, da ist Dir ein wieder ein guter gelungen. Leider mit sooo langem Bart. Lern erst einmal ein paar mehr arabische Woerter, als Du zaehlen kannst (also mehr als 20, steht zu vermuten). Du weisst noch nicht einmal, was Du genau im Gebet sagst (wenn Du ueberhaupt Dein Gebet inkl. Fajr einhalten kannst) – und kommst anderen mit Auskuenften zu „Ilm“ und „Jahl“. Na’udhu biLlah.

    „Du bist ein verfluchter Erneurer und von denen nehmen wir prinzipiell nichts an!“
    Wer ist wir? Pluralis majestatis? Zu welcher Gruppe rechnest Du Dich? Wieviele davon gibt es in Deinem Bekanntenkreis? Wer moechte in Dein „wir“ eingeschlossen sein? Wissen die Gelehrten, auf die Du Dich in Deinem geistigen Amoklauf zu beziehen meinst, von diesem Glueck? Wenn ja, seiso nett und teile uns ihre Namen mit.

    „Weißt du eigentlich was dir und deinesgleichen gemäß der islamischen Gesetzgebung gebührt?“
    Ich bin, und wahrscheinlich nicht als einziger hier, der Ansicht, dass ich die islamische Gesetzgebung weit besser kenne als Du. Die steht naemlich im Edlen Quran und wird ausgelegt nach der Sunnah. Und nach obigem Austausch zu schliessen weiss ich davon ein kleines bisschen, und Du – -300 (in Worten: minus dreihundert) Prozent. Mindestens. Soweit auch zum „Erneuerer“. (Hast Du das arabische Wort dafuer noch nicht gelernt? Andere Beweise als diesen und panische Suche im Internet kennst Du ja anscheinend nicht.)

    „Sei lieber froh, dass ich dich nicht persönlich kenne.“
    Damit es ausgeht wie in Bremen? (Vielleicht gehoert jene Gurkentruppe ja wirklich zu Deinem „wir“? Jetzt weisst Du auf jeden Fall, warum ich bei Dir an Rene Marc Sepatsch gedacht habe.
    Der hat schlussendlich nicht nur seine unislamische Gesetzgebung nicht durchsetzen koennen, sondern ist gruendlich von den Bullen vermoebelt worden. Ist Dir nach so etwas? Damit als echte Loewenmuschi danach nach einer Untersuchung nach der „verfluchten Kafir-Gesetzgebung“ schreien kannst, sowie weiland Abu Usamah der sehr Merkwuerdige im Wiener Gerichtssaal: „Sie tun mir weh!“?

    Wie lustig findest eigentlich die ISIS-Videos? Guckst Du Dir die auch so gerne zur Pizza als Saettigungsbeilage wie andere Loewenmuschis an, die sich von den „Kuffar-Medien“ am Djihadisten-Nasenring durch die Manege fuehren lassen?

    Warum bist Du noch nicht in Syrien und hast endlich ausprobiert, was Dir Deine Interpretation der „islamischen Gesetzgebung“ nach dem grossen Bumm, von dem Du offensichtlich traeumst, einbringt? Mein Tip: Um die Heizung brauchst Du Dich dann nicht mehr sorgen…

    Wenn man nach Konsum Deiner geistigen Leistungen noch Beweise braucht, dass zumindest diese Zivilisation ihre Endzeit erreicht hat, aber auch der Neo-Salafismus und der Djihadismus in eine fortgeschrittene Zombie-Phase eingetreten sind, dann hat man noch viel zu lernen….

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
  30. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    PS.: An „ipjojiou“:

    Falls Du Dich entscheiden solltest, meinem Rat folgend, oder aus Wut oder Hass, hier oder in Syrien oder sonstwo oeffentlich zu im- bzw. explodieren, folge doch bitte dabei dem ersten lobenswuerdigen Bruder aus den „Vier Loewen“, der sich mit einem Schaf als Opfer begnuegt hat, wenn auch unfreiwillig:
    https://www.youtube.com/watch?v=Ttop-1aKvZo
    Es reicht, wenn Du die „Nahrungsmittelversorgung der Kuffar“ unterbrichst, lass bitte die Finger oder auch sonst alle metallenen Gegenstaende, von Menschen. Verbessert Deine folgende Rechnung bei Allah (swt), wirklich.
    Das Schaf waer ja eh irgendwann einmal beim Schlachter gelandet, aber bei Menschen zaehlt die Logik nicht, echt. Steht im Edlen Quran, wirklich. Von dem sagst Du zwar nicht, dass es sich um „Maerchen der Alten“ handele, aber Du behandelst ihn so.

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
  31. Männer in Skinni-Jeans untergraben die öffentliche Moral der Ummah

    Allein schon die Tatsache, dass hier allen Ernstes von „frommen“ Muslimen Kenntnisse in Latein und Arabisch auf lächerliche Weise zur Selbststilisierung und Abwertung von andere Leuten verwendet werden, mit Begriffen wie „Küchenschabe“ und „Löwenmuschis“ hantiert wird, in einer vollkommen sinnlosen Diskussion, Leute wegen ihren Berufen und Schulabschlüssen angegriffen werden, Leute zu Kuffar erklärt, Niqab-Trägerinnen und andere Geschwister diffamiert werden, zeigt, dass dieser Blog, seine Betreiber und Unterstützer diesen lediglich zur Selbstdarstellung benutzen und nicht das Heil der Ummah im Blick haben.

    Antworten
    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Herr Skinny-Jeans!

      Wa-alaykum. (Alles retour, was Du mir, ggf. an den Hals, wuenschst.)

      Wie immer wirfst Du Sachen zusammen, die nicht zusammen gehoeren, laesst andere wichtige Details weg, ergaenzt mithilfe Deiner Stich- und Schlagworttechnik, und wuerzt das ganze mit reichlich (m.E. willentlicher) Dummheit und Giftigkeiten wie voellig haltlosen Unterstellungen und Gleichsetzungen ab. Bei alldem vermeidest Du peinlichst, auf irgendeinen der gefuehlt tausend hier bereits an Deine Adresse gerichtete, nach islamischen Kriterien begruendeten inhaltlichen Vorwuerfe einzugehen. Rekordverdaechtig unsaubere Leistung, Gratulation!

      Nun ein paar Highlights aus dem Innenleben derselben Grosstat, und an alle Hartz4-Salafistis, Bildungs- und sonstige Vollversager gewandt: Aufgepasst! Ihr koennt alle aus den folgenden Worten lernen, nicht nur der direkt angesprochene „saubere“ Bruder:

      1. Du kannst zwar meine „Froemmigkeit“ und die des Mathematikers durch Zuweisung des Anspruchs an uns (per Hinweis auf Lateinkenntnisse) samt des Setzens in Gaensepfoetchen in Zweifel ziehen, das hilft Dir und auch sonst niemand aber gar nichts: Erstens wuerde ich mir eher die Zunge abbeissen, als mich „fromm“ im Sinne des „birr“ zu bezeichnen, da nur Allah (swt) die Taten annimmt. Zweitens wuerde ich in bestimmten Kontexten statt „fromm“ lieber „praktizierend“ sagen, am liebsten aber mit dem Zusatz, und sei es innerlich, „in-sha-Allah, bi-idhni-Llah, wa-Llahu a’lam“ und es nur mit dieser Absicht und in entsprechend zurueckhaltendem Tonfall aeussern. Und das nur, weil es sich heutzutage nicht mehr von selber versteht, dass ein Muslim (nach Selbstbezeichnung) auch sein Pflichtgebet verrichtet. Ansonsten reicht die Selbstbezeichnung „Muslim“, finde ich, voellig aus und stellt sowieso einen Leistungsanspruch dar, den die meisten von uns (mich eingeschlossen) ihr Leben lang gar nicht einloesen zu koennen vermuten duerfen. Spar Dir also auch hier den Internet-Religionspolizist, das ist naemlich eine verheuchelte und regelrecht ekelhafte Attitude.

      2. Woher weisst Du, dass ich Lateinisches „zur Selbststilisierung und Abwertung von andere Leuten verwende[…]“? Zur Abwertung Deiner Wenigkeit benoetige ich kein Latein, das erledigst Du hier auf aeusserst unelegante Weise ohne fremde Nachhilfe. Wenn Du stattdessen Abgrenzung meinst: Du grenzt Dich doch aggressivst gegen andere ab, hast streng genommen mit Deinen haltlosen Verleumdungen gegen Zia sogar damit angefangen. Ueber „Abwertung“ anderer solltest Du hier als letzter lamentieren, findet wahrscheinlich nicht nur diese geringe Kuechenschabe (=ich, fuer alle Analphabeten).

      3. war der Kommentar eine Mitteilung an jemand, der i. offensichtlich einiges an Latein versteht, ii. schlau genug ist, das, was er nicht versteht, nachzuschauen (also Shaykh Google einmal anzuwenden, wie es sich gehoert) und dazu zu lernen. Was liest Du auch in fremder Post herum und beschwerst Dich ueber fuer Dich schwer verstaendliche Ausdruecke, wenn sie ganz offenbar nicht fuer Deine Augen und nicht Deine Ohren geschrieben ist?

      4. Gott sei Dank hast Du einen Weg gefunden, mein Herz, meinen Bauch und mein Hirn zu oeffnen und darin zu lesen wie in einem Buch. „Selbststilisierung“ redet naemlich von meinen Absichten, die Du anscheinend ganz genau kennst. Oder haben Dich heute mal wieder die Engel besucht? Kennen die meine Absichten? Schnell mal ab zu Deinem (offensichtlich nichtexistierenden) Shaykh und nachgefragt. Fuer diese Suende reicht keine Packung Pralinen, da muesste ich Dir die Jahresproduktion von Belgien uebereignen. Sorry, soviel Geld habe ich nicht, nimm bitte die Absicht fuer die Tat.

      5. Die „Kuechenschabe“ kommt nicht von mir, sondern von dem, neben Dir, zweiten Experten fuer „Manhaj“, und er hat MICH damit benamst. Da ich den Scherzbold mittlerweile kenne, froehlich auf alles mein „Wa alaykum“ schmettere, und Humor, auch den von „ipjojiou“ verstehe, habe ich den Spiess ganz (kuechen-)schaebig umgedreht und das Wort als Ehrentitel begriffen. So war das, wenn Du mal genau nachlesen wuerdest. Aber mit dem Lesen hapert es bei Dir ggf., tut mir leid, wenn ich da einen wunden Punkt beruehrt haben sollte.

      6. Die „Loewenmuschi“ hat sich „ipjojiou“ m.E. weidlich verdient, allein durch seine wiederholten Gewaltandrohungen. Lies bitte einmal genauer. Im Unterschied zu den von mir angedrohten, rein theoretisch gemeinten „Kopfwaeschen“ handelt es sich bei den von ihm begehrten Besuchen bei mir zuhause naemlich nicht um eine Bitte, zu einem ruhigen, klaerenden Gespraech bei einem Glaeschen Tee an meinem heimischen Herd eingeladen zu werden. Der Herr hat „schlagendere“ „Argumente“ parat, ist in Wahrheit aber ein Vollversager.

      7. Ich habe keinen wegen seines Schulabschlusses angegriffen, auch nicht wegen fehlender. Da musst Du Dich schon an den soeben erwaehnten Ruepel halten. Der ist Dir uebrigens in seiner superdaemlichen Polemik viel aehnlicher als mir, das finden hier auch andere (schau mal, ob Du die entsprechenden Kommentare findest). Welchen Abschluss hast Du eigentlich, wenn es Dir so wenig passt, dass hier ein gewisses Mindestniveau eingehalten werden sollte? Hat es zur mittleren Reife und einem Berufsabschluss wie bei Yahya gereicht, oder gar mehr? Oder hast Du wenigstens nachtraeglich Besinnung angenommen (in der Jugend haelt ja altersentsprechende Suende so manchen vom Bildungserwerb ab) und etwas auf zweitem Bildungsweg begonnen? Dich fuer ein Studium in Medina beworben, die haben eine Zeitlang halberwegs jeden genommen, und Arabisch kannst Du da auch lernen? Mit Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld, echt! Je nach Dauer 5-10 Jahre Hijra in das von Dir Gelobte Land!

      8. Ich nicht und genausowenig Zia, und auch sonst niemand hier, der noch bei Trost ist, hat m.E. irgendeinen Takfir ausgesprochen. Wir ueben vielmehr Tafkir – (gemeinschaftliches) Nachdenken. Wenn Du meine Rede von KLEINEM Kufr bzw. Shirk nicht verstehst, frag bitte Deinen Shaykh, ich bin’s leid. Der leider sehr unsaubere Bruder „ipjojiou“ ist in Sachen Takfir (ueberhaupt nicht in Bezug auf Takfir) leider fleissiger. (Ich habe allerdings uebrigens immer noch keine Auskunft, ob die „Kuechenschabe“ nun Kafira ist, oder nicht, im Din von „ipjojiou“.)
      Halte Dich also an ihn. Ihn mit dem Blog, seinen Betreibern und „Unterstuetzern“ (wen meinst Du damit?), vor allem aber Zia, mir, Ibn Maimoun, Anon, dem Mathematiker oder den stillen Sympathisanten unserer Beitraege zu identifizieren, ist regelrecht diffamatorisch. Ich bitte um ausdrueckliche Entschuldigung.

      9. Noch einmal: hier werden nicht Niqabi-Musliminnen allgemein kritisch besprochen, sondern eine bestimmte sektiererische Unterspezies (Stichwort „Fetischisierung“ – schau mal nach, was das bedeutet, bitte!). Welche anderen Geschwister siehst Du hier sonst diffamiert? Wenn Du nicht konkrete Einzelspiele bringst, faellt der Vorwurf der Diffamierung auf Dich zurueck. Weisst Du das ueberhaupt?

      10. Zum Schluss hast Du nicht nur mein Inneres per Wahy oder sonstwie studiert, sondern auch das einer ganzen Personengruppe, deren blosse Anzahl Dir gar nicht einmal bekannt ist. Gratulation! Du hast ja einen guten Draht „nach oben“! Genau das meinte ich oben mit „Anbeter Deinerselbst“.

      11. Beim Heil der Ummah kennst Du Dich aus, gelt? Das steht wahrscheinlich immer dort im Mittelpunkt, wo sich alles zumindest in Deiner Wahrnehmung um Dich und Deinesgleichen dreht. Siehe auch den vorstehenden Punkt 10.

      12. Zur Bildungsfrage, wie andernorts hier gesagt: Arbeit schaendet nicht, aber Bildung auch nicht, vor allem nicht lebenslanges Lernen, egal an welchem Punkt man oder frau elternhausbedingt beim Eintritt in die echte Erwachsenenreife losgegelegt hat.
      Man soll Menschen nicht per Bildung abwerten, aber bitte auch die Bildung und vor allem ihre Nutzung im Alltag und der Diskussion islamischer Themen nicht abwerten, und sei es durch so dumme wie giftige Unterstellungen wie „(pathologische) Eitelkeit“, „tuntigen Schreibstil“, „Selbststilisierung“ etc. pp. ad nauseam (d.h. „bis zum Erbrechen“). Denn mindestens gilt: „Allahu jamilun, yuhibbu-l-jamal.“ Auch in der Rede. Und zur Dankbarkeit gegenueber Allah (swt) gehoert auch, den Reichtum zu zeigen, den er einem geschenkt hat, auch den Bildungsreichtum natuerlich.

      13. Kannst Du jetzt ein Wort Arabisch ausser den Woertern, mit denen Du meist abwertend um Dich wirfst? Warum lernst Du nicht ein bisschen? Hast doch sonst nichts zu tun, den lieben langen Tag. Wenn Du willst: ich kenne sogar eine Methode, mit der jeder Koran-Arabisch lernen kann, sogar so Scherzkekse wie Du. Kann ich Dir gern erklaeren. Der Anfang waere uebrigens, Dein Gebet verstehen lernen. Das waer doch einmal etwas? Oder findest Du das eine Bid’a?
      Zum Hinter-Die-Ohren-Mitschreiben: Bildungsluecken sind kein Makel, die hat, je nach Massstab, jeder von uns sein ganzes Leben lang (nur Allah (swt) weiss alles), aber eine einzige Bildungswueste sein und NICHTS daran aendern und NICHTS daran aendern WOLLEN, seine Unbildung und den begleitenden NEID sogar zum MASSSTAB machen wollen, und zugleich den OBERLEHRER geben, das alles im Namen des Islams und mit Berufung auf die Salifi-s-Salih – das ist eine Schande ohnegleichen.

      14. Wo Du so prima herumgifteln kannst, bin ich auf den Schluss gekommen, dass das ja kein Mensch am Kopf aushalten kann, mit Dir, und vor allem keine Frau: Liegt es daran, dass Dir das Eheweib fortgelaufen ist, oder Du (ggf. erste, ggf. weitere) keine bekommst, oder die werte Gattin Dich nur aushaelt, indem sie Dir mit gleicher Munition zurueckgibt, dass Du so gehaessig ueber Frauen denkst? Du gehoerst naemlich m.E. zu denjenigen, die hier ganz ausfuehrlich eine ziemlich grenzwertige Psychopathologie ausleben. Wenn ich wuesste, wer Dir noch helfen kann, wuerde ich Dir den Gang zum Profi empfehlen, aber Dich finde ich echt einen Fall der haerteren Sorte.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      In meinem vorausgehenden Kommentar muss es unter 8. heissen:
      Der leider sehr unsaubere Bruder „ipjojiou“ ist in Sachen Takfir (ueberhaupt nicht in Bezug auf TAFKIR) leider fleissiger.
      Ist sonst schwer verstaendlich.
      Unter 12. habe ich die Uebersetzung des Hadith von Habibina-l-Mustafa (sAs) vergessen:
      Allah (swt) ist schoen und liebt das Schoene.
      Unter 13. meine ich zum Schluss natuerlich die Salafi-s-Salih, da ist ein -i- hineingerutscht.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i)

  32. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    Wa-alaykum. (Jeder kann sich aussuchen, was er mir (ggf. an den Hals) wuenscht.)

    Als freundliche Erinnerung an alle (mich eingeschlossen):

    Die Verwendung von Schlag- und Stich(sic)worten als „schlagende Argumente“ und inhaltsleere Keulen ist nach islamischer Internet-Waffengesetzgebung strengst verboten. Wesentliche Paragraphen dazu finden sich in Surati-lHujurat, ich muss mich da leider wiederholen.

    Schein-islamisches Winkeladvokatentum und Nachahmung des beruehmt-beruechtigten deutschen Rhetorikexperten Joseph G. auch. Davon aber, und den Belegstellen in den islamischen Quellen und den Negativbeispielen unter den Kommentaren spaeter, in-sha-Allahu ta’ala, mehr.

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
    • Muslim-Pöbel

      Subhanallah, eigentlich könntest du dir denken, dass nicht alle Vorwürfe an dich gingen, sondern lediglich eben jene, die auf dich zutreffen.(Abwertung und Beschimpfung anderer, das mit dem Takfir und der Abwertung von beruflichen Werdegängen etc. ging an die entsprechenden Personen, es war eine allgemeine Kritik an diesem Blog und seinen Betreibern und Kommentaroren.)

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      BismiLlahi-rrahmani-rrahim

      Wa-alaykum. (Du weisst schon.)

      SubhanAllah, Du merkst auch nie, wenn Du in tief die Guelle gelangt hast, und nimmst auch noch Gott zum Vorwand.

      Sag mir dann bitte, was Du von meiner Kritik derjenigen Vorwuerfe haeltst, die durchaus mir zugedacht waren.

      Wenn ein Teil der Kritik dem ausgewiesenen Takfir-Experten mit dem unaussprechlichen Pseudonym zugedacht war – warum dann erdreistest Du Dich, ihn mit den anderen in einem Atemzug zu erwaehnen? Das werden alle, auch er, fuer eine Beleidigung halten.

      „…es war eine allgemeine Kritik an diesem Blog und seinen Betreibern und Kommentaroren“ – das findest Du eine valide Entschuldigung???? Etwa wie „Es war nur als ganz allgemeiner Rundumschlag gedacht, bei dem ich mich zugleich nirgendwo auf nichts genaues nicht festlege.“ Hast Du sie noch alle?

      Abgesehen davon habe ich auch nach Deinem „Einwand“ gar nichts von meiner Antwort zurueckzunehmen. Solltest Du anders denken, bitte einzelne Punkte genau ansprechen.

      Sag mir nun bitte, was Dich, wo Deiner Ansicht nach keiner ausser Dir („alles Schlamperiche, ausser ich“) das Wohl der Ummah (also Deines) nach Deinem Sinne im Auge hat, sage mir nun bitte, was Dich davon abhaelt, diesen Blog fuer immer zu verlassen? Was haelt Dich hier?

      Was Du an Islamwissen auch nach heftigstem Befragen bloss geaeussert hast, darueber verfuegte ich bereits Wochen VOR meiner Konversion. Insofern moechte ich Dich fragen, wo Du Dich in der Liste von Ibn Maimoun einordnest, unter
      1. Psychopathen
      2. Trolle
      3. Geheimdienstmitarbeiter
      4. Pegidisten
      Wenn Du Dich da schwer verorten kannst, haette ich noch (ab Punkt 8. extra auf Deine Vorlieben abgestimmt):
      5. Vollidioten
      6. klinische Faelle
      7. das Ekel Ahmet (als Antwort auf das Ekel Alfred)
      8. Ahmet Schwarzer (als muslimische maennliche Antwort auf Alice)
      9. Aisha Schwarzer (als, Du ahnst schon)
      10. Necla Kelek auf Forschungstour
      od.ae. zu bieten. Aber vielleicht faellt Dir ja noch mehr ein, auf Deine Art bist Du ja recht kreativ.

      Mann, Deine aeusserst „reifen“ geistigen Leistungen qualifizieren Dich m.E. nicht bloss einer zu einer Schande der Ummah, nein, zu einer Schande des ganzen Menschengeschlechts.
      Ist’s die Mamma schuld? Oder, da „alles Schlampen, ausser Mutti“, die letzte Freundin? Oder die letzte Gattin? Oder alle Weiblein, die Dich verschmaeht haben? ’s sind ja immer die doofen Weiber, wie Du sagst…

      Ach, noch eine letzte Frage: Du musst nur die Hand heben, wenn Du innerhalb des letzten Monats (29 bzw. 30 Tage zurueck) mehr als 24 Fajr-Gebete spaetestens 5 Minuten vor Sonnaufgang erledigt hast. Wenn’s weniger waren, reicht barmherziges Schweigen. Oder natuerlich dauerhaftes verschaemtes (trau‘ ich Dir nicht zu) Wegbleiben.
      Schweigen zu dieser Frage wuerde ich Dir ggf. aber als MEIN „Ceterum Te Interrogavi“ („und uebrigens, ich habe Dich doch gefragt“) dauernd unter die Nase reiben, jedenfalls solange Du hier poebelst.

      WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

      Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

  33. Abdussalam bA

    Abdussalam bA

    BismiLlahi-rrahmani-rrahim

    An alle, die ernsthaft am Thema des Artikels und der folgenden inhaltlichen Diskussion interessiert waren oder sind:
    As-salamu alaykum wa-rahmatuLlah.

    Ich habe bereits zweimal auf einen Vorfall aufmerksam machen wollen, bei dem eine Schwester in Kabul einem Lynchmob zum Opfer gefallen ist, der Fall Farkhunda Malikzada:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Murder_of_Farkhunda

    Interessiert sich niemand dafuer?

    Meiner Ansicht nach buendeln sich in dem Fall viele Probleme des Umgangs zwischen Maennlein und Weiblein dieser Ummah.

    Hier noch ein Video des BBC-Berichts, dem ein Muslim ein paar Worte von Bilal Philips zum Anlass vorangestellt hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=sbV6aevZU2E

    Was haltet Ihr davon? Warum sind sich die Muslime in allem so uneinig, im Fehlverhalten gegenueber Frauen und dessen Beschoenigung aber auf einmal so einig?

    Warum interessiert der Tod einer Schwester auf der hintersten indonesischen Insel, wenn sie einem Ami zum Opfer gefallen ist, aber nicht der alltaegliche Tod von Schwestern nebenan, wenn sie ihrem Gatten, Bruder usw. oder wie Farkhunda einem Lynchmob zum Opfer fallen? Weil hier der Taeter nicht zu „the other“ gerechnet werden kann? Weil man sich partiell selbst an die Nase fassen muesste, wenn man auch nur anfangen wuerde, darueber nachzudenken?

    Welche Fitna drohte, wenn man sich endlich der Realitaet stellte?

    Fragen ueber Fragen…

    WaLlahu a’lam, wa-stagfiruLlaha wa atubu ilayh(i).

    Wa-s-Salamu ala man-ittaba3a-lhuda minkum.

    Antworten
    • Khalid Amin

      Wa aleykum assalaam wa rahmatullahi wa barakatuhu,

      in meiner Stadt gab es, unter anderem seitens einer afghanischen Moschee, Gedenkveranstaltungen nach dem von dir erwähnten Mord an der Schwester.

      Generell hast du aber durchaus Recht und es ist auch keine neue Tendenz, dass (nicht nur, aber eben leider auch) im Islam oft gewaltige Verbrechen und Ungerechtigkeiten geleugnet oder vertuscht werden, die ein negatives Bild auf die eigenen Reihen werfen könnte. Es ist aber nun zu hinterfragen, ob nicht gerade dieses wegschauen und unter den Gebetsteppich kehren nicht viel gefährlicher für unsere Integrität und Glaubwürigkeit ist.

      Ist es wirklich sinnig, dem Vorwand, „keine Fitna unter Muslimen stiften“ zu wollen letztendlich die Gerechtigkeit zu opfern?

      Meine persönliche Meinung ist, dass wir nicht jeden in der Barbarei verhafteten Hinterwäldler und jeden Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis in Schutz nehmen müssen, nur weil dieser sich selbst dem Islam zuschreibt. Vielmehr gilt es, Ungerechtigkeit zu verurteilen, wo diese auftritt.

      Justice is not just us

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ich mache daraus einen eigenen Artikel!

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Wa’alaykumu-s-salamu wa-rahmatuLlah.

      JazakumuLlahu khayran.

    • Khalid Amin

      @Zia ul Haq

      InshaAllah Bruder, freue mich drauf

    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      You are welcome brothers:
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785

      wa alaikum salam wr wb

  34. Ehrlicher Akhi einfach

    As selamu alaykum wa rahmatullahi wa barakatuhu,

    geehrte Geschwister im Islam ich ein Bruder der niemand ist wollte hier zu diesem artikel, dem blog und der Lage der Ummah in deutschland einige aufrichtige verlieren ich hoffe biidhnillah, dass ein funke vom meinem herzen eures trifft deswegen bitte ich euch diese sachen zu verinnerlichen und ehrlich mit sich selbst zu sein.(vergibt mir für meine rechtschreibung und möge allah subhanahu wa teala uns alle als muwahideen sterben lassen allahumma amin)

    Zum artikel:

    Es ist wirklich beschämend und macht für einen aussenstehenden, einfach nur den eindruck als würde man versuchen seinen frust und trauer über sein leben mit dem man selbst unzufrieden ist, auf schwestern rauszulassen die versuchen sich islamisch korreckt zu kleiden. Es macht einen einfach traurig und zornig diesen artikel zu lesen vom text garnicht zu reden…….es stellt sich bei jedem/e muslim/a die frage will zia ul haq einfach verletzen,polarisieren,provoziere Oder noch vjel wahrscheinlicher…….sich über den niqab/burqa lustig machen möge allah uns bewahren.

    Ein aufrichtiger rat…..les das al walaa wal baraa buch von dr. Said ibn ali al qahtani hafidhullah oder das von salih al fawzan hafidhullah…….und schreibe was ummah nach vorne bringt mach den geschwister hoffnung statt über zue herzuziehen.

    Zum blog:

    Es schmerzt mich zu tiefs im herzen zu sehen was aus diesem forum geworden ist……schaut euch die lehrreichen disskusionen an auf dem alten forum…….es wurde überwiegend(nicht ausnahmlos) auf einer art und weise disskutiert die hart aber mit anstand und respektvoll war. Nun sieht man wie alles dem bach runterläuft……leute machen sich lächerlich über schwestern mit islamisch korreckter bekleidung……man redet über wirkliche belanglosigkeit hoch 10…..es wird. mit fachausdrücken und rethorik erläutert die die allermeisten hier nicht verstehen auf einer art und weise wie kufar reden aber orginal ……..es werden grosse helden dee ummah diffamiert….es wird nurnoch gift geredet………man versucht von wirklich wichtige themen wie dawaa und jihad abzulenken und scheinentschuldigungen zu bringen……..einfach nur ein …..dilemma…..ein rat ….seid ehrlich mit euch selber was gabt ihr getan für die ummah?…..zumindest mal dua und tränen vergiessen……aber nichtmal dad tut ihr…..scgweigt einfach wenn ihr jein haqq reden wollt dann sagt zumindest kein batil…..

    Zur lage der ummah:

    Ya allah! Zeige das richtige als richtig und das falsche als falsch…..ya allah bringe die zungen der heuchler zum schweigen …..ya allah verhilfe die deinetwegen sich aufopfern zum sieg…..ya allah kümmer dich um deine feinde….ya allah was ist passiert mit der ummah in deutschland……ihr fikr ist fast nurnoch…..heiraten…..gemütlichkeit

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      Ein aufrichtiger rat…..les das al walaa wal baraa buch von dr. Said ibn ali al qahtani hafidhullah oder das von salih al fawzan hafidhullah…….und schreibe was ummah nach vorne bringt mach den geschwister hoffnung statt über zue herzuziehen.

      Mit Sicherheit. Kommt gleich nach dem 5000-seitigen PDF über Tawheed, was man unbedingt gelesen haben sollte. Wenn meine Worte zu bitter sind, kannst du ja zurück in dein „Löwengehege“ gehen wo man sich Tag ein, Tag aus über die Errungenschaften der Löwenheit erfreuen kann. Wenn du lieber mal eine andere Sichtweise auf die Dinge lesen willst, bist du bei mir richtig. Wenn du lieber Floskeln, Plattitüden, leere Phrasen und coole Slogans lesen möchtest, gehe bitte woanders hin.

      Es schmerzt mich zu tiefs im herzen zu sehen was aus diesem forum geworden ist……schaut euch die lehrreichen disskusionen an auf dem alten forum…….es wurde überwiegend(nicht ausnahmlos) auf einer art und weise disskutiert die hart aber mit anstand und respektvoll war.

      Man hat Internethelden eine Plattform geboten, die – oh Wunder – reichlich genutzt wurde.

      Nun sieht man wie alles dem bach runterläuft……leute machen sich lächerlich über schwestern mit islamisch korreckter bekleidung

      Nein, tut man nicht. Wenn du das nicht verstehst, gehe bitte zurück in dein Löwengehege.

      man redet über wirkliche belanglosigkeit hoch 10

      Die da wären?

      es wird. mit fachausdrücken und rethorik erläutert die die allermeisten hier nicht verstehen auf einer art und weise wie kufar reden aber orginal

      Es gibt Menschen die in ihrer Wortwahl variieren können. Du musst deswegen nicht neidisch sein oder gar abenteuerliche Assoziationen herstellen. Wer pikante Themen in der islamischen Welt anspricht –> Kafir; Wer sich mit mehr als zwei Worten artikulieren kann –> Kafir. Guilt by association nennt sich das. Du sprichst wie ein krimineller Orientale, der sich im Drogenmilleue bewegt. Denn die Typen sprechen auch kein richtiges Deutsch, und jetzt? Dealst du mit Drogen?

      es werden grosse helden dee ummah diffamiert….es wird nurnoch gift geredet

      Die da wären?

      man versucht von wirklich wichtige themen wie dawaa und jihad abzulenken und scheinentschuldigungen zu bringen

      Nun gewisse Exzesse aufzuzeigen, wird ja wohl erlaubt sein, oder? Seid ihr etwa zu Unfehlbaren geworden, weil ihr auf Facebook IS-Hinrichtungsvideos liked?

      seid ehrlich mit euch selber was gabt ihr getan für die ummah?

      Diese Frage sollte sich wohl jeder Mensch stellen, inklusive deiner Klientel.

      .zumindest mal dua und tränen vergiessen……aber nichtmal dad tut ihr….

      Deine küchenpsychologische Analyse unserer Personen ist herausragend. Was wir alles tun und nicht tun, weiß ein „ehrlicher Akhi“ im Internet nun mal einfach am besten!

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Ash.hadu an la ilaha illaLlah(u) wa-anna Muhammadan 3abduhu wa-rasuluh(u).
      Wa-la hawla wa-la quwata illa biLlah.

      Oh offensichtlich wenig „Ehrlicher Akhi“!

      Ist Dir klar, dass Du mit
      „seid ehrlich mit euch selber was gabt ihr getan für die ummah?…..zumindest mal dua und tränen vergiessen“
      Namimah („böswillige Verleumdung“) der übelsten Sorte begangen hast?
      Ich weiß nicht, ob das, was ich erst jüngst in der von Dir angesprochenen Sache getan und gesagt, gefühlt und an Tränen vergossen habe, vor Allah (swt) als gute Tat angenommen wird. Es war aber nach meiner mir bewussten Absicht genau, was Du (nicht nur) mir abgesprochen hast.

      Du hättest übrigens, wenn Du ohne eine Brille (wahrscheinlich Deiner Auffassung von „Al-Walaa wa-lbaraa“, die Du, weil von anderen Deinesgleichen geteilt, für „Haqq“ hältst) lesen wolltest, zweifelsfrei schon im obigen Artikel und meinem Bemühen um den Fall der Schwester Farkhunda Malikzada feststellen können.
      (Vgl. dazu den Artikel http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=1785 )
      Aber vielleicht verdient DIESE Verletzung des Hijab, die zum Tode unserer Schwester geführt hat, ja keinen empörten Aufschrei durch „Löwen“ wie Dich? Guck mal:
      http://i.ytimg.com/vi/mD_zw47hC0I/0.jpg
      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/8/8f/Murder_of_Farkhunda.png
      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d5/Farkhondeh.jpg/260px-Farkhondeh.jpg
      Vielleicht verdient ja Deiner Ansicht nach (schau mal in Deinem Bauch nach Fatwa dafür, oder in Deinem Walaa-wa-Baraa-Halal-Schinken) der ratlose, um Hilfe bittende Blick dieses Menschen, der für das Sprechen von Haqq gerade öffentlich zu gefoltert wird, nicht Deine Ratlosigkeit, Dein Mitgefühl, Deine Trauer, Deine Sorge um die Ummah, Dein Du’a für diese Schwester, Dein Du’a für andere Schwestern, denen morgen in vielen „islamischen“ Ländern das gleiche geschehen könnte?!?

      Aber anscheinend magst Du, wie viele andere und vor allem „Löwen“, einfach nicht verstehen, dass es zur wahren Eifersucht für die Religion gehört, „in einen um sein Recht gebrachten Menschen, […] sich hineinversetzen [zu können]“, um ggf. diesem „gar eine Lösung anbieten“ zu können.

      Ich kann Dir versichern, dass Dein obiger Beitrag sich weder „hart“ noch „respektvoll“, geschweige denn „ehrlich“ liest, sondern vielmehr „windelweich“, „gemein“, „hintenherum“ und „verlogen“, und zwar allein nur im Beispiel dieses kurzen Zitats nachweislich vereinigt.

      Wenn Du bezweifelst, dass meine bisherige Aussage „hart“, „respektvoll“ und „ehrlich“, schreibe ich Dir auch gerne eine ausführliche Analyse, mit Belegen aus Quran und Sunnah, wa-sallaLlahu 3ala-n-nabiyyi-lkarim(i). Aber Du beweist mit Deinem selbstgewählten Internet-Namen („Ehrlicher … „) nicht nur völliges Unwissen in den Fundamenten der Aqida, des Fiqh und des Adab (gemein, so viele Fachbegriffe…), sondern auch, dass das Koran-Arabische Dir herzlich gleichgültig ist („Akhi“ = „Mein Bruder“), Du Dich also für die Quellen Deiner Religion eigentlich gar nicht interessierst. Außerdem haben hier schon mehrere „Löwen“ sich über die schwierigen Texte beklagt, die ich Ihnen vorgelegt habe.

      Darf ich, nach der im o.g. angegebenen Zitat dokumentierten diskursiven Meisterleistung Deinerseits vollends stutzig geworden, untertänigst fragen, wer denn so die „großen Helden“ der „Ummah“ sind, die Du hier (und durch wen in welchen Beiträgen?) „diffamiert“ siehst?

      La hawla wa-la quwata illa biLlahi-l-3aliyi-l3azhim.

      Inna liLlahi wa-inna ilayhi raji3un.
      Wa-stagfiru-Llaha wa-atubu ilayh(i).
      Wa-s-Salam.

  35. Ehrlicher Akhi einfach

    -keit…..wie kann ich karriere machen in deutschland….wie schaffe ich es ne emazipierte muslima zu sein…..wie schaffe ich es kufdar zu gefallen…..wie schaffe ich es ne ebtschuldigung zu kriegen um in darul harb zu bleiben……….fürchtet allah……
    Ich hoffe einfach, dass die aufrichtigen die niyat gefasst haben die hijra zu vollziehen, talabu ilm oder fisabilillah zu gehen……möge allah mir verzeihen wenn ich batil gesprochen habe…alles gute kommt von allah alles schlechtw von mir und dem shaytan.

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      1. Du warst wohl im falschen Forum.
      2. Heiraten, Gemütlichkeit, Karriere… alles Dinge, die besser sind als sich sinnlos für irgendein Flitterwochenparadies zu verheizen zu lassen.
      3. Dürfen wir untertänigst fragen, welches dieser Flitterwochenparadiese du als neue Heimat auserkoren hast?

  36. einfacher akhi einfach

    1.Ja kann schon sein……yawmal
    qiyamat ist ein langer tag…

    2.Also ist hier leben,arbeiten,erniedrigen lassen,kompromisse mit deen machen,heiraten,kinder kriegen und damit leben, dass sie einem jeden tag weggenommen werden könnten,dawaa machen besser als hijra,talab al ilm oder fisabilillah zu gehen? Subhanallah was für dalaal und heuchlerei?!

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      1. An jenen Tag wird jedem Menschen Gerechtigkeit wiederfahren von einer Instanz die DU und DEIN KLIENTEL in keinsterweise kontrollieren. „Dafür kommst du in die Hölle“-Argument ist lahm, lass dir was besseres einfallen. Du wirst an jenen Tag ebenso Angeklagter sein und nicht Ankläger. Eure Arroganz ist unerträglich, glaubt wohl das Paradies wird euch geschenkt!

      2. Es ist in Deutschland dennoch um Längen besser als in jenen besagten Flitterwochenparadiesen, in dem Blut, Eigentum und Würde eines Muslims mit Füßen getreten werden. Ja, dafür darf man dort Bart tragen und sich niqabisieren. Super!

  37. ehrlicher akhi einfach

    1.ja kann sein……ich habe diese sachen auch an die aufrichtigen adressiert
    2.also soll in darul harb leben mit dunya besser sein als hijra,talab al ilm oder fisabilillah zu gehen? Ya allah gib uns verstand!

    3. Ich verachte die ghulat und khawarij…für euch ist jeder der über iman,hijra und jihad redet ein is anhänger ich mache niemanden halal der brüder als is anhänger verleumdet wenn es euch nicht an hasanat reicht was ich yawmul qiyamat bei euch abräumen werde so reicht es mir an sayát was ihr von mir abnimmt und nochmals aufrichtige geschwister als is anhänger zu diffamieren zeigt, dass ihr ahl hawwa wa shubha seid und übelste madakhila seid insbesondere zia ul haq und umm rahelr

    Antworten
    • Zia ul Haq

      Zia ul Haq

      1. Mach was du willst, aber entfern dich von diesem Wahn, andere Menschen in die Hölle schicken zu können. Allah wird richten und er ist gerecht, im Gegensatz zu dir selbstgerechten Super-Muhajir.
      2. Lieber Deutschland als diese zurückgebliebenen Länder, in dem Blut, Eigentum und Würde nicht respektiert werden, in dem zwar viel Blabla, aber kein Islam gelehrt wird und auch hat der gesunde Mensch kein Interesse daran sich „fisabilillah“ für einen falschen Gottkönig zu opfern, egal in welchem Land!
      3. Ich vergebe dir deinen Verbaldurchfall gegen meine Person. Chill mal.

    • Abdussalam bA

      Abdussalam bA

      Gelt, ya „einfacher“, da kommt noch eine Antwort auf meine Bemühungen?

      Oder ist Dir die Aufgabe, wirklich einmal mit Quran und Sunnah zu argumentieren, auch mal eine Ayah (am besten nicht nur übersetzt, aber notfalls auch das), einen Hadith, eine nachlesbare Meinung ernstzunehmender Gelehrter zu bringen, schlicht und einfach zu mühsam? Das wäre ein bisschen billig, wenn Du uns zugleich Hijra und Jihad unter die Nase reiben möchtest, oder findest Du nicht?

      Ash.hadu an la ilaha illa-Llah(u) wa-anna Sayyidana Muhammadan 3abduhu wa-rasuluh(u).
      Allahumma sally 3ala habibika rasulika-lkarim(i) wa-3ala alihi wa-sahabatihi ajma3in(a).

      Wa-s-Salam.

  38. Catherine

    As salamu aleikoum.

    Wie heißt es doch so schön? „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Diesen Sinnspruch im Hinterkopf überdenke man die Bildgebung zu diesem Artikel und ihre Implikationen.
    Dann wird unmittelbar klar, dass es hier mitnichten darum geht, vollverschleierte Frauen in toto zu verunglimpfen, gar gegen sie zu „hetzen“.
    Ein Totschlagsargument erster Güte, das man sich angesichts der Gesamtlage langsam mal klemmen sollte – aber dies nur am Rande.

    Der Niqab ist in einigen Kreisen, zu denen ich aus Erfahrung das Gros der Mitglieder in „Ukhti-Foren“ zähle, Mittel zur penetranten Selbstinszenierung und -überhöhung. Das Anlegen dieses Kleidungsstück gilt dort als Erlangen höherer Weihen, samt dazugehöriger Attribute wie „Wissen“, „Reinheit“, „Weltabgewandheit“ etc.
    Das Ganze mixt man mit einer Prise kolonialzeitlicher Assoziationen ewiger Jugend, Schönheit und sexueller Anziehungskraft unter dem Schleier, Stichwort: „verborgene Perlen“.

    Leider kann ich wenig Vorbildliches darin erkennen, wenn die „Perlen“ am verkaufsoffenen Sonntag in der Vorweihnachtszeit fünf Mann hoch in Phalanx-Aufstellung die „Niqab-Pride-Parade“ veranstalten, indem sie über die lokale Einkaufsmeile stolzieren, dabei schnattern wie die Gänse, „Selfies“ knipsen und sich diebisch über die erwartbar irritierten bis negativen Reaktionen der Umwelt freuen.
    Dann doch lieber solche Vertreterinnen, die unumwunden zugeben, dass der kleine Götze – pardon: der Mann – Einschluss verfügt hat und auch die Balkonnutzung auf die Zeit zwischen 23:00 und 5:00 Uhr unter Bedingung des vorherigen Aufhängens blickdichter Tücher begrenzt wurde. Das zeugt dann wenigstens von einer gewissen Kohärenz und Konsequenz.

    Dass überdies Munaqqabat dieser Sorte nicht bereit sind, die gleiche Großmut und Toleranz anderen islamisch ebenso legitimen und begründbaren Bekleidungsformen, sogar sogar anderer (vor allem nordafrikanischer) Arten der Vollverschleierung, walten zu lassen, ist nur eine Fußnote.

    Wa-s-salam

    Antworten
  39. juancarlos

    http://mobile.nytimes.com/2016/07/11/world/middleeast/saudi-arabia-islam-wahhabism-religious-police.html?smid=tw-nytimes&smtyp=cur&_r=0&referer

    As salamu alaikum,

    vielleicht nicht unbedingt zu iesem Artikel passend, aber:

    „For years, Mr. Ghamdi stuck with the program and was eventually put in charge of the Commission for the region of Mecca, Islam’s holiest city. Then he had a reckoning and began to question the rules. So he turned to the Quran and the stories of the Prophet Muhammad and his companions, considered the exemplars of Islamic conduct. What he found was striking and life altering: There had been plenty of mixing among the first generation of Muslims, and no one had seemed to mind.“

    Ziemlich interessant. Genau wie das, was in einigen Artikeln bzw. Kommentaren auch durchgeschienen ist, d.h. die frühen Muslime waren wesentlich ‚liberaler‘ als heute propagiert und angestrebt.

    Antworten
    • Bakg

      Es ist nicht so, dass die Muslime damals liberal waren. Die Saudis sind einfach so streng, dass allea andere vglw. Liberal wirkt, selbst wenn es aus westlicher Sicht streng war damals (Dutzende Verbote, strenge Sexualmoral, Androhung schlimmster Strafen bei Zuwiderhandlung). Mir fällt da Umar ra an, der mit seiner Peitsche öfter mal drauf losschlug etc.

      So wie du das sagsr, klingt es, als hätten Männer und Frauen sich damals einfach zum Spaß getroffen und offen miteinander Umgang gehabt.

      Das war nicht der Fall, soweit ich weiß, zumal nach ibn Kathir der Vers an die Prophetenfrauen, daheim zu bleiben, auch für andere Frauen gelten darf, da ja der Tahajjudgebet auch nur an den Propheten s gerichter war, es aber dennoch von allen nachgemacht werden sollte.

      Da können ibn Maimoun und Konsorten analogisieren und relativieren wie sie wollen, Ibn kathir und co sind nunmal anerkannter als sie

Antworten