Kurzer Kommentar zu Mazyeks PImatismus im CosmoTV-Beitrag „Diffuse Angst“

Kommentieren

von Yahya ibn Rainer

Stein des Anstoßes: WDR CosmoTV, „Diffuse Angst: Wachsende Vorbehalte gegen Muslime“

Video ab Minute 4:11 bis 4:36

Folgendes entfleucht dort dem schelmisch grinsenden Antlitz des Herrn Mazyek:

„Es ist immer so, in der Situation der Betroffenheit muss der, der vor allem ein Opfer ist, wenn er antizipieren kann, wenn er reflektieren kann, muss er ein Stückweit den größeren Schritt machen, den größeren Hopser machen, den Sprung machen. Dann muss aber die Gesellschaft mitziehen. Wenn das ausbleibt, dann werden die Radikalen siegen und dann haben wir noch ganz andere Verhältnisse in unserem Land.“

Herr Mazyek spricht hier quasi dem freien Bürger dieses Landes – soweit er Muslim sein sollte – das Recht auf Radikalität ab, also das Recht auf ein freies Religionsverständnis und eine freie Religionsausübung, und fordert zusätzlich die Gesellschaft dazu auf „mitzuziehen“, verbunden mit einer Drohung, die so auch aus der islamophoben Ecke kommen könnte, nämlich der Ankündigung einer düsteren Zukunft für dieses Land.

So nutzen die etablierten und etatistischen Islamverbände hierzulande die ängstliche Stimmung der verunsicherten Bürger, um ihre Macht auszuweiten und muslimische „Querdenker“ aus der Gesellschaft zu beseitigen.

Pfui Deibel, kann ich da nur sagen …

Ähnliche Beiträge

Antworten