Die Stufen des Irja’s

3 Kommentare

Der Bruder Izzuddin hat auf seinem Facebook einen Artikel zum Thema „Irja“ veröffentlicht und uns die Erlaubnis gegeben seinen Artikel zu veröffentlichen. Das Original findet ihr hier

.

Sprachliche Defnition von „Al-Murji’a“ (sprachlich: die Verzögerer oder Verschieber) Von der sprachlichen Bedeutung stammt (der Begriff) Murji‘a von Irja, wie es auch im edlen Qur’an erwähnt wurde;

Doch ihr erhofft (tarjuna) euch von Allah, was sie sich nicht erhoffen (yarjun). ( Nuh 13 )

Sie sagten: „Verschiebe ihn und seinen Bruder zurück [verschieben: arjih], und sende in die Städte (Boten), die (die Leute) versammeln,“ ( Aaraaf :111)

In der Fachterminologie der Schariah werden die Murji’a wie folgt definiert: es ist eine Sekte die ihre Wurzeln im zweiten Jahrhundert (nach d. Hijra_Zeitrechnung) hat, als einige die Lehre annahmen, die die Wichtigkeit der Taten im Islam leugnet und sich auf die Taten des Herzens stark konzentriert. Der Iman (Glaube) ist für diese Sekte nur etwas theoretisches. Es ist der Glaube im Herzen der einem zum Muslim macht.

Zeichen des Irja‘

Diese irregeleiteten Menschen, sei es vor allem heute – aber auch allgemein zu allen Zeiten, machten sich die ‚Aqidah der Murji’a zu Nutze. Im Namen des Glaubens und der Religion haben sie die Taten der Kuffar und Diktatoren gesegnet. Al-Ma’moon r.a sagte das der Irja eine Religion ist die sich mit den Königen übereinstimmt. Er sagte über sie:

“Ich ging zu al-Ma’moon, er sagte: “Wie bist du aufgewacht, Oh Nidr?”. Ich sagte: “Im guten, Oh Anführer der Gläubigen”. Er frage: “Was ist Irjaa (Glaube der Murjia)?”. Ich antwortete: “Eine Religion die sich mit den Königen übereinstimmt, sie gewinnen dadurch von der Dunia (Diesseitigem Leben) und verlieren von ihrer Religion”. Dann sagte er: “Du hast die Wahrheit gesagt.” [al-Bidaayah wan-Nihaayah von al-Haafith Ibn Katheer, Band 10/276]

Auf der anderen Seite, wenn es dann um die Wahrhaftigen und Gläubigen der Sunnah ging, so sind sie sehr streng und grausam, bis zu einem Maß, dass sie derartig gute Menschen als Kuffar bezeichnen. Solche Aktionen sind lediglich das Ergebnis einer verhängnisvollen Irreführung. Und es ist Jahm bin Safwan, der uns sagt, dass (allein) das Wissen über Allah und Seinen Propheten, sallallahu alaihi wa sallam, ausreichend sei, um den Iman einer Person zu bestätigen sowie um das Paradies nach dem Tode jener Person zu beteuern.

Die Stufen der Murji’a

Mit dem Erscheinen der vielen (unterschiedlichen) Sekten der Murji’a, entwickelten sich auch innerhalb ihrer ‚Aqidah große Unterschiede. Ein Beispiel für eine Abspaltung sind die al-Jabriyyah, welche glauben das Menschen keinen freien Willen besitzen; während sie auf der anderen Seite (aus der Konsequenz heraus) die Namen und Eigenschaften Allahs (al-Asma wa as-Sifat) leugnen. Sie negieren (lehnen ab, verneinen) alle Eigenschaften. Einige von ihnen glauben nicht an das Paradies und die Hölle. Andere wiederum sind in ihrem Glauben so tief gesunken, dass sie mit Allah richten, all (Seine) Namen und Eigenschaften für nichtig erklären, alle Eigenschaften von Allah ausschließen und meinen damit vorgeben zu können Allah den Allmächtigen derart zu würdigen.

Scheikh islam ibn Taymiyyah teilte sie in drei Stufen auf. Einmal die Jahmiyah die Karamiyah und die Fukhaa Murji’a. Doch die Erste teilte er in zwei sodass es vier Hauptgruppen von ihnen gibt. (Al-Fatawah Sammlung 7/195 )

As Schihristaniy erwähnt noch mehr von ihnen in (Al Millel wa Nihal 141-145)

Die vier Hauptstufen der Murji’a

Die erste Stufe sind die Gulat der Murji’a. Sie sagen der Iman sei die bloße Erkenntnis ohne der Überzeugung. Und das sind die Aussagen der Jahmiyah, das ist die schlimmste und hässlichste Aussage. Dies ist zugleich Kufr, denn die ersten Muschrikin wie Fir3un, Haman, Karun und Iblis, jeder von ihnen hatte die Erkenntnis von Allah und sie haben die Erkenntnis des Imanes in ihren Herzen gehabt. Aber sie haben dies nicht mit ihren Zungen bezeugt und sie haben keine Taten mit ihren Gliedern gemacht. Aus diesem Grund ist ihre Erkenntnis nutzlos.

Shaikh al-Islam ibn Taymiyyah sagt über die Murji’a:

„Jene, die sagen, was Jahm und al-Salihi sagen, dass das beleidigen von Allah oder Seinem Propheten oder die Rede der Trinität und jedes Wort des Kufrs, kein Kufr im Inneren sind, sondern vielmehr äußerliche Hinweise auf den Kufr darstellen. Doch es möglich sei, dass der Beleidiger, neben dem im Inneren Wissend über Allah und Seiner Einzigartigkeit und Glaubend an Ihm ist. Wenn dann der Beweis zu ihnen gebracht wird, durch einem Wortlaut (der Shari’ah) oder Übereinstimmigkeit, dass dieser Beleidiger ein Kafir ist Innerlich und Äußerlich, dann sagen sie, dass dies (das Urteilen mit dem Kufr) die innerliche Leugnung (bzw. Ablehnung) erfordert […] Diese Aussage ist zwingend im Islam ungültig.“
(Al-Fatawah Sammlung 7/560)

Ibnu-l-Qayyum’s Gedichtverse über die Jahmiyyah

„Und so ist der Irja‘: Wenn du den Angebeteten akzeptierst,
dann wirst du 
zu einer Person vollständigen Iman’s.
So wirf doch die Masahif in die Toilette und zerstöre das edle Haus
und
streng dich möglichst an in der Sünde.
Und wenn du es vermagst, dann töte jeden Muwahhid,
und streiche über
den Priester und die Kreuze.
Und beleidige offen und unverdeckt alle Gesandten,
jene die von Ihm
kamen.
Und wenn du Steine siehst, dann wirf dich vor ihnen hin.
Nein, wirf dich vor
die Götzen und Idole.
Und (nun) erkenne (bloß) an, dass Sein Gesandter von Ihm
mit der
Offenbarung und dem Qur’an kam.
Dann bist du ein wahrhaftiger Mu’min, und all dies (was du getan hast)
ist
nur eine Sünde bei dir, aber kein Kufr.
Dies ist der Irja‘ bei seinen Extremisten,
von jedem Jahmi dem Bruder eines
Satans.“

Die zweite Stufe sind die Aschariyah, die sagen, dass der Iman die bloße Bestätigung im Herzen ist. Diese Aussage ist auch Batil, weil die Kuffar bestätigen mit ihren Herzen und sie wissen das der Quran und der Prophet s.a.w.s wahr sind. Die Juden und die Christen wissen das auch. Allah sagt:

„Diejenigen, denen Wir die Schrift gegeben haben, kennen ihn, wie sie ihre Söhne kennen. (Es sind) diejenigen, die sich selbst verloren haben, denn sie glauben nicht.“ (An Aam:20)

D.h.sie glauben an ihn mit ihren Herzen. Allah sagt:

„Wir wissen wohl, daß dich das, was sie sagen, in der Tat traurig macht. Aber nicht dich bezichtigen sie (in Wirklichkeit) der Lüge, sondern die Zeichen Allahs verleugnen die(se) Ungerechten.“ (An Aam:33)

Das bloße Bestätigen im Herzen ohne das Bezeugen mit der Zunge und ohne handeln mit den Gliedern kann sie niemals zu Gläubigen machen.

Die dritte Stufe ist das Gegenteil von der zweiten Stufe und das sind die Karaamiyah. Sie sagen, der Iman ist das bloße aussprechen mit der Zunge auch wenn man nicht mit dem Herzen glaubt. Es besteht kein Zweifel das diese Aussage Batil ist. Weil die Munafiqin die in der tiefsten Stelle in der Hölle sein werden, bezeugen mit ihren Zungen das es keinen Gott gibt außer Allah und das Muhammed .s.a.w.s. sein Diener und Gesandter ist. Doch sie bestätigen dies nicht mit ihren Herzen.

Allah sagt:

„Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: „Wir bezeugen, daß du wahrlich Allahs Gesandter bist“. Allah weiß, daß du fürwahr Sein Gesandter bist; doch Allah bezeugt, daß die Heuchler wahrlich lügen.Sie haben sich ihre Eide zu einem Schutzschirm genommen und halten so von Allahs Weg ab. Gewiß, wie böse ist, was sie zu tun pflegen.“ (Al Munafiqun 1-2)

Allah sagt über sie:

„Sie sagen mit ihren Mündern, was nicht in ihren Herzen ist. Doch Allah weiß sehr wohl, was sie verbergen.“ (Al Imran:167)

Die vierte Stufe sind die Fukahaa Murji’a die sagen, das der Iman, der Glaube im Herzen und die Bestätigung mit der Zunge ist aber die Taten haben keinen Anteil auf den Iman. D.h. bei ihnen ist man Muslim mit dem bloßen Glaube und der Bestätigung mit der Zunge, egal ob man betet oder nicht oder egal ob man fastet oder nicht. Dies war die Meineung einger Fukhaa aus Kufa. Der Erste der dies sagte war Hamad Ibn Suleyman und dies ist natürlich nicht richtig.

Alle von ihnen treffen und einigen sich auf einen Punkt und dies spiegelt sich in ihrer Aqidah wieder, nämlich dass der Iman weder sinkt noch steigt und dass sie sich alle geeinigt haben, dass die Taten in keinster Weise mit dem Iman zu tun haben und dass dem (Iman) nichts schaden kann, weder große noch kleine Sünden. Mit dieser ‚Aqidah haben sie die Ummah auf den Weg des Teufels geführt.

Und Allah weiß es am besten

Ähnliche Beiträge

3 Antworten auf “Die Stufen des Irja’s”

  1. Bund

    Möge Allah uns davor schützen

    Antworten
  2. Faqir

    Barakallahu Feek lieber Bruder,

    In sha Allah kommen mehr solcher Postings!

    Antworten
  3. Abdullah

    Salam alaykum wa rahmtullahi wa barakaatuh,

    Bzgl „Murjia fuqaha“ wird hier sehr bescheiden eingegangen. Es wurde deutlich, dass der Post wenn es auf Wissen – und nicht auf Posts wo die Essenz die Wortwahl und eigene Meinung ist – trifft, Defizite im Wissen aufweist. Die Gelehrten der „Murjia fuqaha“ bestätigen wohl dass der Iman steigt und fällt. Die Tat wird nicht als Bedingung vom Iman gesehen sondern als letztliche Erfüllung eines vorbildlichen Imans.

    Antworten

Antworten