Ein Plädoyer für die Religionsfreiheit

7 Kommentare

„Der Moslem ist grundsätzlich vogelfrei. Er darf getötet oder versklavt und sein Besitz von jedem Nichtmoslem an sich genommen werden. Die moslemische Frau ist als Sklavin des Nichtmoslems insbesondere für sexuelle Dienste nutzbar. Werden Mosleme auf nichtmoslemischem Boden zeitweise geduldet, so dürfen sie keine Zeichen ihrer Religion offen zeigen, keine Gotteshäuser errichten und keine öffentlichen … Ganzer Beitrag

Fanboys: Die religiöse Willkür im dualen System

29 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Die Selbstermächtigung des Individuums durch Wissen hat seine Grenze, nämlich genau dort, wo die Fähigkeit des jeweiligen Individuums endet, sich bestimmtes Wissen anzueignen. Die komplette Selbstermächtigung erfordert jedoch nicht nur eine ganze Bandbreite an Wissensfeldern, sondern auch auf jedem einzelnen Gebiet dieser Bandbreite ein lückenloses Verständnis. Was mir bei Jungsalafisten (besonders … Ganzer Beitrag

#Erdogan #Todesstrafe #Aufklärung #Abendland

1 Kommentar

von Yahya ibn Rainer Da sich momentan viele aufgeklärte Europäer (und mit der Aufklärung infizierte Orientale) über die Ankündigung Erdogans erregen, er wolle ggf. die Todesstrafe wieder einführen, möchte ich zum Thema gern einmal einen Vordenker der abendländischen Aufklärung zu Wort kommen lassen:   «Unter politischer Gewalt also verstehe ich ein Recht, Gesetze zu geben … Ganzer Beitrag

Ratschlag an die Notgeilen: Die Pflichten gegenüber den leibeigenen Mägden

52 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Sicherlich habt ihr es auch schon vernommen, denn es war in aller Munde: Daesh hat in seinem Einflussbereich die Leibeigenschaft (auch: Sklaverei) wieder eingeführt. Dem muslimischen Recht entsprechend, darf mit feindlichen Kriegsgefangenen auf 4 verschiedene Weisen verfahren werden. Hierzu zitiere ich aus einer staatstheoretischen Abhandlung des weithin anerkannten Rechtsgelehrten Abū l-Hasan … Ganzer Beitrag

Der Islam – eine einfache Religion

21 Kommentare

Im Folgenden gibt es einige schöne Worte von Ibn Taymiyyah, möge Allah mit ihm zufrieden sein, zu lesen. Es handelt sich hierbei um eine (mehr freie) Übersetzung aus dem Englischen. _ „Wenn die Person, der man etwas befehlen oder verbieten will, aufgrund ihrer Unwissenheit oder Unachtsamkeit des Verstehens unfähig ist, dann wäre es womöglich besser davon abzulassen … Ganzer Beitrag

Was dieser dumme Terrorismus wirklich anrichtet … und was nicht

33 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Ich persönlich denke, dass diese Form des Terrorismus – mit Fokus auf sogenannte „weiche Ziele“ – mitunter auch Ausdruck eines kindlichen Trotzes (also einer Art Bockigkeit oder Borniertheit) ist. Man wird sich in den Kreisen einiger (mit dem Pathos der Unschlagbarkeit) aufgeputschten „Mujahedin“ zunehmend bewusst, dass man technologisch, militärisch und auch … Ganzer Beitrag

Weshalb Islamverbände und Moscheegemeinden im Kampf gegen den „Salafismus“ schlecht aussehen

4 Kommentare

von Yahya ibn Rainer Einer der Gründe, weshalb Islamverbände und Moscheegemeinden in Deutschland beim Kampf gegen den „Salafismus“ so offensichtlich scheitern, ist der Tatsache geschuldet, dass sie sich zwar mittlerweile am öffentlichen Diskurs zum Thema beteiligen, dieses aber oft unfreiwillig und nur aufgrund einer immensen Drohkulisse tun. Speziell Moscheevereine sind hierzulande einem gewaltigen gesellschaftlichen und … Ganzer Beitrag

Ein Nekrolog auf Abdul Sattar Edhi (1928 – 2016)

26 Kommentare

Heute mal ein etwas anderes Thema. Normalerweise gebe ich mich keinen großen Lobeshymnen auf sterbliche Menschen hin, möchte heute allerdings eine Ausnahme machen. Vor kurzem ist der pakistanische Philanthrop Abdul Sattar Edhi (1928 – 2016) in seiner Heimatstadt Karachi verstorben. Für mich war diese Nachricht insofern schockierend, da ich seit dem ich denken kann, von … Ganzer Beitrag