Imam al-Qurtubi – Der nach Profit strebende Kaufmann erreicht die Stufe eines im Jihad Kämpfenden (Mujahid)

5 Kommentare

Der berühmte Tafsir-, Hadith und Rechtsgelehrte Imam Abu `Abdullah Al-Qurtubi (gest. 671 n. H.) kommentierte in seinem Tafsir al-Qurtubi den Teil „[…] und andere, die im Land umherreisen, wo sie nach (etwas) von Allahs Huld trachten, und andere, die auf Allahs Weg kämpfen. […]“ der 20. Ayah in Sure Al-Muzzammil (73) mit folgenden Worten

Allah der Hocherhabene hat in dieser Ayah diejenigen, die sich im Jihad befinden (Mujahidin) und diejenigen, die Geld erwirtschaften – um es für sich selbst und ihre Angehörigen auszugeben und um Gutes zu tun und andere damit zu beschenken – gleichgestellt.

Daher ist (diese Ayah) ein Beweis dafür, dass das Erwirtschaften von Geld die selbe Stufe einnimmt, wie der Jihad, denn Er (Allah) hat es gemeinsam (in der selben Ayah) mit dem Jihad auf dem Wege Allahs erwähnt.

Und Ibrahim überlieferte von Alqamah, dass er sagte:

«Der Gesandte Allahs, Allah segne ihn und schenke ihm Heil, sagte: „Kein Kaufmann importiert Nahrungsmittel von einem Land in ein anderes und verkauft sie dort zum aktuellen Tagespreis, außer dass seine Stufe bei Allah dabei der Stufe der Märtyrer gleicht. Danach rezitierte der Gesandte Allahs, Allah segne ihn und schenke ihm Heil:

‚ … und andere reisen nach Allahs Huld trachtend im Land umher und andere kämpfen auf dem Wege Allahs‘»

Und Ibn Mas’ud sagte:

«Immer, wenn ein Mann etwas in eine Stadt der Muslime importiert, wobei er geduldig ist und Allahs Lohn erwartet, und es daraufhin für den aktuellen Tagespreis verkauft, so bekommt er bei Allah die Stufe der Märtyrer. Und er rezitierte die Ayah:

‘ … und andere ziehen im Land umher … ’»

Und Ibn Umar sagte:

«Allah hat keinen Tod erschaffen, der mir – nach dem Tode (beim Jihad) auf dem Wege Allahs – lieber wäre, als der Tod zwischen den zwei Teilen meines Kamelsattels, während ich im Lande umherreise und dabei nach der Großgiebigkeit Allahs strebe.»

Und Tawus sagte:

«Wer für die Witwe und den Armen arbeitet, ist wie der derjenige im Jihad auf dem Wege Allahs.»

Ein herzlicher Dank – für Hinweis und Übersetzung – geht raus an die Brüder der „Ökonomie und Gesellschaft“ Telegram-Gruppe.

Ähnliche Beiträge

5 Antworten auf “Imam al-Qurtubi – Der nach Profit strebende Kaufmann erreicht die Stufe eines im Jihad Kämpfenden (Mujahid)”

  1. Hekmata

    Gilt das für jeden der geld verdient? Auch normale Arbeiter oder nur für menschen die Chef sind?

    Antworten
    • Yahya Jens Ranft

      Yahya Jens Ranft

      Diese Frage müsste man letzten Endes einem richtigen Gelehrten stellen. Mein bescheidenes Verständnis in dieser Sache ist, dass hiermit in erster Linie der Kaufmann bzw. Händler gemeint ist, der auf eigenes Risiko, also quasi selbständig und aus eigener Tasche, Waren erwirbt, exportiert/importiert und wieder verkauft. Die Ayah und die Hadithe weisen nach meinem Dafürhalten darauf hin.

      ABER es gibt auch zahlreiche Ahadith die auf die Vorzüglichkeit der Arbeit an sich hinweisen, wenn man damit seinen eigenen (und familiären) Unterhalt bestreitet. Im November 2014 publizierte ich zu dieser Thematik einen kleinen ironischen Beitrag auf diesem Blog.

      WAHNSINN: Ein Einblick in die kruden Lehren des Salafismus
      http://www.ahlu-sunnah.com/blog/?p=190

      Dieser Beitrag enthält einige Belege für die Güte desjenigen, der mit seinen eigenen Händen hart für den eigenen Unterhalt arbeitet. Es gibt aber noch weitaus mehr Belege dafür.

  2. Abd al Malik

    Gewiß, dein Herr weiß, daß du etwas weniger als zwei Drittel der Nacht (zum Gebet) aufstehst, oder die Hälfte oder ein Drittel davon, und (ebenso) ein Teil von denjenigen, die mit dir sind. Und Allah setzt das Maß der Nacht und des Tages fest. Er weiß, daß ihr es nicht erfassen würdet‘. Da wandte Er Sich euch zu und erließ es euch. So lest (bei Nacht), was euch vom Qur’an leichtfällt. Er weiß, daß es unter euch Kranke geben wird und andere, die im Land umherreisen, wo sie nach (etwas) von Allahs Huld trachten, und (wieder) andere, die auf Allahs Weg kämpfen. So lest davon, was euch leichtfällt, und verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe und gebt Allah ein gutes Darlehen. Und was ihr für euch selbst an Gutem vorausschickt, das werdet ihr noch besser und großartiger belohnt bei Allah finden. Und bittet Allah um Vergebung. Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig. (naheliegende übersetzung) Al-Muzzammil 20.

    Antworten
  3. Arafah

    Salamua aleykum Brüder, wo finde ich was wie ich mich als Geschäftsmann und Händler zu verhalten habe und welche regeln ich befolgen muss auf deutsch

    Antworten
  4. Kerim

    Man muss aber anmerken, dass Wetteifer um Reichtum tadelhaft ist:

    It was narrated that ‘Amr ibn ‘Awf (may Allaah be pleased with him) said: The Prophet (peace and blessings of Allaah be upon him) said: “Allaah, it is not poverty that I fear for you, rather what I fear for you is that worldly riches may be given to you as they were given to those who came before you, and you will compete for them with one another as they competed with one another, and you will be destroyed as they were destroyed

    Quelle: Buchari

    Antworten

Antworten