Lieben oder hassen?

1 Kommentar

Frage:

Das Gefühl zu lieben ist etwas Natürliches, etwas Gottgegebenes. Doch was ist, wenn die Menschen, die man liebt, keine Muslime sind, muss man sie dann für Allah hassen? Verlangt Allah, der Liebevolle, dies von uns?

Sh. ash Sharif Hatim al Awni erklärt in seinem Buch [Die Leute der zwei Glaubensbekenntnisse zu Ungläubigen zu erklären]:

„Was die natürliche Liebe angeht, wie etwa die Liebe gegenüber den ungläubigen Eltern, Kindern oder der Ehefrau aufgrund der Verwandtschaft; die Liebe gegenüber demjenigen, der dir eine Wohltat erwiesen hat aufgrund seiner Güte; oder die Liebe gegenüber demjenigen, der schöne Eigenschaften besitzt aufgrund seinen schönen Eigenschaften, so ist all dies eine Liebe, die erlaubt und nicht verboten ist, geschweige denn Unglaube sein könnte.

Tatsächlich ist die Liebe des Gesandten Allahs ﷺ gegenüber seinem Onkel Abu Talib, trotz der Tatsache, dass er ungläubig war, bestätigt, so wie es in der Aussage Allahs erwähnt wird:

«Wahrlich, du kannst dem den Weg nicht weisen, den du liebst…» [28:56]

Der Prophet ﷺ hat ihn geliebt, da er sein Onkel war, ihn unterstützt hat und er eine edelmütige Natur und einen erhabenen Charakter hatte.“

 

 

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort auf “Lieben oder hassen?”

  1. Safran

    Schöner Beitrag.

    Man hätte auch noch erwähnen soll, dass man grundsätzlich freundlich zu denen sein darf, die einen nicht der Religion wegen bekämpfen (siehe die Ayat dazu)

    Antworten

Antworten