Die kurdische Gelehrsamkeit — Teil 2

1 Kommentar

Mit dem zweiten Teil unsere Reihe «Die kurdische Gelehrsamkeit» möchten wir zwei weitere Persönlichkeiten der islamischen Geschichte kennenlernen.

.

3.) Ibrahim Dawud aus Diyarbakir: Er reiste nach Damaskus, von dort nach Kairo. Er nahm den Islam zu Händen von Imam Ibn Taymiyyah an und lernte von seinen Schülern, bis er die Wissenschaften erlangt hatte. Seine Rechtsschule war die des Imam ash Shafi’i. Es genügt an Vorzug, dass er einer der Lehrer von Imam Ibn Hajar al ‚Asqalani war. Er starb im Jahre 797 [n.H].

.

4.) Ibrahim Haydar al Haydari: Er lernte in der Schule seines Vaters. Er war der berühmteste Gelehrte seines Stammes und es wurde gesagt, dass die Fülle seines Wissens den Bergen glich. Er starb im Jahre 1157 [n.H]. Auf dem Bild sind einige seiner Werke zu sehen:

dddd

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort auf “Die kurdische Gelehrsamkeit — Teil 2”

  1. Anstrengungfisebilillah

    Jazaik Allahu Khair.

    Antworten

Antworten