Wie macht man Dawah mit den Kemalisten/Laizisten?

Kommentieren

Dieser Beitrag wurde als erstes von RedetNurGutes am 29.11.2008 im Forum veröffentlicht.

Wie macht man Dawah mit den Laizisten?

Ich denke, dass die Dawah mit einem Kemalisten und Laizisten auf andere Art geführt werden muss; anders als man mit anderen Kuffar Dawah macht. Um die Laizisten zurück zum Islam zu rufen, muss man sich erst einmal in den Kopf des Laizisten und des Atatürk-Verehrers hineinversetzen. Wie kann ich diesen Menschen erreichen? Worauf muss ich achten, wenn ich ihm den Islam erkläre? Das sind wichtige Punkte, auf die ich hier eingehen will inshaAllah.

Man muss sich vergegenwärtigen, dass Atatürk in der Türkei wie ein Rabb verehrt wird. Wenn man in der Türkei Allah (subhanahu wa ta’ala) beleidigt, dann ist das dort „Meinungsfreiheit“. Wer aber dort Atatürk beleidigt, der kommt ins Gefängnis. Hieran sieht man schon, wer höher angesehen wird bei den Laizisten.
In der Türkei wird man einer extremen Gehirnwäsche utnterzogen. Von kleinauf wird einem beigebracht, dass Atatürk die Türkei vor den Kuffar gerettet hat, und dass man Atatürk für seine Heldentat dankbar sein sollte. Man wird mit dem Motto „Wenn Atatürk nicht wäre, dann wären wir nun vielleicht Sklaven. Er hat uns befreit“ erzogen.
Die schlimmste und für die Dawah schädlichste Tat wäre es, Atatürk beim Namen zu nennen und ihn einen Kafir zu nennen. Auch wenn dieser Spruch die Wahrheit ist, so hat dieser Satz keine Hikma!

Allah sagt im Qur’an:
{Und schmäht die nicht, welche sie statt Allah anrufen, sonst würden sie aus Groll ohne Wissen Allah schmähen. [6:108]}

Die Laizisten sind sehr unwissend. Man sollte ihnen erst den Islam erklären. Denn man sollte ihnen über Allah erzählen. So hört er vielleicht zu, denn diese Menschen haben noch einen Funken Iman im Herzen, der vermischt ist mit dem Kufr des Laizismus. Wichtig ist, wie ich sein Herz erreiche. Wenn er den Islam langsam lernt, wird er inshaAllah erkennen, dass Atatürk mit dem Islam wenig gemeinsam hatte.

Die Laizisten haben so ungemein viel mit den Götzendienern der Quraisch gemeinsam:
1. Sie beide sind stolz auf ihre Vorväter, obwohl sie in der Irre sind.
2. Beide berufen sich trotz ihres Kufrs auf einen Propheten, und denken, dass sie der Religion Allahs angehören. Die Quraisch dachten, dass sie Ibrahim (alayhi salam) folgen, und die Laizisten denken, dass sie dem Gesandten Allahs Muhammad (sallallahu alayhi wa sallam) folgen. Die Mekkaner wussten nur noch, wie man zum Hause Allahs pilgert, und die Laizisten wissen nur, wie man fastet. Der Rest ihres Lebensstils ist die Finstenis.
3. Beide sind extrem unwissend.

Die Laizisten versuchen Atatürks Image zu verbessern, indem sie auf seine kopftuchtragende Mutter hinweisen und einige „islamfreundliche“ Aussagen bringen. All das sind Zeichen ihrer Unwissenheit.

Deshalb an alle, die in ihrer näheren Umgebung Dawah mit Laizisten machen:
Redet über den Islam, über Allah, über seinen Gesandten. Versucht so gut es geht, das Thema Atatürk nicht zu behandeln. Er ist uninteressant, weil der Islam erklärt werden muss, und nicht seine Person. Redet darüber, dass Islam auch Politik beinhaltet, und dass Allah alles für den Menschen bestimmt hat. So braucht ihr nicht über Atatürk sprechen, und die Menschen werden den Islam lernen, ohne dass man sie von Anfang an gekränkt hat. Wenn das Gespräch mit einer Beleidigung ihres geliebten Atatürks beginnt, werden sie nicht mehr zuhören, und ihr werdet nicht mehr zum Thema Islam kommen. Deshalb sollte man schlau und weise sein in der Dawah.

Möge Allah die Laizisten auf den geraden Weg führen.

Ähnliche Beiträge

Antworten